Sonntag, 16.02.2020
 

Programm: Vor- und Rückschau

Donnerstag, 27.02.2020
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit  

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten  

01:05 Kalenderblatt  

01:10 Hintergrund  

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag  

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten  

02:05 Kommentare und Themen der Woche  

(Wdh.)

02:10 Zur Diskussion  

(Wdh.)

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Peter-Felix Ruelius, Schlangenbad
Katholische Kirche

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 100 Jahren: Robert Wienes Film ,Das Cabinet des Dr. Caligari' kommt in die Kinos

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:08 Uhr

Marktplatzaufnehmen

Keine Lust auf Nullzinsen - Geldanlage in Aktien
Am Mikrofon: Sandra Pfister
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
marktplatz@deutschlandfunk.de

Mehr als 500 Milliarden Euro haben die Deutschen auf der hohen Kante. Und dabei geht ihnen Sicherheit vor Rendite: Das meiste Vermögen ist in Sparbüchern, Tagesgeldkonten und Festgeld angelegt. Diese ‚sicheren‘ Anlagen werfen wegen der Niedrigzinspolitik der EZB seit Jahren so wenig Rendite ab, dass viele Anlagen derzeit nicht einmal mehr die Inflation ausgleichen. Manche Sparer bezahlen daher de facto dafür, dass jemand ihr Geld verwahrt. An die Alternative oder Ergänzung, die Geldanlage in Aktien, trauen sich viele Privatanleger nicht richtig heran. Dabei war 2019 ein ausgesprochen gutes Börsenjahr für Aktien, Anleihen und Gold. Für wen kommt die Direktanlage in Aktien infrage, wer sollte lieber auf Fonds setzen? Welche Mischung empfiehlt sich? Welche typischen Fehler unterlaufen nicht-professionellen Anlegern? Was bedeutet die alte Börsenweisheit, nie alle Eier in einen Korb zu legen? Wie aktiv muss man seine Aktiendepots managen? Oder überlässt man das besser Profis - und wenn ja: Zu welchem Preis? Wie können Anleger von Dividenden profitieren, also den Ausschüttungen von Unternehmen? Und: Ist jetzt überhaupt ein guter Zeitpunkt für den Einstieg?

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Dlf - Zeitzeugen im Gesprächaufnehmen

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Aus Kultur- und Sozialwissenschaftenaufnehmen

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

JazzFactsaufnehmen

„In New York ist es schwierig, nichts zu tun“
Ein Porträt der Schlagzeugerin Mareike Wiening
Von Anja Buchmann

Sieben Jahre hat Mareike Wiening in New York gelebt - anfangs als Stipendiatin, anschließend mit einem Künstlervisum. In der Jazz-Metropole gründete sie auch das exzellente Quintett, mit dem sie nun ein Album beim Label des Trompeters Dave Douglas veröffentlicht hat. Mit ihrer Band macht die Schlagzeugerin einen eleganten und melodischen, manchmal rockigen, oft rhythmisch vertrackten Modern Jazz. Vor ihrer Zeit in New York studierte Wiening in Mannheim und Kopenhagen, unter anderem beim Keyboarder/Komponist Django Bates und bei der Perkussionistin Marilyn Mazur. Vor einem Jahr zog sie aus den USA zurück nach Deutschland. Nun lebt sie in Köln - wenn sie nicht, wie die meiste Zeit, auf Tour ist: mit ihrem Quintett, mit alten Kollegen aus New York, mit der Band der Trompeterin Rachel Therrien, mit der Vibrafonistin Sasha Berliner oder dem Fabia Mantwill Orchestra. Die Sendung stellt die umtriebige Musikerin, Bandleaderin und Komponistin vor.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Historische Aufnahmenaufnehmen

Fülle des Wohllauts
Die Sopranistin Mirella Freni (*1935)
Von Kirsten Liese

Kein Geringerer als ihr Entdecker und Förderer Herbert von Karajan betonte, wie sehr sie ihn mit ihrem seelenvollen, anrührenden Gesang bewegte. Nach einer Aufführung an der Mailänder Scala sagte der Dirigent, neben dem Tod seiner Mutter habe ihn nur Mirella Freni als Sterbende auf der Bühne zum Weinen gebracht. Bald darauf war die Sopranistin für Jahrzehnte die gefragteste Mimì der Welt. Geboren wurde die Italienerin unter ihrem ursprünglichen Mädchennamen Fregni in Modena, wo sie bei Ettore Campogalliani studierte, der auch Luciano Pavarottis Lehrer war. Ihr Debüt gab ,La Prudentissima’, wie sie ihrer umsichtigen Karriereplanung wegen genannte wurde, in ihrer Heimatstadt als Micaëla in Bizets ,Carmen’. Mit ihrem markanten warmen Timbre setzte sie vor allem in lyrischen und jugendlich-dramatischen Partien wie der Desdemona, Elisabeth (,Don Carlos’), Micaëla, Manon Lescaut oder Susanna (,Die Hochzeit des Figaro’) Maßstäbe.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 1

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das Logo der CDU ist in Berlin an der CDU-Zentrale, dem Konrad-Adenauer-Haus, rot beleuchtet. (picture-alliance / dpa / Maurizio Gambarini)
Machtvakuum in der CDUAbschied von der Mitte?
Kontrovers 17.02.2020 | 10:08 Uhr

Die CDU ist nach dem Debakel um die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen in eine tiefe Krise gerutscht, auch auf Bundesebene. Nach dem angekündigten Rücktritt von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer ist die Partei praktisch führungslos. Unklar ist auch die künftige programmatische Positionierung.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk