Freitag, 20.07.2018
 
Seit 08:30 Uhr Nachrichten

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 20.01.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Mitternachtskrimi

Paradise Revisited
Von Bodo Traber
Regie: der Autor
Mit Alice Dwyer, Florian Kroop, Henning Nöhren, Marina Frenk, Sebastian Urzendowsky, Cathlen Gawlich, Marina Behnke, Thomas Holländer und Dirk Müller
Musik: André Abshagen
Produktion: WDR 2017
Länge: 52‘35

Für eine Million Euro pro Nase lassen sich fünf junge Leute auf ein Big-Brother-Experiment ein. Nicht alle überleben es. ‚Paradise‘, die meistgeklickte Reality-Live-Show, hat neue Kandidaten: Aki, Bernd, Christoph, Daniela und Erik haben sich verpflichtet, 365 Tage an Bord einer Kapsel innerhalb einer riesigen Halle auszuharren, unter ständiger Beobachtung und ohne jeglichen Kontakt zur Außenwelt. Regelmäßig werden sie durch eine Schleuse mit Lebensmitteln versorgt; Abwechslung in den tristen Container-Alltag bringen Spiele und eine Droge, die Kollektivhalluzinationen hervorruft, wie zum Beispiel einen gemeinsamen Trip auf den Mars. Anfangs überwiegen Neugier und Abenteuerlust, doch bald schon beginnt es in der Beziehung der Fünf zueinander - und ihren Beziehungen miteinander - zu kriseln. Bevor sie sich an die Gurgel gehen, meldet sich Kai, eine körperlose weibliche Stimme, die sie beschwichtigt und auch durchgesickerte Nachrichten über einen Nuklearkrieg dementiert: „Hier draußen ist alles in Ordnung.“ Und wenn die globale Katastrophe doch stattgefunden hat? Irgendwann scheint es grausige Gewissheit: Außerhalb der Kapsel gibt es kein Leben mehr. Ein Ausbruch ist unmöglich. Wie lange werden sie noch durchhalten, bis die Vorräte aufgebraucht sind?

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Jazz

Jazz 1968. Vor 50 Jahren: Wendepunkte und Neubeginn
Ein Rückblick von Karl Lippegaus

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

05:00 Nachrichten 

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Kleingedrucktes - Die Einwanderungspolitik im Sondierungspapier

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Pater Gerhard Eberts, Augsburg
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Trotz USA-Appell - Türkei breitet Militäroffensive aus - Interview Markus Kaim, Stiftung Wissenschaft und Politik

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

SPD - Machtkampf um Delegierte: Interview mit Alexander Schweitzer, SPD-Landtagsfraktion in Rheinland-Pfalz

07:30 Nachrichten 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Ein Jahr Trump: Interview mit dem Grünen Außenexperten Jürgen Trittin

08:30 Nachrichten 

08:35 Börse 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Jasper Barenberg

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 25 Jahren: Die Filmschauspielerin Audrey Hepburn gestorben

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Bürokratie ohne Bodenhaftung - Wie überzogene Verordnungen Arbeitsplätze kosten

Am Mikrofon: Ulrich Gineiger

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Das DJ-Duo Super Flu

Feliks Thielemann und Mathias Schwarz, das sind die beiden Musiker aus Halle an der Saale, die sich hinter dem Künstlernamen Super Flu verbergen. Vor 14 Jahren kreuzten sich ihre Wege, und seitdem sind sie als Duo unterwegs, als DJ-Produzenten-Komponisten-Duo, das in den Jahren mit seinem unverwechselbaren Sound ein fester Bestandteil der Technoszene geworden ist. Inzwischen sind beide weltweit tätig. Man ist in Clubs genauso präsent wie auf heimischen Festivals, wie etwa im angesagten New Yorker Output-Club oder beim deutschen Fusion Festival nahe dem Müritzsee. Mit den Dortmunder Philharmonikern und dem Nationaltheater-Orchester Mannheim führte Super Flu eigene Werke mit einer Mischung von elektronischen Klängen und sinfonischer Musik auf und holte so erstmals sein Publikum auch in den Konzertsaal.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

Europas Tor zur Welt - Der Hafen von Rotterdam
Von Kerstin Schweighöfer

Ob Erz oder Kohle, Öl oder Container - mehr als 460 Millionen Tonnen an Gütern und Rohstoffen werden jedes Jahr im Rotterdamer Hafen umgeschlagen. Das macht ihn mit Abstand zum größten Hafen Europas, gefolgt von Antwerpen und Hamburg. Ganze Generationen von Rotterdamern sind mit vorbeifahrenden Schiffen aufgewachsen, die über den Nieuwe Waterweg und die Nieuwe Maas Richtung Innenstadt zogen. Inzwischen legen im Herzen von Rotterdam nur noch große Kreuzfahrtschiffe an, umgeben von Schleppern, Müll- oder Bunkerschiffen. Das eigentliche Hafengeschäft findet gut 40 Kilometer entfernt statt. Mit der Maasvlakte II entsteht ein riesiges neues Hafengebiet.

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

Kleingedrucktes - Die Einwanderungspolitik im Sondierungspapier

Angst vor dem politischen Tod - Die SPD vor dem Bundesparteitag

Herkulesaufgabe - Die Grundsteuerreform

Schüsse auf Politiker - Das fragile Kosovo

Am Mikrofon: Christoph Schäfer

13:30 Uhr

Eine Welt

Geflohen und gestrandet - Afrikaner in Calais hoffen auf bessere Zukunft

Wildwest in Brasilien - Landraub und Gewalt gegen Indigene

Von Bangladesch nach Myanmar - Rohingya wollen nicht zurück

Chinesische Teilung - Die Inselgruppe Kinmen als Kuriosum der Weltgeschichte

Am Mikrofon: Britta Fecke

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin
Weit mehr als eine Reise
Was lernen Jugendliche bei einem Schüleraustausch?
'Campus & Karriere' fragt: Welche Potentiale bietet ein Austausch für die schulische Bildung? Welche Bedeutung messen Schulleiter und Eltern internationalen Austauschprojekten bei? Wie kann Schulaustausch erhalten und ausgebaut werden? Was macht eine gelungene Begegnung aus? Wie sollten sich Schüler und Lehrer darauf vorbereiten?

Gesprächsgäste:
Bernd Böttcher, Projektkoordinator "Austausch macht Schule"
Saskia Herklotz, Deutsch-Polnisches Jugendwerk
Maik Böing, Lehrer am Gymnasium Kreuzgasse in Köln
Am Mikrofon: Regina Brinkmann

Beitrag:
Drehen, schneiden, diskutieren
Im Norden Brandenburgs lernen sich gerade deutsche und polnische Jugendliche bei einem gemeinsamen Filmprojekt kennen

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
campus@deutschlandfunk.de

Als neuer Präsident der Kultusministerkonferenz hat Helmut Holter in dieser Woche einen gezielten Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland vorgeschlagen, um den innerdeutschen Dialog zu fördern. „Wir brauchen nicht nur Schülerprojekte im Austausch mit Polen oder Frankreich, sondern auch zwischen Leipzig und Stuttgart.“ Der Deutsche Lehrerverband kann diesem Vorschlag wenig abgewinnen. Präsident Heinz-Peter Meidinger hält dagegen, dass viele Schulen schon alle Hände voll zu tun hätten, den USA- und Frankreichaustausch am Laufen zu halten. Austauschprojekte genießen nicht an allen Schulen einen hohen Stellenwert und müssen oft nebenbei und quasi ehrenamtlich organsiert werden. So ging zum Beispiel die Zahl der Berliner Schüler, die in den vergangen Jahren an einem Austausch teilgenommen haben, deutlich zurück. Dabei bieten diese Begegnungen den Jugendlichen besondere außerschulische Lernerfahrungen und sind damit mehr als nur Kurztrips mit touristischen Sehenswürdigkeiten.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin

Sie wollen mehr als nur spielen
Die Punkrockband Feine Sahne Fischfilet engagiert sich seit Jahren gegen Rechts und feiert mit ihrer Musik immer größere Erfolge. Mit uns sprach Sänger Monchi über das neue Album ,Sturm und Dreck', den Wahnsinn des Erfolgs, den zähen Kampf gegen rechtes Gedankengut und warum sie immer noch gern im ländlichen Mecklenburg Vorpommern leben.

Haiyti - die Hamburger Rapperin, die nicht berühmt sein will
Noch nie ist eine deutsche Rapperin in Zeitungen und Zeitschriften so gefeiert worden, wie die Hamburgerin Hayiti. Und dass nicht nur von Musikkolleginnen und Kollegen, sondern auch im breiten Feuilleton: „Ihre Zeit ist jetzt.“ „Die Pop-Revolution.“ „Die Zukunft.“ Vor einer Woche ist ihr neues Album ,Montenegro Zero' nun erschienen. Zeit um zu schauen, inwieweit die Vorhersagen zutreffen.

Mehr als ein musikalisches Selfie
Die Band Tocotronic veröffentlicht zu Ihrem 25-jährigen Jubiläum ihr neues Studioalbum ,Die Unendlichkeit'. Warum bzw. wie es eine vertonte Biografie der Bandmitglieder geworden ist und somit eine Basis für einen neuen Dialog mit ihren Fans sein kann, erläutern Sänger und Gitarrist Dirk von Lowtzow sowie Bassist Jan Müller im Corsogespräch.

Am Mikrofon: Christoph Reimann

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

Ein Portrait des irischen Verlags Little Island
Marie-Louise Fitzpatrick: Gren's Ghost
In: Eoin Colfer (Hrg): Once upon a Place. Illustrated by P.J. Lynch
(Little Island Books, Dublin)
Deirdre Sullivan: Slippershod. In: Tangleweed and Brine
Illustrated by Karen Vaughan
(Little Island Books, Dublin)
Ein Beitrag von Siggi Seuss

Ari Folman: Das Tagebuch der Anne Frank
David Polonsky (Illustrationen)
Aus dem Amerikanischen von Mirjam Pressler, Ulrike Wasel und Klaus Timmermann
(S. Fischer, Frankfurt)
Ein Gespräch mit Thomas Linden

Am Mikrofon: Tanya Lieske

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Schwerpunkt:
Vertrauensfrage
Warum die Erwartungen an die Blockchain-Technologie so groß sind

Kontrollfrage
Was Bitcoins mit der Energiewirtschaft zu tun haben

Aktuell:
Netzschnüffler
Wie man Cybercrime-Spezialistin wird

Flacker-Beweis
Woran israelische Forscher erkennen, ob Drohnen filmen

Das Digitale Logbuch
Globulum

Info-Update

Sternzeit 20. Januar 2018
Der Stern, der nicht sterben will

Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Streitkultur

Ist die Rechtschreibung am Ende?
Der frühere Deutschlehrer Friedrich Denk und der Sprachwissenschaftler Peter Schlobinski im Gespräch
Am Mikrofon: Monika Dittrich

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Die erste "Fledermaus" in Mailand - Johann Strauss‘ Oper an der Scala

Baselitz im Doppelpack - Zwei Ausstellungen in Basel zum 80. Geburtstag des Künstlers

"Ulysses" - Sebastian Hartmann inszeniert nach James Joyce am Deutschen Theater Berlin

Fire & Fury - Trumps rhetorische Bilanz nach einem Jahr

Der König der Köche - Zum Tod von Paul Bocuse. Drei-Sterne-Koch Dieter Müller im Gespräch

Am Mikrofon: Michael Köhler

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Estland, ein Staat zwischen digitaler Moderne und Swjetvergangenheit

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Samstag

Fußball - Bundesliga, 19. Spieltag:
1899 Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen
SC Freiburg - RB Leipzig
Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg
1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart
VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt
Hamburger SV - 1. FC Köln

RB Leipzig Fanclub in Havanna
Fußball - Zweierlei Maß? Umgang mit linker Szene in Fußballstadien
Mega-Club in der Krise: Real Madrid gewinnt kaum noch
IOC - Entscheidungen in Lausanne und beim CAS
Porträt Janez Kocijančič - Wer ist der neue Präsident des EOC?
Handball-EM in Kroatien
Tennis - Kerber gegen Sharapova bei den Australian Open

Skiflug-WM in Oberstdorf
Ski Alpin - Weltcup in Kitzbühel: Abfahrt
Ski Nordisch - Weltcup in Zao / Chaux-Neuve & Planica
Biathlon - Weltcup Antholz: Verfolgung F/M
Bob-Weltcup am Königssee
Eisschnelllauf - Weltcup Erfurt

Eisschnelllauf - Wie sich Russlands Dopingskandal auf Holland auswirkt

Am Mikrofon: Astrid Rawohl

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

Der Hochwald
Von Adalbert Stifter
Bearbeitung: Andreas Jungwirth
Regie: Andreas Jungwirth
Komposition: Miki Liebermann
Mit Sophie Rois, Stefanie Reinsperger, Pippa Galli, Paul Wolff-Plottegg, Laurence Rupp, Michael König, Raphael von Bargen
Produktion: ORF 2016
Länge: 55'16

Hörspielmagazin Extra:
Norwegian Wood - neue Klänge aus Norwegen
Von Karl Lippegaus

Es ist Krieg. „Die Jungen, die Kräftigen und jene mit Geld machen sich auf den Weg, gehen in sichere Gebiete. Die anderen bleiben zurück. Sie werden Haus und Hof und Familie zu schützen versuchen. Viele werden sterben. Jene, die der Krieg nicht tötet, werden ihre letzten Sicherheiten verloren haben …” So aktuell beginnt das Hörspiel ,Der Hochwald’ nach der gleichnamigen Erzählung von Adalbert Stifter, die 1842 erschien. Ein Vater versucht seine Töchter vor dem Krieg in Sicherheit zu bringen und richtet ihnen in der unberührten Tiefe des Waldes eine Hütte ein. Gut bewacht, sollen Clarissa und Johanna dort das Vorbeiziehen des Feindes abwarten. Es ist, als würde hier die Zeit stillstehen, während ringsum der Krieg tobt. Als allerdings ein vermeintlich Fremder in dieses Refugium eindringt, nimmt das Schicksal seinen verhängnisvollen Lauf.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik

Wie die Zeit zum Raum wird
Dominik Susteck spielt John Cage und Toshio Hosokawa

Neue Aufnahmen aus der Kunst-Station Sankt Peter, Köln

Am Mikrofon: Ingo Dorfmüler

Traditionelle japanische Musik gilt als eine Abfolge bewusst gelebter Augenblicke. John Cage hatte sich dieser Vorstellung über den Zen-Buddhismus genähert. Toshio Hosokawa schlägt seinerseits Brücken zu westlichen Hörgewohnheiten. Dominik Susteck vereint beide auf einer CD. Der Kölner Organist ist auf seiner neuen, beim Mainzer Label WERGO erschienenen CD Prinzipien ostasiatischer Musik auf der Spur. Die Aufnahmen entstanden im Nachklang des Forum neuer Musik 2015 ‚Ostasien modern‘. Den Werken Cages und Hosokawas stellt Susteck eigene Improvisationen zur Seite. Bei diesen wurde die Orgel für Neue Musik in der Kunst-Station Sankt Peter um Schlagwerke des Instrumentenbauers Gerhard Kern erweitert.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Lange Nacht

Sturmtanz
Eine Lange Nacht über neue Literatur in Afrika
Von Gaby Mayr
Regie: Daniela Herzberg

Salie sitzt in Straßburg vor dem Fernseher und verfolgt die Europameisterschaft im Fußball, damit sie anschließend mit Madické im Senegal am Telefon fachsimpeln kann. Ihr kleiner Bruder träumt davon, in Europa ein Fußballstar zu werden. Der Fotograf Nev macht eine Porträtaufnahme von Aurelia Mashilo, einer erfolgreichen Geschäftsfrau, neben ihrem Briefkasten in Nymphengestalt. Das Bild ist Teil einer Serie über die neuen Reichen, die Black Diamonds, die im Norden von Johannesburg ihre Domizile errichtet haben. Salie und Nev sind Romanfiguren und stammen aus Afrika. Sie nehmen ihr Publikum mit in afrikanische Welten jenseits von Hunger, Krieg und Katastrophen. Schriftstellerinnen und Autoren aus Afrika erzählen Geschichten voller Spannung und Witz, aus ungewöhnlichen Blickwinkeln und mit überraschenden Auflösungen, aus Soweto, von der Atlantikinsel Niodior und aus Kliprand in der Kapprovinz. Sie sind neue, starke Stimmen auf der Bühne der Weltliteratur.

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Der Hund Bodi liegt auf dem Boden und späht unter ein Bett nach seinem Spielball in Christchurch, Neuseeland. (imago / Schwörer Pressefoto)
Begleiter in allen LebenslagenWas uns Haustiere bedeuten
Lebenszeit 20.07.2018 | 10:10 Uhr

Sie sind Begleiter, Familienmitglied: unsere Haustiere. Immer mehr Menschen teilen ihr Leben mit einem Tier. Warum eigentlich? Seit Jahrzehnten versuchen Wissenschaftler genau das herauszufinden: Was gibt uns das Haustier, was macht es für uns so reizvoll?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk