Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
Montag, 20.09.2021
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 19.02.2021
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Dlf-Magazin 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Gedanken zur Woche
Pfarrerin Annette Bassler, Mainz
Evangelische Kirche

06:50 Interview 

Münchner Sicherheitskonferenz virtuell: Interview mit Konferenzleiter Wolfgang Ischinger

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Keine Einfamilienhäuser? Interview mit Gerd Landsberg, Deutscher Städte- und Gemeindebund

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland: Interview mit Andrei Kovacs, Geschäftsführer des Vereins „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“


Biontechs Preisforderungen: EU-Kommission entlastet? Interview mit SPD-Gesundheitspolitikerin Hilde Mattheis

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 75 Jahren: Die Wochenschau „Der Augenzeuge" kommt in der SBZ in die Kinos

09:10 Uhr

Europa heute

Mutantenabwehr: Schließt Deutschland auch die Grenze zu Frankreich?

"Green Deal"-Mittel: Polen will Atomkraftwerke mit EU-Geld bauen

Belarus: Das Coronavirus als Waffe

Am Mikrofon: Manfred Götzke

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Mit dem Segen des Bundespräsidenten
Am Sonntag wird das Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ eröffnet

Kinder, Klima, Katastrophen:
Ist die Menschheit noch zu rechtfertigen?

Am Mikrofon Benedikt Schulz

10:00 Uhr

Nachrichten

10:08 Uhr

Lebenszeit

Blick nach Europa
Wie leben unsere Nachbarn mit der Pandemie?

Gäste:
Christine Westerhaus, Journalistin aus Göteborg/Schweden
Stefan May, Journalist aus Wien/Österreich
Tilo Wagner, Freier DLF-Korrespondent in Sintra/Portugal
Christine Cazon, deutsche Autorin aus Cannes/Südfrankreich
Thielko Grieß, DLF-Korrespondent in Moskau/Russland
Marianthi Milona, Journalistin aus Griechenland
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

In Österreich haben seit letzter Woche wieder Geschäfte, Museen und Schulen geöffnet und wer zum Friseur will, braucht einen negativen Corona-Test. Griechenland setzt auf ein Impfzertifikat, um den Tourismus wieder anzukurbeln, noch aber sind Restaurants geschlossen. Die Infektionszahlen schwanken und auch die Schutzmaßnahmen variieren in den Ländern Europas. Was macht das mit den Bewohnern, wie ist die Stimmung? Welche kulturellen Unterschiede gibt es im Umgang mit der Pandemie und bei der Suche nach Perspektiven?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Jahrelange Versäumnisse beim Naturschutz: EU-Kommission verklagt Deutschland

Dreifache Krise - Die UN sagen: Nur das Klima retten reicht nicht

USA sind wieder beim Klimaschutzabkommen dabei - Fokus auf Umweltgerechtigkeit

Klimafreundlich auch dank Atomkraft - USA fördern Mini-Atomkraftwerke

Am Mikrofon: Sandra Pfister

11:55 Verbrauchertipp 

Das erste Smartphone - Kinder vor Gefahren im Netz schützen

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Gedenken an die Anschläge von Hanau

Interview zum Jahrestag der Morde von Hanau mit Opferbeauftragtem Andreas Jäger

Joe Biden, Dauergast bei der Münchner Sicherheitskonferenz seit 40 Jahren

Massenproteste in Myanmar weiten sich auch - angeschossene Frau ist tot

Spanien: dritte Krawallnacht in Folge wegen der verhaftung des Rappers Hasèl

USA heben erste Sanktionen auf - Iran bleibt bei Forderungen

Sport: Gewalttäter im deutschen Sport

Hanau: die bundespolitische Debatte

Corona-Lage: Warnungen trotz leicht sinkender Inzidenz

EU-Verträge mit Impfherstellern: Biontech wollte 54 Euro pro Impfdosis

Codogno: Der Ort, an dem Corona in Europa begann

Perseverance Rover der NASA auf dem Mars gelandet

Am Mikrofon: Jörg Münchenberg

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Nach Corona-Delle wieder auf Rekordkurs - Jahres-Bilanz Allianz

Börse: US-Handelspolitik: Kein Protektionismus, aber Zölle bleiben?
Im Börsengespräch: Jörg Krämer, Chefvolkswirt Commerzbank

Chinas Exporte stützen Weltwirtschaft, aber es fehlt an Containern

Mehr Tempo - Neuer Impfstoffbeauftragter im Wirtschaftsministerium

Firmenporträt: Trade Republic

Am Mikrofon: Eva Bahner

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Trauer und Wut der Angehörigen: Ein Jahr nach dem Anschlag von Hanau

Eine zähe Partie: Impfen in Niedersachsen

Stricken, Heimyoga, Joggen: geändertes Freizeitverhalten in der Pandemie

Teasing-Collage: Ein Jahr Großbaustelle: Tesla in Grünheide

Am Mikrofon: Ute Reckers

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Wie gut fließen inzwischen die Mittel aus dem Digitalpakt?
Das Bundesbildungsministerium und die Kultusministerkonferenz veröffentlichen aktuelle Zahlen

Mehr Meinungsfreiheit an Hochschulen per Gesetz 
Was ist von dem Vorstoß der britischen Regierung zu halten?

Am Mikrofon: Regina Brinkmann

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

HexD: Ein Hip-Hop-Mikrogenre verzerrt die Realität
Raphael Smarzoch im Kollegengespräch mit Christoph Reimann

„Wenn der Computer zum Künstler wird"
Mathias Liegmal im Corsogespräch mit Christoph Reimann

Fußballer als Vorbild
Is was?! - Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Christoph Reimann

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Nach Redaktionsschluss

23. Nicht Schwarz oder Weiß: Wie Medien mit Hautfarbe umgehen (sollten)

15:52 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

1700 Jahre Geschichte der Juden in Deutschland - Ein Porträt der Familie von Gershom Scholem

Von David Dambitsch

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

400 Jahre unvergessen: Wunderkind Sibylla Schwarz

Ein Kritikergespräch mit Michael Braun und Beate Trögerüber

Sibylla Schwarz: „Ich fliege Himmel an mit ungezähmten Pferden“
Femmes de Lettres Band 5
Herausgegeben von Gudrun Weiland
(Secession Verlag, Zürich)

Sibylla Schwarz: „Werke, Briefe, Dokumente. Kritische Ausgabe, Band 1“
Herausgegeben von Michael Gratz
(Reinecke & Voß, Leipzig)

Sibylla Schwarz: „Deutsche poetische Gedichte“
Nach der Ausgabe von 1650
Herausgegeben von Klaus Birnstiel
(Wehrhahn Verlag, Hannover)

Am Mikrofon: Insa Wilke

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Landung auf dem Mars
Update zur Mission des NASA-Rovers Perseverance

Paläopocalypse
Erdmagnetfeld löste Naturkatastrophe vor 42000 Jahren aus

Corona-Impfung für Kinder und Jugendliche
Wann ist damit zu rechnen?

SARS-CoV-2
Kam das Virus doch aus einem Biowaffenlabor?

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 19.02.2021
Das Team Kopernikus revolutioniert die Astronomie

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

G7-Treffen im Zeichen von Corona und dem neuen US-Präsidenten

Deutschland bekommt einen Impfstoff-Beauftragten

Krankenkassen-Defizit wird größer - aber nicht wegen Corona

Wohn-Dilemma: Mieten zu teuer, Eigenheim zu umweltfeindlich?

Urteil in Großbritannien: Uber-Fahrer sind Arbeitnehmer

Allianz-Bilanz: trotz Corona auf Rekordkurs

Börsenbericht aus Frankfurt

Am Mikrofon: Birgid Becker

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

"Saal 101"
Der NSU-Prozess als 12-stündiges Dokumentarhörspiel in DLF und ARD

Stimmen in Haft
Das Musiktheaterprojekt "Songs for Captured Voices"

(K)Ein Anschlag auf uns alle
Diskussionsrunde aus dem Schauspiel Frankfurt

Am Mikrofon: Anja Reinhardt

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Doppelt digital: Münchner Sicherheitskonferenz und G7-Gipfel

Deutschland: Corona-Zahlen stagnieren

EU-Debatte: Streit mit digitalen Großkonzernen

Spanien: Sanchez bekräftigt Absicht, die Meinungsfreiheit zu stärken

Die Wut wächst - Neue Protestformen in Myanmar, angeschossene Studentin gestorben

Ein Jahr danach: Berliner Stimmen zum Anschlag in Hanau

Ein Jahr nach dem Anschlag: Gedenkfeier in Hanau

Am Mikrofon Bastian Brandau

18:40 Uhr

Hintergrund

Mosambik: Bürgerkrieg und ein bisschen Hoffnung

19:00 Uhr

Nachrichten

19:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

19:09 Uhr

Kommentar

Transatlantische Partnerschaft, die Zweite

Hanau - eine Chance für Deutschland

19:15 Uhr

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

Serie „Innenansichten mit“ dem Medienkünstler Costantino Ciervo
Die Kunst gehört nicht dem Künstler
Von Aureliana Sorrento
Produktion Deutschlandfunk 2020

Der aus Neapel stammende Künstler Costantino Ciervo nimmt unsere Reporterin mit auf eine Erkundungstour durch seine Wahlheimat Berlin und damit auch mit auf eine Reise von der Vergangenheit bis in die Gegenwart. Seine Wohnung im Prenzlauer Berg, die er mit Frau und Sohn teilt, ist gleichzeitig sein Atelier. Hier erschafft er Skulpturen, die den Übergang zwischen analoger und digitaler Welt verhandeln. Seit den 1980er Jahren setzt er sich in seinen Installationen mit gesellschaftlichen und politischen Themen auseinander und versteht Kunst auch als Widerstandsgestus. Gelingt es ihm, gesellschaftskritische Werke zu schaffen und trotzdem genug Geld damit zu verdienen? Und wie hat er, der rege Verbindungen zu Italien unterhält, den Ausbruch der Coronapandemie erlebt?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

Saal 101
Dokumentarhörspiel zum NSU-Prozess
in 24 Teilen
Bearbeitung: Ulrich Lampen, Katja Huber, Julian Doepp, Katarina Agathos
Beratung: Holger Schmidt, Tim Aßmann, Ina Krauß
Komposition: Jakob Diehl und Sven Pollkötter
Regie: Ulrich Lampen
Mit Bibiana Beglau, Katja Bürkle, Florian Fischer, Martina Gedeck, Gonca de Haas, Ercan Karacayli, Barbara Nüsse, MichaelRotschopf, Thomas Schmauser, Thomas Thieme. Im Original-Ton: Holger Schmidt, Tim Aßmann, Ina Krauß
BR für die ARD und Dlf 2015/2021
Länge: ca. 12 h
Ursendung

Ein facettenreiches und differenziertes Bild des NSU-Prozesses jenseits der Schlagzeilen: Die als Jahrhundertprozess bezeichnete Verhandlung fand von Mai 2013 bis Juli 2018 in München statt und gibt beklemmende Einblicke in deutsche Abgründe. Der „Nationalsozialistische Untergrund“ (NSU) verübte zehn Morde - die Opfer waren acht türkische und ein griechischer Geschäftsmann, sowie eine deutsche Streifenpolizistin - zwei Bombenanschläge und 15 Raubüberfälle. Die Anklage gegen die Hauptangeklagte Beate Zschäpe umfasste u.a. die Mittäterschaft an den zehn Mordfällen sowie eine besonders schwere Brandstiftung und „Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung“. Mitangeklagt waren Ralf Wohlleben, André Eminger, Holger Gerlach und Carsten Schultze. Sie gelten als Unterstützer der Zelle. Das Hörspiel beruht auf einer Sammlung von Protokollen der ARD-Gerichtsreporter. Diese Protokolle sind ein Stück Zeitgeschichte: Es existiert kein Prozess-Mitschnitt in Ton- oder Bild, die Berichterstatterinnen und Berichterstatter der ARD protokollierten die mündliche Verhandlung während jedem der 438 Prozesstage. Mosaikartig setzt sich ein Bild zusammen: die Sozialisation der Täter, ihre Radikalisierung in der Nachwendezeit, das Leben der Terrorgruppe im Untergrund, die rechten Netzwerke und die Unterstützerszene, die Rolle des Verfassungsschutzes, die Pannen bei den Ermittlungen der Taten, die Hoffnung der Opferangehörigen auf Aufarbeitung und Aufklärung durch den Prozess und ihre Enttäuschung, die Verteidigungsstrategien sowie die Fragetechnik des Gerichts.

Jede Folge von knapp 30 Minuten widmet sich einem Themenkomplex aus der Beweisaufnahme. Dabei folgt das Dokumentarhörspiel „Saal 101” nicht der Chronologie des NSU-Prozesses. Vielmehr bringt es Zeugenaussagen zusammen, die vielleicht zeitlich weit auseinanderlagen, jedoch dieselbe Fragestellung behandeln. Das Hörspiel zoomt in die Mitschriften und über diese in den Gerichtssaal hinein.
Die Autorinnen und Autoren der Mitschriften: Ina Krauß, Tim Aßmann, Holger Schmidt, Oliver Bendixen, Thies Marsen, Mira Barthelmann, Julian Löwis von Menar, Alf Meier, Christoph Arnowski, Eckhart Querner, Frank Bräutigam, Jana Lange, Paul-Elmar Jöris, Ayca Tolun, Stefan Schölermann, Rolf Clement, Heike Borufka, Sebastian Hesse, Matthias Reiche, Gunnar Breske, Ludwig Kendzia, Hans Pfeifer, Marcel Fürstenau und Wolfgang Vichtl.
Die Hörspiel-Sondersendung „Saal 101“ wird in zwei Teilen übertragen am 19. und 20. Februar, jeweils von 20.05 bis 2.00 Uhr.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

Hörspiel

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Hörspiel

23:00 Uhr

Nachrichten

23:02 Uhr

Hörspiel

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28

Aktuelle Themen

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

Dlf Audiothek

Aus den Ländern

Karte der deutschen Bundesländer in verschiedenen Farben. (Imago / Panthermedia / Crevis)

Berichterstattung aus den Ländern über die Länder. Menschen,  Stimmen und Stimmungen. Von der Tagesaktualität bis zu hintergründigen Reportagen.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk