Mittwoch, 13.11.2019
 
Seit 16:00 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Dienstag, 19.11.2019
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit  

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten  

01:05 Kalenderblatt  

01:10 Hintergrund  

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag  

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten  

02:05 Kommentare und Themen der Woche  

(Wdh.)

02:10 Andruck - Das Magazin für Politische Literatur  

(Wdh.)

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Gerhard Stanke, Fulda
Katholische Kirche

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 200 Jahren: Das Museo del Prado in Madrid wird eröffnet

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:10 Uhr

Sprechstundeaufnehmen

Leberentzündungen
Die Leber leidet oft diskret

Gast:
Prof. Dr. Tobias Goeser, Direktor der Klinik und Poliklinik für Gastroenterologie und Hepatologie, Uniklinik Köln
Am Mikrofon: Martin Winkelheide

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Das Featureaufnehmen

Mehr Commercy - weniger Kommerz!
Ein Jahr unten den Gelbwesten
Von Claus Josten
Regie: Fabian von Freier
Produktion: Dlf/SWR

Fast 500.000 Franzosen legten am 17. November 2018 gelbe Warnwesten an und blockierten den Verkehr im ganzen Land: Anlass war eine gravierende Erhöhung der Kraftstoffpreise. Auch an den folgenden Samstagen wurde protestiert. Im Dezember schien die Regierung Macron zu Zugeständnissen bereit. Aber dann ließ sie die Polizei mit aller Gewalt einschreiten. Mit einer Ökosteuer wollten Präsident und Regierung die Abschaffung der Vermögenssteuer ausgleichen. Das begriffen viele Franzosen als grobe Ungerechtigkeit. Denn Menschen ohne Vermögen haben nichts zu verlieren als ihre Kaufkraft für die Dinge des täglichen Lebens. Sie formierten sich in Gelb und bildeten im ganzen Land Hunderte lokale und regionale Gruppen. In Commercy, einem kleinen Ort in Lothringen, beschlossen die Gelbwesten, ein neues Konzept von direkter Demokratie zu wagen. Sie führten im Sommer regelmäßige Bürgerversammlungen ein, die konkrete Beschlüsse treffen und kontrollieren. Im Januar schon hatten sie eine Nationale Vollversammlung organisiert. Dazu kommen alle zwei Monate Gilet-Jaunes-Vertreter aus ganz Frankreich zusammen, um Politik jenseits der Parteien zu machen. Funktioniert dieses Modell? Der Autor hat sich das ein Jahr lang angesehen.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Hörspielaufnehmen

Hörspielmagazin Extra
Zwischen Nazis und Nofretete
Samuel Becketts Berliner Tagebücher 1936/37
Von Bernd Kempker und Carola Veit
Produktion: Dlf 2007
Länge: 49'39

Berlin 1936: Die Olympischen Spiele liegen erst wenige Monate zurück, als der 30-jährige Samuel Beckett in die Stadt kommt. Die Eindrücke seiner Deutschlandreise hält er akribisch in Tagebüchern, Briefen und Notizheften fest. Der junge Beckett zeigt sich darin als scharfer Beobachter des Alltags und der Politik. Am Radio verfolgt er die Reden von Joseph Goebbels, in den Zeitungen liest er vom Winterhilfswerk, Eintopfsonntag, von Aufrüstung und dem Krieg in Spanien. Und sein Pensionswirt erzählt ihm mit glänzenden Augen vom Fackelzug 1933 vor der Reichskanzlei. Doch der Aufenthalt in Berlin führt den jungen Schriftsteller auf der Suche nach Anregungen auch in die Museen. Bereits in Dublin und London hat Beckett ausgiebig die Gemäldegalerien besucht. In Berlin entdeckt er nun eine völlig neue ästhetische Welt. Im Pergamon-Museum und in der Ägyptischen Sammlung stößt er auf Figurendarstellungen, die bis ins Spätwerk sein Formenrepertoire bereichern werden. Die Reise nach Berlin leitet eine künstlerische Wende ein.

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

Jazz Liveaufnehmen

Dominik Wania
Piano Solo
Aufnahme vom 18.10.2019 aus dem Beethoven-Haus Kammermusiksaal in Bonn
Am Mikrofon: Karl Lippegaus

Die gesangliche Qualität seines Klavierspiels, der stille Glanz und der elegante Fluss sind bestechend. Dominik Wania zählt seit 15 Jahren zu den meistbeachteten Jazzpianisten in Polens Musikszene. Weder gefühlstrunken noch mit übertriebener Ornamentik stellt Wania sein Spiel immer in den Dienst der Sache. Ein impressionistisches Farbenspiel entsteht, das sogar den unterkühlten Filmthemen Krysztof Komedas eine neue Aura verleiht. Und im gegebenen Augenblick zum Freudentanz wird. Dominik Wania stammt aus der kleinen Stadt Sanok im Südosten Polens, angrenzend an die Karpaten, wo er 1981 geboren wurde. Er schloss sein Studium an der Musikhochschule in Krakau mit einem Examen als Konzertpianist ab. Bald darauf erhielt er ein Stipendium für das New England Conservatory und gewann renommierte Jazzgrößen wie Danilo Perez, Ran Blake und George Garzone als Mentoren. Seitdem wird ein stetig wachsendes internationales Musikpublikum auf ihn aufmerksam. Der polnische Jazz hat große Individualisten hervorgebracht, und dieses seltene Solokonzert in Bonn stellte mit Dominik Wania einen Pianisten vor, der wie kein anderer im heutigen Jazz klingt.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Musikszeneaufnehmen

Im Spiegel von Zeitgeschichte
300 Jahre Musikverlag Breitkopf & Härtel
Von Magdalene Melchers

Die belegbare Vorgeschichte des Müller’schen Geschäftes reicht bis ins Jahr 1542 zurück. Gemäß der Zunfttradition wurde die Druckerei von Generation zu Generation weitergegeben. Mit Einheirat von Bernhard Christoph Breitkopf entsteht 1719 der Verlag; bald schon editiert dieser Werke fast aller namhaften Komponisten des deutschsprachigen Raums. Partner Gottfried Christoph Härtel produziert ab 1807 Pianofortes. Ein Bombenangriff im Dezember 1943, der Umzug nach Wiesbaden, vor allem aber die deutsch-deutsche Doppelexistenz prägen die Verlagsgeschichte im Jahrhundert der Moderne. Zentrales Thema heute ist die Positionierung auf dem internationalen Musikmarkt - und zwar digital wie im Printbereich. Autorin Magdalene Melchers spannt einen historischen Bogen durch die Zeitgeschichte - in ihrer Sendung kommen u.a. der Musikalienhändler Michael Rosenthal, Archivarin Thekla Kluttig vom Sächsischen Staatsarchiv, die langjährige Verlagsleiterin Lieselotte Sievers sowie ihr Nachfolger Nick Pfefferkorn zu Wort.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Fotomontage aus einer Tankanzeige in einem Auto mit CO2-Anzeige und Eurozeichen (Imago Images)
Ein Paket für den KlimaschutzIndustrienationen unter Druck
Zur Diskussion 13.11.2019 | 19:15 Uhr

Diese Woche soll das "Klimapaket" durch den Bundestag gehen. Doch auch die Koalition weiß: So wird das Pariser Klimaabkommen nicht erfüllt. Hat Deutschland, haben die Industrienationen die richtigen Antworten auf die Herausforderung Klimakrise?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk