Samstag, 30.05.2020
 
Seit 06:10 Uhr Informationen am Morgen

Programm: Vor- und Rückschau

Samstag, 23.05.2020
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Blue Crime

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

Rock
Neues aus der aktuellen Musikszene sowie Klassiker der Rock-, Pop- und Soulmusik
Schwerpunkt: Vor 50 Jahren erschien mit „Let It Be" das zwölfte und letzte Album der Beatles
Am Mikrofon: Günter Janssen

02:00 Nachrichten 

02:05 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:55 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

05:00 Nachrichten 

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Uhr

Nachrichten

06:05 Uhr

Kommentar

Deutsch-französischer Plan für Corona-Hilfsfonds: Die große Kehrtwende der Union

06:10 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Ute Eberl, Berlin
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Wie umgehen mit Corona-Kritikern? Interview mit Andreas Mattfeldt, CDU

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Was wird aus "Open Skies"? - Interview mit Omid Nouripour, B'90/Grünen

07:30 Nachrichten 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Wieviel EU-Corona-Hilfe und wie? - Interview mit Sebastian Kurz, österreichischer Bundeskanzler

08:30 Nachrichten 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Peter Sawicki

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 90 Jahren: G.W. Papsts Antikriegsfilm "Westfront 1918" wird uraufgeführt

09:10 Uhr

Das Wochenendjournal

Niedriglohnsektor - Abgezockt, betrogen, gefährdet Rumänen und Bulgaren in Deutschland

Am Mikrofon: Manfred Götzke

Der Skandal um die Firma Westfleisch wirft ein Schlaglicht drauf: Hunderttausende Osteuropäer arbeiten in Deutschland unter unwürdigen Arbeitsbedingungen. Sie schuften bis zu zwölf Stunden am Tag auf dem Bau oder in Fleischfabriken, leben in kargen Unterkünften, bekommen weniger als den Mindestlohn. Viele Rumänen und Bulgaren hoffen in Deutschland auf ein besseres Einkommen, das sie der Familie nach Hause schicken können. Sie zahlen an dubiose deutsche Firmen Vermittlungsgebühren, um dann als billige Arbeitskräfte ausgebeutet zu werden. Kritiker sprechen von systematischem Betrug, der in Deutschland bekannt ist und gegen den kaum vorgegangen wird. Zwar verspricht die Politik gesetzliche Regelungen, die Osteuropäer besser schützen sollen, etwa die Regulierung von Werkverträgen oder mehr Kontrollen. Doch viele Arbeitsrechtler und Organisationen, die den Ausgebeuteten helfen, haben die Hoffnung längst aufgegeben, dass sich wirklich etwas ändert. Manfred Götzke hat für das Wochenendjournal ausgebeutete rumänische Arbeiter und Arbeiterinnen und LKW-Fahrer getroffen - und mit Arbeitsrechtlern, NGOs und Politikern über das Unrecht gesprochen, das EU-Bürgern hier in Deutschland tagtäglich widerfährt.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:05 Uhr

Klassik-Pop-et cetera

Am Mikrofon: Die Liedermacherin Sarah Lesch

Sarah Lesch verkörpert geradezu bilderbuchhaft eine Ost-West-Biografie. Geboren 1986 in Altenburg, Thüringen, als Tochter eines Leipziger Musikers, zog sie bereits mit fünf Jahren mit ihrer Mutter nach Schwaben. Zunächst komponierte sie Musik für Kindertheaterstücke und arbeitete in Tübingen als Erzieherin. Im Jahr 2012 erschien ihr Debütalbum „Lieder aus der schmutzigen Küche“ und war ein so großer Erfolg, dass sie eine Karriere als Musikerin einschlug. Es folgten die Alben „Von Musen und Matrosen“ und „Da Draussen“. 2016 gewann sie mit dem sechsminütigen Song „Testament“ verschiedene Preise. In dem Lied geht es um die ungewisse Zukunft eines Kindes. Als rechtspopulistische Gruppierungen dieses Lied im Internet für ihre Zwecke nutzten, distanzierte sie sich umgehend und sehr deutlich. Heute lebt Sarah Lesch in Leipzig, singt regelmäßig auf Festivals wie den „Songs an einem Sommerabend“, und trat auch in der Kultsendung „Inas Nacht“ auf.

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Gesichter Europas

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Debatten über Corona-Hilfen - EU-Fonds und nationale Obergrenze

Interview mit Hans van Baalen, Ex-Europaabgeordneter der Niederlande zum Thema EU-Hilfsfonds

Eingesperrt: trauriges Fest zum Ramadan-Ende in der Türkei

Brasilien - Bolsonaro bleibt Geisterfahrer in der Corona-Pandemie

Trump will Kirchen wieder öffnen - auch über die Gouverneure hinweg

Wahlen in Polen: Oppositions-Kandidat Rafal Trzaskowski legt zu

Ein Tag nach dem Absturz des Flugzeugs in Pakistan - Zwei Überlebende

Türkei besetzt Insel im Grenzfluss zu Griechenland

Sport


Am Mikrofon: Silvia Engels

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Uhr

Nachrichten

13:10 Uhr

Themen der Woche

Deutsch-französischer Plan für Corona-Hilfsfonds: Die große Kehrtwende der Union

Verfassungsgericht beschränkt BND: Weniger Sicherheit, weltfremdes Urteil

Streit um Historiker Mbembe: Antisemitismusbeauftragter wird zum Glaubenswächter

Am Mikrofon: Ann-Kathrin Jeske

13:30 Uhr

Eine Welt

Auslandskorrespondenten berichten

Beste Zeit für Hinterzimmerpolitik: Chinas Wirken im Schatten der Corona-Krise

Israel: Von Vollbeschäftigung zur Massenarbeitslosigkeit - neue Regierung am Zug

Äthiopien: Ethiopian Airlines - ein afrikanischer Champion in der Krise

Bangladesch: Zwischen Naturkatastrophe und Corona-Pandemie

Am Mikrofon: Andreas Noll

14:00 Uhr

Nachrichten

14:05 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Ausbildung in der Corona-Zeit
Droht jetzt die Azubi-Krise?
„Campus & Karriere" fragt: Werden Lehrlinge jetzt noch gut ausgebildet? Wie kann die Politik Ausbildung in der Corona-Zeit sichern? Können Abschlussprüfungen derzeit überhaupt fair gestaltet werden? Und droht bald ein neuer Fachkräftemangel?

Gesprächsgäste:
Matthias Anbuhl, Ausbildungsexperte beim Deutschen Gewerkschaftsbund
Volker Born, Zentralverband des deutschen Handwerks
Sybille Benning, stellvertretende Vorsitzende Bundestagsbildungsausschuss, CDU
Timothy Hauschildt, Koch in Ausbildung
Am Mikrofon: Manfred Götzke

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
campus@deutschlandfunk.de

Mehr als 700.000 Betriebe sind in Kurzarbeit, etliche Mittelständler stehen vor der Insolvenz: Die verheerenden Corona-Auswirkungen auf die Wirtschaft haben auch für aktuelle und künftige Azubis drastische Auswirkungen. Viele sind gleich mehrfach betroffen: Berufsschule findet - wenn überhaupt - nur sehr eingeschränkt statt und vom oft ohnehin schmalen Lehrgeld gibt es für Azubis in Kurzarbeit nur 60 Prozent. Vor allem für Lehrlinge, die nun kurz vor der Prüfung stehen, eine große Belastung. Und wer in diesem Jahr eigentlich eine Ausbildung beginnen will, steht vor der Frage: Welche Betriebe können sich zurzeit überhaupt Lehrlinge leisten? Der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert deshalb einen Schutzschirm für die Ausbildung: Unternehmen sollten einen Bonus bekommen, wenn sie Azubis aus insolventen Betrieben übernehmen. Die Bundesregierung müsse zudem ein Sonderprogramm für außerbetriebliche Ausbildungsplätze auflegen.

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

Das Musikmagazin
 
Social-Media-Plattform TikTok - wie die App die Musikindustrie verändert
Der Einfluss der Video-App TikTok auf die Musikindustrie wird immer größer - mit teilweise erheblichen Folgen für Musikerinnen und Musiker, Plattenlabels, die Charts, Verwertungsmodelle und sogar die Art, wie Popsongs geschrieben und produziert werden.

Neues aus der Clubkultur - Abtauchen ins Netz
Werden in diesem Jahr überhaupt noch einmal Menschen in den Clubs der Republik feiern können? Wird es überhaupt noch Clubs geben, wenn die Corona-Krise überstanden ist? Die Zukunft sieht leider düster aus. Und so bleiben im Augenblick nur das Abtauchen ins Internet und die Musik selbst - was aber auch nicht immer glücklich macht.

Lana Del Rey in der Kritik - Rassismusvorwürfe und Antifeminismus
US-Musikerin Lana Del Rey hat auf Instagram ein neues Album angekündigt und muss sich gegen Rassismus-Vorwürfe und Verrat am Feminismus verteidigen. Doch können ihre unterwürfigen weiblichen Song-Figuren durchaus als Symbole der Selbstermächtigung gesehen werden.

Am Mikrofon: Fabian Elsäßer

16:00 Uhr

Nachrichten

16:05 Uhr

Büchermarkt

Bücher für junge Leser

Der Verlagsleiter Hans-Joachim Gelberg im Gespräch über:

„Großer Ozean“ Gedichte für alle
(Verlag Beltz & Gelberg, Weinheim)

„Wo kommen die Worte her?“
Neue Gedichte für Kinder und Erwachsene. Gedichte und Bilder aller Art
(Verlag Beltz & Gelberg, Weinheim)

„Glücksvogel“ Geschichten, Gedichte und Bilder
(Verlag Beltz & Gelberg, Weinheim)

„Oder die Entdeckung der Welt“
Geschichten Bilder Märchen Gedichte
(Verlag Beltz & Gelberg, Weinheim)

„die Worte, die Bilder, das Kind“ Über Kinderliteratur
(Verlag Beltz & Gelberg, Weinheim)

Am Mikrofon: Ute Wegmann

16:30 Uhr

Forschung aktuell

Computer und Kommunikation
Fehlermeldung
Der Entwurf zum IT-Sicherheitsgesetz 2.0 ruft Widerspruch hervor

Schnüffelgesetz
Unklare Rollen für IT-Sicherheitsbehörden und Ermittler

Schulplan
Die Offensive Digitale Schultransformation macht politischen Druck

Das Digitale Logbuch
Dachstüberl

Sternzeit 23. Mai2020
Kombi-Satellit für Weltall und Atmosphäre


Am Mikrofon: Manfred Kloiber

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Streitkultur

17:30 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Home Office im Spielzimmer? Familienmuster in Corona-Zeiten
Stefanie Lohaus, Mitgründerin und Mitherausgeberin des Missy Magazine, im Gespräch

Das Rätsel der Steinzeitscheiben - Eine Ausstellung im Ulmer Museum

Endlich mal erklärt - Gab es Kolonialismus auch in der Architektur?

Nationales Kulturgut - Shakespeare's Globe in London ist in der Krise

"Twin Speaks" reloaded - David Lynch und "Tatort" als Telegram-Produktion

Am Mikrofon: Anja Reinhardt

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

18:40 Uhr

Hintergrund

Corona und der Ölpreis - Wie die Krise den Reformkurs in Angola erschwert

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

19:10 Uhr

Sport am Samstag

1. Fußball-Bundesliga - 27. Spieltag:
VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund
Borussia Mönchengladbach - Bayer 04 Leverkusen
SC Freiburg - Werder Bremen
SC Paderborn - 1899 Hoffenheim
FC Bayern München - Eintracht Frankfurt

Fußball - Wie die Serie A aus der Corona-Pause zurückkommen möchte

2. Fußball-Bundesliga - 27. Spieltag:
SV Darmstadt - FC St. Pauli
VfL Osnabrück - Hannover 96
SV Sandhausen - Jahn Regensburg
Fußball - Poitischer Widerstand gegen die Fortsetzung der 3. Liga

Fußball - Neues von der FIFA

Sportpolitik - Handball: Wie können SportlerInnen mehr Mitspracherecht erhalten

Schwimmen - Wie sich ein hessischer Schwimmvereion an Corona anpasst
Schwimmen - Welche Folgen hat Corona für die Profis?

Am Mikrofon: Maximilian Rieger

20:00 Uhr

Nachrichten

20:05 Uhr

Hörspiel

Das Ende von Iflingen
Hörspiel von Wolfram Lotz
Von Wolfram Lotz
Komposition: Peter Kaizar
Regie: Leonhard Koppelmann
Mit Wolf-Dietrich Sprenger, Steffen Scheumann, Lars Rudolph, Cathlen Gawlich, Florian von Manteuffel, Wolfgang Pregler, Hartmut Stanke, Christiane Roßbach, Hedi Kriegeskotte, Susanne Schäfer
SWR 2019

Der Tag des Jüngsten Gerichts ist angebrochen. Mit flammendem Schwert und loderndem Arbeitseifer steht Erzengel Michael - nicht in Rom. Sondern am Rande des Örtchens Iflingen. Da kommt Engel Ludwig angeflattert. Ohne Schwert. Dafür aber mit Posaune. Und es kommt noch schlimmer. Denn Ludwig hat nicht nur keine Ahnung vom Auftrag. Sondern meldet auch noch Zweifel an. An Gottes Plan! Entnervt schreitet Erzengel Michael voran, einen verzagten Posaunenengel im Schlepptau, um die göttliche Anweisung endlich energisch in die Tat umzusetzen.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Atelier neuer Musik

Zwischen Tradition und Innovation
Bruno Maderna zum 100. Geburtstag
Von Yvonne Petitpierre

Sein Ruhm als Dirigent und Lehrer stellte den Komponisten Bruno Maderna (1920- 1973) zu Lebzeiten in den Hintergrund. Zudem wollte er niemals Dogmatismen gehorchen, sondern bestehende Klangwelten in ihren akustischen Dimensionen offenlegen, erkunden. Maderna blieb darin seinem Lehrer Gian Francesco Malipiero treu - dergestalt, dass „nichts erfunden werden müsse, aber vieles entdeckt“. Vor diesem Hintergrund suchte Maderna den Dialog mit der Vergangenheit und erkundete Musikgeschichte mit schöpferischen Transkriptionen. Als Wegbereiter der elektronischen Musik in Italien gründete er gemeinsam mit Luciano Berio das „Studio di Fonologia“. Es ging ihm dabei darum, elektronische und instrumentale Klänge zu koppeln. Später galt sein Interesse musiktheatralischen Konzeptionen abseits verbindlicher musikalischer Formen.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:05 Uhr

Lange Nacht

Am liebsten Französisch
Eine Lange Nacht über Wolfram Siebecks Gourmet-Reisen
Von Ulrich Gerhardt
Regie: der Autor

36 Audiokassetten, von ihm selbst in einzigartiger Weise besprochen, hinterließ der bekannte, 2016 verstorbene große Restaurantkritiker von großen Blättern wie Zeit, Süddeutsche Zeitung, Stern und Feinschmecker Wolfram Siebeck - Betrachtungen über Landschaften, Gasthäuser, Köche und Rezepte sowie Rezensionen der von ihm geprüften Gerichte aus den Jahren 1980- 1985. Aus diesem Material entstanden u.a. drei Sendungen, die in dieser 'Langen Nacht' noch einmal zusammengefasst werden.
Siebeck weckte als einer der ersten das Interesse der Deutschen für französische Küche und Esskultur. Er setzte hohe Maßstäbe und machte sich nicht nur Freunde. In seinen Kritiken misst er Köche und Restaurants an Anspruch und Realität, spart nicht mit Furor und Humor und lässt uns an seiner Liebe zum Vollendeten, an seinen Enttäuschungen und Begeisterungen, an seinen Weinseligkeiten teilhaben. Das hat historischen Wert. Wenn wir heute eine entwickelte Esskultur und mit Sternen ausgezeichnete Restaurants in Deutschland haben, so geht das mit auf Wolfram Siebeck zurück.

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Ein Mann sitzt vor schwarzem Hintergrund angelehnt an einen Flügel (Christoph Bombart)
Der Jazzpianist Florian Weber Lebensinhalt Improvisation
Klassik-Pop-et cetera 30.05.2020 | 10:05 Uhr

Heute ist er ein preisgekrönter Musiker, aber nach seinem Studium lebte Florian Weber auf der Straße und übte heimlich in der Kölner Musikhochschule. Dann fing er an, nach Hilfe zu suchen - in der Musik.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk