Dienstag, 23.07.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 09.02.2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Mitternachtskrimi

Außergewöhnliche Belastung
Von Dunja Arnaszus
Regie: die Autorin
Mit Fiona Metscher, Johanna Gastdorf, Eva Löbau, Elif Kardesseven, Max Tuveri und Stephen Appleton
Musik: Peta Devlin und Thomas Wenzel
Produktion: WDR/Dlf Kultur 2019
Länge: ca. 54

Bei ihrem Berufsorientierungspraktikum im Finanzamt ist die 17-jährige Arzu Aslan eigentlich zum Stillschweigen verpflichtet. Doch was sie mit einer verzweifelten Hebamme und zwei wild entschlossenen Reichsbürgern von Preußien erlebt, muss einfach erzählt werden.
Der Hebamme Henny Holm droht die Steuerschätzung, weil sie wieder einmal den Abgabetermin nicht einhalten wird. Durch einen flehentlichen Anruf mitten aus dem Einsatz heraus erreicht Henny beim Finanzamt immerhin noch einen Tag Aufschub. Mit einem Karton voller Rechnungen und Quittungen bepackt, eilt Henny am nächsten Tag zu ihrer Sachbearbeiterin. Doch diese Frau Eggert bleibt eisern: keine Steuerberatung!
Im Labyrinth des Amtes hat Henny dann eine Begegnung der dritten Art mit der Schreinerin Jessica. Die Reichsbürgerin war in Begleitung ihres 'Anwalts' Wolf von der Heeresschlucht gekommen, um gegen Steuererhebungen im Allgemeinen und die Vollstreckung bei Jessica im Besonderen zu protestieren. Wolfs Redeschwall schien Jessicas Sachbearbeiter Willert wenig zu beeindrucken. Als Wolf dem Beamten androhte, ihn wegen der "Verstöße gegen die Freiheitsrechte und das Recht auf ungestörte Lebensführung der Jessica Borowski" zu verklagen und vor das "Naturgericht" zu bringen, hat sich Jessica aus Willerts Büro verdrückt.
Nach dieser Konfrontation mit der unbeugsamen Bürokratie hat Jessica einen Moment des depressiven Zusammenbruchs. Bevor sie mit der mitgebrachten Pistole Unheil anrichten kann, steckt sie die HK VP 9 lieber der verwirrten Henny zu. Doch was soll die nun damit? Mit ihrem Karton und der Waffe kommt Henny gerade in dem Augenblick an Willerts Büro vorbei, als dieser und Wolf sich eine saftige Schlägerei liefern. Ein Schuss fällt.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Rock
Aktuelles aus Pop und Rock, neue elektronische (Dance-)Musik, Independent, Hip-Hop
Schwerpunkt: Durchbruch der britischen New Wave vor 40 Jahren
Am Mikrofon: Thomas Elbern

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

05:00 Nachrichten 

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

China umarmen oder abstoßen? Die Industriestrategie von Wirtschaftsminister Peter Altmaier

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Eberhard Hadem, Roth
Evangelische Kirche

06:50 Interview 

Facebook-Entscheid - Gebändigte US-Digitalkonzerne? Interview mit Thomas Gegenhuber

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Interview mit Kerstin Griese, SPD, parl. Staatssekretärin zu geplanten Korrekturen

07:30 Nachrichten 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Streit um Nordstream 2 - Deutschland gegen den Rest Europas? - Interview mit Michael Gahler, CDU

08:30 Nachrichten 

08:35 Börse 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Sandra Schulz

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 250 Jahren: Friedrich Hölderlins Geliebte Susette Gontard geboren

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Blumenhandel

Mehr als Sträuße binden: das schwierige Geschäft der Blumenhändler

Am Mikrofon: Claudia Hennen

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Das Signum Quartett

Das PIZZICATO Magazin zählt die mehrfach ausgezeichnete Formation zu den besten der neuen Quartettgeneration. Internationale Tourneen, Auftritte bei der Musik Triennale Köln, dem Schleswig-Holstein Musik Festival und dem Kammermusikfest Spannungen in Heimbach bestimmen die Vita des Quartetts. Neben den Gründungsmitgliedern - der Geigerin Annette Walther und dem Cellisten Thomas Schmitz, die sich noch aus der Schulzeit kennen - gehören auch der Geiger Florian Donderer und der aus Südafrika stammende Bratschist Xandi van Dijk zum Ensemble. Was die vier Mitglieder des Signum Quartetts vereint, ist unter anderem die große Zuneigung zum Werk von Franz Schubert. Ihm ist auch ihr neuestes Album gewidmet: ,Aus der Ferne’ heißt es. Unter diesem Thema versammelt das Quartett Kompositionen für Streichquartett und von Xandi van Dijk speziell für Quartettbesetzung bearbeitete Lieder des romantischen Komponisten.
Das Signum Quartett aus Köln ist vollzählig im Studio erschienen, um ,Klassik-Pop-et cetera’ zu moderieren, mit einer Musikauswahl, die von Jazzinterpreten wie Jan Johansson und Ella Fitzgerald bis zu klassischen Werken von Johann Sebastian Bach, Johann Jacob Frohberger und Gideon Klein reicht.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

Bürger oder Besatzer?
Lettland und seine russischsprachige Minderheit
Von Gesine Dornblüth

Sie dürfen nicht wählen und einige Posten im öffentlichen Dienst nicht besetzen, Arbeiten im EU-Ausland geht nur mit großem bürokratischen Aufwand: Die sogenannten Nichtbürger in Lettland haben im Alltag mit vielen Hürden zu kämpfen. In dem kleinen Staat im Baltikum sind rund ein Drittel der Bewohner russische Muttersprachler. Etwa 200.000 von ihnen haben keinen lettischen Pass, sie sind Nichtbürger. Vor allem ältere Leute weigern sich, den für die Einbürgerung nötigen Lettisch-Test abzulegen. Jetzt will die lettische Regierung auch noch den Schulunterricht auf Russisch einschränken. Das ruft Widerstand hervor und zeigt: Lettland sucht immer noch nach dem richtigen Weg, mit den russischsprachigen Menschen im Land und der sowjetischen Besatzungsgeschichte umzugehen.

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

CDU lädt zum Werkstatt-Gespräch, SPD zur Klausur - Konfrontationskurs

SPD auf neuem Kurs: Interview Gero Neugebauer, Politikwissenschaftler

Gefälschte Medikamente - EU-Richtlinie will Patienten vor Betrug schützen

Athen - Regierung stimmt Nordmazedoniens Nato-Beitritt zu

Deutsch-amerikanische Beziehungen - Tief abgestürzt

Polen - Warschau tat lange sein „Bestes“, um Nord Stream 2 zu verhindern

Venezuela - Oppositionschef warnt vor humanitärer Katastrophe

Die Social-Media-Königin Alexandria Ocasio-Cortez aus der Bronx erobert Washington

Sport

Am Mikrofon: Sarah Zerback

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

Nord Stream, Nordmazedonien, INF-Vertrag - Ost-West-Konflikte

Sozialpolitik versus Sparpolitik - Profilierung in der GroKo

China umarmen oder abstoßen? Die Industriestrategie von Wirtschaftsminister Peter Altmaier

Mensch oder Baum - Das Ringen um den Kohleausstieg

Am Mikrofon: Katrin Michaelsen

13:30 Uhr

Eine Welt

Auslandskorrespondenten berichten

Mord, Entführungen, Gewalt - Nigeria vor den Wahlen

Über den Wolken - Gazas Traum vom Flughafen

Hinter hohen Mauern - Die Gated Communities in Südafrika

Bargeld oder Grundeinkommen - Kenia hilft Armen

Am Mikrofon: Britta Fecke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Ausgegrenzt und attackiert   
Wie umgehen mit Mobbing an Schulen?
,Campus und Karriere' fragt: Wie lässt sich Mobbing erkennen und stoppen? Welche Präventionskonzepte machen Sinn? Wie können sich betroffene Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte Hilfe holen?

Gesprächsgäste:
Lukas Pohland, Schüler und Gründer von cybermobbing-hilfe.com
Mechthild Schäfer, Entwicklungspsychologin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Ihr Spezialgebiet: Mobbing bei Kindern und Jugendlichen
Thorsten Kröber, Mitgründer von Helden e.V., der Verein bietet u.a. in Schulen Workshops gegen Mobbing und Rassismus an
Am Mikrofon: Regina Brinkmann

Beitrag:
Was unternimmt Deine Schule gegen Mobbing?
Umfrage unter Schülerinnen und Schülern in Frankfurt am Main

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
campus@deutschlandfunk.de

Noch ist gar nicht klar, ob sich eine elfjährige Schülerin aus Berlin kürzlich das Leben nahm, weil sie von Mitschülern gemobbt wurde. Während die genauen Umstände ihres Todes noch untersucht werden, hat sich aber eine Debatte darüber entsponnen, wie verbreitet diese Form der Gewalt an unseren Schulen ist und wie ihr zu begegnen ist. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage haben immerhin 80 Prozent der Sechs- bis Zwölfjährigen sehr häufig bis gelegentlich Stress wegen
Mobbing oder Streit mit Freunden. Vor allem Cybermobbing sei ein großes Problem, denn aus Sicht der Forscher ist die Hemmschwelle für Angriffe und Verleumdungen im Netz besonders niedrig.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin

The Specials ,Encore' - Wieder auf den Schachbrettern, die die Ska-Welt bedeuten
Die britische Kultband The Specials feiert ihr 40-jähriges Jubiläum mit einem Comeback. In Großbritannien war sie prägend für den British Ska. Vor allem war sie aber auch eine der ersten Bands, die gegen Rassenhass sang. Ihre Texte handeln auch heute noch davon - sowie von der Verlogenheit der Politiker.

„Murder Music verjährt nicht“ - Buju Banton als Headliner auf dem Summerjam
Schwulenfeindlichkeit im Reggae ist ein alter Hut. Und man könnte meinen, da hätte sich in den letzten Jahrzehnten doch einiges getan. Dennoch fordert der Kölner Lesben- und Schwulentag das Reggae-Festival Summerjam auf, einem ihrer Headliner abzusagen. Die richtige Lösung?

Frauen in der Musikindustrie - „Isoliert, abgelehnt, objektiviert"
Von 700 Songs in den Jahres-Charts wurden nicht mal ein Viertel von Frauen gesungen, gut 10% wurden von Frauen geschrieben und nur zwei Prozent von Frauen produziert. Der Leiter der Recording Academy sorgte letztes Jahr für heftige Reaktionen mit seiner Erklärung: „Frauen sollten sich mehr anstrengen"

,Musik verändert nichts' - das Debütalbum von Botschaft
Die Frage wird gern gestellt: kann Kunst im allgemeinen und Musik im besonderen etwas verändern? Das Leben, die Gesellschaft, gar: die Welt? Antworten darauf gibt die Hamburg/Berliner Band Botschaft auch nicht. Oder doch? Mit ihrem fluffigen Gitarren geschwängerten Synth Pop bieten die Hamburger auf jeden Fall subjektive Beobachtungen, die entgegen den eingängigen Melodien textlich eher desillusioniert daher kommen.

Am Mikrofon: Anja Buchmann

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

Der Verleger Arthur Hubschmid blickt auf 55 Jahre Verlagsarbeit

Alain Le Saux und Grégoire Solotareff (Hrsg.): „Das kleine Museum“
(Moritz Verlag, Frankfurt/M.)

Nadja: „Blauer Hund“
Aus dem Französischen von Eva Ziebura
(Moritz Verlag, Frankfurt/M.)

Claude Boujon: „Die Bücherhasen“
Aus dem Französischen von Leslie Giger
(Moritz Verlag, Frankfurt/M.)

Tomi Ungerer: „Die drei Räuber“
Aus dem Englischen von Tilde Michels
(Diogenes Verlag, Zürich)

Leo Lionni: „Das kleine Blau und das kleine Gelb“
Aus dem Englischen von Günter Strohbach
(Friedrich Oetinger Verlag, Hamburg)

Am Mikrofon: Ute Wegmann

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Messen statt steuern
Warum Smart Meter noch Mangelware sind

Sicherheitscheck
Deutsche Forschungsinstitute wollen die IT-Risiken messen

Geldspur
Wie IT-Forensiker Verbrechen per Bitcoin und Co. aufklären wollen

Das Digitale Logbuch
Einheiz-Schaukel

Info-Update

Sternzeit 09. Februar 2019
Warten auf den Gammablitz

Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Streitkultur

Muss Schule Spaß machen?
Henning Kullak-Ublick, Bund Freie Waldorfschulen, und Heike Schmoll, FAZ-Korrespondentin für Bildungsthemen, im Gespräch
Am Mikrofon: Monika Dittrich

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Zum Tod von Tomi Ungerer - Der Bilderbuchillustrator und -autor Nikolaus Heidelbach im Gespräch

Fotograf der Neuen Sachlichkeit - Die UMBO-Retrospektive in Hannover

"Das junge Rheinland" - Eine Ausstellung im Museum Kunstpalast in Düsseldorf

"Bericht für eine Akademie" - Oliver Frljic inszeniert Kafka am Gorki Theater Berlin

Hafencity 2.0 - Hamburg plant mal wieder einen Stadtteil am Reißbrett

Am Mikrofon: Anja Reinhardt

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Prostitution - Paragraphen allein schützen Frauen nicht

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Samstag

Fußball-Bundesliga, 21. Spieltag
Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim; RB Leipzig - Eintracht Frankfurt;
Hannover 96 - 1. FC Nürnberg, Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC;
SC Freiburg - VfL Wolfsburg; FC Bayern München - FC Schalke 04 (18.30 h)

2. Fußball-Bundesliga, 21. Spieltag
FC Union Berlin - SV Sandhausen; VfL Bochum - SC Paderborn;
SpVgg Greuther Fürth - MSV Duisburg

Fußball - Nach der UEFA-Sitzung in Rom: Druck auf die FIFA?

Fußball - WM 2030-Bewerbung als Brexit-Bindeglied?

Fußball - Tabellenführer mit großer Erdogan-Nähe? Basaksehir vor 1. Titel

Doping - Polens Sportminister Banka Kandidat für WADA-Präsidentschaft?

Tennis - Fed Cup in Braunschweig: Deutschland - Weißrussland

Ski Alpin - WM in Are: Abfahrt Männer

Ski freestyle - WM in Park City und die Zukunfts-Perspektiven

Olympia 2018 - Ein Jahr nach den Winterspielen von Pyeongchang

Ski nordisch - Weltcup in Lahti

Skispringen - Mentale Stärke als entscheidender Baustein?

Eisschnelllaufen WM in Inzell

Rodeln - Weltcup und EM in Oberhof

Am Mikrofon: Matthias Friebe

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

Fräulein Smillas Gespür für Schnee
Von Peter Høeg
Aus dem Dänischen von Monika Wesemann
Bearbeitung: Valerie Stiegele
Regie: Hermann Naber
Komposition: Peter Zwetkoff
Darsteller: Krista Posch, Matthias Habich, Rosemarie Fendel u.a.
Produktion: SWR/NDR 1995
Länge: 106'29

Weihnachtszeit in Kopenhagen: Ein sechsjähriger Junge stürzt im Hafenviertel von einem Hausdach. Laut Polizeibericht ein Unfall. Smilla Jaspersen, die Nachbarin des Jungen, sieht das anders. Die Schneespuren auf dem Dach zeigen, dass der Junge verfolgt wurde. Trotzdem will die Polizei die Akte schließen. Smilla forscht auf eigene Faust, und je weiter sie kommt, desto entschlossener werden die Versuche, sie aus dem Weg zu räumen. In einem Versteck des Jungen findet sie eine Kassette, auf der ein Mann im ostgrönländischen Dialekt eine Wegbeschreibung durch das ewige Eis gibt. Sollten die Verfolger hinter dieser Kassette her sein?

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik

Revisited Forum neuer Musik 2008
Sehnsucht muss wie eine Gewalt

Samir Odeh-Tamimi
Challumót
Gunnar Brandt-Sigurdsson, Stimme
Jeremias Schwarzer, Blockflöte
Matthias Jann, Posaune
Roland Neffe, Schlagwerk
Johan Bossers, Klavier

Georg Katzer
La boîte de Fukuyama
Elektroakustische Komposition
Aufzeichnung vom 5./6.4.2008 im Deutschlandfunk Kammermusiksaal

Am Mikrofon: Frank Kämpfer

Im Getto von Czernowitz schrieb Selma Meerbaum-Eisinger 17-jährig Verse über die Sehnsucht nach Leben. Samir Odeh-Tamimi, Palästinenser mit israelischem Pass, komponierte sie gut 65 Jahre danach. Sein Ensemblestück birst vor lauter Extremen. Für die Uraufführung des vom Deutschlandfunk beauftragten Stücks ,Challumót’ stellte der Komponist ein fünfköpfiges Ensemble besonderer Solisten zusammen. Ihnen war Immenses zu leisten auferlegt. Insbesondere der Vokalist Gunnar Brandt-Sigurdsson bewegt sich wiederholt im Grenzbereich von Sprechen und Singen. Odeh-Tamimi bringt so zu Gehör, was den eher einfachen Versen innewohnt: die Vergewisserung, im jungen Alter am Rande des Lebens zu stehen. Beim Forum neuer Musik 2008 ,Humanity & Composition’ findet sich aus heutiger Sicht ein extremes Gegenstück ,La boîte de Fukuyama’. Komponist Georg Katzer verweist in seiner elektroakustischen Arbeit auf eine heutige Welt jenseits von Utopien.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball-Bundesliga, 21. Spieltag
Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim; RB Leipzig - Eintracht Frankfurt;
Hannover 96 - 1. FC Nürnberg, Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC;
SC Freiburg - VfL Wolfsburg; FC Bayern München - FC Schalke 04 (18.30 h)

2. Fußball-Bundesliga, 21. Spieltag
FC Union Berlin - SV Sandhausen; VfL Bochum - SC Paderborn;
SpVgg Greuther Fürth - MSV Duisburg

Tennis - Fed Cup in Braunschweig: Deutschland - Weißrussland

Ski Alpin - WM in Are: Abfahrt Männer
Ski nordisch - Weltcup in Lahti
Eisschnelllaufen WM in Inzell
Rodeln - Weltcup und EM in Oberhof

Am Mikrofon: Matthias Friebe

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Lange Nacht

„Der Theatermacher“
Die Lange Nacht über Thomas Bernhard
Von Sabine Fringes
Regie: die Autorin
(Wdh. v. 5./6.2.2011)

Wohl kaum ein anderer deutschsprachiger Schriftsteller des 20. Jahrhunderts hat die Gemüter so sehr erhitzt wie der Österreicher Thomas Bernhard (1931-1989). Seine Theaterstücke verursachten Skandale, seine Romane zogen Gerichtsverhandlungen nach sich. Als „Nestbeschmutzer“ beschimpfte man ihn in seinem Heimatland, weil man sein Stück „Heldenplatz“ als eine Verunglimpfung Österreichs empfand. Er wiederum bescheinigte seinen Landsleuten absolute Kulturlosigkeit und verfügte testamentarisch ein Aufführungs- und Publikationsverbot all seiner Werke in Österreich. „Mein ganzes Leben ist nichts anderes als ununterbrochenes Stören und Irritieren.“, so Bernhard über sein ständiges Theatermachen. Heute, 30 Jahre nach seinem Tod, haben sich die Wogen geglättet - und der Vorhang geht auf zum nächsten (Lektüre-)Akt. Ungebrochen ist die Faszination über den „Unterganghofer“, Moralisten und Humoristen Bernhard. Ein unwiderstehlicher Sog geht von den ewigen Tiraden seiner Figuren aus. Es sind Nörgler auf der Lauer, nie zufrieden, stets passt etwas nicht, immer gibt es etwas, das wirklich furchtbar ist. Ihr Redefluss ist ungebremst, aufreibend und anregend, niederschmetternd und belustigend zugleich. Und hochmusikalisch. Die Musik spielt eine besondere Rolle im Werk von Bernhard, der eigentlich gern Sänger geworden wäre. „Man kann ihn zitieren, man kann sich stundenlang in Bernhard’schen Sätzen unterhalten. Man kann mit den Sätzen leben.“, sagte einmal der Schauspieler Bernhard Minetti. In 27 Sprachen sind seine Bücher mittlerweile übersetzt worden. In Frankreich weiß man gar von Fällen mit „bernhardité aigue“, akuter Bernharditis, zu berichten.

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 1 2 3

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

 Ein Mann sitzt am 04.08.2013 auf einem Steg am Selenter See (Schleswig-Holstein).  (picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)
Bipolare StörungenHimmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt
Sprechstunde 23.07.2019 | 10:10 Uhr

Aktionismus und Übermut oder Antriebslosigkeit und Ängste - zwischen diesen Extremen schwankt die Stimmung von Menschen, die von einer bipolaren Störung oder manisch-depressiven Erkrankung betroffen sind. Herausforderungen, die nicht nur die Betroffenen an ihre Grenzen bringen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk