Sonntag, 20.10.2019
 
Seit 11:05 Uhr Interview der Woche

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 29.03.2019
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit 

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Zeitzeugen im Gespräch 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

Ende der Mission "Sophia" - Interview mit Ruben Neugebauer, Seawatch

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Andreas Britz, Bellheim
Katholische Kirche

06:50 Interview 

Wahlen in der Ukraine - Interview mit Wilfried Jilge, DGAP

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

Ende der Mission "Sophia" - Interview mit Ruben Neugebauer, Seawatch

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Ann-Kathrin Büüsker

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 125 Jahren: Der "Bund Deutscher Frauenvereine" wird gegründet

09:10 Uhr

Europa heute

"Ihr werdet teuer bezahlen"- Erdogan droht der Opposition vor den Kommunalwahlen

Mehr Personal für Frontex -Die Geschichte der umstrittenen EU-Grenzschutzagentur

Klimaschutz in Schweden - Ein Land verändert sich (5/5)

Am Mikrofon: Andreas Noll

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

Ist die evangelische Kirche tot?
Der Kommunikationsberater Erik Flügge attestiert dem Protestantismus kaum noch Lebenszeichen, er schlägt in seinem Buch ,Nicht heulen, sondern handeln' vor, sich vom Alten zu trennen und einen neuen Reformator, eine neue Reformatorin auszurufen. Der Journalist Reinhard Mawick kann auf solche Tipps verzichten

Am Mikrofon: Christiane Florin

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Auslaufmodell im digitalen Zeitalter?
Der Homo analogicus

Gäste:
Prof. Dr. Lisa Gotto, Medienwissenschaftlerin, u.a. mit dem Schwerpunkt Digitale Medienkultur, Universität Wien
Prof. Dr. Niko Paech ,Volkswirt und Nachhaltigkeitsforscher, Lehrbeauftragter an der Universität Siegen
Kristian Dittmann, lebt und arbeitet naturverbunden und weitgehend analog in Kappeln
Am Mikrofon: Michael Roehl

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Längst hat die Digitalisierung unseren Alltag fest im Griff: Es wird gegoogelt, in sozialen Medien kommuniziert und aus Mediatheken heruntergeladen. Etwa 80 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren besitzen ein Smartphone, Tendenz steigend. Kann man in solch einer Welt überhaupt noch analog leben? Während Digital Natives und Digital Immigrants permanent posten, bloggen, mailen und streamen, sind analoge Medien noch nicht ausgestorben. Es gibt durchaus noch Zeitungen, Kinos, Festnetztelefone, Bücher und Stadtpläne. Doch wie lange werden diese noch genutzt? Welche Vor- und Nachteile kann es haben, sich dem Digitalen - auch zeitweise - zu entziehen? Wird es in Zukunft noch analog lebende Menschen in unserer Gesellschaft geben?

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

20 Jahre Ökosteuer: Gut für die Rente, umweltpolitisch ein Flop

Spritsteuern ausbauen, CO2 einen Preis geben! - Interview mit Ottmar Edenhofer, MCC

Naturschützend und geschäftsfördernd: Landwirte bieten Blühpatenschaften an

Kampf der US-Drogenkrise auf dem Rechtsweg: New York verklagt Opioid-Hersteller

Am Mikrofon: Jule Reimer

11:55 Verbrauchertipp 

Oft deutlich billiger - Neuwagen aus dem EU-Ausland

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Schwarz-roter Kompromiss bei Rüstungsexporten nach Saudi-Arabien

Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien, Interview mit Markus Kaim, SWP

Vor Präsidentenwahl in Ukraine

Rumäniens Ex-Korruptionsjägerin Laura Kövesi droht Anklage

Spiegel: Gesetzentwurf zur Organspende mit Widerspruchslösung

Gericht: Gebühr für Polizeieinsätze im Prinzip rechtmäßig

Stimmungstest für Erdogan: Kommunalwahlen in Türkei

Britisches Parlament stimmt erneut über Brexit-Vertrag ab

Brüssel wartet auf die Entscheidung in London

Grütters zieht sich von Berliner CDU-Landesvorsitz zurück

Klimawandel - UNO-Experten warnen vor Extremwetter

Schwedische Aktivistin Thunberg spricht bei Berliner Klimastreik Berlin

Am Mikrofon: Christiane Kaess

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Börsengespräch: Türkei im Abschwung - Schwellenländer in der Krise? Im Gespräch: Janis Hübner, DekaBank

Arbeitsmarkt

Wirtschaftsnachrichten

Lyft startet zuerst an der Börse: Wettrennen der Fahrdienstvermittler

Firmenportrait: Stecker-Hersteller Mennekes - einer für alle E-Autos

13:56 Wirtschaftspresseschau 

Urteil gegen Monsanto

Bahn-Bilanz

Am Mikrofon: Silke Hahne

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Berlin: Greta Thunberg bei Fridays for Future

Kontinentalverschiebung - Gadheim/Unterfranken und der Brexit

Wechsel an der SPD-Spitze in Schleswig-Holstein: Ralf Stegner / Serpil Midyatli

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Bremer Schülerinnen und Schüler und die AfD
Im Vorfeld einer Podiumsdiskussion mit Vertretern aller Bremer Parteien gab es Streit um die Einladung eines AfD-Vertreters. Eine Lehrstunde in Demokratie

Elite Universitäten unter Druck
Nach dem Betrugsskandal hat die US-amerikanische Yale Universität Konsequenzen gezogen und eine Studentin rausgeworfen

Berufszufriedenheit von Schulleiterinnen und -leiter
Einer aktuellen Studie zufolge beklagen SchulleiterInnen zu viel Bürokratie, zu viel Verantwortung und das bei zu wenig Gehalt

Sozialistische Universitäten im Machtgefüge der SED
Eine Podiumsdiskussion in Erfurt befasst sich mit geheimen Kommunikationsräumen und unerwünschter Kritik

Am Mikrofon: Thekla Jahn

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

„Der Alt-Right-Komplex"
Eine Kunstausstellung in Dortmund über Rechtspopulismus im Netz  

Von Clan-Kriminalität und Zeugenschutzprogrammen     
Regisseur Florian Baxmeyer im Corsogespräch mit Anja Buchmann über seinen Thriller ,Der Auftrag' (Samstag, 20:15 Uhr, DasErste)

Is was?! - Aufreger der Woche

Schlussbild
50 Jahre ,Manche mögen's heiß' von Billy Wilder

Am Mikrofon: Anja Buchmann

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog
Sollen öffentlich-rechtliche Sender und Printmedien zusammenarbeiten?

Am Mikrofon: Andreas Stopp

Seit fünf Jahren arbeiten Redaktionen der ARD und privater Medienhäuser gemeinsam an aufwendigen Enthüllungsgeschichten. Ein prominentes Beispiel sind die ,Panama Papers', die zusammen enthüllt und veröffentlicht wurden. Wissens-Sharing ist das Zauberwort bei diesen Recherchen. Das heißt: Ein Medienhaus profitiert vom besonderen Know-How seines Partners. Meistens werden die Ergebnisse in den großen Politmagazinen der ARD ausgestrahlt und bei der Süddeutschen Zeitung ganze Seiten zum Thema veröffentlicht. Andere private Medienhäuser sehen die Kooperation allerdings auch kritisch. Der ehemalige Spiegel-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer nannte sie beispielsweise „Quersubventionierung eines Zeitungsverlags“.
Was denken Sie über diese gemeinsamen Rechercheprojekte, wie das von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung? Rufen Sie uns an unter 0221 - 345 3451 oder schreiben Sie an mediasres-dialog@deutschlandfunk.de.

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Musik und Gebete zum Schabat

Von Micha Guttmann

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Lennardt Loß: „Und andere Formen des menschlichen Versagens”
(Weissbooks, Frankfurt am Main)
Ein Beitrag von Maik Brüggemeyer

Nicola Karlsson: „Licht über dem Wedding“
(Piper Verlag, München)
Ein Beitrag von Björn Hayer

Ruth Schweikert: „Tage wie Hunde“
(S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main)
Ein Beitrag von Shirin Sojitrawalla

Am Mikrofon: Miriam Zeh

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Star Wars in echt
Bilanz der UN-Konferenz zur Rüstungskontrolle im Weltraum

Dürre, Ernteverluste, Landflucht
WMO-Bericht zum globalen Klima im Jahr 2018

Tod am Windrad
Wie lassen sich Fledermäuse schützen?

Wissenschaftsmeldungen

Sternzeit 29. März 2019
Im Frühling nach vorn, im Herbst zurück

Am Mikrofon: Ralf Krauter

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Neuer Anlauf, neue Brexit-Abstimmung

Der Arbeitsmarkt im Frühling

Nationale Mobilitäts-Plattform - wie steht‘s um Klimaschutz im Verkehr

Vor den Wahlen: türkische Wirtschaft in der Krise

Uber-Konkurrent Lyft geht an die Börse

Börse

Am Mikrofon: Birgid Becker

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

Kinolegende - Die Filmregisseurin Agnès Varda ist gestorben

Emil Nolde war Antisemit. Museumsdirektor Felix Krämer zur Neubewertung des expressionistischen Malers

"Die Räuber", Thorleifur Örn Arnarsson inszeniert Schillers Klassiker in Basel

Am Mikrofon: Maja Ellmenreich

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

Unterhaus lehnt zum dritten Mal Brexitvertrag ab

Brexit - Tusk setzt Sondergipfel an

Kompromiss bei Rüstungsexporten

Abgeordnete für neue Organspenderegeln

Klimademo in Berlin

BVerwG zu Sicherungskosten Risiko-Bundesligaspiele

Grütters zieht sich von Berliner CDU-Landesvorsitz zurück

Kampf gegen Missbrauch - Papst stellt zum ersten Mal Regeln auf

Am Mikrofon: Jörg Münchenberg

18:40 Uhr

Hintergrund

Der Komödiant und die Oligarchen: Vor der Präsidentenwahl in der Ukraine

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

Dirtte Niederlage für Theresa May: Brexit-Chaos ohne Ende

Umstrittene Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien - ein guter Kompromiss?

Gerichtsentscheidung über Risiko-Spiele im Fussball: die DFL muss zahlen

19:15 Uhr

Auf den Punkt: ZEIT-Forum Wissenschaft

73. ZEIT-Forum Wissenschaft
70 Jahre Grundgesetz: Wissenschaftsfreiheit - eine Erfolgsgeschichte?

Es diskutierten:
Prof. Dr. Nadia Al-Bagdadi, Direktorin, Institute for Advanced Study und Professorin am Institut der Geschichtswissenschaften, CEU, Budapest
Prof. Dr. Anuscheh Farahat, Professorin für Öffentliches Recht, Migrationsrecht und Menschenrechte an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen
Prof. Dr. Martin Stratmann, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, München

Gesprächsleitung:
Andreas Sentker, DIE ZEIT
Uli Blumenthal, Redakteur und Moderator ,Forschung aktuell', Deutschlandfunk

Eingriffe in das menschliche Erbgut, die Entwicklung künstlicher Intelligenz, Experimente an Tieren - wie weit darf die im Grundgesetz verankerte Freiheit von Wissenschaft, Forschung und Lehre gehen? Doch auch die Wissenschaft selbst gerät zunehmend in Gefahr. In der Türkei, in Ungarn, in den USA ist Wissenschaftsfreiheit in den letzten Jahren stark unter Druck geraten. Wie lässt sich die Freiheit des Forschens und Denkens verteidigen?

Alle Beiträge, Feature und Diskussionsrunden des Deutschlandfunk-Programmschwerpunktes ,70 Jahre Grundgesetz' finden Sie im Internet unter dlf.de/grundgesetz

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Nietzsche in New York
Der französische Verleger Sylvère Lotringer
Von Jean-Claude Kuner
Regie: Jean-Claude Kuner
Produktion: WDR/Dlf 2019

Wie Nietzsche lebt er zwischen Philosophie und Kunst: der französische Verleger Sylvère Lotringer. Für seinen in New York gegründeten Verlag semiotext(e) führt er Interviews mit Philosophen wie Jean Baudrillard oder Paul Virilio, aber auch mit dem Schriftsteller William S. Burroughs und dem Komponisten John Cage. Dabei entsteht ein einzigartiges Tonarchiv.
1938 als Kind polnisch-jüdischer Einwanderer in Paris geboren, überlebt Lotringer versteckt unter falscher Identität den Krieg. Eine Erfahrung, die sein gesamtes Leben beeinflusst. Als er 1972 in New York Professor für Literatur und Philosophie an der Columbia Universität wird, fühlt er sich wie ein ausländischer Agent in Sachen Kultur. Die französischen Philosophen der Zeit wie Michel Foucault oder Gilles Deleuze sind in den USA weitestgehend unbekannt. Schon seit den 1950er-Jahren zieht Lotringer mit Mikrofon und Tonbandgerät in die Welt hinaus, um die Philosophie direkt ins Leben zu integrieren. Er wird damit zu dem Vermittler zwischen französischer Philosophie und US-amerikanischer Kunst-Avantgarde. Viele seiner Aufnahmen sind zum ersten Mal zu hören.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Ulita Knaus ,Love In This Time'
Ulita Knaus, Gesang
Tino Derado, Piano, Keyboards
Achim Rafai, E-Bass
Tupac Mantilla, Schlagzeug, Perkussion
Aufnahme vom 29.4.2018 aus der Aula der Universität Bonn
Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer

Ulita Knaus steht seit gut 15 Jahren erfolgreich für die Marke ,Jazz mit Pop-Appeal'. Auf inzwischen sieben Alben hat die Sängerin ein Repertoire von swingendem Scat-Gesang bis zu geschmackvoll hitparadentauglichen Songs durchmessen. Mit ihrem Quartett trat Ulita Knaus im April 2018 im Rahmen des Jazzfestes Bonn auf. Dabei präsentierte sie vor allem Stücke ihrer neuesten Platte ,Love In This Time'. Nach bisher überwiegend rein akustischen Produktionen setzt sie dabei auch behutsam auf elektronische Keyboard-Sounds und lässt ihre Wurzeln in Popmusik der 1970er-Jahre - etwa von Stevie Wonder oder Joni Mitchell - durchscheinen. Beim Konzert in der Bonner Bundeskunsthalle gab es dabei auch Gelegenheit für ihre Mitmusiker zu ausgiebigen Improvisationen.

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Milestones - Bluesklassiker

Scott Henderson
,Dog Party' (1994) & ,Tore Down House' (1997)
Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

Einen Namen hat er sich vor allem als Fusion-Musiker erspielt - ein Gitarrist, der hin und wieder gerne auch Rock- und Heavy-Metal-Gefilde aufsucht. Doch die größte Passion hegt Scott Henderson für die Mutter all dessen: den Blues. Wenn ein Buch über Jazz-Rock den Amerikaner als einen der letzten „bad boys of fusion“ bezeichnet, dann nicht wegen seiner langen Haare und der zerrissenen Jeans, sondern weil er sich mit keiner Note um gängige Industrienormen schert. Bekannt wurde der Kalifornier durch seine Arbeit mit Größen wie Jean-Luc Ponty, Chick Corea, Joe Zawinul und dem Fusion-Funk-Trio Tribal Tech. Charakteristisch ist ein zum Markenzeichen gewordenes Legato-Spiel, das fließende Verbinden der einzelnen Töne. Solo-Alben wie ,Dog Party’ und ,Tore Down House’ zeichnen sich durch viel Groove und Feeling aus, ein lustvolles Bekenntnis zu den eigenen Wurzeln. Auch Humor ist dem leidenschaftlichen Hunde-Liebhaber und Fan von Zeichentrick- und Comedy-Serien nicht fremd. Und wenn Scott Henderson Texte für seine Blues-Platten schreibt, dann über alles andere, „nur nicht über Politik und die weggelaufene Freundin …“.

22:50 Uhr

Sport aktuell

1. Fußball-Bundesliga, 27. Spieltag: 1899 Hoffenheim - Bayer 04 Leverkusen

2. Fußball-Bundesliga, 27. Spieltag:
FC St. Pauli - MSV Duisburg
1. FC Magdeburg - 1. FC Heidenheim

Fußball - Urteil des Bundesverwaltungsgericht zu Hochrisikospielkosten

Eishockey - Playoffs Viertelfinale, 6/7:
Düsseldorfer EG Augsburger Panther
Eisbären Berlin - Red Bull München
ERC Ingolstadt - Kölner Haie

Fußball - Verfahren gegen BVB und der Werbung für Glücksspiel

Volleyball - Bundesliga, Playoffs1/3: BR Volleys - Powervolleys Düren

Am Mikrofon: Jessica Sturmberg

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

Brexit - wie lange noch? Interview mit Economist-Korrespondentin Anne McElvoy

Am Mikrofon: Daniel Heinrich

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk