Mittwoch, 21.11.2018
 
Seit 06:30 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 02.11.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Gedanken zur Woche
Pastor Matthias Viertel, Kiel
Evangelische Kirche

06:50 Interview 

Ergebnisse des EU-Bankenstresstests werden heute vorgestellt - Wie groß ist die Gefahr durch angeschlagene Geldhäuser? - Interview mit Frank Schäffler (FDP), Mitglied im Finanzausschuss des Bundestages

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Kandidaten für CDU-Vorsitz haben sich positioniert - Wen favorisiert der Wirtschaftsflügel? - Interview mit Christian von Stetten (CDU), Vorsitzender des Parlamentskreises Mittelstand der Unions-Fraktion

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Mit der „Flüchtlingskarawane“ in Mexiko Richtung USA unterwegs - Wie stellt sich die Lage vor Ort dar? - Interview mit Moritz Krawinkel, medico international

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Sandra Schulz

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 300 Jahren: Edmond Halley entdeckt die Eigenbewegung der Sterne

09:10 Uhr

Europa heute

Weltkriegs-Gedenken - Frankreich mahnt

Italien - Unwetter in Zeiten des Haushaltsstreits

Gleichberechtigung in Schweden (5/5) - Nicht alles rosig

Am Mikrofon: Ursula Welter

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

"Christen in Europa werden eine Minderheit sein"
Eine Zeitreise mit den Theologen Ulrich Körtner (evangelisch, Professor in Wien) und Thomas Söding (katholisch, Professor in Bochum). Ein Gespräch von Andreas Main über den Zustand der Kirchen und die Zukunft der Ökumene in hundert Jahren

Jüdisches Leben im Postsozialismus
Eine progressiver Rabbinerin in Odessa

Am Mikrofon: Andreas Main

09:55 Uhr

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft.

Sure 27 Vers 18
Erläutert von Prof. em. Dr. Kees Versteegh, Radboud Universiteit Nijmegen

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Gerade im November
Nachdenken über den Tod
Gesprächsgäste:
Thomas Macho, österreichischer Kulturwissenschaftler, Philosoph und Direktor des internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften in Wien
Wolfgang Stöcker, Künstler und Historiker in Köln. Fachmann für Friedhofskultur
Anke Gerstein, Palliativkrankenschwester und Trauerbegleiterin
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Der November gilt als trüb und trist - kein Wunder, dass in ihm „dunklere“ Gedanken Platz finden. Beginnend mit Allerseelen und Allerheiligen gedenken wir an den stillen Feiertagen der Toten. Aber in welcher Form beschäftigt uns der eigene Tod?
Wir leben in einer Gesellschaft, in der das Scheiden aus dem Leben kaum Platz findet. Warum aber wird Sterben und Tod weitestgehend verdrängt?  Rund 2.500 Menschen sterben täglich in Deutschland - doch wer nimmt davon Notiz außer den engsten Angehörigen?
Spielt die Vergänglichkeit des Seins im Hier und Jetzt eine Rolle? In welcher Weise gehört Tod und Sterben zum  Alltag? Was meinen Sie - erhält das  Leben erst Sinn durch den Tod? Beflügelt dieses Einbeziehen der Sterblichkeit  Ihr Lebensgefühl? Oder wird es dadurch gehemmt?
Sollten wir den Tod mehr in unseren Lebensalltag integrieren? Ist das Leben möglicherweise gerade deshalb besonders lebenswert, weil es den Tod gibt?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Französischer Baukonzern gehackt: Pläne von Atomanlagen im Internet

Streit in Niedersachsen: Wieviel Wolf verträgt der Mensch?

Bayer: US-Umweltbehörde erlaubt Unkrautvernichter Dicamba bis 2020

Erfolgreich klagen gegen private Krankenversicherungen

Totengedenktag Allerseelen: Grab auflösen oder als Erinnerungsort behalten?

Bezahlen im Internet: Vorsicht bei Vorkasse

Am Mikrofon: Jule Reimer

11:55 Verbrauchertipp 

Bezahlen im Internet: Vorsicht bei Vorkasse

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Deutsch-polnische Regierungskonsultationen

Europäischer Bankenstresstest - Erwartungen in Brüssel zu Italien

Risiko Italien - Interview mit J. von Weizsäcker, SPD, Wirtschaftsausschuss EP

Pünktlich vor den Midterms-Wahlen - Trump will Asylrecht drastisch verschärfen

Swingt Pennsylvania? - Aber nicht alle Republikaner sind Trump-Jünger

Sport: Anti-Doping-Treffen im Weißen Haus

Bundesregierung beklagt Falschmeldungen zum UN-Migrationspakt

Diskussion um Merkel-Nachfolge beim CDU-Vorsitz

Wer ist Blackrock? - Finanzfirma als Partner von CDU-Kandidat Merz

Stand der Ermittlungen bei Sexualdelikt in Freiburg

Kinderbuch-Illustratoren gegen den Brexit - Ausstellung in London

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Guter Rückblick, schlechter Ausblick - Quartalsbilanz von Apple

Börsenbericht mit Blick auf Trumps Signale im Handelsstreit mit China
u.a. im Gespräch mit Bernd Weidensteiner, Commerzbank

Ausgangslage Bankenstresstest

Kurznachrichten

Firmenportrait-Reihe "Ankommer", 3: Integration durchs Ehrenamt

Wirtschaftspresseschau:  darin u.a. Mehrarbeit und Forschungscampus von Siemens

Am Mikrofon: Günter Hetzke

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Vor dem AfD-Landesparteitag: Höcke und die NPD

Machtspiele - Nordrhein-Westfalen und die Zukunft der CDU

Am Mikrofon: Ute Meyer

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

„Starke Lehrer - starke Schüler“
Drei Jahre lang sind Lehrer weitergebildet worden, um extremistischen Haltungen im Unterricht zu begegnen.
Jetzt wurde das Modellprojekt evaluiert. Aufgezeichnetes Telefoninterview mit Projektleiter Rico Behrens

Mit Lidl nach Oxford
Der Discounter vergibt Stipendien für die Eliteuniversität, nicht ohne eigene Interessen.

Feldarbeit statt Schule
Kinderarbeit in der Türkei.

AM Mikrofon: Jörg Biesler

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Kuratorin Esther Schlicht im Gespräch mit Juliane Reil zur Ausstellung „Wildnis" in der Schirn

Dramaturgin Katrin Merkel im Corsogespräch mit Juliane Reil über weibliches Storytelling

Is was?!  - Aufreger der Woche

Am Mikrorofn: Juliane Reil

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Zu viel Kommentar, zu wenig Information?

Moderation: Andreas Stopp

Wenn Sie auf die mediale Berichterstattung der letzten Tage aus dem politischen Berlin schauen, nach der Hessen-Wahl und dem angekündigten Rücktritt Angela Merkels vom CDU-Parteivorsitz: War das Verhältnis von Information und Meinung, von Bericht und Kommentar für Sie ausgewogen?
Die vergangene Woche war eine sehr bewegte mit der Landtagswahl in Hessen, den starken Verlusten dort für die Parteien, die in der Koalition auf Bundesebene vertreten sind, und der Ankündigung Angela Merkels, sich schnell vom CDU-Parteivorsitz und langfristig auch vom Bundeskanzleramt zu verabschieden.
Auf dem Fuße folgte die Nachfolge-Frage. Die Medien sind sehr gefordert in diesem Prozess der politischen Meinungsbildung. Dazu gab es sehr viel Information, Einordnung, Hintergrundberichterstattung. Aber auch sehr viel Kommentar, Meinungsäußerung, Leitartikel, in denen Wertungen vorgenommen wurden.

Die Frage an Sie: War das Verhältnis von Information und Kommentar ausgewogen?

Sie können dazu ab 15:35 Uhr live anrufen oder vorab auf unseren Anrufbeantworter Ihre Analyse, Ihre Meinung sagen: 0221 / 345 3451. Oder Sie kontaktieren uns per Mail: Mediasres-Dialog@Deutschlandfunk.de  

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Porträt des Vereins KOL-Jüdische Musik beleben und erleben

Von David Dambitsch

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Jörg Schröder: „Siegfried. Jörg Schröder erzählt Ernst Herhaus“
(Schöffling & Co. Verlag, Frankfurt a.M.)
Ein Beitrag von Enno Stahl

Annie Ernaux: „Erinnerung eines Mädchens“
Aus dem Französischen von Sonja Finck
(Suhrkamp Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Christoph Vormweg

Am Mikrofon: Dina Netz

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Wirkstoff gegen Milzbrand
Anthrax bekämpfen nach einem Vorbild aus der Natur

Die Kraft der Mahagoniblätter
Antivirale Wirkstoffe gegen Hepatitis E

Dusk for Dawn
Die Ceres-Sonde der NASA meldet sich nicht mehr

500 Faustkeile im Praxistest
Die Koevolution von Werkzeug und Hand

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 2. November2018
Die Bochumer Herbsttagung

Am Mikrofon: Arndt Reuning

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Der Bankenstresstest und die italienischen Sorgen

Interview mit Timo Lange: Worin besteht genau der Interessenkonflikt von Blackrock und CDU-Parteivorsitz?

"Meine Landpost" - die Deutsche Post und die Nahversorgung auf dem Land

Wirtschaftsnachrichten

Arctic Railway: Das Eis verschwindet, die Eisenbahn kommt?

Börse

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

"Ein grüner Junge" - Frank Castorf inszeniert nach Dostojewski am Schauspiel Köln

Kinderbuch-Illustratoren gegen den Brexit - Buchvorstellung und Ausstellung in London

Koffer packen! Die Berliner Philharmoniker gehen mit Bernstein und Schostakowitsch auf Asien-Tour

Fakt und Fiktion - Das Filmfestival DOK Leipzig 2018

Am Mikrofon: Maja Ellmenreich

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Deutsch-polnische Regierungskonsultationen neu

CDU: Neue Köpfe, neuer Kurs?

Eigenes Gutachten bringt AfD in Bedrängnis

Polizei und Staatsanwaltschaft zu Sexualdelikt in Freiburg

Deutschlandweite Ermittlungen gegen armenische Mafia

Sami A.: Gericht überprüft Abschiebeverbot

Europäischer Banken-Stresstest

Trump droht Migranten mit Waffengewalt

Antisemitismus-Ermittlungen gegen Labour-Parteimitglieder

Am Mikrofon: Stefan Heinlein

18:40 Uhr

Hintergrund

In Klausur: CDU und SPD feilen an ihrer Zukunft

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Deutsch-polnische Regierungskonsultationen

Migrationspakt

Bankenstresstest - Italien

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

048 Bücherkampf und Wortgefechte
Von Manuel Gogos

Im Herbst 2017 hatten rechte Verleger und Autoren in turbulenten Szenen die Frankfurter Buchmesse als Bühne gekapert. Wie reagierte die Verlagsbranche ein Jahr später darauf? Hat es die „Neue Rechte“ geschafft, den Diskurs zu „infizieren“, wie sie es in ihren strategischen Schriften selbst fordert?
Die Buchmesse will weiterhin die Meinungsfreiheit garantieren und erlaubt auch 2018 wieder rechten Verlagen die Teilnahme. Zugleich reagiert sie auf die Besetzungsversuche des letzten Jahres mit einem Programm, das die Feier von 70 Jahren Erklärung der Menschenrechte in den Mittelpunkt stellt. Manuel Gogos geht mit Mikro und diesen Fragen über die Buchmesse in Frankfurt. Wie sehen dezidiert linke Verlage den Aufstieg der Neuen Rechten? Die linke „Kulturrevolution“ der Generation von ‘68 liegt genau 50 Jahre zurück. Nach den Protesten des Pariser Mai kam der Deutsche Herbst, nach der Propaganda mit Worten die Propaganda durch Taten. Wie haben die Linksradikalen von damals die Kulturszene verändert? Und wohin treiben die Rechtsradikalen von heute unser Verständnis von Kultur?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

„Schön, Sie nicht kennenzulernen!"
Die Regeln des unpersönlichen Bekanntenkreises
Von Fritz Tietz
Regie: Hüseyin Michael Cirpici
Produktion: Dlf 2018

Unbekannte Bekannte sind die Menschen, die sich regelmäßig begegnen, ohne sich anzusprechen. Ob auf dem Arbeitsweg, in der Kantine oder beim Gassigehen. Man kennt sich, nickt sich allenfalls zu - das ist alles. Jahrelang kann das so gehen. Bis man sich eines Tages aus den Augen verliert. Warum? Unbekannte Bekannte wissen so etwas nicht voneinander. Sie können die Gründe nur vermuten. August Strindberg nannte solche Menschen seinen unpersönlichen Bekanntenkreis. Er erlaubt einem, sich alle möglichen Vorstellungen von ihnen zu machen. Wer sich diesen Zauber des Vagen und Imaginierten bewahren und kein Risiko eingehen will, sollte jeden Annäherungsversuch vermeiden. Und alle weiteren Regeln beachten, die das unpersönliche Verhältnis zu seinen unbekannten Bekannten erhalten. Doch wie für alle Regeln gilt: Man kann sie auch brechen.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Texanischer Roots-Rock mit Pop-Appeal
The Band of Heathens
Aufnahme vom 20.5.2018 beim Bluesfestival Schöppingen
Am Mikrofon: Tim Schauen

Zwei gleichwertige Sänger in einer Band, die beide zudem hervorragend Gitarre spielen, dazu Songs von Americana über Roots-Rock bis Pop: The Band of Heathens aus Austin, Texas ist seit 2005 unter diesem Namen aktiv, nachdem sich die beiden Singer/Songwriter Ed Jurdi und Gordy Quist zunächst solo betätigt hatten. 2007 erschien ihr Studio-Debüt, 2008 waren die "Heiden" zum ersten Mal live in Europa zu sehen und hören. Zehn Jahre später, beim 27. Bluesfestival Schöppingen, zeigte sich, wie gut die beiden Frontmänner auch mit neuem Personal an Keyboards, Bass und Schlagzeug harmonieren und eine gelungene Show auf die Bühne bringen können: überzeugend in Zusammenspiel und Performance, großformatige Songstrukturen und mitreißendes Pop-Appeal.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Lied- und Folkgeschichte(n)

Musikalischer Schmelztiegel aus dem Mittelmeerraum
Savina Yannatou & Primavera en Salonico
Von Karl Lippegaus

In den vergangenen Jahren haben viele griechische Musiker ihre Heimat verlassen, um der wirtschaftlichen Misere in ihrem Land zu entgehen. Savina Yannatou ist geblieben. Die 59-jährige Sängerin ist ein künstlerisches Chamäleon. Sie nutzt gesangliche und sprachliche Traditionen aus dem Mittelmeerraum und interpretiert sie ohne Tabus. Dabei verbindet sie sephardische Musik mit Chamber Jazz und setzt ihre Stimme oft als eigenes Instrument ein. Ihr Ensemble Primavera en Salonico ist mehr als nur eine Begleitband. Alle Musiker des Sextetts sind Poeten an Gitarre, Oud, Nay, Santur oder Akkordeon. Gemeinsam mit Savina Yannatou haben sie bereits ein halbes Dutzend Alben herausgebracht, darunter ,Songs from Thessaloniki’ - eine Hommage an die nordgriechische Metropole, die vom 15.-20. Jahrhundert eine kulturelle und soziale Drehscheibe für Christen, Muslime und Juden war.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball - Bundesliga, 10. Spieltag:
VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt

Fußball - 2. Liga, 12. Spieltag:
Dynamo Dresden - SV Sandhausen
SpVgg Greuther Fürth - VfL Bochum

Fußball: Fadenkreuz-Plakat gegen Hoffenheim-Mäzen Hopp:
DFB-Gericht verhandelt

Am Mikrofon: Jonas Panning

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Zu deutsch-polnischen Regierungskonsultationen Interview mit Adam Krzeminski, Publizist, Deutsch-Poln. Gesellschaft Warschau

Am Mikrofon: Jonas Reese

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk