Montag, 12.04.2021
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Programm: Vor- und Rückschau

Mittwoch, 07.04.2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Aus Religion und Gesellschaft 

02:30 Lesezeit 

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Bischof Heiner Wilmer, Hildesheim
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Brücken Lockdown und Verteilung der Impfstoffe - Interview mit Klaus Stöhr, ehem. Leiter des WHO-Influenzaprogramms

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Lage der CDU - Interview mit Ralph Brinkhaus, Unions-Fraktionschef

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Atom Gespräche Iran/USA - Interview mit Alexander Graf Lambsdorff, MdB, FDP Fraktionsvize

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Tobias Armbrüster

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 10 Jahren: Der „Goldhort von Gessel" wird entdeckt

09:10 Uhr

Europa heute

Türkei: Prozess gegen 500 mutmaßliche Putschisten geht zu Ende

Nawalnys Gesundheit in Gefahr: Die Lage in russischen Straflagern

50 Jahre Roma-Bewegung: Große Ziele, wenig erreicht

Am Mikrofon: Anne-Kathrin Jeske

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

"Ein reiches und spannendes Leben"
Der katholische Schweizer Theologe Hans Küng ist tot

Ein Großer der Theologie und des Miteinanders der Religionen
Karl-Josef Kuschel, ein Schüler Küngs, im Gespräch. Küng und Kuschel waren seit mehr als 40 Jahren beruflich und freundschaftlich verbunden 

Am Mikrofon: Benedikt Schulz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:08 Uhr

Agenda

Das Impf- und Testdesaster
Was machen wir in Deutschland falsch?

Gäste:
Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie in Rheinland-Pfalz, Mainz
Prof. Dr. Thomas Mertens, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission beim Robert-Koch-Institut, Ulm
Dr. Lisa Federle, Notfallärztin und Pandemie-Beauftragte des Landkreises, Tübingen
Christine Heuer, DLF-Korrespondentin für Großbritannien, London
Am Mikrofon: Dörte Hinrichs

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
agenda@deutschlandfunk.de

Nur Mittelmaß beim Impftempo. Vielerorts eine große Verunsicherung, welcher Impfstoff für welches Alter der richtige ist. Dazu eine fehlende Teststrategie, die absehbar wieder mehr Freiheiten ermöglichen soll. Die Kritik an der Politik ist groß. Auch weil andere Länder wie Israel, Großbritannien oder Österreich zeigen, wie breit geimpft und getestet werden kann.
Im 2. Quartal sollen nun auch hierzulande mehr Impfstoffe auf den Markt kommen und die Hausärzte impfen dürfen. Auch bei den Tests soll sich die Zahl deutlich erhöhen. Wird nun alles besser?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Wie sieht nachhaltige Ernährung aus? Interview mit Tanja Dräger, WWF

Wie wird hoch radioaktiver Müll in Deutschland gelagert?

Wenn Wasser alles schluckt - Kenias Seen gehen über die Ufer

Falsche Microsoft-Mitarbeiter versuchen, Computer-Kontrolle zu übernehmen

Am Mikrofon: Georg Ehring

11:55 Verbrauchertipp 

Grundbuchauszug - kommerzielle Anbieter versuchen Kasse zu machen

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Forderung nach globaler Mindeststeuer für Unternehmen wird lauter

Globale Mindeststeuer - Interview mit Niclas Poitiers, Bruegel-Institut Brüssel

Corona-Entwicklung: Anhaltende Debatte um Laschet-Vorstoß

Amnesty: Corona-Krise verschlechtert Menschenrechtslage weltweit

New York im Impfrausch - Der Piks und die Partystimmung

US-Regierung bringt Winterolympia-Boykott ins Spiel, Chinas Führung empört

Sport: was wird aus München als EM-Austragungsort?

Kanzlerkandidatenfrage bei den Grünen: Entscheidung am 19. April

Frankreichs Rolle im Völkermord in Ruanda - Reaktionen auf Historikerbericht

Ukraine: Wie realistisch ist die Forderung nach einem baldigen NATO-Beitritt?

China und USA demonstrieren Stärke, schicken Flugzeugträger Richtung Taiwan

Türkei: Urteil im Prozess um rund 500 mutmaßliche Putschisten erwartet

Am Mikrofon: Friedbert Meurer

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Börse: Größter Konjunkturoptimismus in Japan seit acht Jahren - Im Börsengespräch: Dr. Martin Lück, Blackrock

Biontech beginnt mit Impfstoff-Auslieferung aus Marburg

Serie Eingebaute Vorurteile: Künstliche Intelligenz ist oft nicht objektiv - Interview mit Wolfgang Einhäuser-Treyer

G-20-Finanzminister beraten Pandemiefolgen und weltweite Unternehmenssteuer

Am Mikrofon: Sandra Pfister

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Inerview mit Prof. Rolf Dembinski, Intensivmediziner Klinik Bremen-Mitte: mehr Corona-Patienten

Brückenlockdown, Modellregionen und weitere Machtspiele: NRW im Schlingerkurs

Endlich die erste eigene Wohnung - Programm der Jugendhilfe Hamburg

Am Mikrofon: Ute Reckers

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Wer profitiert vom Homeoffice?
Die TU Darmstadt hat 1.000 Beschäftigte in Homeoffice seit Beginn der Pandemie befragt, das Fazit: nicht jeder profitiert, manche Angestellte, die im Homeoffice unzufrieden sind, mieten sich in Coworking Spaces ein

Wissenschaft oder Wirtschaft? Berufswege Promovierter - ein Doppelportrait
Nur jeder fünfte bis sechste Promovierte in Deutschland bleibt an der Hochschule. Früher oder später zieht es die meisten Doktoren in die Wirtschaft. Warum ist das so?

Akadem. Mittelbau aktuelle Lage und Perspektiven
Interview mit Lisa Janotta, Mitglied im „Netzwerk für Gute Arbeit in der Wissenschaft“, das hat ein Papier verfasst, in dem die Arbeitsbedingungen für den Mittelbau deutscher Universitäten diskutiert wird

Am Mikrofon: Martin Schütz

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Neue Filme:
„Gefangen“
„Szenen meiner Ehe“
„Songs my brothers taught me“

Co-Kurator Hamze Bytyçi im Corsogespräch zur 2. Roma Biennale „We are here!"

Am Mikrofon: Adalbert Siniawski

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Das Medienmagazin

Politikberichterstattung: Wie sinnvoll sind Personaldebatten in der Pandemie?
Interview mit Tanjev Schultz

Die unbekannten Influencer: Propaganda und Desinformation aus China
Kollegengespröäch mit Steffen Wurzel

Mehr Vielfalt für den Markt im Norden: Katapult gründet Online-Lokalzeitung

Glosse: Identitätsstörung - Neukölln in den Medien

Schlagzeile von morgen: Remscheider General Anzeiger

Am Mikrofon: Sebastian Wellendorf

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Zum Tod des Papstkritikers und öffentlichen Intellektuellen Hans Küng
Der Theologe Philipp Stoellger im Gespräch

Jessica J. Lee: „Zwei Bäume machen einen Wald“
Aus dem Englischen von Susanne Hornfeck
(Verlag Matthes & Seitz Berlin)
Ein Beitrag von Katharina Borchardt

Esther Becker: „Wie die Gorillas“
(Verbrecher Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Jan Drees

Am Mikrofon: Michael Köhler

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Schwerpunkt:
Wie tickt der neue ESA-Chef?
Josef Aschbacher im Porträt

ESA-Agenda 2025
Der neue Generaldirektor Josef Aschbacher setzt erste Akzente

Schnüffeln für den Artenschutz
Spürhunde finden bedrohte Spezies

Nutzen sei weiterhin höher als Risiko
EMA empfiehlt AstraZeneca-Impfstoff weiterhin uneingeschränkt

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 07. April 2021
Pauschalreisen zur Internationalen Raumstation

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

G20-FinMins: Globale Mindeststeuer, Schulden-Moratorium, globales Impfen

Neuer Impfstoff aus altgedienten Anlagen: Biontech beginnt Produktion in Marburg

BGH: Corona-Soforthilfe nicht pfändbar

Keine Touristen, kein Nachtleben, dafür Uber: Berlins Taxibranche unter Druck

Eingebaute Vorurteile: Künstliche Intelligenz ist oft nicht objektiv

WWF fordert Ernährungswende

Börse

Am Mikrofon: Silke Hahne

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Van Gogh gegen Hafterleichterung - ein Kriminalfall in den Niederlanden

Spaziergang in der Bildenden Kunst - von Spitzweg über George Grosz bis Kenny Marshall
Der Kulturwissenschaftler Wolfgang Ullrich im Gespräch

Vorbilder/Nachbilder - eine historische Ausstellung im Fotomuseum Berlin

Am Mikrofon: Stefan Koldehoff

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

EMA empfiehlt weiteren Einsatz von AstraZeneca

Weiter Debatte um "Brückenlockdown" und einheitliches Vorgehen

Kanzlerkandidatur der Grünen: Vorstand will am 19. April Vorschlag bekannt geben

G20-Finanzministertreffen: Kommt die globale Mindeststeuer für Unternehmen?

Amnesty: Corona-Krise verschlechtert Menschenrechtslage weltweit

Ostukraine: Lage an der Waffenstillstandslinie, Debatte um NATO-Mitgliedschaft

Türkei: Haftstrafen und Freisprüche in großem Putsch-Prozess

Frankreichs Rolle im Völkermord in Ruanda - Reaktionen auf Historikerbericht

US-Regierung bringt Winterolympia-Boykott ins Spiel, Chinas Führung empört

Am Mikrofon: Josephine Schulz

18:40 Uhr

Hintergrund

Der lange Kampf um Anerkennung: 50 Jahre Roma-Bürgerrechtsbewegung

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Gerechtigkeitsfrage: Wann kommt die globale Mindestunternehmenssteuer?

Amnesty International kritisiert Nawalnys Haftbedingungen

Termin geklärt, K-Frage offen: Die Grünen und die Kanzlerkandidatur

19:15 Uhr

Zur Diskussion

Die Mühen der Ebene:
Das Corona-Management zwischen Bund, Land und Kommune

Es diskutieren:
Thomas de Maizière, MdB (CDU/CSU), ehem. Bundesminister des Innern
Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln
Joachim Stamp, Stellv. Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (FDP)

Diskussionsleitung:
Moritz Küpper, Deutschlandfunk

Aufzeichnung aus dem Funkhaus Deutschlandfunk, Köln

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaft

„Gott ist niemals weit entfernt"
Das spirituelle Ringen des Musikers Nick Cave
Von Burkhard Reinartz

20:30 Uhr

Lesezeit

Esther Becker liest aus und spricht über ihren Roman „Wie die Gorillas“

„Was machst du, wenn deine Kinder Frauen werden? Wenn deine Kinder Töchter sind und Frauen werden, was machst du dann?“ Und was machen die Frauen mit sich selbst und den Blicken, die auf sie geworfen werden? Trickreich erzählt die Performerin Esther Becker in ihrem Debütroman „Wie die Gorillas“ über Normen. „Es gibt die Kategorien sportlich, schlank und weiblich. Dick gibt es nicht.“ Die Erzählerin erlebt ihr Frau-Werden, die Körperpolitik der nun Fruchtbaren, die Übelkeit, das verstecken der Scham, das Design, das Blut, den Schmerz, das Schminken, als wäre alles von Natur aus so. Ein Roman über unsere Zeit - der geschönten Schönheit.

Esther Becker, geboren 1980 in Erlangen, lebt als Dramatikerin, Schriftstellerin und Performerin in Berlin. Sie studierte an der Hochschule der Künste Bern und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Sie veröffentlichte Texte in diversen Magazinen und Anthologien. Ihre Theatertexte (Verlag Felix Bloch Erben) wurden bereits mehrfach ausgezeichnet und in Deutschland und der Schweiz aufgeführt. Sie ist Mitglied der Theaterformation bigNOTWENDIGKEIT. „Wie die Gorillas“ ist ihr Debütroman.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Querköpfe

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Hausbesuch bei Fritz Eckenga
„Draußen hängt die Welt in Fetzen, lass uns drinnen Speck ansetzen.“
Von Sabine Fringes

„Ich sach ja immer: Der Ball ist rund, die Erde ist’ n Dorf, die Welt passt in’ n Stadion. Und wer ist der Chef vom Stadion? Ich!“ Ob als tabakspukender Fußballmanager, als sonnenbebrillter Ruhrpott-Bademeister oder als lispelnder Baumarktleiter - die Figuren von Fritz Eckenga sind längst Kult. Der Radio-Kolumnist, Dichter, Theaterautor und Solo-Performer aus dem Ruhrpott ist ein Meister des geschliffenen Spruchs, des musikalischen Reims, der feinsinnigen Alltagsbeobachtung. Seine Lebensklugheit erinnere an die Erich Kästners, begründete die Jury des Salzburger Stiers ihre Entscheidung, den Internationalen Radio-Kabarettpreis 2012 an Fritz Eckenga zu verleihen. „Draußen hängt die Welt in Fetzen, lass uns drinnen Speck ansetzen.“ So lautete der Titel einer seiner Gedichtbände, der 2002 erschienen ist und heute wieder besondere Aktualität hat.
Sabine Fringes hat den Künstler in seiner Dichterstube in Dortmund besucht, wo er seinen Angaben nach einen blickdichten Teil der Stadt bewohnt.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielweisen

Anspiel - Neues vom Klassik-Markt

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball - Champions League, Viertelfinale: FC Bayern München - Paris St. Germain

DFB-Pokal, Viertelfinale (Nachholspiel): Jahn Regensburg - SV Werder Bremen

Fußball - Karlsruher SC und SV Sandhausen in Quarantäne

Handball - Champions League, Achtelfinale: THW Kiel - SC Pick Szeged

US-Regierung bringt Winterolympia-Boykott ins Spiel

Olympisches Team USA stellt sich vor

Coronavirus und das Dopingkontrollsystem

Am Mikrofon: Marina Schweizer

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Mehr Steuergerechtigkeit, mehr Schuldenerlass? Interview zum G20-Treffen mit Udo Bullmann (SPD), MdEP

Am Mikrofon: Niklas Potthoff

23:53 Presseschau 

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Aktuelle Themen

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk