Mittwoch, 16.10.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 05.07.2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

Guaidó ruft erneut gegen Maduro auf - Interview mit Otto Gebauer, Vertreter Guaidós in Deutschland

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Thomas Steiger, Stuttgart
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Westbalkan näher an EU-Binnenmarkt? - Interview m. Peter Altmaier, CDU

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Das EU-Posten-Karussell - Interview m. Daniel Caspary, MdEP, Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Guaidó ruft erneut gegen Maduro auf - Interview mit Otto Gebauer, Vertreter Guaidós in Deutschland

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Der Architekt Walter Gropius gestorben

09:10 Uhr

Europa heute

Todesstrafe im Irak: Angehörige französischer IS-Terroristen wehren sich
Härter als im EU-Schnitt: Ausländerpolitik in Dänemark
Lebhafte Gegenwart: Juden im rumänischen Iasi (5/5)

Am Mikrofon: Gerwald Herter

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Zu viel Glaube, zu wenig Kritik?
Um Gottes Willen! Religion in den Medien! - darüber wurde beim Forum für Journalismuskritik im Dlf-Funkhaus diskutiert. Podiumsteilnehmer: Ingrid Matthäus-Maier, Vertreterin der Humanisten im WDR-Rundfunkrat, Michael Schmidt-Salomon von der Giordano-Bruno-Stiftung, die Publizistin Lale Akgün und der Generalvikar des Bistums Essen Klaus Pfeffer.

Am Mikrofon: Christiane Florin

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Problem Plastikmüll
Welche Lösung haben Sie?
Gast:
Dr. Bernhard Bauske, WWF Deutschland
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Über das Problem Plastikmüll wird zur Zeit heftig diskutiert. Unser Plastikverbrauch muss sinken. Das Thema ist nicht neu - es gilt, nach Lösungen zu suchen und Alternativen zu finden. Meist sind es Fachleute, Politiker und Wissenschaftler, die Lösungsansätze vorschlagen. Jetzt sollen Sie als Hörer das Wort haben.
Das Problem der Entsorgung von Plastikmüll ist bekannt. Tonnen von Kunststoffpartikeln landen in den Ozeanen und belasten das Ökosystem. Doch Plastik ist bisher aus unserem Alltag kaum wegzudenken. Es gibt viele Initiativen, die der Plastikflut den Kampf angesagt haben. Dennoch wachsen die Müllberge jeden Tag weiter. Nun wollen wir uns Ihren Lösungsansätzen und. Ihren Ideen widmen. Wie gehen Sie ganz konkret mit dem Thema Müllvermeidung um? Wie lösen Sie für sich in Ihrer persönlichen Umgebung das Problem? Haben sie praktikable Vorschläge an Politik und Wirtschaft, wie wir diese Herausforderung gesellschaftlich meistern könnten?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Gutachten: Wie sollte eine Bepreisung für CO2-Emissionen aussehen?

Studie: Großflächige Aufforstungen gegen Klimawandel?

Gefährliche Experimente: Bundesamt warnt vor Kauf von Gentechnik-Baukästen

Cybersicherheit: Wie können wir die Kontrolle über unsere Daten zurück gewinnen?

Nebenkosten verteuern Billigflüge

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Nebenkosten verteuern Billigflüge

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Bundesumweltministerin stellt Gutachten zur CO2 -Bepreisung vor

Welcher Preis fürs CO2 ? Interview mit Andreas Jung, CDU, Fraktions-Vize

Weiter Diskussion um von der Leyen als EU-Kommissionspräsidentin

Podium: Einbürgerung in den USA am Unabhängigkeitstag

Griechenland vor der Wahl - Nea Demokratia vor politischem Comeback?

Aktuelle Lage im Waldbrandgebiet bei Lübtheen

Kritik an Trump: Umstrittene Militärschau am Independence day

Regierungskrise um Kulturminister in Tschechien

Studie: Aufforsten ist effektivstes Mittel gegen Klimawandel

Sudan: Einigung auf Machtteilung - Ende der Kämpfe?

Sport: Ausblick auf die Tour de France

Am Mikrofon: Sandra Schulz

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

BMW-Chef geht - Krüger nimmt im April 2020 seinen Hut

Arbeitsplätze bei Osram - IG Metall nach grünem Licht für Verkauf

Börsenbericht aus Frankfurt: Blick auf den Anleihemarkt, im Börsengespräch: Ulf Kraus, Helaba

Wirtschaftsnachrichten

Firmenportrait-Reihe "Up to the Moon" (1): Satellitenbauer German Orbital Systems

13:56 Wirtschaftspresseschau 

Osram

Deutsche Umwelthilfe

Am Mikrofon: Günter Hetzke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Interview mit Peter Harzheim zu mehr Aggressivität, Personalmangel und Nichtschwimmer - die Lage der Bademeister

Verunsicherung in Ostdeutschland: Grundsteuer-Reform sorgt für Aufregung

Landeswahlleiter entscheidet über AfD-Liste und das Konzert in Chemnitz


Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Handeln statt Klagen
SchülerInnen in Dortmund erarbeiten konkrete Konzepte zum Schutz des Klimas statt nur zu den Friday-for-Future-Protesten zu gehen

Rubrik: "International"
Work and Travel
Wer als Erntehelfer und Obstpflücker in Australien arbeitet, darf künftig länger bleiben, muss aber auch mit den Schattenseiten leben

Geld fürs Ausland
So klappt es mit dem Auslandsstipendium. Interview mit Wolfgang Gairing, DAAD

Mehr Bildung für Mädchen
Die Bildungsminister der G7-Staaten verabreden Strategien gegen Ungleichbehandlung weltweit

Am Mikrofon: Stephanie Gebert

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Weltoffen und bunt gegen Rechts
Fazit des gestrigen Konzerts Kosmos Chemnitz

Es geht um mehr Sichtbarkeit von lesbischen Frauen
Maren Wuch, Dyke* March-Mitorganisatorin im Corsogespräch mit Ina Plodroch

Is was?! - Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Ina Plodroch

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Gibt es zu viele Talkshows im Fernsehen?

Am Mikrofon Andreas Stopp

Anne Will, Markus Lanz, 3 nach 9, Kölner Treff, Nachtcafé, Inas Nacht - wer das Fernsehgerät einschaltet, landet schnell bei einer Talkshow. Egal, ob es um politische Themen, Kindheitserinnerungen von Prominenten oder Überlebensstrategien in schwierigen Lebenssituationen geht - geredet wird im Fernsehen oft und gerne. Fühlen Sie sich von dieser Menge an Sendungen überflutet - wären Sie mit weniger Talkshows zufrieden? Oder fühlen Sie sich gut unterhalten und informiert durch die verschiedenen Formate? Schätzen Sie die Dynamik einer größeren Gesprächsrunde oder eher die intimere Form eines Dialogs vom Typ „Sommergespräche“? Rufen Sie an unter 0221 - 345 3451 oder mailen Sie uns an mediasres@deutschlandfunk.de.

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Die jüdische Keramikkünstlerin Margarete Heymann Loebenstein

Von Constanze Baumgart

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Erasmus Schöfer: „Die Kinder des Sisyfos“
(Dittrich Verlag, Weilerswist)
Ein Gespräch mit dem Autor

Florjan Lipuš: „Schotter“
Aus dem Slowenischen von Johann Strutz
(Verlag Jung und Jung, Salzburg)
Ein Beitrag von Dorothea Dieckmann

Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Ein Nerv in den Arm
Chirurgie hilft Querschnittgelähmten

Ebola im Krisengebiet
Der Impfstoff wirkt

Steinmehl als Klimaretter
CO2-Entnahme-Verfahren soll erprobt werden

Sternzeit 05. Juli 2019
Die Himmelsscheibe von Nebra

Am Mikrofon: Christiane Knoll

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

BMW-Chef nimmt seinen Hut

Drei Gutachten für den CO2-Preis

25 Jahre Amazon

Lage bei Osram

Vor der Aufsichtsratssitzung: Wie hart wird geschnitten bei der Deutschen Bank?

Wirtschaftsnachrichten

US-Arbeitsmarkt weiter stark

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Birgid Becker

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
Große Gesten der Vergebung - Die Holocaust-Überlebende Eva Kor ist gestorben

Passion und Politik - Christophe Honoré inszeniert Puccinis Tosca beim Festival d‘ Aix

14 Stunden Argentinien - Filmfest München präsentiert lateinamerikanisches Kino

"Architecture" - Pascal Ramberts Eröffnungsinszenierung in Avignon mit Emmanuelle Béart

Am Mikrofon: Maja Ellmenreich

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Rackete will Salvini verklagen - erste Interviews

Svenja Schulze wirbt für CO 2-Steuer

Weitere Diskussion um von der Leyen Nominierung

Sachsen: Wahlausschuss läßt nur eine AfD-Liste zu

Einigung im Sudan auf Teilung der Macht

BMW-Chef Krüger gibt auf

Alternativer Drogenbericht - Alkohol und Zigaretten sind Gesundheistsgefahr Nr 1

Großbrand Lübtheener Heide - Alt-Jabel bleibt Evakuiert

Nachruf Michael Jürgs

Am Mikrofon: Christine Heuer

18:40 Uhr

Hintergrund

Griechenland wählt - Ein Land sucht neue Hoffnung und Stabilität

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Umweltministerin Schulze wirbt für C02-Preis

BMW-Chef Krüger kündigt überraschend seinen Rückzug an

Sudan: Militär und Opposition einigen sich auf Übergangsregierung

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

Grenzgänge
Konsum und Kultur auf dem Polenmarkt
Von Johanna Rubinroth

Von der polnischen Wurst bis hin zum chinesischen Klodeckel, auf dem Polenmarkt Hohenwutzen findet man fast alles. Zehntausende Deutsche strömen wöchentlich hierher. Es wird gegessen, gebummelt, geshoppt - und das Hauptsache billig. Oder gibt es auch Interesse für die jeweils andere Kultur? Johanna Rubinroth begleitet die deutschen Besucher bei ihrem Shoppingerlebnis im Nachbarland: In Berlin-Marzahn geht es los mit dem Shuttlebus. Für fünf Euro bringt der täglich einkaufsfreudige Menschen an die deutsch-polnische Grenze. Der sogenannte Polenmarkt befindet sich auf dem Grundstück einer ehemaligen Zellstoff- und Papierfabrik. Im polnischen Dorf Osinów Dolny, nur ein paar Hundert Meter vom Grenzfluss Oder entfernt. Marktstände preisen auf riesigen Bannern Softeis, Babyspaß oder schlicht Erotik an. Neben Zigaretten gibt es Wurfsterne, Schlafanzüge, getrocknete Rinderpenisse und Potenz-Pillen. Alles, was sich die polnischen Verkäufer so unter deutschem Geschmack vorstellen können. Und was wollen die deutschen Kunden hier? Alles möglichst billig oder geht es für sie auch um das Erleben einer fremden Welt, den Thrill des Halblegalen? Ist es das Gefühl, sich einen Tag lang einmal alles leisten zu können oder interessieren sie sich auch für die Kultur ihres Nachbarlandes? Im anschließenden Gespräch macht sich Adam Gusowski Gedanken über das Phänomen der Polenmärkte, ihre Funktion und ihre Ästhetik. Der Pole ist Teil des Club der polnischen Versager, der sich seit den 90er-Jahren augenzwinkernd um den Kulturaustausch zwischen Deutschen und Polen bemüht.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Die schießenden Tanten vom Schwarzen Meer
Ein Portrait der türkischen Schwestern Egü und Ere
Von Oya Erdoğan
Regie: Oya Erdoğan und Leopold von Verschuer
Produktion: Dlf 2019

Die deutsch-türkische Künstlerin Oya Erdoğan reist in die Heimat ihrer Vorfahren im Nordosten der Türkei und wird unerwartet herzlich aufgenommen. Inmitten einer traditionellen, muslimisch geprägten Gesellschaftsform gelingt es ihr, Einlass in die Gefühls- und Innenwelten der Frauen zu erhalten, die Außenstehenden für gewöhnlich unzugänglich bleiben. Sie begleitet ihre zwei Tanten Egü und Ere während der Zeit der Haselnussernte und hört dabei deren Alltags- und Lebensgeschichten. In ihrer Kraft und Poesie vermitteln sie ein neues, ungekanntes Bild türkisch-muslimischer Frauen: Mit sprühendem Witz, lauten Pistolen, dichten und singen sie aus dem Stegreif, verfassen Klagelieder und sprechen noch das Pontische, die alte Sprache der Schwarzmeergriechen, die im Begriff ist auszusterben. Ein Einblick in eine Türkei, wie man sie so sonst nicht kennt.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

,Archivo Pittoresco'
Die portugiesische Sängerin und Gitarristin Lula Pena
Aufnahme vom 7.7.2018 beim Rudolstadt Festival
Am Mikrofon: Babette Michel

Die Konzerte von Lula Pena sind ungewöhnlich: Die Musikerin aus Lissabon singt und spielt ihre akustische Gitarre ohne die üblichen Applauspausen, als wäre der Auftritt ein einziges langes Lied. In ihrem Programm ,Archivo Pittoresco’ baut sie einen intensiven Spannungsbogen, ihre dunkel-samtige Stimme mit dem leichten Vibrato öffnet Klangräume jenseits aller Schubladen. Lula Pena verwendet lediglich Anklänge an die für Portugal so typische Fado-Musik. Nahtlos und kaum spürbar gleitet sie hinüber in Reminiszenzen an französische Chansons, Blues, Flamenco, Soul. Dabei folgt sie keinen vorgegebenen Mustern und wechselt die Sprachen von Französisch und Spanisch über Griechisch und Italienisch zu Englisch und Portugiesisch. Lula Pena spielt mit den kleinen Details, den Zwischentönen und verschmilzt Holz und Saiten, Worte und Atem zu einem neuen Ganzen.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Lied- und Folkgeschichte(n)

Mediterrane Rebellen
Das zyprische Trio Monsieur Doumani
Von Grit Friedrich

Monsieur Doumani: Das junge Trio aus Zypern hat im vergangenen Jahr mit seinem dritten Album ,Anghatin’ einige zyprische Folk-Traditionen zu neuem Leben erweckt. Gespielt jedoch nicht traditionell mit Laute, Geige und Percussion, sondern auf der Tzouras, einer Cousine der Bouzouki, sowie mit Gitarre, Flöte und Posaune. Es gibt berückenden dreistimmigen Gesang etwa über Liebende oder Aufständische gegen den Pascha. In den Texten der neueren Lieder geht es um brisante Themen wie die Teilung Zyperns, korrupte Politiker, Umweltzerstörung oder Gier. Die Lieder atmen den Geist der Rebellion und werden von großer Spielfreude befeuert. Die Band gewann für ,Anghatin’ den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und ist nominiert als beste Band bei den Songlines Awards in Großbritannien.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Tennis - Grand Slam Turnier in Wimbledon

Beachvolleyball - Weltmeisterschaften in Hamburg

Leichtathletik - Diamond League in Lausanne

Olympia 2016 - Ex-Gouverneur von Rio de Janeiro gibt Stimmenkauf zu

Radsport - Tour de France: Vorberichte

Am Mikrofon: Tobias Oelmaier

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

CO2-Bepreisung - Interview mit Lorenz Gösta Beutin, Linke

Am Mikrofon: Daniel Heinrich

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Blick auf die Deutsche Oper in Berlin in einer Aufnahme mit Langzeitbelichtung. (dpa)
Neue Brücken zum Publikum Wie Theater und Museen mehr Besucher gewinnen können
Länderzeit 16.10.2019 | 10:10 Uhr

Eine Studie des Kulturwissenschaftlers Prof. Martin Tröndle zeigt: Je mehr junge Menschen ein Verhältnis zur Kunst haben, desto eher besuchen Sie Kultureinrichtungen. Doch wie kann es gelingen, diese Nähe zu Kunst und Kultur herzustellen? Sind Museen, Oper und Theater hier in der Pflicht?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk