Donnerstag, 20.09.2018
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 02.03.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Christoph Seidl, Regensburg
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Italien vor der Wahl - Interview mit Ernst Hillebrand, Friedrich-Ebert-Stiftung Rom

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Wird Osten zum GroKo-Verlierer? - Interview mit Reiner Haseloff, MP Sachsen-Anhalt

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Beginn eines neuen Handelskrieges? - US-Präsident Trump kündigt Strafzölle auf Stahl und Aluminium an - Interview mit Bernd Lange (SPD), Vorsitzender des Ausschusses für Internationalen Handel im Europäischen Parlament

Vor Schweizer Billag-Abstimmung - Interview mit Fritz Pleitgen, Ex-WDR-Intendant

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Sarah Zerback

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 200 Jahren: Der Abenteurer Giovanni Battista Belzoni entdeckt den Eingang der Chephren-Pyramide in Gizeh

09:10 Uhr

Europa heute

Ohne Rücksicht auf Verluste  - Der Tory-Brexiteer Jacob Rees-Mogg

Russische Präsidentschaftswahl: Die Zukunft des sicheren Verlierers Nawalny

Anpfiff ohne die Azzurri (5/5): Zurück ins Spiel

Am Mikrofon: Gerwald Herter

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Die Sehnsucht nach dem Tod
Gut 4,5 % aller Sterbefälle in den Niederlanden gehen auf aktive Sterbehilfe zurück, die Zahl steigt. Vor allem steigt die Zahl der Demenz- und Psychiatriepatienten, die auf diesem Weg sterben. „Wir müssen aufpassen, dass wir nicht verlernen, mit Leiden und Schmerzen umzugehen“, kritisieren Medizinethiker

Glaub an deinen Darm!
Der Kongress Spirit of Health, der an diesem Wochenende in Berlin stattfindet, verbindet alternative Medizin und Spiritualität. Dort treten auch christliche Prediger auf, die Heilung durch Wunderglauben und angebliche Wundermittel versprechen. Eine gefährliche Entwicklung, finden Sektenexperten

Am Mikrofon: Christiane Florin

09:55 Uhr

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft

Sure 45 Verse 12-13
Erläutert von Prof. i.R. Dr. Hans Daiber, Universität Frankfurt am Main

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Die Welt besser verstehen
Wird Mehrsprachigkeit immer wichtiger?

Gesprächsgäste:
Prof. Dr. Holger Hopp, Sprachwissenschaftler an der TU Braunschweig
Öznur Ozata, Automobilkauffrau, zweisprachig aufgewachsen
Michaela Schmitt-Reiners, Verband Binationaler Familien
Am Mikrofon: Petra Ensminger

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Mit mehreren Sprachen aufzuwachsen, lange sahen das auch Experten eher kritisch. Doch längst ist erwiesen: Mehrsprachigkeit hat viele Vorteile.
Kinder, die mit mehr als einer Sprache aufwachsen, können sich Studien zufolge besser in andere Menschen hinein versetzen. Das Gehirn bleibt flexibler, auch bis ins hohe Alter hinein. Zudem öffnet Sprache den Blick auf verschiedene Kulturen. Wer die Sprache eines anderen Volkes spricht, übernimmt auch einige von dessen Sichtweisen auf die Welt und urteilt toleranter und verständnisvoller.
Reicht es heutzutage noch aus, nur eine Sprache zu sprechen? Oder sollten wir uns im Gegenteil eher mehr auf die eigene Muttersprache besinnen? Was spricht für, was gegen Mehrsprachigkeit?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Braunkohle-Kraftwerke als Sicherheitsreserve: Teuer und überflüssig?

Sinnfreie Portionsgrößen bei Lebensmitteln - Interview mit Silke Schwartau, VZ Hamburg

Bayern-Ei-Skandal: Behördenchef im Kreuzverhör

Brasilien: Grünes Licht für Amazonas-Abholzung

USA: Bezahlen per Handy auf dem Vormarsch

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Mietrecht: Übergabeprotokoll bringt Sicherheit

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Trump kündigt Strafzölle an

Handelskrieg unvermeidbar? Interview mit dem Ökonom Michael Burda

Hacker-Angriff - aktueller Stand

SPD-Mitgliederentscheid geht zu Ende

Katalonien: Carles Puigdemont wird nicht Regionalpräsident

Schweiz vor der No-Billag-Abstimmung am Sonntag

Trumps Zölle - Gegenschlag von der EU?

Theresa May spricht wieder über den Brexit

Bundesrat debattiert Familiennachzug

Wahltermin in Venezuela wieder verschoben

Sport: Bewirbt sich NRW um Olympia 2032?


Am Mikrofon: Peter Sawicki

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Trump macht ernst und verhängt Zölle auf Stahl und Aluminium

Börsenbericht: Was bedeuten Zölle für europäische Unternehmen? - Gespräch mit Jörg Krämer, Commerzbank

Wirtschaftsnachrichten

Firmenportrait: Pedanios - Cannabis-Händler ganz legal

Am Mikrofon: Eva Bahner

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Rechte Arbeitnehmervertreter - Die Betriebsratswahl bei Daimler

Achtung dünne Eisschicht - Darmstädter Feuerwehr übt Personenrettung

In Karlsruhe ist die Freibad-Saison bereits eröffnet

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Berliner Grundschule setzt Wachdienst ein, um Gewalt einzudämmen
Telefoninterview mit dem Psychologen Mirko Allwinn über geeignete Präventionsstrategien im Schulalltag

Dozent gewinnt Prozess
Verwaltungsgericht Berlin erklärt den Widerruf seiner Lehraufträge wegen mutmaßlicher fremdenfeindlicher Äußerungen für rechtswidrig

Rubrik „International“: Italien vor der Wahl
Alles soll reformiert werden, nur die Bildungspolitik nicht

Von der Hochschule auf die Bühne
Die 6. Biennale Tanzausbildung 2018 in Berlin beleuchtet neue berufliche Perspektiven

Schreiben, Denken, Tanglen
Die „Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten” an der Goethe-Universität Frankfurt steht 2018 ganz im Zeichen der Handschrift

Am Mikrofon: Regina Brinkmann

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

„Ein Western für den SDS" -
Die Filme von Günther Peter Straschek als Ausstellung

Schriftsteller Frank Witzel im Corsogespräch mit Christoph Reimann über „mediales Erzählen" beim Kölner Kongress

Is was?! - Aufreger der Woche

Schlusswort:
Regisseur Peter Jackson über King Kong

Am Mikrofon: Christoph Reimann

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Sollen Bürger über öffentlich-rechtlichen Rundfunk abstimmen?

Am Mikrofon: Anderas Stopp

Die schweizer Bürgerinnen und Bürger entscheiden am Sonntag in einer Volksabstimmung, ob die Rundfunkgebühr abgeschafft werden soll. Zur Zeit zahlen sie über 32 Euro pro Monat. Anders als in Deutschland werden die eingenommenen Gebührengelder zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern aufgeteilt. Wer wieviel bekommt, wird vom Bund ermittelt. Der größte Anteil geht an die SRG SSR. Sie veranstaltet sieben TV- und 19 Radioprogramme in den jeweiligen Landessprachen. Außerdem bekommen 13 kommerzielle Fernsehsender und 21 private Radiostationen einen Teil der Gebührengelder.
Die Initiative No Billag fordert, dass sich die SRG selbst finanziert. Das käme einer Liquidierung der Rundfunkanstalt gleich. Müsste sich die SRG aus eigener Kraft finanzieren, könnte sie viele Inhalte nicht mehr wirtschaftlich tragfähig anbieten. Außerdem würde die objektive politische Berichterstattung, die international einen guten Ruf genießt, leiden.
Ein "Nein" zur schweizer Rundfunkgebühr würde nicht nur den Medienmarkt auf den Kopf stellen, sondern auch deutliche Signale an das benachbarte Ausland senden.
Auch in Deutschland wird immer wieder über den Sinn des Rundfunkbeitrags diskutiert. Noch steht die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts aus, die über die Rechtmäßigkeit der Rundfunkgebühr urteilen soll.
Sollen auch in Deutschland Bürgerinnen und Bürger direkt über den Rundfunkbeitrag abstimmen? Oder sollen sich damit weiter die gesellschaftlich relevanten Gruppen und Vertretungen beschäftigen? Wie ist Ihre Meinung? Rufen Sie uns an: 0221-345 3451 oder schicken Sie eine Mail:
mediasres-dialog@deutschlandfunk.de.

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Israelische Filme auf der Berlinale
Von Igal Avidan

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Bernhard Pörksen: "Die große Gereiztheit. Wege aus der kollektiven Erregung"
Ein Gespräch mit dem Autor des Buches, dem Tübinger Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen
(Carl Hanser Verlag, München)

Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

Fitter dank Mutterkuchen
Was bringt das Verspeisen der Nachgeburt wirklich?

Disruptive Waffentechnik
Renaissance der Hyperschall-Technologie?

Europäischer Forschungsrat
Wie profitiert Deutschland?

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 02. März 2018
Der große Märzkomet

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Wer, wohin, wie viel: Fakten zum weltweiten Stahlmarkt

Ist das der befürchtete Handelskrieg - und welche Rolle spielt die WTO? Interview mit Denis Snower

Wirtschaftsnachrichten

Dieselfahrverbote sorgen für Aufruhr - VW-Chef Müller gibt sich unbeeindruckt

Kohlekraftwerke als Reserve: Milliardenkosten für Steuerzahler

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Sina Fröhndrich

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Lebendiges Design - Wiedereröffnung des Museums für Gestaltung in Zürich

"1968" - Fotografien von Robert Lebeck im Kunstmuseum Wolfsburg

Kulturpolitik - Kein Thema für Italiens Parteien beim Wahlkampf

"Moderne Landschaften" - Werke von Thomas Gainsborough in der Kunsthalle Hamburg

Am Mikrofon: Beatrix Novy

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Strafzölle und drohender Handelskrieg: US-Reaktionen auf Trumps Entscheidung

Geplante US-Strafzölle: EU will schnell, hart und angemessen reagieren

Kleine Annäherung an die EU: Mays große Brexit-Rede

Brüssel: EU Reaktionen auf die Brexit-Rede von Premierministerin May

SPD vor Ende des Mitgliedervotums

Neue Details zu Angriff auf Bundesnetz - Bundestag hat Hack beraten

Dieselfahrverbote sorgen für Aufruhr - VW-Chef Müller gibt sich unbeeindruckt

Babylonische Sprachverwirrung im Bundestag

Am Mikrofon: Christine Heuer

18:40 Uhr

Hintergrund

Die Basis entscheidet: Die sozialdemokratische Handschrift im Koalitionsvertrag

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

US-Strafzölle - Wie ernst wird der Handelsstreit?

May's Brexit-Rede - Appell für Zugeständnisse

Katalonien-Krise entschärft? Katalenenführer Puigdemont zieht sich zurück

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

021 Kölner Kongress 2018
Von Anna Panknin

Der Kölner Kongress am 2. und 3. März im Deutschlandfunk befasst sich auch in diesem Jahr mit dem Erzählen in den Medien. Zahlreiche Medienmacherinnen und -macher, Künstler, Autoren und Journalisten treffen sich zu einem Austausch über aktuelle mediale Formen des Erzählens im Radio, Film und Netz. Zwei Radio-Performances im Kammermusiksaal zeigen künstlerisch und dokumentarisch den Umgang mit Virtual Reality, Sound und Text. Ob neue Podcasts, neue Erzähltheorien, neue Ansätze für Literatur und Inszenierung, gemeinsam mit der Kunsthochschule für Medien Köln KHM entsteht ein Kongress der vielfältigen Betrachtung, den Anna Panknin in ihrer Reportage in den Tagen des Aufbaus begleitet.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Kölner Kongress 2018
Live aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal
Marslandung in Riotinto
Von Nieves de la Fuente Gutiérrez
Musik und Sound: Raffael Seyfried
Produktion: Dlf 2018

Die kleine spanische Stadt Minas de Riotinto liegt inmitten eines heute stillgelegten Bergbaugebietes, das zu den ältesten Minen in Europa zählt. 1873 erwarb die britische Firma Rio Tinto Company Limited die Schürfkonzession für Gold, Silber und Kupfer und veränderte das Leben in der andalusischen Provinz bis heute. Eine ausgehöhlte Landschaft, gerodete Wälder, an die Oberfläche geholte Mineralien - annähernd 5000 Jahre Bergbauaktivitäten haben ihre Spuren hinterlassen. Mit den Bewohnern von Minas de Riotinto lassen sich Geschichten einer englischen Kolonie, streikender Arbeiter, hausgemachter Naturkatastrophen und die Entstehung einer marsähnlichen Landschaft zurückverfolgen - nicht zuletzt aber auch die Selbstbehauptung der Natur am Rio Tinto, dem roten Fluss. Auf dem Kölner Kongress 2018 präsentiert die Autorin zur Audiospur des Features eine Bild- und Klanginstallation, live im Deutschlandfunk Kammermusiksaal und im Deutschlandfunk-Radioprogramm.

Die Produktion beruht auf einer als Computerspiel programmierten künstlerischen Installation ‚No habrá servicio los domingos ni en el cumpleaños de la Reina Victoria’, die 2016 an der Kunsthochschule für Medien Köln entstand. Nieves de la Fuente Gutiérrez, geboren 1988 in Madrid, lebt in Köln. Sie studierte Bildende Kunst in ihrer Heimatstadt und von 2013 bis 2016 Medien-Kunst an der KHM Köln.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Als gäbe es kein Morgen
The Grand East (NL)
Aufnahme vom 4.6.2017 beim Bluesfestival Schöppingen
Am Mikrofon: Tim Schauen

Erst 2016 veröffentlichten The Grand East ihr Debütalbum, doch sieht man die Holländer über die Bühne wirbeln, könnte man denken, die Band wäre schon seit Mitte der 1960er-Jahre aktiv: Die fünf Musiker tragen enge Jeans mit Schlag, haben lange Haare und Backenbärte, und ihr energiereicher, enthusiastischer Sound klingt nach soulgetränktem Rock der goldenen Ära, nach den Anfangstagen. Gleich bei einem ihrer ersten Auftritte, beim niederländischen Norderslaag-Festival, wurde die Musikwelt auf die jungen Holländer aufmerksam. Dessen völlig ungeachtet rocken The Grand East, als gäbe es kein Morgen.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Lied- und Folkgeschichte(n)

Beobachtungen aus Absurdistan
Die rumänische Liedermacherin Ada Milea
Von Grit Friedrich

Ada Milea ist eine lakonische Sprachakrobatin und genaue Beobachterin des Alltags in ihrem Heimatland Rumänien. Berühmt wurde die Gitarristin und Sängerin durch ihr Album ‚Absurdistan’. Milea vertonte die legendären Apolodor-Kinderbücher des surrealistischen Dichters Gellu Naum, arbeitete mit dem Weltklassegeiger Alexander Balanescu am gemeinsamen Album ‚The Island’ und ist eine gefragte Theatermusikerin.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball - Bundesliga, 25. Spieltag:
Borussia Mönchengladbach - SV Werder Bremen

Fußball - 2. Liga, 25. Spieltag:
Dynamo Dresden - SV Darmstadt 98
1. FC Kaiserslautern - 1. FC Union Berlin

Leichtathletik - Hallen-WM in Birmingham

Bahnradsport - WM in Apeldoorn/Niederlande

Radsport - Vorstellung Deutschland Tour 2018

Misshandlungen am Olympiastützpunkt Hamburg

Am Mikrofon: Tobias Oelmaier

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Welche Strategie verfolgt Trump? - Interview mit Peter Sparding, German Marshall Fund, Washington

Am Mikrofon: Daniel Heinrich

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Paderborn, Paderborner Dom, Paradiesportal | Verwendung weltweit (dpa / picture alliance / Rainer Hackenberg)
Gotische PerspektivenDer Paderborner Dom und die Baukultur des 13. Jahrhunderts
Aus Kultur- und Sozialwissenschaften 20.09.2018 | 20:10 Uhr

Monumentale gotische Kathedralen wie der Kölner Dom oder Notre Dame in Paris faszinieren bis heute. Doch was war das für eine Zeit, aus der sie stammen? Welche technischen Neuerungen brachte sie mit sich? Wie dachten die Menschen damals über Gebäude, die heute vermutlich jedes Budget sprengen würden?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk