Sonntag, 16.02.2020
 

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 07.02.2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Gedanken zur Woche
Pfarrer Eberhard Hadem, Roth
Evangelische Kirche

06:50 Interview 

Bankrott des Rechtsstaats? Interview mit Patrick Sensburg, CDU

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Wie weiter nach Thüringen? - Interview mit Alexander Mitsch, CDU

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Interview mit Anna von Treuenfels-Frowein, FDP Hamburg

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Dirk Müller

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 150 Jahren: Der österreichische Psychologe Alfred Adler geboren

09:10 Uhr

Europa heute

Brexit-Folgen: Schottland will eigenes Visa-System

In der Schweiz umstritten:
Abstimmung über Diskriminierungsverbot Homosexueller

Telemedizin in Polen: Überwachung per Datengürtel (5/5)

Am Mikrofon: Gerwald Herter

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Recht auf Religionsfreiheit oder Angriff auf die offene Gesellschaft?
Die Diskussion um ein Burka-Verbot an deutschen Schulen. Ein Gespräch mit Ulrich Willems, Professor für Politische Theorie mit Schwerpunkt Politik und Religion an der Universität Münster.

Nachdenken über Macht:
Die 70 Jahre alten, visionären Texte des Religionsphilosophen Romano Guardini werden neu reflektiert

Am Mikrofon: Susanne Fritz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:08 Uhr

Lebenszeit

Einsamkeit im Alter
Werden alte Menschen von der Gesellschaft allein gelassen?
Gesprächsgäste:
Monika Lang, Vorsitzende Öcher Frönnde e.V. , eine Initiative gegen Einsamkeit im Alter
Marga Koss, Betroffene aus Köln
Prof. Dr. Frieder R. Lang, Lehrstuhl für Psychogerontologie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Sindy Meinhardt, Tausend Taten e.V., Jena, eine Initiative gegen Einsamkeit im Alter
Dr. Oliver Huxhold, Psychologe, Deutsches Zentrum für Altersfragen
Am Mikrofon: Petra Ensminger

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Die ältere Generation scheint von Einsamkeit besonders betroffen zu sein. Wenn mit zunehmendem Alter Freunde oder Lebenspartner sterben, besteht für viele Senioren die Gefahr, in die soziale Isolation zu geraten. Oft sind es auch finanzielle oder gesundheitliche Probleme, die es schwer machen, Kontakte aufzubauen oder zu pflegen. Da Einsamkeit mit einem gesellschaftlichen Makel verbunden ist, trauen sich viele Betroffene nicht, darüber zu sprechen oder Hilfe zu suchen. Aus falscher Scham gerät man so leicht in einen Teufelskreis, dem man kaum entrinnen kann. Politik und Wissenschaft haben das Problem erkannt und möchten der Einsamkeit im Alter entgegenwirken. Auch gibt es bundesweit immer mehr Projekte und Initiativen, die der Einsamkeit im Alter vorbeugen wollen. Doch das ist keine leichte Aufgabe, denn oftmals ist es sehr schwer, an die wirklich einsamen Menschen heranzukommen.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Auslaufmodell kostenloses Girokonto? Interview Niels Nauhauser (VZ BW)

Wenig Schutz für Bayerns Streuobstwiesen

Windräder mit Vogelschutz-Abschaltung in den Niederlanden

Immer höhere Emissionen aus der Schifffahrt erwartet

Am Mikrofon: Georg Ehring

11:55 Verbrauchertipp 

Rechte und Pflichten in der Erbengemeinschaft

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Thüringen: CDU lehnt Neuwahlen weiter ab

Berlin: CDU und FDP versuchen Schadensbegrenzung

Chaos in Berlin und Erfurt: dazu Int. mit Politologe Albrecht von Lucke

Bundeskanzlerin Angele Merkel in Angola

Grundsatzrede Macron zur Verteidigungsstrategie und nuklearen Abschreckung

Coronavirus in China: Chinesischer Arzt und Whistleblower gestorben

Hongkong: Ab morgen müssen Einreisende aus Festlandchina in Quarantäne

Berlin: FDP und CDU versuchen Schadensbegrenzung

Einigung bei der Grundrente?

Islamistenmiliz terrorisiert Ostkongo

Griechenlands neue Angst vor der Türkei

Vorwahl-Chaos beendet: Buttigieg gewinnt knapp in Iowa

Handball: Überraschender Trainerwechsel - Prokop muss gehen

Am Mikrofon: Ann-Kathrin Büüsker

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Börsenbericht aus Frankfurt mit Blick auf Exportwirtschaft 2019 und Ausblick. Mit Edgar Walk, Chefvolkswirt Bankhaus Metzler

Chinas Wirtschaft und die Virus-Krise

Firmenportrait: Ziehl-Abegg - Luft für den Viren-Kampf in Wuhan

Konsumgütermesse "Ambiente" - Das Geschäft mit Plagiaten

Wirtschaftspresseschau

Am Mikrofon: Günter Hetzke

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

 Lindner-PK in Berlin nach der Vertrauensfrage

Berlin - PK zu den Ergebnissen der Obdachlosenzählung vom 29.1.

15. Dresdner Semperopernball im Schatten einer umstrittenen Ehrung

Am Mikrofon: Tobias Oelmaier

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

„So nicht!“ - Lehrer-Protest in Bayern
In München demonstrieren Lehrkräfte gegen die Planungen der
Landesregierung künftig mit unbezahlter Mehrarbeit den Unterrichtsausfall auszugleichen

Erste Generation Promotion
Die Universität Köln hilft mit einem Mentoring-Programm Arbeiterkinder bei der Doktorarbeit

Doktorarbeit und Bildungsherkunft
Noch immer ist die soziale Herkunft entscheidend für eine wissenschaftliche Karriere, Telefoninterview Steffen Jaksztat,
Dt. Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung 

Uni ohne Führung
Wegen eines Formfehlers bleibt der Präsidenten-Posten an der Universität erstmal unbesetzt     

Am Mikrofon: Stephanie Gebert

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Kein Feel-Good-Musical:
Laibach und „Wir sind das Volk"

Fotograf Akinbode Akinbiyi im Corsogepräch mit
Kolja Unger über seine Ausstellung „Six Songs, Swirling Gracefully in the Taut Air"

Is Was!?  - Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Kolja Unger

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog
Deutsches Fernsehballett - kann das weg oder sollte es bleiben?
Am Mikrofon: Andreas Stopp

1962 vom Deutschen Fernsehfunk in der DDR gegründet, stellt das Deutsche Fernsehballett eine Institution dar, die im Osten verwurzelter ist als im Westen. Mit Auftritten in zahllosen Shows überdauerte das Ensemble Jahrzehnte, die allerdings immer wieder auch von schwierige Phasen geprägt waren und in denen es ums Überleben kämpfen musste.

Im Jahre 2012 gab der MDR die Trägerschaft in private Hände ab. Tendenziell nahmen die Engagements der 32 Tänzerinnen und Tänzer ab, vom ZDF kamen seit 2017 keine Aufträge mehr, aber: Der Deutsche Kulturrat e.V. hält das Fernsehballett für ein schützenswertes Kulturgut.
Nun zeichnet sich allerdings das endgültige Aus ab: 2021 soll endgültig Schluss sein. Bis dahin sind noch 12 Shows im MDR geplant, eine davon am Freitagabend beim Semperopernball in Dresden.

Was meinen Sie - sollte die Tanzformation Deutsches Fernsehballett erhalten bleiben oder gehört sie schon längst auf den Abstellplatz des nicht mehr zeitgemäßen TV-Programms?

Darüber sprechen wir in unserer Sendung am Freitag. Rufen Sie uns an unter 0221-345 3451 oder schreiben Sie eine Mail an mediasres-dialog@deutschlandfunk.de.

15:52 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Das jüdische Museum in Istanbul

Von Marianthi Milona

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Rudolf Rach: „Alles war möglich. ´39 bis ´86“
(Verlag der Buchhandlung Klaus Bittner, Köln)
Ein Beitrag von Guido Graf

Alban Nikolai Herbst: „Wanderer“ & „Wölfinnen“
(Septime Verlag, Wien)
Ein Beitrag von Samuel Hamen

Am Mikrofon: Jan Drees

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Crispr gegen Krebs
Getuntes Immunsystem soll Tumorzellen angreifen

Corona
Das Virus muss ins Labor. Reportage aus dem Hochsicherheitslabor der Berliner Charité

Gegen digitale Großschadenslagen
Konezpt für Cyber-Hilfswerk vorgestellt

Zur Sonne!
Start von Europas Solar Orbiter

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 07. Februar 2020
Die NATO und der Weltraum

Am Mikrofon: Christiane Knoll

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Konjunktursorgen - Industrieproduktion bricht ein, Exporte ohne Schwung

Giga in Kaiserslautern - BM Altmaier und Opel zum Batteriewerk

Klage abgewiesen - Prozess um LKW-Kartell geplatzt

US-Jobmotor auf Hochtouren - Arbeitsmarkt im Dezember

Unverzichtbarer Navigator und Datenspion - Google Maps wird 15

Realitätsabgleich - Was hat "Bad Banks" mit der echten Bankenwelt zu tun?

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Eva Bahner

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

"Make Buildings Great Again" - Trump will US-Regierungsbauten vereinheitlichen

"Schwarzwasser" - Elfriede Jelineks Stück zur Ibiza-Affäre am Burgtheater Wien

"Frida" - Annabelle Lopez Ochoas neue Choreographie in Amsterdam

Weg von zu Hause - Ulrich Köhlers "Das freiwillige Jahr" kommt in die Kinos

Am Mikrofon: Maja Ellmenreich

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Thüringen: CDU lehnt Neuwahlen ab - Rücktritt Mohring von Fraktionsvorsitz

Berlin: CDU und FDP versuchen Schadensbegrenzung

Grundsatzrede Macron zur Verteidigungsstrategie und nuklearen Abschreckung

Hongkong: ab morgen müssen Einreisende aus Festlandchina in Quarantäne

Einigung: Grundrente soll wie geplant kommen

Bundeskanzlerin Angela Merkel in Angola

Assange "willkürlich hingehalten"? Schwedische Regierung weist Melzer-Vorwürfe zurück

Griechenlands neue Angst vor der Türkei

Am Mikrofon: Mario Dobovisek

18:40 Uhr

Hintergrund

Solidarität ohne Eifersucht: Wer die Schulden der Städte bezahlt

19:00 Uhr

Nachrichten

19:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

19:09 Uhr

Kommentar

Thüringen: neuer Ministerpräsident oder Neuwahlen?

Thüringen: Rettungsversuche in Berlin

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

Kultur postkolonial (1/3)
Erbe und Gegenwart der Stadt Augsburg
Von Pia Masurczak
(Teil 2 am 14.2.2020)

Seit 30 Jahren werden in Augsburg die ,Afrikanischen Wochen’ veranstaltet. Bringt so ein Festival mehr Verständnis füreinander oder zementiert es stereotype Vorstellungen? Unterwegs mit ,Augsburg postkolonial’ erfahren wir, wie eine Stadt und ihre Bewohner ihr Erbe aufarbeiten. Wenn man genau hinschaut, dann findet man Spuren kolonialer Vergangenheit in fast jeder deutschen Stadt. Nicht nur in Berlin oder der Hansestadt Hamburg, sondern auch im Süden des Landes, in Augsburg. Da gibt es Straßen, die nach Kolonialherren benannt sind, oder ein Hotel, um dessen Name seit Jahren gestritten wird. Viele Spuren finden sich aber auch in unseren Köpfen, unserer Sprache und unserem Umgang miteinander. Pia Masurczak hat diesem Erbe nachgespürt: In einem äthiopischen Kochkurs, in einem Theaterworkshop und bei einem postkolonialen Stadtrundgang wird gestritten und diskutiert und der Umgang miteinander und mit der Vergangenheit verhandelt.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Das Feature

Dekolonisiert Euch! (2/4)
Madarejùwas Entscheidung
Vom Überleben im Brasilianischen Regenwald
Von Thomas Fischermann
Regie: Matthias Kapohl
Produktion: Dlf 2019
(Teil 3 am 11.2.2020)

Madarejùwa Tenharim, ein junger Indianerkrieger aus dem brasilianischen Amazonasgebiet, steht vor der Entscheidung seines Lebens. Soll er weiter der jahrtausendealten Tradition seines Volkes folgen, also nomadisch im Wald nach Tieren jagen, Nüsse und Früchte sammeln? Oder ist es besser, in die Stadt zu ziehen, eine Schulausbildung abzuschließen, einen Job zu ergreifen und in die Welt der Weißen einzutreten?
Das Volk der Tenharim zählt ungefähr 900 Menschen, sie leben im südwestlichen Amazonaswald und bewahren sich bis heute eine ursprüngliche Lebensweise. Doch längst wird das Reservat von Holzfällern und Goldsuchern eingekreist. Landspekulanten und Agrarunternehmer wollen den Wald durch Weiden und Ackerland ersetzen. Gewaltsame Zusammenstöße nehmen zu. Nach aller Erfahrung wird dort, wo die Tenharim leben, in 20 Jahren kein Baum mehr stehen. Madarejùwa Tenharim ist ein junger Krieger seines Volkes. In diesem Feature erzählt er von der schwierigen Entscheidung: Den illegalen Holzfällern wäre mit Pfeil und Bogen kaum beizukommen, und Proteste oder Anzeigen bei den Behörden haben bisher wenig gebracht. In der Stadt sind Indigene wie er auch nicht willkommen. Sie gelten als Wilde mit Pfeil und Bogen, als Mörder und sogar als Menschenfresser, denen nicht zu trauen ist.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Sepharad goes Avantgarde
Das Ensemble The Sephardics
Aufnahme vom 7.7.2019 beim Rudolstadt Festival
Am Mikrofon: Babette Michel

Seit vielen Jahren sind die Sängerin Manuela Weichenrieder und der Cellist Ludger Schmidt von der Energie jüdischer Musik fasziniert und inspiriert: Im Ensemble The Sephardics setzen sie sich mit sephardischem Liedgut auseinander - Musik der Nachfahren jüdischer Menschen von der iberischen Halbinsel, die nach ihrer Vertreibung im 15. Jahrhundert von dort in die Welt zogen. Das alte Material ist Ausgangspunkt für dramatische Klangexperimente, die die beiden gemeinsam mit Jazz-Drummer Patrick Hengst und Geiger und Saxofonist Martin Verborg starten. Ludger Schmidt zieht für seine eigenwilligen Arrangements Inspiration aus Klassik, Folk und Jazz und aus der sogenannten Zeuhl-Szene, deren Grundstein in den 90er-Jahren die französische Progressive-Rock-Band Magma gelegt hatte. The Sephardics kombinieren die unerbittliche Kraft des Jazz-Rock mit der Sanftheit der Lieder in Ladino, der vom Aussterben bedrohten Sprache der Sepharden. Sie verbinden Sprechgesang und Klanggemälde, schmerzvoll gedehnte Vokalisen und Free-Jazz-Energie.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Lied- und Folkgeschichte(n)

Zurück zu den Wurzeln
Old-Time Music der Lonesome Ace Stringband
Von Monika Gratz

Drei Männer aus Kanada, 13 Saiten und noch mehr Facetten an Folkmusik bringt die Lonesome Ace Stringband mit Chris Coole (Banjo), John Showman (Geige) und Max Heineman (Kontrabass) auf die Bühne. Das Trio aus Toronto widmet sich der nordamerikanischen Folkmusikvariante, aus der später Country und Bluegrass hervorgegangen sind: Old-Time Music. Während darin ursprünglich die Geige die zentrale Stellung einnahm und sich in beinahe endlosen Fiddle-Tunes austobte, waren die weiteren Instrumente lediglich Begleiter, nicht so bei der Lonesome Ace Stringband: Hier ergänzen sich die Musiker und es entsteht ein gemeinsames Ganzes. Chris Coole spielt das Banjo im traditionellen Clawhammer-Stil, einer besonderen Schlagtechnik, die das Klangbild der Old-Time Music prägt. Egal ob wilde Tanzmusik oder emotionale Balladen, mit ihrem authentischen Gesang und den poetisch gewebten Songs schreibt die Lonesome Ace Stringband ein neues Kapitel einer alten Geschichte.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball - Bundesliga, 21. Spieltag:
Eintracht Frankfurt - FC Augsburg
Sonntagsspiel Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln wohl nicht vom Sturm gefährdet

Fußball - 2. Liga, 21. Spieltag:
Dynamo Dresden - SV Darmstadt 98
SV Sandhausen - 1. FC Heidenheim

Handball - Vorstellung des neuen Bundestrainers Gislason

Skispringen - Weltcup in Willingen (Qualifikation)

'Am Mikrofon: Raphael Späth

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Berlin: CDU und FDP versuchen Schadensbegrenzung - Interview mit Elisabeth Kaiser, SPD-MdB, Gera

Am Mikrofon: Jochen Fischer

23:53 Presseschau 

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das Logo der CDU ist in Berlin an der CDU-Zentrale, dem Konrad-Adenauer-Haus, rot beleuchtet. (picture-alliance / dpa / Maurizio Gambarini)
Machtvakuum in der CDUAbschied von der Mitte?
Kontrovers 17.02.2020 | 10:08 Uhr

Die CDU ist nach dem Debakel um die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen in eine tiefe Krise gerutscht, auch auf Bundesebene. Nach dem angekündigten Rücktritt von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer ist die Partei praktisch führungslos. Unklar ist auch die künftige programmatische Positionierung.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk