Freitag, 20.07.2018
 
Seit 08:30 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 12.01.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

Aus Naturwissenschaft und Technik
(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pfarrer Stephan Krebs, Darmstadt
Gedanken zur Woche
Evangelische Kirche

06:50 Interview 

"Iraner wollen keinen religiösen Staat" - Interview mit Abolhassan Banisadr, ehemaliger Staatspräsident Irans

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Sondierungsmarathon zur GroKo - Interview mit Nicola Beer, FDP-Generalsekretärin

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Wie (Wirtschafts)-kriege verhindern? - Interview mit Michael Stürmer, Historiker

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 150 Jahren: Dostojewskis Roman "Der Idiot" erscheint erstmals in der Zeitschrift "Russischer Bote"

09:10 Uhr

Europa heute

Warten auf Berlin: Worauf die Europäische Union hofft

Rumänien: Die vergessenen Kinder (5/5) - Happy End für Mircea

Am Mikrofon: Christoph Schäfer

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Katholische Helfer für Bordelle
In Italien findet Prostitution auf der Straße statt - "menschenunwürdig" sagt die Gemeinschaft Papst Johannes XXIII.

Die Scharia in Teilen Griechenlands wird abgeschafft …
… diese und andere "Meldungen aus Religion und Gesellschaft"

Die Reste von Konstantinopel
Orthodoxe Christen in Istanbul

Am Mikrofon: Susanne Fritz

09:55 Uhr

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft

Sure 2 Vers 180
Erläutert von Dr. Shady Hekmat Nasser, Harvard University, Cambridge, USA

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Das dritte Geschlecht
Heute gesellschaftlich akzeptiert?

Gesprächsgäste:
Vanja, Initiator*in der Klage beim Bundesverfassungsgericht, Leipzig
Lucie Veith, Gründungsmitglied des bundesweiten Vereins Intersexuelle Menschen .e.V.
Hannah, Mutter eines 5-jährigen intersexuellen Kindes
Prof. Dr. Hertha Richter-Appelt, Sexualwissenschaftlerin, Psychologische Psychotherapeutin, bis 2014 stellvertretende Direktorin des Instituts für Sexualforschung am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf
Am Mikrofon: Daniela Wiesler

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

„Junge oder Mädchen?“- diese Frage lässt sich für die meisten Eltern, spätestens nach der Geburt des Kindes, recht einfach beantworten. Aber nicht für alle.
Denn es gibt viele Menschen in unserer Gesellschaft, die sich weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zugehörig fühlen, weil in ihrem Körper beide Möglichkeiten in unterschiedlichen Variationen und Ausprägungen angelegt sind. Operationen, meist ohne Einwilligung oder Wissen der Betroffenen, hormonelle Manipulation und Ausgrenzung waren und sind oft der Leidensweg, den intersexuelle Menschen beschreiten müssen.
Doch allmählich setzt ein vorsichtiges Umdenken ein. Kann es sein, dass wir Menschen diskriminieren, nur weil sie nicht in unser gängiges Mann-Frau-Schema passen? Das Bundesverfassungsgericht hat reagiert: im Geburtenregister muss der Geschlechtseintrag in Zukunft in Zweifelsfällen nicht mehr offen gelassen werden, also eine Leerstelle bleiben, es soll auch möglich sein, ein neues, drittes Geschlecht zu definieren.
Und: Ist damit alles gut? Was muss, was kann geschehen, um intersexuellen Menschen ihre volle Autonomie zu geben? Denn es betrifft mehr Menschen, als viele annehmen. Diskutieren Sie mit uns und unseren Gästen!

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Sondierungen in Berlin: Gute Vorzeichen für die Umwelt

Neue Regeln im Zahlungsverkehr: PSD2 bringt Änderungen für Verbraucher

Belgien: Neuer Atomreaktor im Jahr 2040?

Dicke Luft in Stuttgart: Proteste gegen zu hohe Feinstaub- und Stickoxid-Werte

Rentenkassen contra Klimakiller - New York zieht Gelder aus Ölindustrie ab

Am Mikrofon: Stefan Römermann

11:55 Verbrauchertipp 

Berufsrechtsschutz - wichtig oder überflüssig?

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Finale GroKo-Sondierung

Reformfeindliche GROKO? - Interview mit Politikwissenschaftler Werner Weidenfeld

"Drecksloch-Länder" - Empörung nach Trumps Äußerungen über Einwanderer

Präsidentschaftswahlen Tschechien

Reinen Tisch machen - deutlich mehr Selbstanzeigen bei Schweizer Finanzbehörden

Frankreichs Migrationsgesetz - Ausverkauf der Menschenrechte

Ergebnisse Große Koalition

Freie Fahrt für die GROKO? - Interview mit Rudolf Dressler, SPD

Neue "alte" Fraktionsführung bei den Grünen

Sport: Auftakt Rückrunde Fussball-Bundesliga

Am Mikrofon: Stefan Heinlein

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Grünes Licht für GroKo - Sondierungspapier steht

Börsenbericht aus Frankfurt: Interview zur Neuauflage GroKo mit Ulrich Kater, Deka-Bank

New York verbannt klimaschädliche Unternehmen aus Pensionsfonds

Kurznachrichten

Firmenportrait: Buntes Glas für Kirchenfenster - Glasmalerei Oidtmann

Am Mikrofon: Eva Bahner

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Prozessauftakt Messerattacke von Barmbek

Daimler Betriebsrat wird rechts unterwandert

OB-Wahlkampf in Frankfurt a.M. nimmt Fahrt auf

Am Mikrofon: Ulrich Gineiger

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Start der Sendereihe ,20 Themen - 20 Köpfe':
Gastmoderator: Prof. Bernhard Kempen

Gesprächsgäste:
Eva-Maria Stange, Wissenschaftsministerin Sachsen
Sara Hofmann, Juniorprofessorin für digitale Medien im öffentlichen Sektor an der Universität Bremen und Vorstandsmitglied der Dt. Gesellschaft für Juniorprofessoren
Jule Specht, Professorin für Persönlichkeitspsychologie an der Humboldt-Universität Berlin und Sprecherin der Jungen Akademie der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Beiträge:
Studium an einer Universität, die wächst und wächst
Stimmungsbild vom Campus der Goethe-Universität in Frankfurt am Main

Umfrage
Gedanken junger Akademiker/Studierende zu einer wissenschaftlichen Laufbahn

Perspektivwechsel am Mikrofon - anlässlich des 20. Sendungsjubiläums von ,Campus & Karriere' werden in diesem Jahr wichtige Themen quasi zu Moderatorinnen und Moderatoren. Mindestens einmal im Monat schlüpfen Vetreterinnen und Vertreter aus verschiedenen Bereichen der Bildungs- und Arbeitswelt in die Rolle des Radiomachers und schaffen so andere Zugänge und Zusammenhänge zu aktuellen Kernthemen.

„Wir brauchen für die Wissenschaft ganz schnell und ganz dringend mehr Geld und attraktivere Karrierewege für die jungen Leute“ , fordert der Jura-Professor und Präsident des Dt. Hochschulverbandes, Bernhard Kempen zum Auftakt der Reihe in seiner Gastmoderation und bespricht mit seinen Gästen auch, wie Wissenschaft weiblicher werden kann.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

„Virtual Normality. Netzkünstlerinnen 2.0" -
Eine satirisch-feministische Ausstellung im Leipziger Museum der bildenden Künste

Brüste an Bohrmaschinen -
Pinkstinks-Chefin Stevie Schmiedel im Corsogespräch mit Juliane Reil über die ersten 100 Tage der Anti-Sexismus-App „Werbemelder*in“, #MeToo und den H&M-Affenpullover

Is was?!  Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Juliane Reil

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Wo sind die Grenzen für Werbung?

Am Mikrofon: Andreas Stopp

In dieser Woche sorgte eine H&M-Werbung für eine breite öffentliche Debatte. Dem schwedischen Unternehmen wurde Rassismus vorgeworfen.
Werbung kann die Grenzen des guten Geschmacks überschreiten. Das ist oft Teil der Strategie, Konsumenten zu irritieren und zu provozieren. Aber wie weit dürfen Agenturen dabei gehen? Wann werden Werbebotschaften ausgrenzend oder gar rassistisch? Und wie geht die Gesellschaft damit um? Sind wir senibler geworden gegenüber rassistischen und sexistischen Botschaften? Oder tolerieren wir inzwischen mehr als uns eigentlich lieb ist?
Wann werden Ihrer Meinung nach Grenzen überschritten? Sind Werbestrategien für Sie zu tabulos geworden? Sagen Sie uns Ihre Meinung und rufen Sie an unter 0221-345 3451 oder schreiben Sie uns an mediasres-dialog@deutschlandunk.de.

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Juden, Christen, Muslime
Dialoge in alten Schriften
Von Igal Avidan

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Arno Geiger: „Unter der Drachenwand“
(Hanser Verlag, München)
Ein Beitrag von Dina Netz

Thomas Mulitzer: „Tau“
(Verlag Kremayr & Scheriau, Wien)
Ein Beitrag von Christoph Schröder

Programmhinweis:
Der Mitternachtskrimi im Dlf

Am Mikrofon: Jan Drees

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik

Soziale Nerven
Wie das Gehirn von Ratten die Position von Artgenossen speichert

Vernachlässigte Gefahr
Mehr CO2 in der Luft lässt auch Süßwasser versauern

„Schwarzer Tod“
Lehren aus dem Pestausbruch 2017 in Madagaskar

Depressionen im Stall?
Studie zur Leidensfähigkeit von Nutzschweinen

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 12. Januar 2018
Der Nestor der deutschen Astronomie

Am Mikrofon: Lennart Pyritz

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Wirtschaftliche Inhalte der GroKo-Einigung

Was ist von der Einigung aus wirtschaftspolitischer Sicht zu halten? - Interview mit Prof. Clemens Fuest

Reisetrends in unruhigen Zeiten

Tourismusflaute auf der Krim

Wirtschaftsmeldungen

Plant die belgische Regierung ein neues AKW?

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Mehr Kultur für alle? - Kulturpolitische Sondierungsergebnisse

"Protagonist" - Das schwedische Cullberg-Ballett zu Gast im HAU Berlin

Kreative Antworten auf den Klimawandel - Ausstellung in Basel zur Architektur in Bangladesch

Surreale Welten - Erste große Einzelausstellung mit Werken der Fotografin Carina Brandes

Am Mikrofon: Änne Seidel

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Durchbruch bei den GroKo-Sondierungen

Sondierungsinhalt Migration

Sondierungsinhalt Wirtschaft und Soziales

Wie denkt die Wirtschaft über die Vereinbarungen?

Reaktionen aus Berlin - Was denken die SPD-Linken, was die Grünen und die AfD?

Reaktionen auf die GroKo-Sondierungen aus Brüssel und Paris

Neue Groko: Großer Wurf oder kleiner Hüpfer? Interview mit dem Politologen Martin Florack

Grüne: Hofreiter und Göring-Eckardt als Fraktionschefs bestätigt

Trump und die "Shithole-Parole"

Trump sagt per Tweet Staatsbesuch in London ab

Streit um Verfassungsgerichts-Entscheidung in der Türkei

Prozessauftakt wegen Messermord in Barmbek

Auftakt EU-Vorsitz Bulgarien in Sofia

Am Mikrofon: Philipp May

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

016 Roter Stern, auswärts
Von Manuel Waltz

Der Rote Stern Leipzig ist ein politischer Sportverein. Mit seinen über 1000 Mitgliedern setzt er sich für Sport frei von Rassismus, Homophobie und jeglichen rechtsextremen Ansichten ein. Was bei den Abteilungen Radsport und Tischtennis - zum Beispiel - weniger auffällt, endet auf dem Fußballplatz gelegentlich im Eklat. Denn die Erste Herrenmannschaft des RSL tritt bei ihren Spielen in der sächsischen Provinz gerne mit „Nazis raus!“-Trikots auf. Das und den ganzen Verein empfindet manch ein Gegner als Provokation. Und so enden Auswärtsspiele immer mal wieder mit Spielabbrüchen und sogar mit Gewalt. Die Roten Sterne aber geben sich auf ihrer Website eher gelassen: „Seit mehreren lehrreichen Jahren kicken … wir nunmehr in der Landesklasse Nord und werden dabei immer wieder vor kolossale Anforderungen gestellt. Einerseits, weil wir auf zahlreiche gute Mannschaften treffen, aber auch einige Auswärtsfahrten ins braune Umland bewältigen müssen - oder einfach nur dem ein paar Jahre jüngeren Gegenspieler hinterherhecheln, dessen Bierdurst erkennbar nicht mit dem unseren vergleichbar ist. Was unseren Gegnern blüht, sind semi-begabte, aber umso enthusiastischere Landesklasse-Konkurrenten samt buntem und lautem Anhang.“ Manuel Waltz hat sich das mal angesehen.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Wann reden, wann schweigen
Ein Besuch bei Ruth und Kurt Elias in Beth Jitzchak
Von Heike Tauch
Regie: die Autorin
Produktion: DLF 2007

Nach dem deutschen Einmarsch in ihre mährische Heimat wird Ruth Huppert nach Theresienstadt deportiert. Dort heiratet sie, um dem nächsten Osttransport zu entgehen, ihren Freund Gorni, kommt nach Auschwitz, wo sie ein Kind von ihm zur Welt bringt. Bevor es der KZ-Arzt Mengele für seine Experimente nutzen kann, gibt ihr eine Ärztin Morphium. Ruth Huppert tötet ihr Kind. Sie überlebt Auschwitz und gerät 1944 in das Arbeitslager Taucha bei Leipzig, wo sie ihren späteren Ehemann Kurt Elias kennenlernt. Nach ihrer Befreiung leben beide in Prag. 1949 wandern sie nach Israel aus. In dem Dorf Beth Jitzchak, eine Gründung deutscher Zionisten, finden sie eine neue Heimat. Ihr Haus wird zum Treffpunkt von Freunden, Ruth spielt auf dem Akkordeon, es wird gesungen und getanzt. Den zwei Söhnen verschweigen sie ihre Vergangenheit - eine Abmachung, die Kurt verlangte. Als Ruth Elias das Schweigen nicht mehr aushält, beginnt sie ihre Erinnerungen heimlich aufzuschreiben. Sie werden 1988 veröffentlicht. Die Kinder haben kein Interesse daran, einige Freunde argwöhnten, „die Ruth wollte berühmt werden”.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Troubadour und Soundnomade
Erik Manouz & Band
Aufnahme vom 24.11.2017 auf dem Theaterkahn, Dresden
Am Mikrofon: Thekla Jahn

Wie viele Singer/Songwriter hat Erik Manouz mit Straßenmusik angefangen, später studierte er Schlagzeug und Perkussion für Jazz und Popularmusik an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig und reiste durch die Welt - immer auf der Suche nach neuen K längen und musikalischen Ideen. Der 42-Jährige hat mit internationalen und deutschen Künstlern zusammengearbeitet, darunter Konstantin Wecker, Keimzeit, Felix Meyer oder Stoppok. 2016 machte sich Manouz mit eigenen Geschichten an sein Debütalbum: Auf ‚Tausend und einen Menschen‘ zeigt er sich mit seiner Band vielseitig und zugleich in bester Liedermachertradition verwurzelt.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Spielraum

Aktuelles aus Pop, Rock, Indie
Am Mikrofon: Thomas Elbern

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Der Hund Bodi liegt auf dem Boden und späht unter ein Bett nach seinem Spielball in Christchurch, Neuseeland. (imago / Schwörer Pressefoto)
Begleiter in allen LebenslagenWas uns Haustiere bedeuten
Lebenszeit 20.07.2018 | 10:10 Uhr

Sie sind Begleiter, Familienmitglied: unsere Haustiere. Immer mehr Menschen teilen ihr Leben mit einem Tier. Warum eigentlich? Seit Jahrzehnten versuchen Wissenschaftler genau das herauszufinden: Was gibt uns das Haustier, was macht es für uns so reizvoll?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk