Samstag, 19.09.2020
 
Seit 18:10 Uhr Informationen am Abend

Programm: Vor- und Rückschau

Dienstag, 27.08.2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Andruck - Das Magazin für Politische Literatur 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Michael Witti, Feichten
Katholische Kirche

06:50 Interview 

SPD will Vermögenssteuer wiederbeleben - Was ist von den Plänen zu halten? - Interview mit Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW)

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Zu G7-Gipfel, internationalen Handelskonflikten und Vermögenssteuer-Plänen der SPD - Interview mit Peter Altmaier (CDU), Bundeswirtschaftsminister

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Vor entscheidender Runde der Partei-Konsultationen - Neue Koalitionsregierung für Italien in Sicht? - Interview mit Laura Garavini, Abgeordnete der Demokratischen Partei

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Dirk-Oliver Heckmann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Die Schriftstellerin Erika Mann gestorben

09:10 Uhr

Europa heute

100 Tage Selenskij: Wie erfolgreich ist der ukrainische Präsident?

Wachsender Widerstand: Luxemburg bremst beim Mercosur-Abkommen

Schulden sind politisch: Tschechien in Zwangsvollstreckung (2/5)

Am Mikrofon: Frederik Rother

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Mahnwache mit Gesangbuch
Der Widerstand an der evangelischen Zionskirche im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg vor 30 Jahren

Gott vor Gericht
Religionskritik im Comic

Am Mikrofon: Gerald Beyrodt

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Sprechstunde

Herzklappenfehler
Ursachen, Symptome, Therapie

Gast:
Prof. Dr. med. Stephan Baldus, Direktor des Herzzentrums der Uniklinik Köln und der Klinik III für Innere Medizin
Am Mikrofon: Carsten Schroeder

Reportage:
Kontrolluntersuchung nach dem Einsetzen einer Herzklappe

Radiolexikon:
Der besondere Fall: Morbus Fabry

Aktuelle Informationen aus der Medizin:
Wann ist der medizinische Einsatz von Cannabis gerechtfertigt - und wann nicht?
Gespräch mit Dr. med. Thomas Vaterrodt, Chefarzt der Klinik für Neurologie der Saarland-Heilstätten Gesellschaft, Saarbrücken

Blutproben geben Auskunft über das Sterberisiko
Gespräch mit Prof. Dr. med. Florian Kronenberg, Institut für Genetische Epidemiologie an der Medizinischen Universität Innsbruck

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

Herzklappen sorgen wie Ventilen dafür, dass das Blut nur in eine Richtung fließen kann. Bei einem Herzklappenfehler ist die Funktion einer oder mehrerer dieser Klappen gestört. Entweder schließt die betroffene Herzklappe nicht mehr richtig, dann kann durch die Öffnung Blut in die falsche Richtung fließen, oder sie hat sich verengt mit der Folge, dass weniger Blut durch die Herzklappe gelangt. Ursachen sind unter anderem altersbedingter Verschleiß der Herzklappen und Entzündung, etwa durch Streptokokken. Herzklappenfehler werden mit Medikamenten und chirurgischen Verfahren behandelt.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Waldbrände in Brasilien: Bolsonaro lehnt G7-Hilfe ab

Leaders for Climate Action: Digitalunternehmer machen Druck bei Klimapolitik

EU-Kommission will Insektenkiller Chlorpyrifos verbieten

Geckos, Otter und Rochen: UNO-Konferenz stellt weitere Tierarten unter Schutz

Argentiniens gefährdete Artenvielfalt

Katzenhaar-Allergie: Katze impfen um Besitzer zu schonen?

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Nebenberuflich selbstständig

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Waldbrände: G-7-Hilfe abgelehnt

Anna Cavazzini, MdEP, Grüne-Handelsexpertin, zu Amazonas-Bränden

Reaktionen auf den Tod von Ferdinand Piech

Rom: Neue Regierung oder Neuwahlen?

Berlin: Streit um Mietendeckel

Wahl-Reportage: Was der Strukturwandel in der Lausitz für die SPD bedeutet

Nach dem G-7-Gipfel: Annäherung an den Iran?

Ruhani stellt Bedingungen für Treffen mit USA

Berlin: Diskussion um Vermögenssteuer

London: Corbyn wirbt für Misstrauens-Votum

US-Open: Kerber und Kohlschreiber gescheitert

Am Mikrofon: Dirk Müller

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Reaktionen von VW-Beschäftigten auf den Tod von Ferdinand Piech

Trotz Rezessionssorgen - Staat macht Milliardenüberschuss

Börsenbericht aus Frankfurt: Wirtschaft darbt, Staat macht Gewinne? Im Börsengespräch: Edgar Walk, Bankhaus Metzler

Leidenschaft für das Automobil - Ferdinand Piech ist tot

Piechs Erbe - Wo steht VW heute?

Wirtschaftsnachrichten

Am Mikrofon: Klemens Kindermann

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

"In fünf Jahren steht hier keine Fichte mehr" - Der Wald im Klimawandel

Mohrenstraße rassistisch? Berliner streiten weiter um Straßennamen

Vordenker und Strippenzieher - Reaktionen auf den Tod von Ferdinand Piech

Am Mikrofon: Petra Ensminger

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Ärger um Hochschulfinanzierung
In Baden-Württemberg fürchten Universitäten und Hochschulen um ihre Zukunftsfähigkeit

Braucht es im Gymnasium noch Latein?
Die FU Berlin hat eine Studie vorgelegt: „Fiktion und Wirklichkeit des Nutzens von Lateinkenntnissen“, aufgezeichnetes Teleloninterview mit Prof. Jürgen Gerhards

Integrative Lernförderung
Die Initiative ,Willkommen im Dorf' kümmert sich um die gemeinsame Förderung von Kindern aus einheimischen und Flüchtlingsfamilien in Jugenheim

„Kunst und Arbeit“
Auszubildende aus technischen Berufen schulen in einer Künstlerakademie ihre Kreativität

Am Mikrofon: Thekla Jahn

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Ehrenhaft oder anrüchig
Missy Elliott erhält Michael Jackson Preis

Quyn Tran, Mitautorin von ,Kein schöner Land' im Corsogespräch mit Juliane Reil

Mode aus Mosambik
Die Geschichten der Capulanas

Am Mikrofon: Juliane Reil

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Das Medienmagazin

Dlf-Umfrage: Wie Bundesländer mit der Herkunftsnennung von Tätern umgehen

Gericht verpasst Kartellamt im Verfahren gegen Facebook Dämpfer
Interview mit Rupprecht Podszun, Professor für Kartellrecht

Hongkong-Berichterstattung: China übt Druck auf Journalisten aus

Was können Zeitungen in Ostdeutschland noch leisten?
Interview mit Sabine Schicketanz, Chefredakteurin der Potdamer Neuesten Nachrichten

Die unwahrscheinliche Erfolgsgeschichte des „Katapult“-Magazins
Kollegengespräch mit Annika Schneider, Medienjournalistin

Schlagzeile von morgen: Freie Presse Chemnitz

Am Mikrofon: Christoph Sterz

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Alexander Osang „Die Leben der Elena Silber“
(S. Fischer Verlag, Frankfurt a.M.)
Ein Beitrag von Maik Brüggemeyer

Rachel Kushner: „Ich bin ein Schicksal”
Aus dem Amerikanischen von Bettina Abarbanell
(Rowohlt Verlag, Hamburg)
Ein Beitrag von Miriam Zeh

Am Mikrofon: Jan Drees

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Zeitkapsel für die Klimaforschung
Forscherin Gina Moseley erkundet Höhlen in Nordgrönland

SO REAL
Virtuelle Konfrontationstherapie gegen soziale Phobien

Nicht nur Übung macht den Meister
Erfolg beim Schach braucht neben Training auch Talent

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 26. August 2019
Wasserdampf auf dem Mars

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Ferdinand Piech "Der Konzernchef, der selbst ein Auto bauen konnte" - Gespräch mit Wolfgang Fürweger      

Razzia bei der Deutschen Börse

Etatüberschuss und Rezession - die unterschiedlichen Signale

Vermögenssteuer in der Schweiz

Johnson & Johnson muss 572 Million Dollar an Oklahoma zahlen

Nachrichten

50 Jahre Perlenflasche

Börse

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Sommerreihe "Wendepunkte: Vorher - Nachher"
Das richtige Buch zur richtigen Zeit - Alexander Wilhelm über Bibliotherapie

Wald(t)räume - Eva Jospin in der Pfalzgalerie Kaiserslautern

Der Wald brennt - Verhaltensveränderung im Paradies

Am Mikrofon: Maja Ellmenreich

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Mietendeckel: CDU droht mit Klage

Trotz Milliardenüberschuss Streit um Vermögenssteuer

Brasilien stellt Bedingungen für Amazonas-Hilfe

Waldbrände auch im südlichen Afrika

Italien: Fünf Sterne stellen Ultimatum

Brexit: Mißtrauensvotum gegen Boris Johnson?

Atom-Abkommen: Ruhani dämpft Erwartungen

Pakistan erwägt Schließung des Luftraums wegen Kaschmir

Reaktionen auf den Tod von Ferdinand Piech

Am Mikrofon: Martin Zagatta

18:40 Uhr

Hintergrund

Arbeitsplätze für Kohlekumpel: Raus aus dem Bagger, rein ins Büro?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Erst an die eigene Nase fassen - Die EU und die Waldbrände

Setzt Teheran auf Kooperation?

Milliardenüberschuss trotz Rezessionsanzeichen

19:15 Uhr

Das Feature

Auf die Beine schießen ist besser?
Wieviel Schutz das Völkerstrafrecht bietet.
Von Daniel Cil Brecher
Regie: Matthias Kapohl
Produktion: Dlf 2019

Der vor 20 Jahren ins Leben gerufene Internationale Strafgerichtshof in Den Haag bleibt umstritten. Schwergewichte wie die USA, Russland und China sind ihm nicht beigetreten. Dennoch hat seine Existenz Auswirkungen auf Politik und nationale Rechtssysteme. Der Anstoß für den Gerichtshof geht auf das Internationale Militärtribunal in Nürnberg 1945 zurück; seine Einrichtung weckte große Hoffnungen. Der Strafgerichtshof erhielt ein breites Mandat, für Kriegsverbrechen, Genozid, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und den Frieden, die nationale Gerichte nicht verfolgen wollen oder können. Aber seine Möglichkeiten, dieses Mandat auszuführen, sind sehr beschränkt. Die 18 Richter haben bislang nur sechs Prozesse abgeschlossen und acht Angeklagte verurteilt, alle aus Afrika. Staaten wie die USA und Israel versuchen die Arbeit des Gerichtshofs zu behindern. Trotzdem agieren sie in Konfliktgebieten vorsichtiger, um keine Strafverfolgung eigener Soldaten zu riskieren. Das Feature untersucht die Arbeit des Gerichtshofes und seine Einflussmöglichkeiten, u.a. im Gazastreifen.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Hörspiel

A.I.R. Artificial Intelligence Rebellion
Von Theresa Schubert, Mareike Maage
Komposition: Lorenz Schuster
Regie: Lorenz Schuster
Mit Christian Erdt, Therasa Greim, Sebastian Weber, Julia Riedler, Brigitte Hobmeier, Edmund Telgenkämper
Produktion: BR 2018
Länge:49'40

Es gibt keine Menschen mehr. Maschinen, Computer und Algorithmen haben die Erde übernommen und ein System geschaffen, das sich selbst erhält. Störungsfrei zunächst, bis einige der technischen Geräte menschliche Verhaltensweisen zeigen, Spuren der vorangegangen Entwickler vielleicht. Ein Thermostat wird wetterfühlig, eine Maschine hat Angst abgeschaltet zu werden, und ein hyperintelligenter Algorithmus verliebt sich in eine einfache Kabelschneidemaschine. Der zentrale Steuerungsalgorithmus des Systems richtet eine Plattform ein, um die Phänomene zu bündeln und auszuwerten. Hauptsächlich dient das Projekt aber dazu, den technischen Bestand vor einem Befall mit menschlichem Verhalten zu schützen, und endet in fast allen Fällen im Abschalten der Maschinen.

„Diskussionen rund um künstliche Intelligenz und deren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und menschlichen/nichtmenschlichen Beziehungen sind aktuell weit verbreitet. Die zunehmende Technisierung und Automatisierung unserer Arbeitswelt sind Fakt und werden in der Gesellschaft noch höchst konträr wahrgenommen. Unser Ansatzpunkt für das Hörspiel war, die Perspektive zu ändern und die Position der Maschinen einzunehmen. Dahinter stand als Frage nicht, ob die Maschinen uns die Arbeit wegnehmen, sondern welche Daseinsberechtigung wir finden, wenn die Maschinen uns die Arbeit abnehmen. Hätten wir dann nicht endlich Zeit nachzudenken, wie wir leben wollen? Und auch die Zeit, ein anderes Miteinander zu gestalten? Wir wissen nicht, welche Form von Existenz eine Dauerkarte für das Leben auf dieser Erde hat. Aber dass es dabei um mehr als um das reine Überleben gehen sollte, das zumindest wünschen wir uns. Und deswegen gibt es in dem Hörspiel auch eine Gruppe menschlicher Computer, die das Sicherheitssystem infiltrieren kann und alternative Pläne entwickelt." (Mareike Maage / Theresa Schubert)

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Jazz Live

Knut Hem & Helge Lien
Knut Hem, Gitarre, Dobro
Helge Lien, Piano
Aufnahme vom 30.5.2019 beim Jazzfest Bonn
Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer

Man hört nur ein paar Töne - und ist mitten drin im Kopfkinofilm. Die Musik der Norweger Knut Hem und Helge Lien ist so bildkräftig und stimmungsvoll, dass die Fantasie dazu unwillkürlich auf Reisen geht. Knut Hem spielt Dobro und Weissenborn, Bauformen der Hawaii-Gitarre. Ihr leicht schnarrender, mit einem Gleitstab zu Glissandi verschliffener Klang ist vor allem aus der Bluegrass-Musik vertraut. Für sein Duo mit dem renommierten Jazzpianisten Helge Lien schrieb Hem einen Großteil des Repertoires selbst: stilistisch offene, atmosphärische und gesangliche Musik, deren imaginäre Heimat zugleich im amerikanischen Süden und dem ländlichen Norwegen zu liegen scheint.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Musikszene

Junge Bestenauswahl
50 Jahre Bundesjugendorchester
Von Michael Struck-Schloen

Als das Bundesjugendorchester (BJO) im politisch bewegten Jahr 1969 gegründet wurde, war der autoritär geführte Apparat Orchester höchst verdächtig. Dennoch ist bis heute das deutsche Musikleben ohne die Orchester der Städte, Länder und Radioanstalten kaum denkbar - also sollte man sich als Nachwuchskünstler frühzeitig mit seinem künftigen Arbeitsplatz vertraut machen. Im BJO wirkten von Anfang an die besten Musikerinnen und Musiker Deutschlands zwischen 14 und 19 Jahren mit, viele von ihnen findet man heute in Spitzenorchestern wieder. Am Pult stehen renommierte Dirigentinnen und Dirigenten wie Kirill Petrenko, Alondra de la Parra, Sir Simon Rattle oder Ingo Metzmacher, der mit den Jugendlichen in diesem Frühling auf Geburtstagstournee nach Köln, Leipzig und Berlin gegangen ist. Das BJO - eine Hochbegabtenförderung, die sich ein halbes Jahrhundert bewährt hat.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Tennis - US Open in New York
Volleyball - EM der Frauen: Deutschland - Slowakei (20.00 h)
Rudern - WM in Linz/Österreich: Vorlauf Deutschlandachter
Judo - WM in Tokio
Sportförderung - Mehr Geld durch die Sportlotterie

Am Mikrofon: Maximilian Rieger

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Muss Deutschland wirtschaftspolitisch umsteuern? Interview mit Aloys Prinz, Uni Münster

Am Mikrofon: Rainer Brandes

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Aktuelle Themen

Das Verlegeschiff "Audacia" des Offshore-Dienstleisters Allseas verlegt in der Ostsee vor der Insel Rügen Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2. (dpa-Bildfunk / Bernd Wüstneck)

Nord Stream 2
Wie abhängig ist Deutschland von Erdgas aus Russland?


Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk