Sonntag, 15.12.2019
 
Seit 05:05 Uhr Auftakt

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 11.10.2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Andreas Britz, Bellheim
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Konsequenzen aus Halle? - Interview mit Dirk Feuerberg, stellvertretender Generalstaatsanwalt in Berlin

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Diskussion um Unions-K-Frage auf Deutschlandtag der JU, Interview mit Tilman Kuban, Vorsitzender Junge Union

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Rechtsextremismus unterschätzt? Interview mit Martina Renner, Innenexpertin "Die Linke"

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Sandra Schulz

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 20 Jahren: Der italienische Bilderbuchkünstler Leo Lionni gestorben

09:10 Uhr

Europa heute

Linkes Wahlbündnis in Polen - Aus reinem Zweck gegründet
Die griechische Migrationspolitik - Mehr Polizei, mehr weniger Versorgung?
Niederlande ohne Gnade - Lebenslang heißt lebenslang (5/5)

Am Mikrofon: Christoph Schäfer

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Was blieb von der protestantischen Revolution 1989?
Evangelische Christen waren maßgeblich an der Friedlichen Revolution beteiligt, in einigen Veranstaltungen wurde diese Woche daran erinnert. In die Freude mischt sich Wehmut, denn die Kirche hat Mitglieder und Bedeutung verloren

„Wir haben uns recht ordentlich verhalten“
Zeitzeugengespräch mit Christof Ziemer, der 1989 Pfarrer der Dresdner Kreuzkirche und Superintendent war

Am Mikrofon: Susanne Fritz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Segen oder Fluch?
Das vernetzte Zuhause

Gäste:
Prof. Dr. Jens Großklags, Lehrstuhl für Cyber Trust, TU München
Sven Häwel, Geschäftsführer Homeandsmart, unabhängiges Verbraucherportal rund um Smart Home
Am Mikrofon: Daniela Wiesler

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Etwa jeder sechste deutsche Haushalt ist smart vernetzt - Tendenz steigend. Beliebt sind intelligente Leuchten, Steckdosen, Lautsprechersysteme oder Heizungen. Die Technik wird immer ausgereifter und ihre Fehler seltener. Doch ist das Internet der Dinge für Zuhause immer von Vorteil? Die meisten nutzen ein vernetztes Zuhause zum Entertainment und Energiemanagement. Mehr Spaß, mehr Komfort und mehr Sicherheit soll ein Smart Home bringen. Aber auch zur Unterstützung von Senioren oder Menschen mit Beeinträchtigung könnten intelligente Geräte im privaten Umfeld von Vorteil sein. Doch auch ein gewisses Misstrauen gegenüber der Datensicherheit ist allgegenwärtig. Manche befürchten gar, permanent abgehört zu werden. Insbesondere im Vergleich zu den USA, wo 2018 fast 20 Millionen Dollar für die intelligente Heimvernetzung umgesetzt wurden, sind Deutsche eher skeptisch. Zu Recht? Inwieweit hat künstliche Intelligenz schon Einzug in Ihr Zuhause gehalten? Hat die Heimvernetzung Ihren Alltag vereinfacht oder sogar bereichert? Erleben Sie das vernetzte Zuhause als Segen oder doch eher als Fluch?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Bakterienbefall - Rückruf für frische fettarme Milch

Trinkbecher und Essenskartons - Verpackungssteuer für Tübingen vertagt

Heftigere Stürme, höhere Wellen - wie sicher sind die Deiche an der Küste?

Drei Tote außerhalb Hessens durch Listerien-Infektionen

Vogel des Jahres 2020: Turteltaube

Am Mikrofon: Susanne Kuhlmann

11:55 Verbrauchertipp 

Haftung bei Gepäckverlust

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Friedensnobelpreis geht an Äthiopier Abiy Ahmed

Zum Nobelpreis: Interview mit Prof. Ulrich Schneckener, Deutsche Stiftung Friedensforschung

Geständnis nach Anschlag in Halle

Brexit - Beratungen in Brüssel

Türkische Offensive in Syrien: Angst auf beiden Seite der Grenze

Sport: Nike schließt Oregon Project

Aussöhnung mit Eritrea - Friedensnobelpreis für Abiy Ahmed

Kanzlerkandidat: Junge Union für Urwahl?

GroKo einigt sich auf höhere Flugticket-Steuern

Milch-Rückruf - Neuer Lebensmittelskandal?

Angriff auf iranischen Tanker?

Am Mikrofon: Jörg Münchenberg

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

SAP: Bill McDermott tritt überraschend zurück

Börse: Neue SAP-Führung - was könnte hinter dem Rücktritt stecken? Im Gespräch: Christoph Schmidt, Fegra Capital

Google als Arbeitgeber: Ein Leiharbeiter beklagt unfaire Bedingungen

Wirtschaftsnachrichten

Firmenportrait-Reihe Wald in Not 4: Buchen-Spezialist Pollmeier

Am Mikrofon: Sina Fröhndrich

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Real existierend - Rechtsextremismus in der DDR

Lebensmittelhygiene: Mangelnde Transparenz bei Berliner Bezirksämtern

Baden-Württemberg: Obstbauern wehren sich gegen Volksbegehren zum Artenschutz

Am Mikrofon: Tobias Oelmaier

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Geschenke für die Hochschulen?
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will zwei Milliarden Euro in die bayerische Forschung investieren

Ungewissheit und kein Ende in Sicht
Die britischen Hochschulen und der Brexit

Reihe "Karrierestart": Folge 6
Heute: Start-up-Gründerin Alexandra aus Bremen

Kann man das lesen?
Wie lernen Schülerinnen und Schüler richtig mit der Hand zu schreiben?

Am Mikrofon: Benedikt Schulz

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Rechtsextremer Terror im Netz
Welche Bedeutung haben Gaming- und Netzkultur. Kollegengespräch mit Christian Huberts

Slaven Pipic (ZDF Neo) im Corsogespräch mit Susanne Luerweg über Serientrends und Senderstrategien

Is was?! - Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Susanne Luerweg

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog
Ist die ,Tagesschau' für Sie noch ein Nachrichtenflaggschiff?
Am Mikrofon: Bettina Köster

Das Lagerfeuer, das am Abend die Familie zusammenrücken lässt: Diese Funktion hatte die ,Tagesschau' über Jahrzehnte. Seit vielen Jahren bietet sie den Zuschauerinnen und Zuschauern außerdem zusätzliche Ausgaben und ist online und mit der eigenen App genauso präsent wie viele andere Nachrichtenmedien.
Aber erreichen ihre Inhalte überhaupt noch alle? Eine Studie vom Reuters Institute der Universität Oxford hat gezeigt, dass ein Teil der Bevölkerung in Deutschland den Inhalten der ARD-Hauptnachrichten nicht mehr folgen kann. Wie ist das bei Ihnen? Ist die ,Tagesschau' immer noch Teil Ihres abendlichen TV-Rituals? Finden Sie die Inhalte verständlich? Was müsste klarer vermittelt werden? Rufen Sie uns an unter der Telefonnummer 0221 - 345 3451 oder schreiben Sie eine E-Mail an mediasres-dialog@deutschlandfunk.de.

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Portrait der jüdischen Gemeinde Tirol und Vorarlberg

Von Constanze Baumgart

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Olga Tokarczuk: „Die Jakobsbücher“
Aus dem Polnischen von Lisa Palmes und Lothar Quinkenstein
(Kampa Verlag, Zürich)
Ein Beitrag von Martin Sander

Am Mikrofon: Angela Gutzeit

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Wasser, Küstenschutz, Bestäubung
Was wir der Natur verdanken

Das Schwein als Ersatzteillager
Xenotransplantation statt Organspende?

Superschnelle Sonde
Rekord-Vorstoß in den interstellaren Raum geplant

Forschungsfeld im Wandel
Einblicke in moderne Methoden der Paläogenetik

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 11. Oktober 2019
Venus ist zurück

Am Mikrofon: Arndt Reuning

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Chef weg 1: SAP verliert Bill McDermott

Chef weg 2: Renault setzt Vorstandschef Bollore vor die Tür

Erst Wurst, dann Milch: Was läuft schief bei der Lebensmittelkontrolle?

Brexit - doch noch ein Verhandlungsergebnis möglich?

Thomas-Cook-Pleite: Spanische Regierung hilft Tourismusbranche

Wirtschaftsnachrichten

Vermögen in Deutschland auf Rekordniveau

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Birgid Becker

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Knausgård sieht Munch - Eine Ausstellung in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf

Azteken - Eine Ausstellung in Stuttgart will das gängige Bild vom grausamen Volk korrigieren. Inés deCastro, Direktorin des Linden-Museums in Stuttgart, im Gespräch

"Glauben an die Möglichkeit...." - René Pollesch am Berliner Friedrichstadt- Palast

Jena errichtet dem Dichter und Stalinisten Johannes R. Becher ein Denkmal - Ein Gespräch mit dem Becher-Biographen Jens-Fietje Dwars

Am Mikrofon: Katja Lückert

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Freude in Äthiopien: Ministerpräsident Ahmed bekommt Friedensnobelpreis

EU und Großbritannien starten neue Verhandlungsrunde im Brexit-Streit

Türkische Offensive in Syrien: Der 3. Tag

Explosionen an Bord eines iranischen Tankers

Messerangriff an Manchester: Mann unter Terrorverdacht

Anschlag von Halle/Saale: Täter gesteht - Politik fordert Konsequenzen

Debatte um Wahlrechtsreform

GroKo einigt sich auf höhere Flugticket-Steuern

Deutschlandtag der Jungen Union in Saarbrücken

Am MIkrofon: Stefan Heinlein

18:40 Uhr

Hintergrund

Sozialpolitik fürs Vaterland: Polen vor der Wahl

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Friedensnobelpreis: Rückenwind für äthiopischen Regierungschef Abiy Ahmed

Rechter Terror: Juden müssen in Deutschland eine sichere Heimat haben

Lebensmittelsicherheit: Milchrückruf und gefährliche Wurst

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

Theater- und Performancefestival Ruhrtriennale 2019
Kann Kunst Zukunft gestalten?
Von Susanne Luerweg

Kann man Zukunft lernen? Die Theaterperformance ,Training for the future’ versucht es zumindest. Interessierte sollen kollektiv Strategien entwickeln, wie sich unsere Zukunft aktiv gestalten lässt, anstatt sehenden Auges in die Katastrophe zu schlittern. An drei Tagen machen sich Künstlerinnen und Künstler, Theatermacherinnen und Theatermacher sowie alle, die Lust auf Aktivismus und Theater haben, fit für die Zukunft. Es wird zusammen getanzt und diskutiert. Über Patriarchat, Klimagerechtigkeit und gemeinschaftliche Führungssysteme. Getreu dem Motto ‚Machen statt reden‘ wollen der Künstler Jonas Staal und der Theatermacher Florian Malzacher zur aktiven Zukunftsgestaltung animieren. Kann das was bewirken oder bleibt diese Aktion gerade im Kontext eines Theaterfestivals bloße Hülle und Lippenbekenntnis? Und wo verläuft die Grenze zwischen Kunst und politischem Aktivismus? ‚Mikrokosmos‘-Reporterin Susanne Luerweg geht diesen Fragen auf den Grund und macht im Rahmen der Performance mit beim Training für die Zukunft.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Gewebte Geschichte(n)
Die Textilkünstlerin Hannah Ryggen
Von Marietta Schwarz
Produktion: Dlf 2019

Bei der schwedisch-norwegischen Künstlerin Hannah Ryggen kommt einiges zusammen, was sie momentan für den Kunstbetrieb interessant macht: Sie war Autodidaktin, Selbstversorgerin und die erste Frau in Norwegen, die das Weben politisch auflud. Bei den Terroranschlägen von Anders Breivik in Oslo 2011 wurde im Regierungsgebäude auch ein Wandteppich beschädigt: „We’ re living on a star“, ein Werk der 1970 verstorbenen Künstlerin Hannah Ryggen. Es ist eine Ironie der Geschichte, dass ausgerechnet diese Künstlerin Zeit ihres Lebens gegen den Faschismus anwebte. Ihre Tapisserien widmen sich, schon bevor Norwegen von den Deutschen besetzt wird, dunklen Kapiteln der Weltgeschichte und muten dabei wie moderne Comics an. Hannah Ryggen lebte abgeschieden und als Selbstversorgerin auf einer kleinen Insel nahe Trondheim. Das Weben, Spinnen und Färben brachte sie sich selbst bei. Zeitungen und Radio waren ihre Informations- und Inspirationsquelle. Was sie hörte und las, fügte sich am Webstuhl zu monumentalen Collagen, in denen sich Volkskunst, Moderne und politischer Aktivismus mischen. Jetzt, fast 50 Jahre nach ihrem Tod, wird Hannah Ryggen weltweit wiederentdeckt. Das passt zu einem Zeitgeist und Kunstmarkt, die sich auf vergessene Frauen, Textilkunst und traditionelle Techniken stürzen. Aber es steckt mehr dahinter.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Geschichtenerzähler mit Groove
Afro Blues Project feat. Randolph Matthews
Aufnahme vom 9.6.2019 beim Bluesfestival Schöppingen
Am Mikrofon: Tim Schauen

2012 trafen sich die drei Musiker zum ersten Mal und merkten: Ihr völlig unterschiedlicher musikalischer Hintergrund wird gemeinsam besonders spannend. Bei Blues-Jams im legendären Londoner Club Session sang der Brite Randolph Mathews mit gewaltiger Stimme und ebensolchem Charisma, die beiden Italiener Pablo Leoni am Schlagzeug und Alessandro Diaferio an der Gitarre begleiteten ihn - und eröffneten eine eigene Blueswelt voller Slapstick und Klasse - auch bei ihrem Auftritt beim Bluesfestival Schöppingen: Randolph Matthews erzählte und sang erlebte und erfundende Geschichten.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielraum

Soul City - Neues aus der Black Music-Szene
Am Mikrofon: Jan Tengeler

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Friedensnobelpreis für Abiy Ahmed - Interview mit Dawit Shanko, Aktivist Verein Listros

Am Mikrofon: Daniel Heinrich

23:53 Presseschau 

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Der Pianist Daniil Trifonov, neuerdings mit Bart. (Deutsche Grammophon)
Trifonov spielt RachmaninowJugendliche Kraft und zarte Poesie
Die neue Platte 15.12.2019 | 09:10 Uhr

Der russische Pianist Daniil Trifonov und das Philadelphia Orchestra hegen eine enge Beziehung zum Schaffen von Sergej Rachmaninow. Davon profitiert auch das neue Album mit den Klavierkonzerten Nummer eins und drei. Am Dirigentenpult steht Yannick Nézet-Séguin.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk