Donnerstag, 28.10.2021
 
Seit 06:00 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Mittwoch, 06.10.2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Aus Religion und Gesellschaft 

02:30 Lesezeit 

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Gotthard Fuchs, Wiesbaden
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Interview mit Marie-Agnes Strack-Zimmermann, FDP, verteidigungspolitische Sprecherin, zu: Kabulabzug

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Interview mit Tilman Kuban, Junge Union, Vorsitzender, zu Vorsondierungen

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Interview mit Elif Senel, DOMiD e.V., Vorstandsmitglied, zu: Anwerbeabkommen

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Thielko Grieß

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 60 Jahren: Der amerikanische Spielfilm „Frühstück bei Tiffany" kommt in den USA in die Kinos

09:10 Uhr

Europa heute

Niederlande - Ändern die Pandora Papers die Regierungsbildung?

Irritation in Moskau und Minsk - Die Folgen einer misslungenen Festnahme

Zurück in die Türkei - Die Kinder der Gastarbeiter
am Mikrofon: Katrin Michaelsen

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Frankreichs katholische Kirche präsentiert Missbrauchsstudie
Kolleginnengespräch über die wichtigsten Ergebnisse und über Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede zur Aufarbeitung sexualisierter Gewalt in Deutschland.

Himmlische Ruhe - Touristen übernachten in der Kirche
In Neustadt am Rennsteig (Thüringen) steht in der evangelischen Michaeliskirche ein Doppelbett. Rennsteig-Wanderer, Touristinnen und wer sonst noch Lust hat, kann darin bis zu drei Nächte schlafen. Das kostet knapp 30 Euro pro Nacht. Unsere Autorin hat probegeschlafen.

China will Abtreibungen stärker regulieren: Aktivistinnen alarmiert
Die chinesische Regierung will die hohe Zahl der Abtreibungen in der Volksrepublik reduzieren. Frauenaktivistinnen und Menschenrechtsgruppen sind alarmiert: Sie befürchten, dass die kommunistische Partei einmal mehr über Frauen verfügen will. Während der drakonischen Ein-Kind-Politik wurden Frauen oft zu Abtreibungen gezwungen. Wegen der rasch sinkenden Geburtenrate will die Staatsführung jetzt erreichen, dass Frauen mehr Kinder bekommen als bisher. Hinter der hohen Zahl der Schwangerschaftsabbrüche verbirgt sich aber auch ein gesellschaftliches Problem: mangelnde Aufklärung über Sex und Verhütung.

Am Mikrofon: Susanne Fritz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:08 Uhr

Agenda

Heute Informationsmedium und Alltagsbegleiter
Was erwarten Sie vom Radio der Zukunft?

Gast:
Prof. Bernd Gäbler, Medienwissenschaftler (Fachhochschule des Mittelstands, Bielefeld), Buchautor, Journalist
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hörertel.: 00800 4464 4464
agenda@deutschlandfunk.de

Als vor rund einhundert Jahren die ersten Hörfunksendungen an den Start gingen, war das eine technische und gesellschaftliche Revolution. Das Radio trat einen enormen Siegeszug an. Kein Medium konnte schneller und unkomplizierter berichten, unterhalten und informieren. Heute verfügt fast jeder Haushalt über gleich mehrere Empfangsgeräte und auch in jedem Auto ist ein Radio eingebaut. Obwohl kein anderes Medium über eine solche Verbreitung und Massenwirkung verfügt, sagt man dem Radio schon seit einigen Jahren den Tod voraus und spricht von einem antiquierten Medium, das dringend innovationsbedürftig sei. UKW soll durch digitale Empfangstechnik ersetzt werden, herkömmliche Sendeformate sollen abrufbaren Podcasts weichen. Neue Hörfunkkanäle und mobile Angebote sollen den Hörer*innen ermöglichen, sich ihr Wunschprogramm selbst zusammenzustellen, das sie zu jeder Zeit und an jedem Ort hören können. Haben die alten Radiowellen ihren Schwung verloren? Was erwarten Sie persönlich von diesem Medium in der Zukunft? Wie nutzen Sie das Radio und was wünschen, was erwarten Sie vom Hörfunk?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

BGH-Urteil: Zinsanpassungsklauseln bei Prämiensparverträgen

Klimawandel: Deutschland braucht ein intelligentes Wassermanagement

Abholzung in Afrika: Neue Gefahr für Kongos Regenwald

Chinas Riesenflotte: Fischfang wie im „Wilden Westen“

Am Mikrofon: Britta Fecke

11:55 Verbrauchertipp 

Was macht einen guten Winterrreifen aus?

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Regierungsbildung: Grüne setzen Kurs auf Ampel

Stand der Corona-Pandemie - PK Spahn, Wieler, Mertens

"Weg aus den Corona-Maßnahmen verabreden?" - Interview mit Janosch Dahmen

Razzien in NRW, Niedersachsen und Bremen gegen Geldschleuser

Bundespräsident Steinmeier in Ukraine - Erinnerung an NS-Verbrechen vor 80 Jahren

Sondierungen in Berlin - Wie tickt die Giffey-SPD?

Sport: DOSB sucht neuen Präsidenten

Kramp-Karrenbauer lädt zu Aufarbeitung Afghanistan - Parlamentarier sagen ab

Brdo: Gipfeltreffen EU-Westbalkan: Beitrittsperspektiven?

Berlin: Solidarität mit Musiker Gil Ofarim - Debatte um Antisemitismus

Zuckerberg weist Vorwürfe von Facebook-Whistleblowerin zurück

Vergabe Chemie-Nobelpreis

Am Mikrofon: Silvia Engels

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Glyphosatverfahren: Gericht in Kalifornien gibt erstmals Bayer recht

Börse: Chipmangel bremst Autobranche und Elektronikindustrie aus - Im Börsengespräch: Klaus Wohlrabe, ifo-Institut

Zeichen auf Streik? Schlichtung in der Bauindustrie: Interview mit IG BAU

BGH-Verhandlung: Zinsanpassungsklauseln bei Prämiensparverträgen

Am Mikrofon: Silke Hahne

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Vorwurf des Antisemitismus gegen Leipziger Hotel: neue Reaktionen

Brandenburg: mehr Flüchtlinge gelangen über Belarus in den Westen

60 Jahre deutsch-türkisches Abkommen

Am Mikrofon: Ute Reckers

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Belastungen für Schulleitungen I
Eine aktuelle Studie der Hochschule Fulda zeigt, wie welchen Belastungen Schulleitungen in der Corona-Zeit ausgesetzt waren

Belastungen für Schulleitungen II
Aufgezeichnetes Telefoninterview mit dem stellvertretenden Schulleiter des Gymnasium Wermelskirchen, Martin Burghoff, zu den Belastungen der Schulleitungen in der Corona-Zeit

Historiker-Tag
Welche Berufschancen haben Historiker heutzutage noch und wie ändert sich das Berufsbild im digitalen Zeitalter?

Rubrik „International“
Promotions-Wettbewerb
In Paris treffen sich Doktoranden aus der ganzen Welt, um ihre Arbeiten in 180 Sekunden vorzustellen

Am Mikrofon: Matthis Jungblut

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Neue Filme:
„Nowhere Special"
„Hochwald" 
„The Guilty"

Selbstverständlich schwul
Die Hörspielserie „Anton und Pepe"
Axel Ranisch und Paul Zacher im Corsogespräch mit Adalbert Siniawski

„New World"
Welches Szenario entwirft Amazons Online-Rollenspiel?

Am Mikrofon: Adalbert Siniawski

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Das Medienmagazin

Der Fall Mockridge und Verdachtsberichterstattung: Der Kampf um Deutungshoheit
Interview mit Annette Ramelsberger

Kolumne: ARD-Doku-Serie "Kevin Kühnert und die SPD"

Sagen und Meinen: Regierung/Regime/Machthaber

Acht Wochen „RTL Direkt“: Was ist aus der RTL-Info-Offensive geworden?

Schlagzeile von morgen: Marbacher Zeitung

Am Mikrofon: Sebastian Wellendorf

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Sally Rooney: „Schöne Welt, wo bist du“
Aus dem Englischen von Zoë Beck
(Claassen Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Katharina Teutsch

Die 18. Ausgabe des „Spring" Magazins für Illustration: „Freiheit"
(mairisch Verlag, Hamburg)
Die Mitherausgeberin Larissa Bertonasco im Gespräch

Ruth Klüger: „Wer rechnet schon mit Lesern? Aufsätze zur Literatur“
Herausgegeben von Gesa Dane
(Wallstein Verlag, Göttingen)
Ein Beitrag von Paul Stoop

Am Mikrofon: Dina Netz

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Der Nobelpreis für Chemie 2021
Fakten und Hintergründe zu den Gewinnern

Sternzeit 06. Oktober 2021
Fünf Sternbilder und ein Herbstdrama

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Jahrelang zu wenig Zinsen - BGH-Urteil zugunsten der Prämiensparer

Was tun gegen explodierende Energiepreise - Diskussion im EU-Parlament

Droht ein Streik am Bau? - Beginn der Schlichtung in der Baubranche

Warnschuss für die Ampel - Rechnungshöfe erinnern an die Schuldenbremse

Kampf gegen Leerstand und Überalterung: Ostdeutsche Kommunen im Wandel

5 Cent mehr - Deutsche Post will Briefporto erhöhen

Pandora Papers: Der Druck auf die Schweiz wächst

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Eva Bahner

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Schatzhaus mit Schatten - Das neue Kunsthaus Zürich wird eröffnet

NS-Raubkunst in Zürich? Zu den neuen Vorwürfen gegen das Kunsthaus

Wie geht's weiter? Fragen zur Kulturminister-Konferenz
Benjamin-Immanuel Hoff, Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten in Thüringen, im Gespräch

Am Mikrofon: Michael Köhler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Berlin: Ampel-Koalition zu Sondierung bereit

Union bedauert Festlegung auf Ampel-Sondierung

RKI und Spahn werben für Grippe-Schutzimpfung

Auftakt zur Bilanz des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr

Chemie Nobelpreis nach Mülheim an der Ruhr

Reaktionen auf antisemitischen Vorfall in Leipzig

BGH entscheidet im Zinsstreit über Prämiensparverträge

Steinmeier erinnert an NS-Verbrechen in der Ukraine

EU-Westbalkan-Gipfel

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

18:40 Uhr

Hintergrund

Weniger Autos, mehr Freiraum - Hamburgs Weg in die Mobilitätswende

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Vorfahrt für die Ampel: Grüne und FDP einigen sich auf Sondierung mit SPD

Geld für Reformen: Vage EU-Perspektiven für Staaten des westlichen Balkan

Alles nicht so schlimm: Boris Johnson verspricht den Tories Aufschwung

19:15 Uhr

Zur Diskussion

Zwischen Machtkampf & Erneuerung: Die Union auf der Suche nach sich selbst

Diskussionsgäste:
Thomas Biebricher, Politikwissenschaftler Copenhagen Business School
Kristina Dunz, stellv. Leiterin Hauptstadtbüro RND
Alexander Krauß, CDA-Landesvorsitzender Sachsen
Wiebke Winter, CDU-Bundesvorstand, Mitgründerin Klimaunion

Diskussionsleitung: Sina Fröhndrich

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaft

Aus Religion und Gesellschaft
„Stärker als ich ist der Schrei"
Caravaggios Bild „Opferung Isaaks"
Von Astrid Nettling

20:30 Uhr

Lesezeit

Svenja Leiber spricht über und liest aus „Kazimira“ (1/2)
(Teil 2 am 13.10.2021)

Ungewöhnlich, alt und fern wirkt der Titel von Svenja Leibers neuem Roman „Kazimira“. Der slawische Name ist die weibliche Form des bekannteren Kazimir, zusammengesetzt aus Kaza und Mira. Er bedeutet: „die Frieden wünscht”. Doch es gibt wenig Frieden in dieser Geschichte, die am Ende des 19. Jahrhunderts in einem abgelegenen Ort am Baltischen Meer stattfindet. Mit einem lukrativen Bernsteinuntertagebau erwachen Neid und Missgunst, Antisemitismus und Nationalismus, als sei unter der Erde etwas Unheimliches erwacht. Für Bernsteinsammlerin Kazimira beginnen bittere Jahrzehnte. Der Eigner des Tagebaus wird vertrieben. Ihr Sohn zerbricht am Ersten Weltkrieg. Geblieben ist allein die leere Grube, einst Ort des Wohlstands und Fortschritts. Jahrzehnte später, am Ende des Zweiten Weltkrieges, wird Kazimira letzte Zeugin deutscher Verbrechen.
Svenja Leiber, 1975 in Hamburg geboren, wuchs in Norddeutschland auf und verbrachte als Kind einige Zeit in Saudi-Arabien. Sie studierte Literaturwissenschaft, Geschichte und Kunstgeschichte und wohnt heute mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Berlin. 2005 debütierte sie mit dem Erzählungsband „Büchsenlicht“, 2010 folgte der Roman „Schipino“. Im Suhrkamp Verlag erschien 2014 „Das letzte Land“ und 2018 „Staub“.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Querköpfe

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Ermpftschnuggn trødå!
Hausbesuch bei Jochen Malmsheimer
Von Sabine Fringes

Mit dem Kabarettduo Tresenlesen wurde er berühmt. Dann machte er sich im Jahr 2000 mit Soloprogrammen selbstständig: wortgewaltige, ausufernd kühn-literarische Kammerspiele, deren Titel bereits zu denken geben: „Ich bin kein Tag für eine Nacht“, „Glück, wo ist dein Stachel?“ oder „Ermpftschnuggn trødå! “ Für sein Werk kassierte er diverse Preise ein, darunter den Deutschen Kleinkunstpreis. Sabine Fringes besucht den Künstler im Ruhrpott, wo er nach eigenen Angaben „am Rande des südlichen Randes von Bochum, in einem sehr alten Bauernhaus“ lebt. Zusammen mit seiner Familie und vielen, vielen Büchern.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielweisen

Anspiel - Neues vom Klassik-Markt

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball Finalturnier Nations League: Bewährungsprobe für Europameister Italien

DFB - Vor der WM-Qualifikation in Hamburg: Deutschland gegen Rumänien

Bahnrad-Europameisterschaft in Grenchen/Schweiz

Volleyball, Bundesliga, 1.Spieltag:
BR Volleys - Grizzlys Giesen

Fußball: Rechnungshöfe mit Empfehlung zu Polizeikosten

Am Mikrofon: Maximilian Rieger

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Union bedauert Festlegung auf Ampel-Sondierung - Interview mit Albrecht von Lucke, Blätter für deutsche und internationale Politik

Am Mikrofon: Stefan Heinlein

23:53 Presseschau 

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Aktuelle Themen

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

Dlf Audiothek

Aus den Ländern

Karte der deutschen Bundesländer in verschiedenen Farben. (Imago / Panthermedia / Crevis)

Berichterstattung aus den Ländern über die Länder. Menschen,  Stimmen und Stimmungen. Von der Tagesaktualität bis zu hintergründigen Reportagen.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk