Donnerstag, 18.07.2019
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop

Programm: Vor- und Rückschau

Donnerstag, 25.07.2019
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten  

01:05 Kalenderblatt  

01:10 Hintergrund  

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag  

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten  

02:05 Kommentare und Themen der Woche  

(Wdh.)

02:10 Zur Diskussion  

(Wdh.)

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Pfarrerin Marita Rödszus-Hecker, Heidelberg
Evangelische Kirche

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 50 Jahren: Der polnische Schriftsteller Witold Gombrowicz gestorben

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:10 Uhr

Marktplatzaufnehmen

Endspurt Steuererklärung 2018: Bis zum 31. Juli noch Abgabensparen
Am Mikrofon: Stefan Römermann
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
marktplatz@deutschlandfunk.de

Mit der Steuererklärung beschäftigt sich kaum jemand gern. Und schiebt deswegen diese Arbeit immer wieder auf. In diesem Jahr haben Steuerzahler tatsächlich zum ersten Mal länger Zeit: Bis zum 31. Juli muss nun die Erklärung erst beim Finanzamt sein - nur wer ein Steuerfachbüro damit beauftragt, hat längere Fristen. Dabei ist es durchaus lohnenswert, sich mit den Formularen zu befassen. Denn im Vergleich zum Vorjahr hat der Gesetzgeber 2018 alle Steuerpflichtigen etwas entlastet - etwa bei den Freibeträgen oder bei den Arbeitsmitteln. Auch in puncto Mobilität im Job beteiligt sich der Fiskus nun stärker an den Kosten. Was hat sich 2018 noch geändert und welche Steuervorteile ergeben sich daraus? Wer muss in jedem Fall eine Steuererklärung einreichen - und wann lohnt es sich, freiwillig eine zu machen? Welche Ausgaben sind neben den Werbungskosten für die Arbeit außerdem abzugsfähig? Was muss bei Formularen, Belegen und auf elektronischem Wege beachtet werden? Gemeinsam mit ihren Studiogästen klärt Constanze Elter diese und weitere Fragen rund um die Steuererklärung 2018.

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Dlf - Zeitzeugen im Gesprächaufnehmen

Katrin Michaelsen im Gespräch mit Barbara Lochbihler, ehemalige Europaabgeordnete der Grünen

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Aus Kultur- und Sozialwissenschaftenaufnehmen

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

JazzFactsaufnehmen

Bebop mit Aussicht auf Eisberge
Der in Neufundland lebende Pianist Florian Hoefner und seine Musik
Von Odilo Clausnitzer

Seit fünf Jahren lebt der fränkische Pianist Florian Hoefner im wilden Osten Kanadas. Mit seinem Quartett macht er Post-Bop auf internationalem Niveau. Aber von der Natur hat er sich auch zu impressionistischer Solo-Musik inspirieren lassen. Hoefner begann seine Karriere mit dem Quintett Subtone. Es besteht seit fast 15 Jahren und setzt mit fein ausarrangiertem Straight Ahead-Jazz bis heute Maßstäbe. Nach dem Studium in Berlin zog er für sechs Jahre nach New York, wo er noch immer regelmäßig gastiert. Als Komponist schrieb Hoefner auch für Big Bands und wurde mehrfach preisgekrönt. Als Überbleibsel aus seiner fränkischen Jugend greift er gelegentlich zum Akkordeon - auch im Jazz-Kontext. Auf seiner demnächst veröffentlichten ersten Trio-CD setzt er sich thematisch mit amerikanischen Folksongs auseinander.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Historische Aufnahmenaufnehmen

Ein halbes Jahrhundert Erfolgsgeschichte
Das Philip Glass Ensemble und sein experimentelles Repertoire
Von Philipp Quiring

Auf der Suche nach einem eigenen Stil begann der US-amerikanische Komponist Philip Glass seit Anfang der 1960er-Jahre zu experimentieren. Er hatte bereits an der Juilliard School in New York bei verschiedenen Lehrern studiert und bei Nadia Boulanger in Paris Unterricht genommen, als er schließlich in der indischen Musik Inspiration fand. Seine Vision war es, eine kulturspartenübergreifende Sprache zu entwickeln, in der Malerei, Literatur und Musik vereint werden können. Möglichkeiten hierfür sah er vor allem im Bereich des Theaters. Er bewegte sich in New York innerhalb einer Avantgarde-Szene, zu der auch seine erste Frau, die Theaterregisseurin JoAnne Akalaitis, und sein Studienkollege Steve Reich gehörten. Inmitten dieser Umgebung schrieb Glass Konzert-, Theater- und Filmmusik. Für eine Aufführung und langfristig zur Verbreitung seiner Musik gründete er 1968 sein eigenes Ensemble. Zu den zahlreichen Werken, die er für das Philip Glass Ensemble schrieb, gehört auch seine erste Oper ,Einstein on the Beach’, die ihm zum großen Durchbruch als Komponist verhalf. Neben weiteren Opernwerken entstand vor allem Kammermusik. Die Besetzung mit Synthesizer, verstärkten Bläsern und der menschlichen Stimme wird dabei je nach Bedarf variiert. Verschiedene Musikerinnen und Musiker gehören dem Ensemble in den mehr als 50 erfolgreichen Jahren an. Aufnahmen aus den späten 1960er- und frühen 1970er-Jahren sind nun wieder aufgelegt.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Ein Plakat für eine dritte Option für die Geschlechtsbezeichung intersexueller Menschen hängt am 30.08.2016 in Leipzig (Sachsen). Vanja, 26 Jahre alt, ist intersexuell, weder Mann noch Frau. Seit 2014 kämpfen Vanja und die Unterstützerkampagne "Dritte Option" für die Einführung eines dritten Geschlechts - bisher erfolglos. Am 02.09.2016 reichen sie Verfassungsbeschwerde beim Verfassungsgericht in Karlsruhe ein. Foto: Jan Woitas/dpa | Verwendung weltweit (dpa)
IdentitätspolitikStreit um den Verlust gesellschaftlicher Solidarität
Aus Kultur- und Sozialwissenschaften 18.07.2019 | 20:10 Uhr

In den USA und in Europa wird viel über Identitätspolitik diskutiert: Beschäftigt sich die Linke zu sehr mit der kulturellen Anerkennung von Minderheiten, anstatt sich der sozialen Ungleichheit zu widmen? Und befördert dies den Aufstieg der Rechten, wie manche Politikwissenschaftler behaupten?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk