Montag, 12.04.2021
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Programm: Vor- und Rückschau

Mittwoch, 28.04.2021
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit  

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten  

01:05 Kalenderblatt  

01:10 Hintergrund  

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag  

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten  

02:05 Kommentare und Themen der Woche  

(Wdh.)

02:10 Aus Religion und Gesellschaft  

02:30 Lesezeit  

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell  

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Pfarrer Peter Oldenbruch, Ingelheim
Evangelische Kirche

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 70 Jahren: Die erste Bundesgartenschau wird in Hannover eröffnet

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:08 Uhr

Agendaaufnehmen

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
agenda@deutschlandfunk.de

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Das Medienmagazin

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Zur Diskussionaufnehmen

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:10 Uhr

Aus Religion und Gesellschaftaufnehmen

Heia, Walpurgisnacht!
Der wilde Ritt zum Blocksberg
Von Ana Suhr

20:30 Uhr

Lesezeitaufnehmen

Salih Jamal spricht über „Das perfekte Grau“, mit Lesung aus dem Hörbuch

„Etwas Besseres als den Tod findest du überall“, wussten bereits die Bremer Stadtmusikanten. Auf ähnliche Weise reisen vier Ausgestoßene von der Ostseeküste nach Süddeutschland in Salih Jamals „Das perfekte Grau“. Die bulimisch-histrionische Novelle, der afrikanische Flüchtling Rofu, die Grande Dame Mimi und Dante, herzüberquellender Held dieser Geschichte, suchen das Glück in Erdbeerfeldern, Hotel Garni und migrantischen Wortklaubereien: „Das war’s. Enttäuschung ist die Schwester der Hoffnung, die Tochter der Sehnsucht und die Mutter der Verzweiflung.“
Salih Jamal (geb. 1966) schreibt: „In einer staubigen Zeit erblickte ich das Licht der Welt. Um zwanzig nach sieben, an einem Sonntag genau in der Minute des Sonnenaufgangs, atmete ich den letzten Hauch der vergangenen Nacht in mein neues Leben ein. Alles stand im Sternzeichen des Skorpions und auch noch im Aszendent Skorpion. Koordinaten für die Weltherrschaft.“ Sein Vater kommt aus Palästina. Salih Jamal lebt und arbeitet in Düsseldorf. Sein Debütroman „Briefe an die grüne Fee - Über die Langeweile, das Begehren, die Liebe und den Teufel“ ist ebenso wie „Orpheus - Musik, Liebe, Tod“ bei Book on Demand erschienen. „Das perfekte Grau“ ist seine erste Veröffentlichung in einem grundständigen Verlag.

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

Querköpfeaufnehmen

Kabarett, Comedy & schräge Lieder
Ein Kosmopolit des Humors
Der Stand-up-Comedian Michael Mittermeier
Von Achim Hahn

Er ist der altgediente Star unter den Stand-up-Comedians: Michael Mittermeier, ein „Wegbereiter des Genres“, wie die Jury des diesjährigen Deutschen Kleinkunstpreises ihn zur Preisverleihung würdigt und damit auch eine neue Kategorie beim Oscar der Szene einführt. Seit gut 30 Jahren steht er auf den Kleinkunstbühnen und sein erstes Erfolgsprogramm „Zapped - ein TV-Junkie knallt durch“ feiert in diesem Jahr sein 25. Jubiläum. Doch selbst ausverkaufte Hallen haben ihn nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen lassen. In englischer Sprache hat er noch mal ganz von vorn angefangen und sich auch in der Stand-up-Comedy von New York bis Edinburgh behauptet. Michael Mittermeier sucht die Herausforderung, für sich, für sein Publikum. Und selbst im Lockdown hat er gezeigt, dass er auch in der Pandemie seinen Humor nicht verliert. „Zwischenwelt - Once upon a time in Corona“ heißt das daraus resultierende Programm, das in der kurzen Phase des letzten Spätsommers, als es noch möglich war, aufgezeichnet wurde. Michael Mittermeier, der in seiner Stand-up-Comedy auch immer mit Elementen des klassischen Kabaretts arbeitet, habe „nichts an Leidenschaft und Spielfreude eingebüßt und setzt bis heute die Standards für höchste Qualität in seinem Genre“, so die Jurybegründung zur Verleihung des ersten Deutschen Kleinkunstpreises.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Spielweisenaufnehmen

Auswärtsspiel - Konzerte aus Europa

Carl Philipp Emanuel Bach und Antonio Vivaldi
Solo- und Doppelkonzerte

Walter Zagato, Violine
Duilio Galfetti, Violine
Mauro Valli, Violoncello
Alessandro Palmeri, Violoncello
Davide Pozzi, Cembalo
I Barocchisti
Leitung: Diego Fasolis

Aufnahme vom 27.11.2020 aus dem Auditorio Stelio Molo RSI, Lugano

Am Mikrofon: Rainer Baumgärtner

Überall in Europa versuchen Rundfunkanstalten in diesen Monaten, den Musikbetrieb von der Corona-Pandemie nicht gänzlich in die Knie zwingen zu lassen. Das gilt auch für die Radiotelevisione della Svizzera Italiana im Tessin. Für ein Konzert ohne Publikum brachte der Sender in Lugano das mit ihm assoziierte Alte-Musik-Ensemble I Barocchisti auf die Bühne. Von seinem langjährigen Chef Diego Fasolis geleitet, präsentierte es deutsche und italienische Concerti des 18. Jahrhunderts. Dem virtuosen Hin und Her zweier Violinen oder zweier Celli in Werken von Antonio Vivaldi stand ein spätbarockes Cembalokonzert des Potsdamer Hofmusikers Carl Philipp Emanuel Bach gegenüber.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:53 Presseschau  

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Aktuelle Themen

Zeitversetzt hören

Timeshift-Player

Sendungsbeginn verpasst? Unser Player in Beta-Version ermöglicht zeitversetztes Hören. Spulen Sie in 15-Sekunden-Schritten bis zu zwei Stunden zurück, solange das Playerfenster geöffnet ist. Rückmeldungen bitte an den Hörerservice.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk