Mittwoch, 11.12.2019
 
Seit 16:00 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Sonntag, 01.12.2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Unerzählte Geschichten
Eine Lange Nacht über Alexander und Wilhelm von Humboldt
Von Stefan Koldehoff und Jan Tengeler
Gäste: Dorothee Nolte, Bénédicte Savoy, Jürgen Trabant, David Blankenstein
Regie: Monika Künzel
Aufzeichnung als öffentliche Veranstaltung am 25.11.2019, Deutsches Historisches Museum, Berlin

Was haben Alexander von Humboldts (1769-1859) Sektionsprotokolle von Krokodilen mit einer Skulptur aus der römischen Antike zu tun? Was ein ausgestopfter Ibis mit Wilhelm von Humboldts (1767-1835) Sprachstudien? Das Überschreiten wissenschaftlicher Grenzen, die Verbindung von scheinbar nicht zu Vereinbarendem, und die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge anschaulich zu vermitteln sind Gründe dafür, dass die Brüder Humboldt noch heute zu den prominentesten Deutschen zählen. Doch auch jenseits der großen Amerikareise und der Bildungsreformen, für die Alexander und Wilhelm von Humboldt berühmt sind, offenbaren bislang unerzählte Geschichten über die Brüder viel über Wissen, Politik und gesellschaftliche Zustände ihrer Zeit. Eine Ausstellung im Deutschen Historischen Museum stellt mit einer Vielzahl nie gezeigter Objekte unbekannte Zusammenhänge her. Die dritte Stunde dieser ,Langen Nacht' berichtet von einem Workshop in Bayreuth und Leipzig, der sich höchst aktuell mit der Hinterlassenschaft des Kolonialismus in öffentlichen Sammlungen und Archiven auseinandersetzt.

01:00 Nachrichten 

02:00 Uhr

Nachrichten

02:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

02:05 Sternzeit 

02:07 Klassik live 

Musikfest Bremen 2018

Il giardino dei sospiri - Der Garten der Seufzer

Francesco Gasparini, Leonardo Leo, Georg Friedrich Händel u.a.
Arien und Kantaten antiker Heldinnen

Magdalena Kožená, Mezzosopran
Collegium 1704
Leitung: Václav Luks

Aufnahme vom 13.9.2018 aus der Glocke in Bremen

03:00 Nachrichten 

03:05 Heimwerk 

Mozart - Keyboard Concertos

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 27 B-Dur, KV 595. Bearbeitet für Akkordeon und Orchester

Viviane Chassot, Akkordeon
Camerata Bern

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Die neue Platte XL 

05:00 Nachrichten 

05:05 Auftakt 

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Schwieriger Partner China: Auch die Unternehmen sind gefragt

06:10 Uhr

Geistliche Musik

Johann Schelle
'Machet die Tore weit'
La Capella Ducale
Musica Fiata Köln
Leitung: Roland Wilson

Georg Philipp Telemann
'Der Herr ist König'. Kantate für Sopran, Tenor, Bass, Chor und Orchester TWV 8:6
Ann Monoyios, Sopran
Wilfried Jochens, Tenor
Harry van der Kamp, Bass
Stephan Schreckenberger, Bass
Rheinische Kantorei
Das Kleine Konzert
Leitung: Hermann Max

Johann Sebastian Bach
'Nun komm, der Heiden Heiland'. Kantate zum 1. Adventssonntag für Soli, Chor, Streicher und Basso continuo, BWV 61
Gerd Türk, Tenor
Manuel Walser, Bass
María Cristina Kiehr, Sopran
Gerd Türk, Tenor
Manuel Walser, Bass
María Cristina Kiehr
Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung
Leitung: Rudolf Lutz

07:00 Uhr

Nachrichten

07:05 Uhr

Information und Musik

Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen

Streit um die Leiterin des Schlesischen Museums in Kattowitz

Soziales Jahr - Kitt der Gesellschaft? Ein Interview mit dem Theologen und Sozialethiker Friedhelm Hengsbach

Todsünden der Moderne: Die Zerstörung der Umwelt - Ein Interview mit der Europapolitikerin und Gastronomin Sarah Wiener

07:30 Nachrichten 

07:50 Kulturpresseschau

Auszüge aus den Feuilletons der Woche

Der synodale Weg. Ein Interview mit dem katholischen Theologen Daniel Bogner

Denk ich an Deutschland: Der Schauspieler Oliver Rohrbeck

Am Mikrofon: Britta Fecke

08:00 Nachrichten 

08:30 Uhr

Nachrichten

08:35 Uhr

Am Sonntagmorgen

Religiöses Wort
Zweifeln schützt. Über die unbequeme Seite des Glaubens
Von Pfarrer Thomas Frings
Katholische Kirche

08:50 Uhr

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Béla Bartóks ,Konzert für Orchester' wird uraufgeführt

09:10 Uhr

Die neue Platte

Historische Aufnahmen

09:30 Uhr

Essay und Diskurs

Das Zeitalter der Clowns
Von Torsten Körner

Die Clowns kapern die Politik und die Politiker agieren wie Clowns. Wir leben in einer Ära der politischen Clownerie: Aus der Downing Street ist längst die Clowning Street geworden und das Weiße Haus ist zur Kulisse einer absurden Fernsehshow mutiert. Wie hängen Populismus und der Auftritt der Clowns zusammen? Haben wir es mit regressiven oder progressiven Clowns zu tun? Und warum wird der Clown zur globalen Erlöserfigur? Ein Essay über heillose Heilstifter, kluge Narren und mörderische Masken an der Macht.

Autor Torsten Körner schrieb Bestseller-Biografien über Heinz Rühmann, Franz Beckenbauer und Götz George und ist seit vielen Jahren Juror des Grimme-Preises. Unter anderem wurde er 2010 mit dem Bert-Donnepp-Preis ausgezeichnet, dem Deutschen Preis für Medienpublizistik. Als freiberuflicher Autor und Journalist schreibt Torsten Körner Medien- und Fernsehkritiken.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Gottesdienst

Übertragung aus der Haardter Kirche in Siegen-Weidenau
Predigt: Superintendent Peter Thomas Stuberg
Evangelische Kirche

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Interview der Woche

Armin Laschet, CDU, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen

11:30 Uhr

Sonntagsspaziergang

Reisenotizen aus Deutschland und der Welt

Das andere Belarus
Minsk aus einheimischer Sicht

Kanalfahrt durch die Geschichte
Mailand, vom Boot aus betrachtet

Sankt Mokka
Eine Eifel-Kirche mit Schmuggler-Geschichte

Guano im Überfluss
Die Islas Ballestas vor der Peruanischen Küste

Im Himmel über Norddeutschland
Als Amateurpilotin nach Helgoland

Am Mikrofon: Andreas Stopp

12:00 Nachrichten 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:05 Uhr

Informationen am Mittag

13:30 Uhr

Zwischentöne

Musik und Fragen zur Person
Die Schriftstellerin Ditha Brickwell im Gespräch mit Joachim Scholl

„Armes Europa?“ Als Beauftragte der Europäischen Union hat sie die Armut bekämpft, als Schriftstellerin erzählt Ditha Brickwell in ihren Romanen und Essays von Biografien und Schicksalen in ganz Europa.
1941 in Wien geboren und aufgewachsen, wurde Ditha Brickwell eine Wanderin in vielen Welten: Die studierte Architektin, Stadtplanerin und Bildungsökonomin arbeitete in Israel, Paris und Helsinki, für den Berliner Senat und die EU in Brüssel, um neue Perspektiven für verarmte Stadtregionen zu entwickeln. Seit 1988 führte sie ein paralleles, literarisches Leben, veröffentlichte sie zahlreiche Bücher. Für ihren Romanessay ,Die Akte Europa - eine Utopie geht verloren‘ erhielt sie den Bruno-Kreisky-Preis. Seit 2005 konzentriert sich Ditha Brickwell ganz auf das Schreiben - das Projekt Europa lässt sie bis heute nicht los.

14:00 Nachrichten 

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Rock et cetera

Das Magazin - Neues aus der Szene
Am Mikrofon: Tim Schauen

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Buch der Woche

Mark J. Sedgwick: „Gegen die moderne Welt. Die geheime Geistesgeschichte des 20. Jahrhunderts“
Aus dem Englischen von Nadine Miller
(Matthes & Seitz Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Thomas Palzer

Am Mikrofon: Hubert Winkels

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Säbelrasseln im All
Die Weltraummächte rüsten auf
Von Karl Urban

Am 27. März 2019 schießt von einem Stützpunkt im Osten Indiens eine ballistische Rakete in den Himmel, steuert zielsicher auf einen Satelliten in 300 Kilometern Höhe zu und zerstört ihn. Der Vorfall ist ein simpler Test: Indien möchte beweisen, im Notfall auch feindliche Satelliten abschießen zu können. International gilt der Vorfall als Warnsignal vor einem heißen Konflikt im Orbit: Seit 2017 treibt US-Präsident Donald Trump den Aufbau einer „Space Force“ voran. Im Sommer 2019 folgte Emmanuel Macron mit einer ähnlichen Ankündigung: Frankreich möchte bessere Laserwaffen entwickeln, um feindliche Satelliten abzuwehren. China und Russland wiederum haben diese Fähigkeiten schon, aber was planen sie im Verborgenen? Und wer kann bei diesem Wettrüsten überhaupt etwas gewinnen?

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Kulturfragen

Debatten und Dokumente

"Neue Dimension von Kunst-Diebstahl" - Stefan Koldehoff zum Einbruch ins Dresdner Grüne Gewölbe

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

"Frauensache" - Das neue Stück von Lutz Hübner/Sarah Nemitz in Karlsruhe

Fragwürdige Museumspolitik Polens -Streit um die Leiterin des Schlesischen Museums Kattowitz

"Die Anderen" - Das neue Stück von Anne-Cécile Vandalem in Berlin

Andrea Heil von "Architects for Future" im Gespräch

Mops und Herrchen - Eine Münchner Ausstellung zur Allianz von Hund und Mensch

Am Mikrofon: Michael Köhler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Schmutz und Stolz - Die schwierigen Arbeitsbedingungen in der Reinigungsbranche

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Sonntag

1. Fußball-Bundesliga, 13. Spieltag:
Borussia Mönchengladbach - SC Freiburg;
VfL Wolfsburg - SV Werder Bremen (18.00 h)

2. Fußball-Bundesliga, 15. Spieltag:
1. FC Heidenheim - SpVgg Greuther Fürth;
SV Darmstadt 98 - Arminia Bielefeld;
SV Sandhausen - VfB Stuttgart

Final Draw - Nachbericht zur EM-Auslosung 2020

Golf Cup in Katar - Zeichen der Annäherung?

Handball - WM der Frauen in Yamaga/Japan: Australien gegen Deutschland

Biathlon-Weltcup
Ski Nordisch - Weltcup in Ruka/Kuusamo
Rodeln - Weltcup in Lake Placid

Eishockey - Bundesliga: Eisbären Berlin - Grizzlys Wolfsburg

Missbrauch in Südkorea - Sportfördersystem im Nachwuchsbereich betroffen

Formel 1 - "Großer Preis von Abu Dhabi"
Formel 1 - Saisonbilanzgespräch mit Anno Hecker

DOSB - Vor der Mitgliederversammlung in Frankfurt

Am Mikrofon: Astrid Rawohl

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Freistil

Fallhöhe
Jüdischer Humor in Deutschland
Von Manuel Gogos
Regie: Susanne Krings
Produktion: Dlf 2019

Darf man den Antisemitismus mit Humor bekämpfen? Ist es die heiligste Pflicht der Gagschreiber von Woody Allen bis Ephraim Kishon an Tabus zu rühren, bis dem Publikum das Lachen im Hals stecken bleibt? Gibt es ihn wirklich, den berühmten jüdischen Humor, auch im heutigen Deutschland?

Der Comedian Shahak Shapira ist in Israel geboren. 2002 kam er nach Deutschland, seither erklärt er Nazi-Rappern und Holocaust-Leugnern hierzulande den Krieg: „Alle, die nicht über meine Witze lachen, sind Nazis!“. Oliver Polak ist ein harter und kompromissloser deutsch-jüdischer Stand-up-Comedian. Seine Gags gehen an die Schmerzgrenzen und darüber hinaus. Jüdische Comedians brechen Tabus, um Verdrängtes im deutsch-jüdischen Verhältnis ans Licht zu bringen. Das Thema ist allerdings ein Minenfeld. Entertainer Hugo Egon Balder und Regisseur Dani Levy helfen darin zu navigieren.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Konzertdokument der Woche

Grundton D 2019 - Konzert und Denkmalschutz

Johann Sebastian Bach
,Der Geist hilft unserer Schwachheit auf'. Motette, BWV 226
,Komm, Jesu, komm'. Motette BWV 229
,Fürchte dich nicht'. Motette, BWV 228
,Jesu, meine Freude'. Motette, BWV 227
,Singet dem Herrn ein neues Lied'. Motette, BWV 225
Gaechinger Cantorey
Leitung: Hans-Christoph Rademann

Aufnahme vom 8.9.2019 aus der Pauluskirche Ulm

Am Mikrofon: Jochen Hubmacher

Die Benefizkonzertreihe ,Grundton D’ von Deutschlandfunk und Deutscher Stiftung Denkmalschutz wurde 1990 ins Leben gerufen, um Spenden für sanierungsbedürftige Baudenkmale zu sammeln, erst in Ostdeutschland, später auch bundesweit. In fast 30 Jahren sind dabei mehr als fünf Millionen Euro an Eintrittsgeldern und Spenden zusammengekommen. Ende 2018 wurde die Reihe in der bisherigen Form eingestellt. Ab 2019 sollen Konzerte unter anderem immer am Tag des offenen Denkmals stattfinden. Dessen zentrale Feierlichkeiten fanden 2019 in Ulm statt. Beim ,Grundton D’-Konzert in der Ulmer Pauluskirche gastierte die Gaechinger Cantorey unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann. Auf dem Programm standen einige der berühmtesten Motetten Johann Sebastian Bachs.

22:00 Nachrichten 

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Das war der Tag

23:26 Presseschau 

23:30 Uhr

Sportgespräch

Auftakt in den nordischen Skiwinter
mit FIS-Präsident Gian-Franco Kasper

Die Fragen stellt Astrid Rawohl

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hält eine Rede vor dem Verteidigungsministerium. (AFP / POOL / Kamil Zihnioglu)
Rentenreform für FrankreichMacron unter Druck
Zur Diskussion 11.12.2019 | 19:15 Uhr

Ein Land mit 246 Käsesorten lasse sich schwer regieren, hat der Begründer der Fünften Republik, Charles de Gaulle, formuliert. Seine Nachfolger haben das alle zu spüren bekommen. Nun also Macron. Der Präsident im Elysée-Palast hat viele Reformen umgesetzt. Der dickste Brocken aber ist die Rentenreform.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk