Samstag, 18.01.2020
 
Seit 23:05 Uhr Lange Nacht

Programm: Vor- und Rückschau

Dienstag, 14.01.2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Andruck - Das Magazin für Politische Literatur 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Monsignore Peter Schallenberg, Paderborn
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Vor Libyen-Konferenz am Sonntag - Nach ausgehandelter Waffenruhe "Berliner Prozess" schon obsolet? - Interview mit Gabriela Heinrich, als SPD-Fraktionsvize für Außen- und Verteidigungspolitik zuständig

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

BVerfG beginnt zweitägige Beratungen - Journalistenklage gegen BND-Gesetz berechtigt? - Interview mit Konstantin von Notz, Grünen-Fraktionsvize und Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Rekordüberschuss im Bundeshaushalt - Warum tun sich Kommunen so schwer, Gelder aus Sonderfonds etwa für Bildung auszugeben? - Interview mit Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer beim Deutschen Städtetag

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Ann-Kathrin Büüsker

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 150 Jahren: Die Kunstförderin Ida Dehmel geboren

09:10 Uhr

Europa heute

Europäischer Mindestlohn: Was kann auf europäischer Ebene geregelt werden?

Europäischer Mindestlohn: Widerstand aus Skandinavien

Weitere Proteste gegen Rentenreform in Frankreich

Russen in Lettland - Schwieriger Weg zum lettischen Pass (2/5)

Am Mikrofon: Katharina Peetz

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Benedikt XVI. bezieht Position zum Zölibat
Der frühere Papst veröffentlicht gemeinsam mit Kurienkardinal Sarah ein Buch. Darin erklärt er, warum der Zölibat unverändert bleiben soll. Beobachter werden dies aus Einflussnahme auf eine Entscheidung von Papst Franziskus zu Viri Probati.

Ist Benedikt XVI. ein Gegenpapst?
Monika Dittrich im Gespräch mit Christiane Florin

„Wie eine Scheidung“
Die Spaltung der methodischen Kirche scheint nicht mehr aufzuhalten. Der Streit entzündet sich am Thema Homosexualität. In den USA wird schon die Zeit nach der Trennung vorbereitet.

Inschallah in China
Kuerban Haiyuer ist Uigure. Vor zwölf Jahren floh er aus China, heute lebt er in Berlin. Die so genannten China Cables bestätigten vor wenigen Wochen, was Menschenrechtsaktivisten schon lange behauptet hatten, aber nicht beweisen konnten: Hunderttausende, wenn nicht Millionen Angehörige der uigurischen Minderheit werden von der chinesischen Regierung in so genannten Erziehungslagern festgehalten. Haiyuer hat Kontakt zu seiner Mutter in China, diese sei nicht inhaftiert worden, spüre aber die Repression der Partei.

Am Mikrofon: Monika Dittrich

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Sprechstunde

Multiple Sklerose
Alltag mit einer unheilbaren Krankheit
Gäste:
Kevin Hoffmann, MS-Patient und Mitarbeiter der DMSG, Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft e.V.
Prof. Dr. Frauke Zipp, Direktorin der Klinik für Neurologie an der Universität Mainz
Am Mikrofon: Carsten Schroeder

Reportage
"Manchmal kann ich keine zwei Schritte laufen" - Bericht einer MS-Patientin

Aktuelle Informationen aus der Medizin:
Lungenerkrankungen in China
Ursache ist offenbar ein neuartiges Coronavirus
Interview mit Prof. Dr. Christian Drosten, Institut für Virologie, Charité - Universitätsmedizin Berlin

Prostatakrebs
Bringt der PSA-Test mehr Schaden als Nutzen?
Interview mit Prof. Dr. Markus Graefen, Martini-Klinik (Prostatakrebszentrum) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

Sie wird auch als Krankheit der 1.000 Gesichter bezeichnet, denn in welchen Schüben Multiple Sklerose verläuft und wie gut die Therapie anschlägt, variiert individuell. Die Erkrankung des zentralen Nervensystems führt deshalb oft zu Verunsicherung bei den Betroffenen: Wie wird die Krankheit bei mir fortschreiten? Kann ich meiner Arbeit weiter nachgehen? Wie reagiert mein soziales Umfeld, wenn ich zeitweise unter Sprach- oder Gehstörungen leide? Die Betroffenen müssen lernen, im Alltag mit der Krankheit umzugehen - denn heilbar ist sie bis heute nicht.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Zähe Verhandlungen um den Kohleausstieg

EU-Kommission: Übergangsfonds zur Finanzierung des Green Deal

Schick nicht schädlich: Nachhaltige Mode-Produktion

Gefahr aus der Leitung. Die Wasserkrise von Pernik

Am Mikrofon: Britta Fecke

11:55 Verbrauchertipp 

Microsoft beendet Unterstützung für Windows 7 - Linux als Alternative?

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Karlsruhe verhandelt Klage gegen BND-Gesetz

Interview zum BND-Gesetz mit Michael Frieser, CSU, Mitglied des Innenausschusses

Libyen: General Haftar verlässt Verhandlungen in Moskau ohne Unterschrift

Nach Flugzeug-Abschuss: Mehrere Menschen im Iran festgenommen

Studie: Weltmeere so warm wie nie zuvor

Bahn und Bund unterzeichnen Modernisierungsprogramm

#OscarsSoMale: wo bleiben die Frauen bei den Oscars 2020?

EU-Kommission stellt Klima-Investitionsprogamm vor

Haushalt, Brexit, EU-Erweiterung - Europaparlament diskutiert Schwerpunkte

Impeachment: Treiben Demokraten Verfahren voran?

Generalstaatsanwaltschaft Berlin - Terrorrazzien in vier Bundesländern

Sport: Baseball-Meister betrügt mit Gegner-Ausforschung

Am Mikrofon: Sandra Schulz

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Wang Tao, China-Chefvolkswirtin der UBS zu US/Währungsmanipulation

Börse: China kein Währungsmanipulator - Im Börsengespräch: Stefan Mütze, Helaba

Fitness-Unternehmen verliert vor BGH gegen Bewertungsportal Yelp

Support-Ende für Windows 7 - Wie die Wirtschaft betroffen ist

Milliarden für die Schiene - Vereinbarung von Bahn und Bund

Weiterer Stellenabbau bei Opel

Am Mikrofon: Klemens Kindermann

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Wohin mit dem Geld? Wie Mecklenburg-Vorpommern Überschüsse verwenden will

Reizthema City-Maut - Ein Weg aus dem Verkehrskollaps?

Regenwassernutzung in Berlin - Die "blauen Augen" von Frohnau

Am Mikrofon: Peter Sawicki

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Qualifizierung von Quereinsteigern
Der wenig erforschte Sprung ins kalte Wasser

Projekt in Bremerhaven
Mit Lerncafés gegen Analphabetismus

Lesen durch Hören
Fachintegrierte Leseförderung Bayern

Rubrik „International“:
Frischer Wind für Geisteswissenschaften
An US-Universitäten werden neue Kurse eingerichtet

Am Mikrofon: Regina Brinkmann

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Kurzfilme als abendfüllendes Hauptprogramm
Stephan Winkler im Gespräch mit Sigrid Fischer

Regisseurin Aysun Bademsoy im Corsogespräch mit Sigrid Fischer über ihren Dokumentarfilm ,Spuren - Die Opfer des NSU'

New Yorker Festival
Under the Radar

Am Mikrofon: Sigrid Fischer

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Das Medienmagazin

Verfassungsgericht verhandelt Klage v. Journalisten und RoG gegen das BND-Gesetz
Kollegengespräch mit Gudula Geuther

Hamburger Bundesratstinitiative will Hatespeech leichter im Inland bekämpfen

Otto-Brenner-Studie "Stumme Migranten, laute Politik, gespaltene Medien"
Interview mit Susanne Fengler

Die Prinzessin als "Bitch": Kommentar zur Meghan-Berichterstattung im Boulevard

Schlagzeile von morgen: Hamburger Abendblatt - Regionalausgabe Harburg

Am Mikrofon: Bettina Schmieding

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Lisa Taddeo: „Three Women - Drei Frauen“
(PiperVerlag, München)
Ein Beitrag von Gerrit Bartels

Caoilinn Hughes: "Orchidee und Wespe"
(Steidl Verlag, Göttingen)
Ein Beitrag von Peter Henning

Am Mikrofon: Jan Drees

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Minensuche im Meer
Neues Projekt zum Aufspüren von Munitionsaltlasten

Die dreckigen 3
Neben Chlor und Brom nagt auch Jod an der Ozonschicht

Streumittel für Radwege
Alternativen zum umweltschädlichen Salz

Spurensuche im Speichel
Spucke ist nicht gleich Spucke

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 14. Januar 2020
Europas Huygens auf Titan

Am Mikrofon: Uli Blumenthal

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Green Deal: EU-Kommission will Fonds für gerechten Strukturwandel

EU-Kommission startet Initiative für europ. Mindestlohn

Opel bereitet weiteren Stellenabbau vor: Halbierung der Belegschaft bis 2029?

Bund und Bahn unterzeichnen 86-Milliarden-Paket fürs Schienennetz

Die Royals und das Steuergeld: Wie geht die Finanzierung ohne öffentliches Geld?

Zeichen der Entspannung: China reagiert mit Genugtuung auf US-Währungsentscheid

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Silke Hahne

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen
"Klimahysterie" - Schriftstellerin Juli Zeh zum "Unwort des Jahres"

Gegen die Rentenreform - Mitarbeiter der Pariser Oper streiken

Die Familie als Keimzelle der Gewalt - Premieren in Paris

Mit Stahl und Stein zum neuen Design - Gruppe Pentagon in Kölner Ausstellung

Am Mikrofon: Jörg Biesler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

EU-Kommission stellt Klima-Investitionsprogamm vor

Europäer starten Streitschlichtungsmechanismus im Atomkonflikt mit Iran

Iran: "Streitschlichtung ist Schwäche"

Libyen: General Haftar verlässt Verhandlungen in Moskau ohne Unterschrift

US-Armee plant Großmanöver in Europa

Debatte um Haushalts-Überschüsse

Bahn und Bund unterzeichnen Modernisierungsprogramm

Bundesverfassungsgericht prüft Abhörpraxis des Bundesnachrichtendiensts

Razzien in Berlin wegen Terrorverdachts

Am Mikrofon: Stefan Heinlein

18:40 Uhr

Hintergrund

Resistente Keime im Hühnerstall - Ist die Massentierhaltung ein Auslaufmodell?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Straßburg: Kommission präsentiert Green Deal

Brüssel: Europäer leiten Streitschlichtungsverfahren für Atomdeal ein

Karlsruhe: Verhandlungen zum BND-Gesetz

19:15 Uhr

Das Feature

„Mit Freuden würden sie mich tot sehen"
Malta und der Mord an Daphne Caruana Galizia
Von Iris Rohmann
Regie: Anna Panknin
Produktion: Dlf 2018

Mit allen Mitteln wollte man sie zum Schweigen bringen: Mit gezielten Kampagnen in den Medien, Drohungen, Verleumdungsklagen, und der Sperrung ihrer Konten - aber ein Mord? Die Tat hat Malta aufgerüttelt. Daphne Caruana Galizia deckte Maltas größte Skandale auf, doch die korrupten Politiker wurden wiedergewählt. Kurz darauf, am 16. Oktober 2017, war die Journalistin tot. Ermordet mit einer Autobombe.
Journalisten weltweit solidarisierten sich, die EU-Kommission schaltete sich ein, Gruppen von Anti-Korruptions-Aktivisten und Journalisten nahmen sich ihrer unvollendeten Recherchen an, es gibt Proteste auf der Straße. Doch das System schlug zurück. Auf Malta herrschte ein Klima des Misstrauens und der Angst. Lange war völlig unklar: Wer wollte ihren Tod, wer hat den Mord an Daphne Caruana Galizia in Auftrag gegeben? Kollegen, Freundinnen, Aktivistinnen suchten eine Antwort.
Am 2. Dezember 2019 kündigte Maltas Premierminister Joseph Muscat für Januar seinen Rücktritt an. Zuvor waren sein Stabschef Keith Schembri und Tourismusminister Konrad Mizzi zurückgetreten, Wirtschaftsminister Chris Cardona lässt sein Amt ruhen. Sie reagierten damit auf die Verhaftung des Geschäftsmanns Yorgen Fenech, gegen den als Drahtzieher des Mordes wenige Tage zuvor Anklage erhoben worden war. Er weist die Vorwürfe zurück.

Wir wiederholen aus diesem Anlass das Feature vom Oktober 2018 zum ersten Jahrestag des Attentats.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:10 Uhr

Hörspiel

Haben Sie Hitler gesehen?
Von Walter Kempowski
Regie: Hans Gerd Krogmann
Mit Rudolf Jürgen Bartsch, Gerhard Becker, Günter Boehnert ,Ursula Burg, Berni Clairmont, Heinz von Cleve, Curt Faber, Heinrich Fendel, Irmgard Först, Hans Carl Friedrich, Oswald Fuchs u.v.a.
Produktion: WDR 1973
Länge: 43'53

Jahrelang hat Walter Kempowski Leute aus allen Schichten befragt, ob sie Hitler gesehen haben. Die Äußerungen erwiesen sich als pointiert literarisch: Sie geben ein Bild von dem Bewusstsein ab, das der deutsche Bürger heute von Hitler hat. Das Spektrum reicht von unverhohlener Bewunderung bis zu den Versuchen, sich selbst und anderen das Desinteresse an Hitlers Person und Politik zu beweisen.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Jazz Live

Das Shai Maestro Trio
Shai Maestro, Piano
Jorge Roeder, Kontrabass
Ofri Nehemya, Schlagzeug
Aufnahme vom 15.11.19 aus dem Beethoven-Haus, Bonn
Am Mikrofon: Karl Lippegaus

Der 32-jährige Shai Maestro ist ein leuchtender Stern am Jazz-Pianohimmel. Sein Musikstipendium in den USA hatte er abgelehnt, um noch als Teenager Sideman des Bassisten Avishai Cohen zu werden. Seit fast zehn Jahren sorgt er mit seinem eigenen Trio für Furore. Maestro begann als Kind mit klassischer Musik und entdeckte durch Oscar Peterson den Jazz. Der Sound seines Trios setzt auf traumhafte Stimmungen ebenso wie auf vertrackte, aber mit Leichtigkeit ausgebreitete Strukturen. Ein unverkennbarer Einfluss dabei: die tonalen Färbungen in der Musik seiner Heimat Israel. „Das Shai Maestro Trio zu hören, ist wie das Erwachen in einer Welt der Wunder“, war in der Fachpresse zu lesen. Mit seinen beiden Mitmusikern, dem Peruaner Jorge Roeder und dem israelischen Nachwuchstalent Ofri Nehemya, begibt sich Shai Maestro heute auch auf den Weg spielerischer Reduktion - im Interesse von Atmosphäre, von Poesie und fesselndem musikalischem Geschichtenerzählen.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Musikszene

Immer noch Sturm
Klima- und Wetterphänomene in der Musik
Am Mikrofon: Mascha Drost

Dass sich mit dem Klimawandel auch das Wetter und die Wetterphänomene verändern, spüren und sehen wir auf der ganzen Welt. Meteorologen beschreiben die Ursachen, Auswirkungen und absehbaren Spätfolgen sehr genau. Ihre Beobachtungen und Prognosen formulieren sie in dieser Sendung noch einmal sehr pointiert. Auch Komponisten haben sich über Jahrhunderte mit Wetterphänomenen befasst und sie in Klänge transponiert, um ihr Staunen, ihre Bewunderung, aber auch um Angst, Schrecken und Bedrohung auszudrücken wie Antonio Vivaldi in den ‚Vier Jahreszeiten‘, Ludwig van Beethoven in seiner Pastoral-Sinfonie, Claude Debussy in ‚La Mer‘ oder Igor Strawinskys ‚Die Sintflut‘. Wetter und Musik fließen in dieser Sendung zusammen.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Handball - DHB aktuell nach dem Spiel gegen Lettland
Fußball - FC Barcelona hat neuen Trainer
Ski Alpin - Damen Nachtslalom in Flachau
IOC Session in Lausanne
Immer mehr Top-Sportler fliehen aus dem Iran
DFL - Neujahrsempfang in Frankfurt
Baseball - Strafen für Spionage in der MLB

Am Mikrofon: Matthias Friebe

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Atomabkommen mit dem Iran vor dem Aus? Interview mit Cornelius Adebahr, DGAP

Am Mikrofon: Mario Dobovisek

23:53 Presseschau 

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Alice HASTERS, Journalistin, Autorin, Portraet, Porträt, Portrait, Angeschnittenes Einzelbild, Einzelmotiv, zu Gast in der Sendung Koelner Treff im WDR Fernsehen, 13.12.2019. *** Alice HASTERS, Journalist, Author, Portrait, Portrait, Single image, Single motif, guest in the programme Koelner Treff on WDR television, 13 12 2019 (www.imago-images.de)
Identitäten (7/7)Warum weiße Menschen so gerne gleich sind
Essay und Diskurs 19.01.2020 | 09:30 Uhr

"Aber wir sind doch alle gleich!" So reagieren vor allem weiße Menschen oft, wenn die Sprache auf Rassismus kommt. Sobald weiße Menschen und ihre Privilegien in der Gesellschaft benannt werden, sagt Autorin Alice Hasters, scheint ihnen Gleichsein plötzlich wichtig und Hautfarbe egal zu sein.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk