Freitag, 04.12.2020
 
Seit 21:05 Uhr On Stage

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 06.11.2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Fra‘ Georg Lengerke, München
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Vor dem Luftfahrtgipfel: Interview mit Andreas Scheuer, CSU, Bundesverkehrsminister

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

US-Wahlen: Interview mit Anya Leonhard, Deutsch.-Amerikanerin, Democrats abroad

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

USA: Hält der Rechtsstaat? Interview mit Prof. Alexander Thiele, Uni Göttingen

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Sandra Schulz

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 140 Jahren: Alphonse Laveran entdeckt den Malariaerreger

09:10 Uhr

Europa heute

US-Wahl: Folgen für die britisch-amerikanischen Beziehungen

Bluttat in Wien: Scham, Trauer und Angst in Nordmazedonien

Ukraine: Warum Präsident Selenskyj das Verfassungsgericht auflösen will

Am Mikrofon: Katrin Michaelsen

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Sanftes Ende für die Staatsleistungen?
FDP, Grüne und Linke haben einen Gesetzentwurf vorgestellt, wie die Staatsleistungen abgelöst werden könnten. Vorgesehen ist eine Einmalzahlung des 18,6fachen der jährlichen Zahlungen, also rund 10 Milliarden Euro. Die Kirchen halten das für eine brauchbare Basis, die politische Durchsetzbarkeit ist ungewiss.

„Die katholische Kirche fügt Homosexuellen Leid zu“
Papst Franziskus hat für seine Äußerung über die zivilrechtliche Anerkennung von homosexuellen Partnerschaften viel Lob bekommen. Der Vatikan fühlte sich jedoch vor wenigen Tagen dazu berufen, eine Korrektur hinterherzuschicken: Die Lehre habe sich nicht geändert. Der Mainzer Moraltheologe Stephan Goertz sieht in den Papstworten eine wichtige Änderung der päpstlichen Haltung. Er wünscht sich jedoch, die Liebe habe Vorrang in der ethischen Bewertung von Beziehungen. So heißt auch sein neues Buch: „Vom Vorrang der Liebe“. Ein Interview mit Christiane Florin.

Am Mikrofon: Christiane Florin

10:00 Uhr

Nachrichten

10:08 Uhr

Lebenszeit

Zu viel, zu einseitig?
Wie die Medien über Corona berichten

Gäste:
Johanna Haberer, Professorin für Christliche Publizistik an der Theologischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Prof. Dr. Klaus Meier, Lehrstuhl für Journalistik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Seit Monaten kennen die Medien scheinbar nur noch einen Themenschwerpunkt: Covid-19.
Die Pandemie und Ihre Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben beherrschen die Berichterstattung in Hörfunk-, Fernsehen-, Print- und Onlineformaten. Ständig wird man durch Schlagzeilen, Eilmeldungen, Experten-Interviews und Sondersendungen auf den neuesten Stand gebracht. Epidemiologen und Virologen sind zu wahren Medienstars avanciert, Politiker zu omnipräsenten Krisenmanagern. Doch bei dieser riesigen Informationsflut in Sachen Corona stellt sich auch die Frage nach der Sinnhaftigkeit, nach Qualität und Quantität der Medienangebote. Der Grat zwischen Ausgewogenheit und Panikmache ist schmal und einige kritische Stimmen bemängeln, dass bei Expertenmeinungen oft nur die Mahner zu Wort zu kommen. Wir gehen heute der Frage nach, ob Objektivität und Verhältnismäßigkeit in der Corona-Krisen-Berichterstattung gewährleistet sind.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Wie kann die Bahn Inlandsflüge ersetzen?
Im Interview mit Karl Peter Naumann, Pro Bahn

Erster Fall von Geflügelpest in der Nutztierhaltung in Schleswig-Holstein

Prozess um Schmuggel von Elfenbein in Cottbus

Nutri-Score soll gesundere Lebensmittel fördern

Verbrauchertipp: Gartenteich winterfest - jetzt ist Zeit zum Handeln

Am Mikrofon: Georg Ehring

11:55 Verbrauchertipp 

Gartenteich winterfest - jetzt ist Zeit zum Handeln

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

US-Wahl - Alle Augen auf Pennsylvania und Georgia

Kampf um die öffentliche Meinung: Interview mit Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen

Corona: Erstmalls über 20.000 neue Infektionen

Nach Anschlag in Wien - Razzien in Deutschland

In China sind die ersten Covid-19-Impfungen verfügbar

Sport: Widerstand in der Bundesliga bei Reisen von Nationalspielern

US-Wahl: Die Auszählung in Pennsylvania

Berliner Reaktionen auf US-Wahl

Corona: Dänemark macht den Norden dicht

Bluttat in Wien: Scham und Angst in Nordmazedonien

Gipfel Luftfahrtbranche

Am Mikrofon: Philipp May

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Fed hält Kurs stabil

Börsengespräch: Worauf gründet der Boom der Tech-Werte (wirklich)? Mit Oliver Roth, ODDO SEYDLER Bank AG

Luftfahrtgipfel: Scheuer will Flughäfen unterstützen

Firmenportrait: Gründerinnen für Nachhaltigkeit in der bedrängten Hotelbranche

Wirtschaftspresseschau

Am Mikrofon: Silke Hahne

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Testlabore in Bayern kommen an ihre Grenzen

Finanzspritzen für die Gastronomie - wer profitiert, wer verliert?

Hallo BER, Tschüss Tegel!

Am Mikrofon: Malte Hennig

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Gendergerechtigkeit am Arbeitsplatz
In Berlin denken Studierende und Forscher in einem Hackathon darüber nach, wie man
den Arbeitsplatz gendergerechter gestalten kann. Telefoninterview mit Janina Sundermeier,
Professorin für Digital Entrepreneurship an der Freien Universität Berlin

Rubrik „INTERNATIONAL“
Frankreichs Lehrer nach der Enthauptung ihres Kollegen
In Frankreich fürchten sich viele Lehrer vor dem Umgang mit dem Islam im Unterricht.

Protestallianz in Thailand und Hongkong
Die Protestierenden in Hongkong und Thailand haben sich zu einer Protestallianz zusammengeschlossen.

Fachkräfte auf dem Land
Immer mehr Menschen ziehen in die Städte, doch wie lassen sich Fachkräfte außerhalb der Metropolen halten?

Am Mikrofon: Matthis Jungblut

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Neuer Comic -
„Gegen mein Gewissen" von Hannah Brinkmann

WORTWORTWORT -
Das Festival für Digitale Wortkunst
Veranstalter Marco Ortu im Corsogespräch mit Fabian Elsäßer

Is was?! - Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Fabian Elsäßer

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Nach Redaktionsschluss

Folge 10: Berichten über Terrorismus: Medien als Helfershelfer?

Terroranschläge, wie der in Wien, sind nicht nur eine Herausforderung für die Gesellschaft, sondern auch für Medien. Terroristen geht es darum, durch ihre Taten Angst und Schrecken zu erzeugen - dazu brauchen sie Medien. Und bringen sie damit in eine schwierige Lage: Wie können sie berichten, ohne selbst Angst und Schrecken zu erzeugen? Wie vermeiden sie, laufende Polizeieinsätze zu behindern? Welche Bilder der Taten können sie zeigen? Wie verhindern sie es, dass Täter glorifiziert oder Opfer noch mal zu Opfern werden? Über diese Fragen denkt unser Hörer Thorsten Wagner nach und spricht im Podcast mit Wulf Schmiese, Redaktionsleiter ZDF heute journal und Stefan Fries aus der Redaktion @mediasres.

Diese Sendung gibt es in einer langen Fassung als Original-Podcast in unserer DLF Audiothek App, unter www.deutschlandfunk.de/medienpodcast und in den gängigen Podcast-Apps.

15:52 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Porträt des jüdischen Museums in Dorsten

Von Constanze Baumgart

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Ulrich Breuer: „Ungeschickt.
Eine Fallgeschichte der deutschen Literatur“
(Fink Verlag, Paderborn)
Ein Gespräch mit dem Autor

Rachilde: „Monsieur Vénus“
Aus dem Französischen von Alexandra Beilharz u. Anne Maya Schneider
mit einem Nachwort von Martine Reid
(Reclam Verlag, Stuttgart)
Ein Beitrag von Antje Rávic Strubel

Am Mikrofon: Miriam Zeh

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Die fetten Jahre sind vorbei
Treibhausgas-Emissionen der Nahrungsmittelproduktion müssen sinken

Neuro-Covid
Wie SARS-CoV-2 das Nervensystem attackiert

"Tiere sind die neuen Erdbeobachter"
Globales Archiv 'Arctic Animal Movement' protokolliert Veränderungen im Verhalten arktischer Tiere
Interview mit Max-Planck-Direktor Martin Wikelski

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 6. November 2020
Zeus, ein Jüngling und das New Age

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

US-Wahl: Wie nah ist Biden dem Weißen Haus?

IfW-Präsident Gabriel Felbermayr zum Stand der US-Wahl

Uniper rückt von Flüssiggas-Terminal ab - kein Platz mehr Trumps Exportschlager?

Branche im Sturzflug - was die Politik für Flughäfen und Fluglinien tun will

Corona-Maßnahmen: Gerichte bestätigen die neuen Verordnungen

Unverwundbarer Allianz-Konzern: Versicherungsriese, der kein Corona spürt?

Börse

Am Mikrofon: Birgid Becker

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

"Dieser Mann ist zu weit gegangen" - Tag 3 nach der US-Wahl
Die Schriftstellerin und Juristin Monique Truong im Gespräch

Unternehmerlohn und Spenden - Wie Baden-Württemberg freie Künstler*innen im zweiten Lockdown unterstützt

Endlich mal erklärt - Warum kennt niemand den Namen der Kostümbildnerin?

Eigenhändige Renovierung - Streit um Denkmalschutz der Abtei Tholey

Am Mikrofon: Maja Ellmenreich

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Stand US-Wahl

Deutsche Reaktionen auf US-Wahl

Bundestag zu Corona

Razzien in Deutschland nach Terror-Anschlag in Wien

Auf Einladung der Muslime: Berliner Gedenken an Anschlag in Wien

Innenminister Nehammer zu Schließung von radikalen Moscheen

EU verhängt Sanktionen gegen Lukaschenko

Corona-Mutationsalarm: Dänemark macht den Norden dicht

Am Mikrofon: Christiane Kaess

18:40 Uhr

Hintergrund

„Und, wie geht es Ihnen?“ - Die psychischen Folgen der Corona-Krise

19:00 Uhr

Nachrichten

19:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

19:09 Uhr

Kommentar

US-Präsidentschaftswahl: Biden auf Kurs - und ein entfesselter Trump

Reform des Infektionsschutzgesetzes: Kritik der Opposition droht unterzugehen

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

Besuch beim Comedy-Seminar
Die große Kunst des Witzigseins
Von Jakob Schmidt
Produktion: Deutschlandfunk 2020

Kann man lernen, lustig zu sein? Ein Besuch bei einem mehrtägigen Comedy-Workshop soll diese Frage klären. Manche der Teilnehmenden wollen herausfinden, ob in ihnen verborgene Talente schlummern. Andere möchten an ihrem Selbstbewusstsein arbeiten und wieder andere träumen von der großen Karriere und wünschen sich Rückmeldung für den nächsten Bühnenauftritt. Jakob Schmidt erfährt die Geschichten hinter ihren Witzen und begleitet sie bei ihren ersten humoristischen Versuchen. Eins ist sicher: Humor ist harte Arbeit. Von der Themenfindung über die Dramaturgie, das Timing und das Setzen messerscharfer Pointen bis hin zur Körpersprache vor dem Publikum und zur Frage, wie man mit Lampenfieber umgeht, alles wird im Seminar besprochen. Natürlich geht es auch darum, über den eigenen Schatten zu springen und Ideen vor Publikum auszuprobieren - kneifen oder einfach nur zusehen gibt‘s nicht, das gilt auch für unseren Autor. Darf Humor wirklich alles oder müssen professionelle Witzeerzähler auch wissen, wo die Grenzen sind? Wie nehmen Teilnehmende und Seminarleitung die aktuellen Diskurse über bekannte Comedians wahr? Und wie legt man sich das dicke Fell zu, das man braucht, um erfolgreich in der Öffentlichkeit zu stehen - heute mehr denn je?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Das Feature

Desmadre - Aufstand
Der Künstler Norbert Bisky
Von Johannes Nichelmann
Regie: der Autor
Produktion: Deutschlandfunk/ WDR 2020

Sie feiern, sie haben Sex oder sie liegen am Strand, tun einfach gar nichts. Die Gesichter dieser Menschen sind inspiriert von Fotografien oder flüchtigen Begegnungen auf der Straße. Es sind Figuren, die viele Geschichten erzählen. Die Geschichten des Malers Norbert Bisky. Er zählt zu den international erfolgreichsten deutschen Künstlern unserer Zeit. Biskys Markenzeichen sind die Porträts junger Männer. Ölfarbe auf großen Leinwänden, Aquarelle auf Papier. Bunte, zum Teil neongrelle Collagen. Sie sind zum Teil angelehnt an die Propagandawelten des Sozialismus, erzählen auch von seinem Leben in der DDR. Sein Lehrmeister Georg Baselitz stieß ihn darauf, dass sich gute Kunst vor allem aus dem eigenen „Ich“ speist. Was macht das „Ich“ dieses Künstlers aus? Starke Familienbande, Berlin in den 90er-Jahren, Begegnungen mit Tod und Terror, Erfolg - wie viele Leben passen in eine Biografie? Diese Radiodokumentation begleitet den in Leipzig geborenen Künstler mehrere Monate lang und taucht mit ihm in das Berliner Nachtleben ein.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Unter dem Joch der Stratocaster
Die Kenny Wayne Shepherd Band
Aufnahme vom 7.11.2019 bei den Leverkusener Jazztagen
Am Mikrofon: Tim Schauen

Bluesrock mit Wucht: Kenny Wayne Shepherd, 1977 in Shreveport im US-Bundesstaat Louisiana geboren, ist Autodidakt. Anfangs spielte er Muddy Waters nach, seinem Gitarrenspiel hört man den Einfluss der Legende Stevie Ray Vaughan an - was kein Makel ist. Als 13-Jähriger stand er mit eben jenem, vor gut 30 Jahren allzu früh verstorbenen Bluesrock-Großmeister auf der Bühne. Auch Shepherd spielt hauptsächlich die Fender Stratocaster und am Schlagzeug seiner Band sitzt mit Chris „Whipper” Layton der SRV-Trommler. Dennoch ist Shepherds Sicht auf gitarren-getriebenen Bluesrock weitaus eigenständiger, als es nominell erscheinen mag. Seit 1995 veröffentlicht der Schwiegersohn von Hollywood-Schauspieler Mel Gibson eigene Alben - meist singt darauf Noah Hunt -, doch den solistischen Ausflügen wird stets viel Raum gelassen: Bluesrock eben!

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Lied- und Folkgeschichte(n)

Afropolitische Vibes
Der Künstler und Aktivist Adé Bantu
Am Mikrofon: Anke Behlert

Anfang der 2000er-Jahre war der deutsch-nigerianische Musiker Adegoke Odukoya alias Adé Bantu Teil des Projekts Brothers Keepers, mittlerweile lebt er in Lagos und rappt und singt in seiner eigenen Band Bantu. Seit ihrer Gründung hat sich die Gruppe mit einer unverkennbaren Fusion aus Afrobeat, Hip-Hop, Afrofunk, Highlife und Yoruba-Musik etabliert und mit so unterschiedlichen Künstlern wie Gentleman, UB 40 und sogar Harry Belafonte zusammengearbeitet. Seit 2013 veranstaltet Adé Bantu außerdem das Afropolitan Vibes Festival und hat kürzlich sein eigenes Label Soledad Productions gegründet. Auf dem neuen Album seiner Band „Everybody Get Agenda” setzt sich der Künstler unter anderem mit den sozialen Problemen und der Korruption in Nigeria auseinander.

22:50 Uhr

Sport aktuell

1. Fußball-Bundesliga, 7. Spieltag: Werder Bremen - 1. FC Köln
DFB - Kaderbekanntgabe für die nächsten Länderspiele

2. Fußball-Bundesliga, 7. Spieltag:
1. FC Heidenheim - FC Würzburger Kickers
SV Sandhausen - Eintracht Braunschweig

Segeln - Vorschau auf die Regatta Vendee Globe: einmal um den Globus

Am Mikrofon: Ulli Schäfer

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

zur US-Wahl - Interview mit Joyce Mushaben, Jackson Janes

Am Mikrofon: Peter Sawicki

23:53 Presseschau 

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Aktuelle Themen

Ein Screenshot von einem Trump-Tweet mit Warnhinweis versehen (imago images / ZUMA Wire)

US-Wahl und danach Strategien im Kampf gegen Desinformation in den sozialen Medien

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk