Seit 04:05 Uhr Radionacht Information

Mittwoch, 16.10.2019
 
Seit 04:05 Uhr Radionacht Information

Programm: Vor- und Rückschau

Dienstag, 11.09.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Zur Diskussion 

Der Ankläger und der Anwalt, Klaus Pflieger und Hans-Christian Ströbele - RAF-Rechtsgeschichte im Dialog
Am Mikrofon: Stephan Detjen, Deutschlandfunk
(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

Interview mit Henning Otte, CDU, verteidigungspolitischer Sprecher, zu: Bundeswehreinsatz in Syrien?

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Gotthard Fuchs, Wiesbaden
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Interview mit Henning Otte, CDU, verteidigungspolitischer Sprecher, zu: Bundeswehreinsatz in Syrien?

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Interview mit Reiner Haseloff, CDU, MP Sachsen-Anhalt, zu: Polizeieinsatz Köthen

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Interview mit Nicola Beer, FDP, Generalsekretärin, zu: Bildung und Haushalt

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Silvia Engels

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der Theaterregisseur Peter Palitzsch geboren

09:10 Uhr

Europa heute

Im Orban-Dilemma: EVP entscheidet über Rechtsstaatsverfahren gegen Ungarn

Nationalfeiertag in Katalonien: Was vom Unabhängigkeitskampf übrig bleibt

Getroffene Slowakei: Kuciaks Kollegen lassen nicht locker (2/5)

Am Mikrofon: Katrin Michaelsen

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Schwerpunkt: Kirchliches Arbeitsrecht
Chefarztbehandlung
Der EuGh entscheidet am Dienstag über den Fall eines Chefarztes, dem wegen einer zweiten Ehe an einem katholischen Krankenhaus gekündigt wurde. Es ist wahrscheinlich, dass die Kündigung als nicht rechtens eingestuft wird. Eine solche Entscheidung hätte weitreichende Konsequenzen.

„Ist es okay, wenn ich den Nächsten liebe?"
Wer nach einer Scheidung wieder heiratet oder in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft lebt, verstößt gegen die Regeln der katholischen Kirche. Die Caritas Osnabrück, ein katholischer Arbeitgeber, wirbt nun gezielt damit, dass sie es nicht so eng sieht.

Flucht aus der Vetternwirtschaft
Die Religionsgemeinschaften bestimmen über das Leben der Menschen im Libanon. Wer es sich mit seinem geistlichen Führer verscherzt, bekommt keinen Job. Viele junge Libanesen zieht es deshalb ins Ausland.

Am Mikrofon: Monika Dittrich

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Sprechstunde

Intensivmedizin: Schwerwiegende Entscheidungen auf der Schwelle zwischen Leben und Tod

Studiogast: Prof. Dr. med. Uwe Janssens, Chefarzt an der Klinik für Innere Medizin und internistische Intensivmedizin, St.-Antonius-Hospital, Eschweiler
Am Mikrofon: Martin Winkelheide

Reportage: Angehörigengespräch auf der Intensivstation

Aktuelle Informationen aus der Medizin:
Erfolgreich Altern:
Hochbetagte sind trotz aller Einschränkungen sehr zufrieden mit ihrem Leben
Gerontologie und Geriatrie Kongress 2018, 6.-8.9.2018, Köln
Interview mit Prof. Dr. Daniela Jopp, Psychologin an der Universität Lausanne, Schweiz

Rheumatoide Arthritis
Neue Behandlungs-Leitlinie

46. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie, 19. - 22.9.2018, Mannheim

Nebenwirkungen von Schmerzmitteln:
Diclofenac erhöht das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko
Interview mit Prof. Dr. Bernd Mühlbauer, Direktor des Instituts für Pharmakologie am Klinikum Bremen-Mitte

Radiolexikon:
Insektenstiche

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

Wo früher der Tod unvermeidlich war - etwa bei Schwerstverletzten nach einem Unfall oder bei sehr alten schwer kranken Menschen - da schafft die moderne Intensivmedizin heute neue Überlebensperspektiven. So können Maschinen etwa eine ausgefallene Niere, ein Herz oder eine Lunge auch über längere Zeit ersetzen. Leben retten um jeden Preis - selbst dann, wenn schwerste Behinderungen unvermeidlich sind? Wie können Angehörige und Ärzte gemeinsam im Sinne eines Patienten entscheiden, wann eine Weiterbehandlung sinnvoll ist und wann nicht?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Mehr Tierwohl im Stall? Interview mit Bernhard Krüsken, Bauernverband

EU-Rechnungshof zur Luftverschmutzung

Mit Schere und Geduld - Brombeerranken entfernen

Bahnverbände kritisieren Bundesregierung

Am Mikrofon: Georg Ehring

11:55 Verbrauchertipp 

Versteckte Gefahren: Alltagsgegenstände als Spielzeug

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Politiker von Union, FDP und Grünen offen für Militärschlag in Syrien

Interview mit Siemtje Möller, SPD, zu möglichem Syrien-Einsatz der Bundeswehr

Haushaltsberatungen im Bundestag starten

Kreise: Karstadt und Kaufhof fusionieren

EuGH: Kündigung wegen Wiederheirat kann Diskriminierung sein

Abschiebung nach Kabul trotz UN-Warnungen

"Fear - Trump in the White House": Bob Woodwards neues Buch erscheint

Berichte: Maaßen soll Aussagen zu Chemnitz-Video relativiert haben

Im Orban-Dilemma: EVP-Fraktion und die Rechtsstaatlichkeit in Ungarn

300 000 Soldaten - Russland beginnt größtes Manöver seit 1981

US-Regierung lässt PLO-Büro in Washington schließen

Neue OECD-Studie zeigt Stärken und Schwächen von Deutschlands Schulen

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Kartellamtspräsident Mundt zu Kaufhof/Karstadt

Börsenbericht aus Frankfurt: Fusion Kaufhof/Karstadt. Börsengespräch mit Stefan Riße, Acatis

Zehn Jahre Lehman - Interview mit Alfred Eibl, Attac

Wirtschaftsnachrichten

Wirtschaftspresseschau

Am Mikrofon: Klemens Kindermann

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Demos und Gebete in Köthen - Eindrücke aus einem aufgewühlten Ort

Dosen statt Dorsche: Magnetangler in Schleswig-Holstein

Handys im Knast - Sachsen will mit Störsendern vorgehen

Am Mikrofon: Peter Sawicki

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

OECD-Bericht zu Bildung weltweit
Jährliche Vergleichsstudie nimmt Chancengerechtigkeit in den Blick

Kretschmann wettert gegen Abschaffung des Kooperationsverbots
Baden-Württemberg stellt sich gegen die Bildungspolitik der Bundesregierung

Was hat die Lockerung des Kooperationsverbots im Wissenschaftsbereich bewirkt?
Telefoninterview mit dem Bildungsökonomen Dieter Dohmen vom Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie

Portugals Manager von morgen lernen direkt am Strand
Studieren an der Westküste mit Karriere-Garantie

Am Mikrofon: Benedikt Schulz

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

„Angezettelt" -
Ausstellung mit Blick auf die öffentliche Hetze. Isabel Enzenbach im Gespräch mit Susanne Luerweg

Leichter Denken mit Popkultur -
Philosoph Markus Gabriel im Corsogespräch mit Susanne Luerweg

Zwischen Zerrissenheit, Hoffnung, Aufbegehren - der Comic „Hand aufs Herz“

Am Mikrofon: Susanne Luerweg

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Das Medienmagazin

"Reform des Urheberrechts lässt EU-Staaten im Unsicheren"
Interview mit Karl-Nikolaus Peifer, Leiter des Instituts für Medienrecht an der Uni Köln

Unter Druck von Youtube und Co.: Zur Zukunft des Kinderfernsehens

Untersuchung: Prekäre Arbeit im Journalismus hat verschiedene Gesichter
Interview mit Thomas Schnedler, Journalismusforscher

Die Albasheer Show - wie man Satire über den Irak im TV macht und dabei überlebt

Die Schlagzeile von morgen: Wilhelmshavener Zeitung

Am Mikrofon: Isabelle Klein

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

William T. Vollmann: "Arme Leute. Reportagen"
Aus dem Englischen von Robin Detje
(Suhrkamp Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Paul Stoop

Jo Nesbø: "Macbeth"
Aus dem Englischen von André Mumot
(Penguin Verlag, München)
Ein Beitrag von Johannes Kaiser

Bekanntgabe der Shortlist des Deutschen Buchpreises
Ein Gespräch mit Hubert Winkels

Am Mikrofon: Tanya Lieske

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

Schadinsekten auf dem Vormarsch
Sommer 2018 hat exotische Einwanderer beflügelt

Tolle Idee! Wärme aus der Tiefe
Stadtbahntunnel heizt Stuttgarter Elefantenhaus

MA-9: Landegebiet für hüpfende Sonde auf Asteroid Ryugu festgelegt
Interview mit Ralf Jaumann, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 11. September 2018
Die Frau, die nicht forschen durfte

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Deutsche Warenhaus AG: Kaufhof und Karstadt besiegeln Fusion

Kündigung nach 2. Hochzeit: Ist das kirchliche Arbeitsrecht reformbedürftig?

Für mehr Zusammenhalt: Haushaltsdebatte im Bundestag

Wirtschaftsnachrichten

Schlechtere Luft als in China: Europäischer Rechnungshof kritisiert EU-Umweltpolitik

Stellenabbau wegen Streiks? Ryanair lässt die Muskeln spielen

Börse

Am Mikrofon: Sina Fröhndrich

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Zum Jubiläum viel Neues - Zeitgenössische Musik beim Lucerne Festival

Literaturfestival Berlin - Schwerpunkt "Decolonizing wor:l:ds"

Wiederaufbau im Irak - Ergebnisse der UNESCO-Tagung zu Mossul

Reihe "Erinnern und Vergessen": Lückenhafte Erinnerungskultur - Vergessene Orte der Apartheid in Johannesburg

Am Mikrofon: Mascha Drost

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Orban vor dem Europaparlament - Kritik prallt ab

Scholz' Null steht - aber harsche Kritik am neuen Bundeshaushalt

Maasen weiter unter Druck - Seehofer Sitzung bitte Anmod

Fusion Kaufhof-Karstadt - Erzrivalen schmieden Bündnis

Syrien-Einsatz - Beteiligung der Bundeswehr bleibt umstritten

OECD - Gute Aussichten für Menschen mit Ausbildung

300 000 Soldaten - Russland beginnt größtes Manöver seit 1981

"Florence" bedroht US-Südostküste - Schwere Sturmschäden befürchtet

Kehrtwende bei Klimapolitik - Trump will Regeln für Methan-Ausstoß lockern

Am Mikrofon: Tobias Armbrüster

18:40 Uhr

Hintergrund

Kriminalität und Zuwanderung: Diffuse Ängste und echte Nöte

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Kaufhof und Karstadt fusionieren

EuGH: Kündigung wegen Wiederheirat Geschiedener kann Diskriminierung sein

Orban vor dem Europaparlament

19:15 Uhr

Das Feature

Lifta
Was Palästinenser und Juden über ein leeres Dorf erzählen
Von Brigitte Jünger
Regie: Axel Scheibchen
Produktion: Dlf 2018

Von sehr viel Grün überwucherte Ruinen auf einem Hügel am westlichen Stadtrand Jerusalems - so erscheint dem Fremden das Dorf Lifta. Es ist eine Bühne für widerstreitende Geschichten und Erinnerungen. Beim Rundgang mit ehemaligen Bewohnern werden sie laut: Der Palästinenser sieht sich als jungen Mann auf einem Lastwagen mit der Familie aus dem Dorf fliehen. Er beklagt den Verlust uralter palästinensischer Dorfkultur. Der andere, ein jüdischer Flüchtling aus dem Irak, fand in Lifta ein erstes Zuhause. Er spricht von der Erfüllung des Traums vom unabhängigen jüdischen Staat.
70 Jahre nach der Gründung Israels sind die Sichtweisen von Juden und Palästinensern auf ein und dieselbe Sache nach wie vor extrem konträr - besonders dann, wenn es um ein Stück Land geht. Denn das Dorf Lifta ist am Ende leer geblieben, und es gibt auch diejenigen, die darin eine Chance sehen: Archäologen, Landschaftsgärtner, Biologen und Aktivisten glauben an das Potenzial des Ortes, allen etwas über ihre gemeinsame Geschichte zu erzählen. Und sie schätzen vor allem eins: das grüne Biotop.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Hörspiel

Das Bad im Knall
Von Hermann Kretzschmar
Komposition und Regie: Hermann Kretzschmar
Mit Wolf-Dietrich Sprenger, Caroline Junghanns, Mareike Beykirch, Markus Meyer
Produktion SWR 2018
Länge: 49'00

Über dieses neodadaistische Hörstück mit musikalisch-universalistischem Anspruch vermerkt Hermann Kretzschmar: „Nennen Sie zwei einsilbige Staaten und eine einsilbige Sprache. Wie wärs mit Tschad Schweiz deutsch? Wie viele Kurzwitze kann man in einer Minute erzählen? Wer war Johannes Gensfleisch? Was sind konsonantische Satellitenphoneme? Wie groß ist die kürzeste Länge? Die Kürze als Plot eines Hörspiels: Nach und nach addieren sich dazu akustisch musikalische Kurzformen wie Knall, Beat, Stakkato und semantische Entsprechungen wie Laut, Silbe, Zahl, dann Pixel, Klecks und Sprechblase …
Medienphänomene kommen dazu: Komprimierung, Scannen, Datenbank. In z.T. klitzekleinen Minihörspielen werden die Schnipsel prägnant, kontrastreich und punktgenau verknüpft und zu einer Gesamtsituation geformt, die porös, aber auch durchlässig bleibt für literarische Kommentare von Erich Mühsam, H. C. Andersen, Wilhelm Busch, Walter Benjamin zwischen Einstreuungen aus dem Lexikon der Onomatopöien BANG BOOM ZANG und und und … Klangbaden wird abgelöst durch ,Das Bad im Knall’.”

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Jazz Live

Wolfgang Schlüter & Boris Netsvetaev (2/2)

Wolfgang Schlüter, Vibrafon
Boris Netsvetaev, Klavier

Aufnahme vom 31.5.2018 aus dem Beethovenhaus Bonn

Am Mikrofon: Anja Buchmann

Ursprünglich waren sie Lehrer und Schüler: Der berühmte, inzwischen 84-jährige Vibrafonist Wolfgang Schlüter und der russische Pianist Boris Netsvetaev. Dann taten sie sich zu einem der virtuosesten Duos mit zwei Harmonieinstrumenten zusammen, die man bisher gehört hat. Wolfgang Schlüter, eines der letzten Urgesteine des deutschen Jazz, und Boris Netsvetaev lernten sich an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg kennen - als Dozent und Student. Inzwischen haben die Musiker, die einen Altersunterschied von über 40 Jahren aufweisen, als Duopartner eine CD eingespielt und zahlreiche Auftritte vor begeistertem Publikum absolviert. Gemeinsam schaffen sie elegant swingende, zuweilen rubatohafte, sich ineinander verschränkende Kompositionen und Improvisationen - mal Standards, mal eigene Stücke, aber stets in wunderbar organischem Zusammenspiel.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Musikszene

Auf den Spuren eines großen Vergessenen
Der Komponist und Klaviervirtuose Franz Xaver Scharwenka
Von Mirko Schwanitz

Franz Xaver Scharwenka war Ende des 19. Jahrhunderts ein international erfolgreicher Künstler und zählte zu den besten Pianisten seiner Zeit. Franz Liszt war Taufpate seiner Tochter. Mit Gustav Mahler gastierte er in New York. Mit Johannes Brahms, Max Bruch und Anton Rubinstein verband ihn eine enge Freundschaft. Er war Hofpianist des österreichischen Kaisers und trat im Weißen Haus auf. An der Fifth Avenue in New York und in Berlin gab es von ihm geleitete Konservatorien. Hier erlernte auch der spätere Bundeskanzler Helmut Schmidt das Klavierspiel. Nicht zuletzt verdankt die deutsche Bildungslandschaft Franz Xaver Scharwenka den Musikunterricht in seiner heutigen Form. Doch schon kurz nach seinem Tod 1924 war er weitgehend vergessen. Seit einigen Jahren bemüht sich die Xaver-Scharwenka-Stiftung in Bad Saarow in Brandenburg um eine Renaissance seines Werkes. Doch wie konnte es kommen, dass ein Künstler, der zu Lebzeiten weltweit als Klaviervirtuose gefeiert wurde, derart in Vergessenheit geriet? Wie konnte es geschehen, dass der Komponist und herausragende Musikpädagoge Franz Xaver Scharwenka heute nur noch wenigen Musikkennern ein Begriff ist? Unser Autor Mirko Schwanitz hat sich auf die Suche nach Antworten gemacht.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Olympia 2020 - Inspektionsbesuch des IOC in Tokio
Radsport - Einzelzeitfahren bei der Vuelta
Fußball - Dritter Europapokal wird eingeführt
Fußball - Maik Walpurgis neuer Trainer bei Dynamo Dresden
Motorsport - Causa Romano Fenati und die Konsequenzen
Handball-WM 2019 - Stand der Vorbereitungen
Reiten - WM in Tryon (USA): Vorbericht

Am Mikrofon: Klaas Reese

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Blick auf die Deutsche Oper in Berlin in einer Aufnahme mit Langzeitbelichtung. (dpa)
Neue Brücken zum Publikum Wie Theater und Museen mehr Besucher gewinnen können
Länderzeit 16.10.2019 | 10:10 Uhr

Eine Studie des Kulturwissenschaftlers Prof. Martin Tröndle zeigt: Je mehr junge Menschen ein Verhältnis zur Kunst haben, desto eher besuchen Sie Kultureinrichtungen. Doch wie kann es gelingen, diese Nähe zu Kunst und Kultur herzustellen? Sind Museen, Oper und Theater hier in der Pflicht?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk