Seit 04:05 Uhr Radionacht Information

Donnerstag, 04.06.2020
 
Seit 04:05 Uhr Radionacht Information

Programm: Vor- und Rückschau

Sonntag, 21.06.2020
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Lange Nachtaufnehmen

„Ich schrieb mich verrückt“
Die Lange Nacht über den außergewöhnlichen Schriftsteller Wolfgang Welt
Von Martin Willems
Regie: Jan Tengeler
Wolfgang Welt (1952-2016) war Suhrkamp-Autor, Rockschreiber, Nachtwächter, Buddy-Holly-Fan; kurzum: der „größte Erzähler des Ruhrgebiets“.

Peter Handke nennt ihn einen „ganz anderen Geschichtshelden“. Und das im allerbesten Sinne. Wolfgang Welt (1952-2016) war Suhrkamp-Autor, furioser Rockschreiber, Schallplattenverkäufer, Dauer-Bochumer, Nachtwächter, Buddy-Holly-Fan; kurzum: der „größte Erzähler des Ruhrgebiets“. Welt wächst in der Zechensiedlung Wilhelmshöhe auf. Als er mit Anfang 20 Hermann Hesses „Steppenwolf“ liest, steht sein Entschluss fest: Er will Schriftsteller werden. Doch worüber schreiben? Klar ist nur, dass Welt süchtig nach Literatur ist - „da hilft kein Gegengift“. Seit Kindertagen ist Buddy Holly sein Idol. Völlig klar, dass sein erster journalistischer Text an den früh verstorbenen Rock-´n´-Roll-Musiker erinnert. Welts radikal-subjektive Kritiken und Storys sorgen für Aufsehen; im Ruhrgebietsmagazin Marabo, dem Überblick sowie in den seinerzeit wichtigsten Musikzeitschriften Sounds und Musikexpress. 1983 schreibt Wolfgang Welt sich im wahrsten Sinne des Wortes verrückt - Diagnose: schizophrene Psychose. Kurze Zeit später findet er sein literarisches Thema: „Ich werde mein ganzes Leben aufschreiben“. Dieses Erzählprojekt setzt Welt mit beeindruckender Konsequenz um und schafft ein Werk, das in der deutschen Literatur eine absolute Ausnahmeerscheinung darstellt.

01:00 Nachrichten  

02:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

02:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

02:05 Sternzeit  

02:07 Klassik live  

1. Raderbergkonzert 2019/20

Francis Poulenc
Sonate für Flöte und Klavier

Heinz Holliger
„t(air)e" für Flöte solo

César Franck
Sonate für Flöte und Klavier A-Dur

Matvey Demin, Flöte
Raúl da Costa, Klavier

Aufnahme vom 8.10.2019 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal, Köln

03:00 Nachrichten  

03:05 Heimwerk  

Carl Philipp Emanuel Bach
Sonate für Violine und Klavier c-Moll, Wq 78. Ausgeführt mit Klavier, Oboe und Fagott

Wilhelm Friedemann Bach
Sonate für zwei Flöten und Basso continuo a-Moll. Ausgeführt mit Klavier, Oboe und Fagott

Joseph Haydn
Trio für Klavier, Flöte und Violoncello G-Dur, Hob XV15. Ausgeführt mit Klavier, Oboe und Fagott

Trio Maurice Bourgue:
Maurice Bourgue, Oboe
Sergio Azzolini, Fagott
Kimiko Imani, Klavier

03:55 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Die neue Platte XL  

05:00 Nachrichten  

05:05 Auftakt  

06:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

06:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

06:10 Uhr

Geistliche Musikaufnehmen

Heinrich Schütz
„Die Himmel erzählen die Ehre Gottes". Motette für 6 Stimmen
Dresdner Kammerchor
Leitung: Hans-Christoph Rademann

Georg Philipp Telemann
„Da, Jesu, deinen Ruhm zu mehren". Kantate
Ruth Ziesak, Sopran
Camerata Köln

Johann Sebastian Bach
„Die Himmel erzählen die Ehre Gottes". Kantate
Bach Collegium Japan
Leitung: Masaaki Suzuki

07:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

07:05 Uhr

Information und Musikaufnehmen

Aktuelles aus Kultur und Zeitgeschehen

07:30 Nachrichten  

07:50 Kulturpresseschau

08:00 Nachrichten  

08:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

08:35 Uhr

Am Sonntagmorgenaufnehmen

Religiöses Wort
Der fremde Mantel. Zum Weltflüchtlingstag
Von Pfarrer Günter Ruddat, Bochum
Evangelische Kirche

08:50 Uhr

Presseschauaufnehmen

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 125 Jahren: Kaiser Wilhelm II. eröffnet den Nord-Ostsee-Kanal

09:10 Uhr

Die neue Platteaufnehmen

Vokalmusik

09:30 Uhr

Essay und Diskursaufnehmen

Projekt Weltverbesserung
Alles ist Vergleich. Vergleich ist alles.
Von Tina Klopp

Sich zu vergleichen, heißt es immer, mache doch nur unglücklich. Wenn das mal kein Ablenkungsmanöver ist! Zugegeben ist es alles andere als einfach, sich zu vergleichen. Dieser Essay ist der erste Teil unserer Reihe „Projekt Weltverbesserung” in „Feature“ und „Essay und Diskurs” im Deutschlandfunk.
Tina Klopp, 1976 geboren in Hamburg, promovierte Künstlerin, Redakteurin im Feature des Deutschlandfunks, hat unter anderem als Lektorin und Ghostwriterin gearbeitet, sie schreibt Features, Hörspiele und Zeitungsartikel.

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:05 Uhr

Gottesdienstaufnehmen

Übertragung aus der Pfarrkirche St. Josef in Straubing
Zelebrant: noch offen
Katholische Kirche

11:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:05 Uhr

Interview der Wocheaufnehmen

11:30 Uhr

Sonntagsspaziergangaufnehmen

Reisenotizen aus Deutschland und der Welt

12:00 Nachrichten  

13:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:05 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

13:30 Uhr

Zwischentöneaufnehmen

Musik und Fragen zur Person
Der Friedensforscher Michael Brzoska im Gespräch mit Michael Langer

Der Klimawandel schadet nicht nur der Umwelt. Die Zusammenhänge von Extremwetterkatastrophen und Gewalt sind das aktuelle Forschungsthema des Friedens- und Konfliktforschers Michael Brzoska.

Das Projekt ist Teil des Forschungsprogramms zu Klimawandel und Sicherheit im Rahmen der Hamburger Exzellenzcluster zur Klimaforschung. Michael Brzoska, Jahrgang 1953, ist Professor im Ruhestand der Universität Hamburg und Senior Fellow des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH), dessen Direktor er bis 2016 war. Er arbeitete auf verschiedenen Forschungsfeldern und publizierte unter anderem zu Rüstungsexportpolitik und Militarisierung der Dritten Welt, zu Europäischer Außen- und Sicherheitspolitik wie auch zu grundsätzlichen Fragen und aktuellen Problemen nuklearer Rüstungskontrolle, Abrüstung und Sicherheitspolitik.

14:00 Nachrichten  

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Rock et ceteraaufnehmen

Der diskrete Sound der Dekadenz - Das Yachtrock-Duo Young Gun Silver Fox
Von Fabian Elsäßer

Vor einigen Jahren kam unter Musikjournalisten der Begriff „Yacht Rock“ auf, wenn von Poprock aus US-amerikanischer Produktion der späten 70er- und frühen 80er-Jahre die Rede war. Die Zuschreibung war durch und durch ironisch, bezog sie sich doch auf die Vorstellung, dass wohlhabende Yacht-Besitzer bei einem gepflegten Törn genau diese Musik hören würden: Fleetwood Mac, Christopher Cross, vielleicht noch die Eagles und Steely Dan, Musik jedenfalls, die von Melodik und ausgefeilten Arrangements geprägt ist und leicht ins Ohr geht. Das britisch-amerikanische Duo Young Gun Silver Fox lässt diesen Klang auf seinen Alben auferstehen. Es ist ohrenschmeichelnde Gebrauchsmusik, die einfach in der Struktur, aber detailliert in der Ausarbeitung ist und die nichts anderes soll, als gut zu klingen. Und vielleicht zum Tanzen zu animieren.

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

Buch der Woche

16:30 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

Wissenschaft im Brennpunkt

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Kulturfragenaufnehmen

Debatten und Dokumente

17:30 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Ausgelesen - Die 43. Tage der deutschsprachigen Literatur
Ein Gespräch mit Jan Drees über die Preisträger des Bachmann-Preises

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:10 Uhr

Sport am Sonntagaufnehmen

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:05 Uhr

Freistilaufnehmen

Blondschopf, Rotschopf, Schwarzschopf
Eine Farbenlehre
Von Rolf Cantzen
Regie: Philippe Brühl
Produktion: Dlf 2020

Blonde sind dumm, Rothaarige falsch, Schwarzhaarige sinnlich. Stereotype Charaktereigenschaften von Haarfarben. Zusammen mit der Hautfarbe gehört die Haarfarbe zu den sichtbarsten Merkmalen körperlicher Verschiedenheit und bestimmt nicht nur das Aussehen. Gerade in Zeiten nahezu unbegrenzter Haarfärbungen werden den Haarfarben noch immer verschiedene Charaktereigenschaften zugewiesen. Bei der Wahl des Partners oder der Partnerin spielt die Haarfarbe bisweilen eine Rolle. Haare sind das Spiegelbild der Seele - damit w erben systemische Haarenergetikerinnen und bieten an, mit Form und Farbe die Chakren ihrer Kundschaft zu harmonisieren. Wie haben sich die Stereotypen im Laufe der Zeit geändert oder stabilisiert? Inwiefern ist das Schönheitsideal verschiedener Kulturen von Haarfarben bestimmt und wie sind Haarfarben weltweit verteilt?

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

Konzertdokument der Wocheaufnehmen

Kissinger Sommer 2019

Ensemblelieder von Mozart, Brahms und Schubert

Julia Sophie Wagner, Sopran
Marie-Luise Dreßen, Alt
Julian Freibott, Tenor
Ludwig Mittelhammer, Bariton
Eric Schneider, Klavier

Aufnahme vom 1.7.2019 aus dem Rossini-Saal im Regentenbau in Bad Kissingen

Am Mikrofon: Jonas Zerweck

Ensemblelieder von Mozart, Brahms oder Schubert für Vokalquartett sind selten im Konzert zu hören. Beim Kissinger Sommer 2019 präsentierten aber vier junge Sängerinnen und Sänger diese Literatur mit der richtigen Prise Humor beispielsweise für Mozarts „Caro mio Druck und Schluck" oder aber mit tiefgehender Gestaltungsfreude wie in Schuberts „Hymne an den Unendlichen".

22:00 Nachrichten  

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

23:26 Presseschau  

23:30 Uhr

Sportgesprächaufnehmen

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

(Ulrike Haage)
Künstlerische Visionen Für die Zeit danach
Mikrokosmos - Die Kulturreportage 05.06.2020 | 19:15 Uhr

"Zurück zur Normalität“, sobald die Coronakrise überstanden ist. Davon reden jetzt alle. Aber was heißt denn überhaupt "Normalität“? Und wollen wir die wirklich zurück haben? Kunst- und Kulturschaffende aus verschiedenen Teilen der Welt haben sich darüber Gedanken gemacht und ihre Visionen vertont.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk