Mittwoch, 26.06.2019
 
Seit 02:57 Uhr Sternzeit

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 18.01.2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Ute Eberl, Berlin
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Einstellung des Loveparade-Prozesses vertretbar? - Interview mit Gerhart Rudolf Baum

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Harter Brexit hart für Arbeitsmarkt? - Interview mit Reiner Hoffmann, DGB

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Wo muss Ministerin Klöckner nachlegen? - Interview mit Bernhard Krüsken, Gsekr. DBV

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Tobias Armbrüster

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 70 Jahren: Elisabeth Selbert setzt den Gleichberechtigungsartikel für das Grundgesetz durch

09:10 Uhr

Europa heute

Endstation Calais: Wo die Grenzen schon vor dem Brexit dicht sind

Der Traum vom "Daxit" - Dänemarks EU-Feinde lassen nicht locker (5/5)

Europarat: Russlands Ausscheiden rückt näher

Am Mikrofon: Catrin Stövesand

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Nicht nur nett
Im Herbst 2015 Jahren standen am ersten Septemberwochenende Tausende Deutsche an Bahnhöfen, um Flüchtlinge willkommen zu heißen. Ein Wort machte Karriere: Empathie. Woher kommt das Mitgefühl mit den Armen und Bedrängten? Verpflichtet Religiosität zu Mitgefühl? Und: Wann ist Empathie echt?

„Wir müssen Mitgefühl lernen“
Interview mit der FAZ-Journalistin Melanie Mühl, die in ihrem Buch ,Mitfühlen' Kälte und Verrohung beklagt

Am Mikrofon: Christiane Florin

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Rückzug in die eigenen vier Wände
Das Zuhause als Wohlfühlort
Live von der Internationalen Möbelmesse in Köln

Gesprächsgäste:
Uta Kurz, Produktdesignerin und Trendforscherin
Uwe Linke, Raumpsychologe
Dr. Ana Suhr, Kulturwissenschaftlerin
Carl-Moritz Arnhold, Schüler-Vertreter an der Fachhochschule des Möbelhandels
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Zuhause ist es am Schönsten - nach einem anstrengenden Arbeitstag einfach die Beine hochlegen, den Fernseher einschalten, ein Buch zur Hand nehmen, Musik genießen oder Freunde empfangen - nirgendwo gelingt das Abschalten so gut wie innerhalb der eigenen vier Wände, seien diese gemietet oder Eigentum, beengt und klein oder großzügig und geräumig. Der persönliche Rückzugsort ist meist individuell gestaltet, unterliegt dabei aber gesellschaftlichen, modischen und wirtschaftlichen Trends. Wie muss das Zuhause aussehen, um sich darin wohl, sicher und geborgen zu fühlen?
Die Wohnung ist für viele Menschen ein Ort zum Entspannen und zum Abschalten vom Alltag. Anleitungen, sich ein schönes Ambiente zu kreieren, gibt es in Fachzeitschriften und im Internet. Aber auch Flohmärkte können Orte sein, um alte Möbel zu erstehen und damit das persönliche Heim zu gestalten. Was macht dabei den Wohlfühlfaktor aus? Welche Rolle spielen die Kosten beim Möbelkauf? Wer gibt eigentlich Wohntrends vor und inwieweit richten wir uns danach?
Wir gehen der Frage nach, ob eine Wohlfühloase gleichzeitig auch praktisch sein kann. Was bedeutet Geschmack in Zeiten von Wohnungsmangel oder beim Fehlen bezahlbaren Wohnraums? Wie teuer ist es, das Zuhause wohnlich zu gestalten?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Hamburger Firma bietet Krankschreibung per Whatsapp an

Naturschützer und Agrarindustrie debattieren über Pestizide

Klimaschutz durch Baumpflanzung auf Teneriffa

E-Mobilität in China - Akkutausch statt Aufladen

Am Mikrofon: Georg Ehring

11:55 Verbrauchertipp 

Rohrreinigung - nicht mit falschen Mitteln hantieren

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Bundestag beschließt über Einstufung sicherer Herkunftsstaaten

Maghreb, Interview mit Helge Lindh, SPD Innenpolitiker

Dubiose Spenden: AfD legt Namen von 14 angeblichen Gönnern vor

Shutdown - Showdown: Trump streicht Pelosis Afghanistan-Reise

Hessens Regierungschef Bouffier tritt im Landtag zur Wiederwahl an

Deutsche Bank angeblich in Steueraffäre verstrickt

Robert Menasse erhält Zuckmayer-Medaille

Kritik an Abschiebeplänen von Innenminister Seehofer

Außenminister Maas in Moskau zu atomarer Rüstung und Ukraine

Regierungssuche in Schweden beendet - Löfven wieder Ministerpräsident

Agrarmesse Grüne Woche öffnet für Besucher

Australien Open: Angelique Kerber vs Kimberly Birrell

Am Mikrofon: Dirk-Oliver Heckmann

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Börsenbericht aus Frankfurt: Fusion der Zugsparten von Siemens und Alstom unwahrscheinlicher. Im Börsengespräch: Stefan Schöppner, Commerzbank

Trumps Unternehmensreform - zeitlich begrenzte Geschenke mit begrenzter Wirkung

Wirtschaftsnachrichten

Firmenportrait: Ubitricity - Laternen als Stromtankstellen

Am Mikrofon: Sandra Pfister

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Mahnwache in Tübingen - Botschaft für Ramsauers Reise nach Saudi-Arabien

In alter Verbundenheit - Hamburgs Leiden am Brexit

Wiesbaden: Wiederwahl MP Bouffier - Rot-Grüne Pläne für Hessen

Am Mikrofon: Peter Sawicki

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Umstrittener Namenspatron
An der Berliner Beuth-Hochschule wird über eine Umbenennung gestritten, weil der Namensgeber Antisemit gewesen sein soll

Historische Verantwortung
Universitäten sollen bei ihren Examensterminen jüdische Feiertage berücksichtigen. Interview mit Josef Schuster, Zentralrat der Juden in Deutschland

Höheres Bafög
Das Deutsche Studentenwerk sieht auch nach den Reformvorschlägen der Bundesbildungsministerin weiteren Handlungsbedarf. Interview mit Achim Meyer auf der Heide, DSW

Rubrik: „International“
Deutsch als Brücke nach Europa
In Usbekistan lernen tausende SchülerInnen Deutsch als zweite Fremdsprache, um ihre Chancen auf eine berufliche Zukunft zu verbessern

Am Mikrofon: Stephanie Gebert

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Exzentrik für die Masse:
Kunsthistorikerin Gisela Möller im Corsogespräch mit Achim Hahn über den französischen Stardesigner Philippe Starck

Ausstellung ,Electric Sky':
Das ,Burning Man'-Kunstfestival wird selbst zu Kunst

Is was?! - Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Achim Hahn

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Treiben die Medien Schindluder mit der deutschen Sprache?

Am Mikrofon Andreas Stopp

Was ist richtig - was ist falsch? Und wer weiß das noch? Heißt es: An Ostern oder zu Ostern? In Berlin und München je minus ein Grad, kann man das sagen? Welche Aussage stimmt: Bei Olympia oder bei den Olympischen Spielen?
Forscher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben über sieben Jahre lang die grammatischen Konstruktionen im deutschen Sprachraum erforscht und in einem Onlinekatalog ,Variantengrammatik' zusammengetragen. Der Schwerpunkt lag dabei auf der geschriebenen Sprache. Sie untersuchten, welche grammatischen Gepflogenheiten gebräuchlich sind. Und zeigten auf: Die Grammatik hat eine ziemliche Variationsbreite.
Wie halten Sie es mit der mit der deutschen Sprache? Stolpern Sie über Formulierungen, die falsch sind oder Ihnen nicht richtig erscheinen? Akzeptieren Sie anderswo gebräuchliche Varianten oder empfinden Sie sie als störend? Rufen Sie uns an unter 0221 - 345 3451 oder mailen Sie uns: mediasres-dialog@deutschlandfunk.de. Andras Stopp freut sich über Ihre Meinungen und Anregungen.

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Porträt der liberalen Jüdischen Gemeinde St. Petersburgs

Von Marianthi Milona

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Ketil Bjørnstad: „Die Welt, die meine war - Die sechziger Jahre“
Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs, Kerstin Reimers und Andreas Brunstermann
(Osburg Verlag, Berlin)
Ein Beitrag von Peter Henning

Andre Mumot: „Geisternächte“
(Eichborn Verlag, Köln)
Ein Beitrag von Heidi Schumacher

Am Mikrofon: Miriam Zeh

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Trumps neue Raketen-Pläne
Interview mit Abrüstungsexperte Jürgen Altmann

Dasselbe nochmal, bitte!
Ein Fördertopf für die Wiederholung von Studien

Hausarrest und Schweigen
Chinas Umgang mit dem Fall He Jiankui

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 18. Januar 2019
Venus und Jupiter am Morgen

Am Mikrofon: Christiane Knoll

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Grüne Woche - Digitales von der Kanzlerin

EU will neuen Handelspakt mit den USA

Gilette & Co.: Werber als Weltverbesser - funktioniert das?
Interview mit Werbefachmann Prof. Hansjörg Zimmermann, Macromedia

Wirtschaftsnachrichten

Tesla baut Stellen ab

Aus für Airbus auf Schienen?

Börse

Am Mikrofon: Birgid Becker

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Moderne am Main 1919-1933 - Eine Architekturausstellung in Frankfurt

Die Zukunft der Gemeinschaft - Susanne Kennedys "Coming Society" an der Volksbühne

Sinneswandel in Sachen Raubkunst? Bernhard Maaz, Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, im Gespräch

Figurativer Diskurs - Ed Atkins im Kunsthaus Bregenz

Am Mikrofon: Michael Köhler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Asyl - Bundestag erklärt Maghrebstaaten und Georgien für sicher

Kritik an Horst Seehofers Abschiebeplänen

Dubiose Spenden - AfD legt Namen vor

CDU-Politiker Bouffier als hessischer Ministerpräsident wiedergewählt -

Chemnitz: Verfahren gegen Tatverdächtigen eingestellt

USA: Cohen hat im Auftrag Trumps gelogen

Aussenminister Maas in Moskau

Robert Menasse erhält Zuckmayer-Medaille

Am Mikrofon: Christine Heuer

18:40 Uhr

Hintergrund

Sonderparteitag der CSU - Wechsel an der Spitze

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Bundestag zu sicheren Herkunftsländern - Lebensfremder Dogmatismus der Grünen

Internationale Grüne Woche - Beim Tierwohl ist der Fortschritt eine Schnecke

Zu wenig und zu spät - Maas bei Moskau-Besuch zum INF-Vertrag

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

056 Aufbruch am Abgrund - Chemnitz will Kulturhauptstadt werden
Von Manuel Waltz

Chemnitz steht im Fokus der Öffentlichkeit. Allerdings nicht so, wie sich das Stadtverwaltung und Einwohner wünschen. Statt mit rechten Parolen und Verfolgungsjagden will Chemnitz künftig mit Kultur und Kreativität in Verbindung gebracht werden. Die Bewerbung als Kulturhauptstadt Europas 2025 soll den Imagewandel vorantreiben. Der Titel der Bewerbung lautet Aufbrüche. Aufbruchsstimmung ist auch am ehemaligen Boulevard Am Brühl zu spüren. Einst eine sozialistische Musterstraße mit Fußgängerzone und Shoppingmeile, folgten dort nach der Wende Leerstand und Verfall. Seit einigen Jahren aber nehmen immer mehr Künstlerinnen und Künstler die Straße und ihre leeren Häuser in Beschlag. Pioniere, die den freien Raum nutzen und neu beleben.
Wie lebt und arbeitet es sich in diesem Umfeld, wie politisch ist Kunst in Chemnitz? War der Sommer 2018 ein radikaler Umbruch, wie ihn die Stadt schon mehrmals erlebt hat, war er vielleicht ein Aufbruch? Ein Spaziergang durch eine Straße voller Widersprüche, Baustellen, Ateliers und unterschiedlicher Menschen. Und über allem schwebt die Frage: Hat Chemnitz das Zeug zur Kulturhauptstadt?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Expeditionen (3/4)
Madarejùwas Entscheidung
Vom Überleben im Brasilianischen Regenwald
Von Thomas Fischermann
Regie: Matthias Kapohl
Produktion: Dlf 2019
(Teil 4 am 25.1.2019)

Madarejúwa Tenharim, ein junger Indianerkrieger aus dem brasilianischen Amazonasgebiet, steht vor der Entscheidung seines Lebens. Soll er weiter der jahrtausendealten Tradition seines Volkes folgen, also nomadisch im Wald nach Tieren jagen, Nüsse und Früchte sammeln? Oder ist es besser, in die Stadt zu ziehen, eine Schulausbildung abzuschließen, einen Job zu ergreifen und in die Welt der Weißen einzutreten?
Das Volk der Tenharim zählt ungefähr 900 Menschen, sie leben im südwestlichen Amazonaswald und bewahren sich bis heute eine ursprüngliche Lebensweise. Doch längst wird das Reservat von Holzfällern und Goldsuchern eingekreist. Landspekulanten und Agrarunternehmer wollen den Wald durch Weiden und Ackerland ersetzen. Gewaltsame Zusammenstöße nehmen zu. Nach aller Erfahrung wird dort, wo die Tenharim leben, in 20 Jahren kein Baum mehr stehen.
Madarejúwa Tenharim ist ein junger Krieger seines Volkes. In diesem Feature erzählt er von der schwierigen Entscheidung: Den illegalen Holzfällern wäre mit Pfeil und Bogen kaum beizukommen, und Proteste oder Anzeigen bei den Behörden haben bisher wenig gebracht. In der Stadt sind Indigene wie er auch nicht willkommen. Sie gelten als Wilde mit Pfeil und Bogen, als Mörder und sogar als Menschenfresser, denen nicht zu trauen ist.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Rhythmus und Blues aus Norwegen
Stina Stenerud & Her Soul Replacements
Aufnahme vom 29.9.2018 beim Lahnsteiner Bluesfestival
Am Mikrofon: Tim Schauen

Auch das Lahnsteiner Festival ist kein lupenreines Bluesfestival, und das ist auch gut so, denn Blues ist vor allem auch Spielgefühl anstatt reine Genrezuschreibung. Und mit nur Blues ist es schwer, ein breites Publikum zu erreichen. Entsprechend öffnen Festivalmacher immer wieder ihre Türen für Blues-verwandte Musik. Wie das funktionieren kann, zeigte der Auftritt der norwegischen Sängerin Stina Stenerud und ihrer Band: 2009 veröffentlichte Stenerud ihr Debütalbum ,Kissing fool' und seitdem spielt sie vor allem Rhythm 'n' Blues und Soul und zeigt, getragen von ihrer warmen Stimme, wie Norwegerinnen auch den Blues fühlen können.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Milestones - Jazzklassiker

Hannibal Marvin Peterson
,In Berlin' (1977) und ,The Angels Of Atlanta' (1981)
Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer

Feuer, unbändige Kraft, hymnische Intensität: Mit diesen Qualitäten erschloss der Amerikaner Marvin Peterson in den 1970er-Jahren dem Trompetenspiel im Jazz neue Dimensionen. Sich selbst nannte er nach dem historischen afrikanischen Feldherren Hannibal, seine Band das Sunrise Orchestra. Trotz ihrer gelegentlich an zeitgenössischen Free Jazz erinnernden Energie blieb die Musik des Sextetts rhythmisch gebunden, tonal und tief in Blues und Spirituals verwurzelt. 1977 hatte das Sunrise Orchestra einen mitreißenden Auftritt bei den Berliner Jazztagen, der kurze Zeit später auf Schallplatte veröffentlicht wurde. 1981 setzte Hannibal den Opfern eines Massenmörders mit der LP ,The Angels Of Atlanta' ein Denkmal. Dafür arbeitete er mit einem Gospelchor zusammen. Auf beiden Platten dabei war sein langjähriger musikalischer Partner und Seelenverwandter, der Saxofonist George Adams.

22:50 Uhr

Sport aktuell

Fußball-Bundesliga, 18. Spieltag: 1899 Hoffenheim - FC Bayern München
Tennis - Australien Open in Melbourne
Handball-WM - Bilanz Vorrunde

Biathlon - Weltcup Ruhpolding
Eishockey - Eisbären Berlin - Adler Mannheim
Skispringen - Weltcup in Zakopane: Qualifkation

Zum 100. Geburtstag des verstorbenen 54er Fußball-Weltmeister Toni Turek

Am Mikrofon: Bernhard Krieger

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Sichere Herkunftsländer: Interview mit Andreas Schwarz, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag von Baden-Württemberg

Am Mikrofon: Daniel Heinrich

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Aufnahme von der Messe "Salon du Survivalisme" in Paris. Auf einem Aufsteller ist zu lesen "Are you prepared?" - Sind Sie vorbereitet. (Picture Alliance / NurPhoto / Olivier Donnars)
Extremwetter und CyberangriffeWie gerüstet sind wir für den Katastrophenfall?
Länderzeit 26.06.2019 | 10:10 Uhr

Hitze und Trockenheit – noch bevor der Sommer richtig begonnen hat, zeigen sich schon Extremwetterlagen. Und nicht nur die beschäftigen die Experten des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes. Drohen in unserer technisierten Welt Gefahren, auf die wir nicht gut genug vorbereitet sind?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk