Sonntag, 25.08.2019
 
Seit 17:30 Uhr Kultur heute

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 02.08.2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Detlef Ziegler, Münster
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Gesetzentwurf zu erweiterter DNA-Fahndung - Interview mit Michael Rosenthal, Strafanwalt

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Ende des INF-Vertrags, Marinemission am Golf - Interview mit Heiko Maas, Außenminister

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Organzüchtung auf Kosten der Tiere? - Interview mit Prof. Axel W. Bauer, Ex-Mitglied Ethikrat

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Dirk-Oliver Heckmann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 200 Jahren: In Würzburg beginnen die "Hep-Hep-Unruhen"

09:10 Uhr

Europa heute

Im Niemandsland: Flüchtlinge an der kroatischen Grenze

Brexit-Schatten? In Großbritannien fehlen ausländische Erntehelfer

Auf der Datscha (5/5) - Ein Ort der Freiheit (WH)
am Mikrofon: Gerwald Herter

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Das rechte Fleisch
Die Publizistin Liane Bednarz (,Die Angstprediger') erklärt, wie ein angebliches Schweinefleischverbot in zwei Leipziger Kitas eskalieren konnte und welche Symbole im Kampf ums Abendland eingesetzt werden.

„Das rechte Grün“
Naturschutz hat auch christlich-reaktionäre Wurzeln. Im 19. Jahrhundert wandten sich fromme Denker gegen die Ausbeutung von Mutter Natur, gegen Fortschritt und Wirtschaftsliberalismus. Die Übergänge zum Völkischen sind fließend - bis heute.

Am Mikrofon: Christiane Florin

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Glücksfall langes Leben
Die schönen Seiten des Älterwerdens
Gäste:
Prof. Dr. Hans-Werner Wahl, Psychologe und Direktor des Netzwerks Alternsforschung der Universität Heidelberg
Kurt Langbein, Filmproduzent und Wissenschaftsjournalist, Wien
Roswitha Söchtig, glückliche Aktivrentnerin
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Etwa jede zweite Person hat Angst vor dem Altern. Doch kann die dritte Lebensphase auch besonders positiv erlebt werden. Gerade im Ruhestand bleibt in der Regel Zeit für all die Dinge, die vorher aufgeschoben wurden: Seien es Reisen, eine neue Sprache zu erlernen oder sich ehrenamtlich zu engagieren.
Wir werden immer älter und sind statistisch länger gesund und fit. Aber nicht jeder betrachtet das als Glücksfall: Nicht einmal jeder dritte jüngere Mensch freut sich auf das Alter. Dabei sind die Meisten auch jenseits der 60 glücklich und haben eine hohe Lebenszufriedenheit.
Wie ist Ihre Einstellung zum Älterwerden? Inwiefern halten Sie ein langes Leben für einen Glücksfall? Wie gestalten Sie Ihren glücklichen Ruhestand? Welche empfinden Sie als die schönen Seiten des Älterwerdens?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Luftfahrtbranche legt eigenes Konzept zum Klimaschutz vor

Mehr als eine Image-Kampagne? Äthiopiens ehrgeizige Aufforstungspläne

Bedrohte Gemälde: Klimaerwärmung trifft auch historische Gärten

Zuviel Agrarindustrie, zu wenig Ökounternehmen? Bundesministerin Klöckner in der Kritik

Madrid: Wenn die Drohne Knöllchen schickt

Am Mikrofon: Jule Reimer

11:55 Verbrauchertipp 

Risiken beim Grundstückskauf

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Nach Ausstieg der USA: INF-Vertrag mit Russland endet offiziell

Moskau schlägt USA und Nato Moratorium zur Raketenstationierung vor

Ende INF-Vertrag - Interview mit Wolfgang Richter, SWP

Simone Lange kündigt Kandidatur für SPD-Vorsitz an

Europäer stimmen über gemeinsamen IWF-Kandidaten ab

Handelsstreit Südkorea-Japan

China droht mit Gegenmaßnahmen auf neue US-Zölle

Sport: Bewegung im Poker um Sané?

NATO zum Ende des INF-Vertrages

Johnsons Mehrheit im Parlament geschmolzen

Flüchtlinge in der Türkei: Die Stimmung ist gekippt

Explosion in Bangkok

Geflüchtete verklagen Nordmazedonien vor dem EuGh für Menschenrechte

Am Mikrofon: Jörg Münchenberg

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Handelsstreit: China droht mit Gegenmaßnahmen auf neue US-Zölle

Börse aus Frankfurt: Folgen des Zollstreits - Im Gespräch: Carsten Brzeski, ING Bank

Nachfolge von IWF-Chefin Christine Lagarde: Wer macht das Rennen?

Wirtschaftsnachrichten

Firmenportrait-Reihe: Up to the Moon (5)
Blue Horizon - grüne Planeten

Am Mikrofon: Katja Scherer

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Solidarisches Grundeinkommen: Modellprojekt in Berlin startet

Hoffen auf einen Neuanfang: Jesidische Frauen hoffen auf Familiennachzug

Touristen verdrängen Einheimische: Rügen auf dem Weg zum "neuen Sylt"?

Am Mikrofon: Stefan Römermann

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Demokratie lernen
Ab Montag wird in Berlin ,Politische Bildung' als eigenständiges Schulfach unterrichtet

Lohnabzug bei Pflegekindern
Wenn Pflege- oder Heimkinder eine Ausbildung beginnen, haben sie nicht viel vom eigenen Gehalt, weil sie 75 Prozent abgeben müssen

Deutsch lernen beim Kicken
In den Ferien haben jugendliche Flüchtlinge in Berlin ein besonderes Förderprogramm erhalten, das Sportangebote mit Spracherwerb verbindet

Am Mikrofon: Stephanie Gebert

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Schmatzen und Schwatzen
Der Podcast ,Out to Lunch' von Restaurantkritiker Jay Rayner

Kids, die auf Handys starren
Künstler Florian Mehnert im Corsogespräch mit Anja Buchmann über sein Projekt ,Smartphone Stacks'

Jung sein für große Dinge
Is was?! - Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Anja Buchmann

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Was wollen Sie über Verdächtige wissen?

Am Mikrofon: Andreas Stopp

Nach der Gewalttat am Frankfurter Hauptbahnhof machte das Herkunftsland des mutmaßlichen Täters schnell die Runde. Welche Informationen über mutmaßliche Gewalttäter erwarten Sie in der medialen Berichterstattung? Nachdem ein Achtjähriger am Frankfurter Hauptbahnhof gewaltsam starb, ist über die Berichterstattung kontrovers diskutiert worden. Viele Medien nannten das Herkunftsland des mutmaßlichen Täters, die Bild-Zeitung sogar auf der Titelseite. Bascha Mika, Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau, sagte im Dlf, dass es seriösen Medien zum Vorwurf gemacht werde, wenn sie sich gegen die Nennung entscheiden. Der Presserat gibt vor, dass das Herkunftsland und die Konfession eines mutmaßlichen Täters nur bei begründetem öffentlichen Interesse genannt werden sollten.
Wir fragen Sie: Welche Informationen über die handelnde oder betroffene Person in einem Tatzusammenhang sind Ihrer Ansicht nach relevant? Möchten Sie über Alter, Geschlecht, Konfession, Herkunftsland, Beruf, sozialen Status oder Ethnie aufgeklärt werden? Welche Informationen helfen Ihnen, den Nachrichtwert adäquat einzuschätzen und welche sind für Ihre Meinungsbildung eher hinderlich? Das diskutieren wir mit unseren Hörerinnen und Hörern. Rufen Sie uns an unter 0221 - 345 3451 oder schreiben Sie uns eine Mail an mediasres-dialog@deutschlandfunk.de.

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Jüdische Musiktraditionen rund ums Mittelmeer

Von Marianthi Milona

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Die Reihe „Digitale Bildkulturen“ von Annekathrin Kohout und Wolfgang Ullrich (Hrsg.)
(Verlag Klaus Wagenbach, Berlin)
Ein Gespräch mit Stefan Koldehoff

Kevin Kwan: „Crazy Rich Asians“
Aus dem amerikanischen Englisch
von Anna-Christin Kramer und Jenny Merling
(Verlag Kein & Aber, Zürich)
Ein Beitrag von Katharina Borchardt

Am Mikrofon: Dina Netz

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Beobachtung der Bürgerwissenschaft
Insekten auf dem Weg nach Norden

Reisen mit dem Druck der Photonen
Auf Sonnensegeln durchs All

Hygiene im Schwimmbad
Desinfektion mit Nebenwirkung

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 02. August 2019
Die Schöpfung im Burgtheater

Am Mikrofon: Arndt Reuning

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Zoll-Ping-Pong: Handelsstreitigkeiten weltweit eskalieren

Krise? Deutscher Automarkt legt im Juli zu

Krise! Miese Zahlen bei ZF Friedrichshafen

Ernte in Großbritannien: Auf der Insel fehlen Erntehelfer

Wirtschaftsnachrichten

Daten entkräften Fed-Entscheid: US-Wirtschaft schafft 164.000 neue Jobs

Börse

Am Mikrofon: Silke Hahne

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

"Wo der Schlamm im Fluss beginnt…" - Deborah Colker mit ihrer Choreographie "Dog Without Feathers" beim Tanzfestival Movimentos in Wolfsburg

Sphinx, Kentaur, Meerjungfrau - Zur Kulturgeschichte der "Mischwesen"
Der Literaturwissenschaftler Jürgen Wertheimer im Gespräch

Melancholie als Performance - Der isländische Künstler Ragnar Kjartansson im Kunstmuseum Stuttgart

An der Pulsader der Freiheit - Selbstzensur im Kulturbetrieb in Russland

Am Mikrofon: Karin Fischer

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Nach Gleis-Attacke: Seehofer will Kontrollen an Schweizer Grenze

Von der Leyen in Rom: Werben um gemeinsamen Migrationspakt

Aus für INF - Wie reagiert die Nato?

Das Ende des INF-Vertrages - Bedauern in Russland

China droht mit Gegenmaßnahmen auf neue US-Zölle

Nachwahl in Wales: Johnsons Mehrheit im Parlament geschmolzen

Lange und Ahrens kündigen Kandidatur für SPD-Vorsitz an

Solidarisches Grundeinkommen: Modellprojekt in Berlin startet

Kokainfunde 2019: Neuer Rekord

Indonesien schweres Erdbeben und Tsunami-Warnung

Am Mikrofon: Sarah Zerback

18:40 Uhr

Hintergrund

Opposition unerwünscht: Die Wahl zum Moskauer Stadtparlament

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Aus für INF-Vertrag - die Konsequenzen für Europa

Nur noch eine Stimme Mehrheit für Johnson im britischen Unterhaus

Berlin startet "Solidarisches Grundeinkommen"

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

CSD in Falkensee!
Von Étienne Roeder

Vor 50 Jahren wehrte sich die schwule Community in den USA gegen Polizeigewalt. Aus dem Aufstand im Stonewall Inn sind die alljährlichen Gay Prides entstanden, Straßenumzüge unter der Regenbogenflagge. Dabei zeigt die LGBTQI-Community, freizügig und hedonistisch, was sie im Kampf für Gleichberechtigung erreicht hat. Meistens wird in Großstädten wie Sydney und São Paulo, Köln oder Berlin gefeiert. Doch wie sieht es fernab der Metropolen aus? In Falkensee am Rande Berlins, auf dem brandenburgischen Land, organisierten Freiwillige 2019 den ersten Christopher Street Day (CSD). Erfahrene Aktivisten und Aktivistinnen arbeiten Seite an Seite mit Jugendlichen, die die Zeit der Stonewall Riots nicht selbst miterlebt haben. Was bedeuten die Errungenschaften aus dem letzten Jahrhundert für sie? Sehen sie noch Grenzen zwischen homo und hetero? Und wie geht es queeren Jugendlichen in Orten, wo jeder jeden kennt? Wie geht CSD in Falkensee?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Kummer. Kunst. Karl-Marx-Stadt.
Porträt eines Chemnitzers
Von Rilo Chmielorz
Regie: die Autorin
Produktion: SWR/Dlf 2019

Jan Kummer war immer schon Künstler und immer schon Autodidakt. Als seine Heimat noch Karl-Marx-Stadt hieß, war er mit der Band AG Geige unterwegs, die sich als „dadaistische Kabarett-Performance-Truppe“ verstand. Nach der Wende wurde Kummer Autodidakt in Sachen Kapitalismus. Im realen Sozialismus hatte die AG Geige einen sicheren Status: Volkskunst-Kollektiv. Das bedeutete pro Auftritt 300 Ostmark Gage plus Fahrtkosten - egal, ob 50 Leute zuhörten oder 500. Für einen Gig im Westen reichte es nicht. „Kein Aushängeschild für die sozialistische Jugendkultur”, befanden die Funktionäre. Nach der Wende kickte der Markt die AG Geige bald aus dem Rennen. Nun malt und collagiert Jan Kummer schon seit 20 Jahren. Szenen, die an den nicht mehr real existierenden Sozialismus erinnern, aber auch an amerikanische Underground-Comics. Dada-Ironie á la Karl-Marx-Stadt.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Neue Wege
Das Duo Armaos-Rastani
Aufnahme vom 6.7.2018 beim Rudolstadt Festival
Am Mikrofon: Babette Michel

Sie kommen aus unterschiedlichen musikalischen Welten. Der griechische Musiker Ptolemaios Armaos hat in Deutschland klassische Gitarre studiert, in seinem Heimatland aber auch die Musik der Tavernen kennengelernt sowie Metal- und Rock-Musik gehört. Syavash Rastani wurde im Iran geboren, ist in Deutschland aufgewachsen und erforscht als gefragter Perkussionist neue Wege: Neben der Bechertrommel Tombak spielt er die Rahmentrommel Daf - sowohl im Kontext persischer Klassik und Volksmusik als auch genreübergreifend. Als Duo Armaos-Rastani spielen die beiden Musiker seit 2016 zusammen. Mit ihrer Verbindung aus akustischer Gitarre und persischer Perkussion und einem Repertoire aus neuen Arrangements klassischer und zeitgenössischer Kompositionen sowie eigenen Stücken gewannen sie wenige Monate nach ihrer ersten Begegnung den Creole-Preis für globale Musik in Deutschland.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Lied- und Folkgeschichte(n)

Peru auf den Plattentellern und im Kochtopf
Der Peruaner Martín Morales
Von Camilla Hildebrandt

Er war Chef von iTunes Europa, hat viele berühmte Bands entstehen sehen und sie unterstützt - bis 2010. Damals beschloss Martín Morales, gebürtiger Peruaner, sich seiner anderen großen Leidenschaft neben der Musik zu widmen: der kulinarischen. Heute ist er Besitzer und Koch von vier legendären peruanischen Spezialitäten-Restaurants in London. Sein erstes Rezeptbuch ,Ceviche’ gilt als die Bibel der andinischen Speisen. Und Morales ist zusammen mit Duncan Ballantyne Chef des Labels Tiger’s Milk Records. Dort haben sie 2013 begonnen, Musik zu veröffentlichen, für die sich bis dato kaum jemand in Europa interessiert hat: alternativer, peruanischer Latin-Funk, Chicha, Soul und politischer Rock. Ein Mann am Siedepunkt, so und so.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Die Finals in Berlin - 2. Tag: Zusammenfassung

Fußball - 2. Liga, 2. Spieltag:
VfL Bochum - Arminia Bielefeld;
FC St. Pauli - SpVgg Greuther Fürth;
SV Sandhausen - VfL Osnabrück

Fußball - Tönnies entschuldigt sich nach Rassismus-Vorwürfen

Doping - Neuer Verdächtiger in der Operation Aderlass

DOSB - Präsident Hörmann CSU-Kandidat für Landrat im Oberallgäu

Am Mikrofon: Ulli Schäfer

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Maximaler Druck - Interview mit Heribert Dieter, SWP, zur US-Handelspolitik

Am Mikrofon: Peter Sawicki

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Der Schauspieler Horst Tappert als Kommissar Stephan Derrick in der Folge 'Mord inklusive' von 1988. (Imago / United Archives)
Stephan Derrick und die BRDDie heile Welt des Verbrechens
Freistil 25.08.2019 | 20:05 Uhr

24 Jahre lang ermittelte Derrick im Fernsehen. Weltweit. Die gleichnamige Serie ist Deutschlands Exportschlager und machte Schauspieler Horst Tappert zum Weltstar. Heute wirkt die Krimi-Reihe verstaubt, verrät aber einiges über die Zeit ihrer Entstehung und ihre Macher.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk