Montag, 20.08.2018
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 29.06.2018
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionacht

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten 

01:05 Kalenderblatt 

01:10 Hintergrund 

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag 

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten 

02:05 Kommentare und Themen der Woche 

(Wdh.)

02:10 Zeitzeugen im Gespräch 

(Wdh.)

02:57 Sternzeit 

03:00 Nachrichten 

03:05 Weltzeit

(Wdh.)

03:30 Forschung aktuell 

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt 

04:00 Nachrichten 

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten 

05:35 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten 

06:30 Nachrichten 

06:35 Morgenandacht 

Gedanken zur Woche
Pastor Matthias Viertel, Kiel
Evangelische Kirche

06:50 Interview 

Reicht harter Kurs der EU in Asylpolitik?- Interview mit Armin-Paul Hampel, AfD

07:00 Nachrichten 

07:05 Presseschau 

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview 

Durchbruch beim EU-Gipfel? Interview mit Günther Oettinger, EU-Haushaltskommissar

07:30 Nachrichten 

07:35 Börse 

07:56 Sport am Morgen 

08:00 Nachrichten 

08:10 Interview 

"Subventionen sind Freibierrunde für Ölindustrie" - Interview Pavan Sukhdev, WWF

08:30 Nachrichten 

08:35 Wirtschaftsgespräch 

08:47 Sport am Morgen 

08:50 Presseschau 

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

Am Mikrofon: Tobias Armbrüster

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Kalenderblatt

Vor 50 Jahren: Im Londoner Hyde Park findet das erste Rockkonzert statt

09:10 Uhr

Europa heute

Schwarz-blaue Note - Österreich übernimmt die EU-Ratspräsidentschaft

Rechtsruck - Parteichef Wauquiez bringt seine frz. „Republikaner“ auf Kurs

Kroatiens Adria (5/5): Altwerden auf Žirje

Am Mikrofon: Anne Raith

09:30 Uhr

Nachrichten

09:35 Uhr

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft

„Bitte unterstützen Sie uns!“
Ein Hearing der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs

Reform des Erbrechts?
Tunesien zwischen Veränderung und konservativem Islam

Keine Annäherung in Sicht
Vor 30 Jahren brachen die Piusbrüder mit der katholischen Kirche

Am Mikrofon: Susanne Fritz

09:55 Uhr

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft

Sure 90 Verse 11-13
Erläutert von Prof. Dr. Bernard Freamon, Seton Hall University, South Orange, USA

10:00 Uhr

Nachrichten

10:10 Uhr

Lebenszeit

Endlich schulfrei - Wie Kinder sich ihre Ferien vorstellen
Live aus dem Otto-Hahn-Gymnasium in Bergisch Gladbach

Gesprächsgast:
Dipl. Psych. Christian Otto-Vega
Am Mikrofon: Andreas Stopp

Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

Mit dem Sommerbeginn stehen auch sie vor der Tür: die Schulferien. Wohlmeinende Eltern planen und organisieren die schönste Zeit des Jahres für ihre Sprösslinge - und vernachlässigen dabei womöglich, welche eigenen Wünsche das Kind wirklich hat. Wie also stellen sich Schülerinnen und Schüler ihre Ferien eigentlich vor? Inwieweit dürfen sie mitentscheiden, was gemacht wird und wo es hingeht? Wie sähe die unterrichtsfreie Zeit aus, wenn Kinder sie selbstbestimmt gestalten dürften? Würden sie mit den Eltern in den Urlaub fahren? Oder lieber ohne diese an Freizeitprogrammen teilnehmen? Vielleicht auch nur den ganzen Tag vor dem Fernseher oder mit dem Smartphone verbringen?
Für viele Eltern bedeutet die Ferienplanung eine große Herausforderung, denn das Kind muss betreut werden, eine etwaige Reise kann kostspielig sein und muss mit den betrieblichen Urlaubstagen in Übereinstimmung gebracht werden. Oft haben Eltern auch den Anspruch, dass sich die Kids in den Ferien weiterbilden oder schon aufs neue Schuljahr vorbereiten.
Doch welche Erwartungen stellen junge Schülerinnen und Schüler selbst an ihre Ferien? Wie können die Wünsche von Kindern realistisch umgesetzt werden? Welche Freizeitbeschäftigungen können sich positiv auf die Entwicklung auswirken? Inwiefern sollten Kinder in der Ferienplanung mitbestimmen? Um dies herauszufinden, sprechen wir live im Otto-Hahn-Gymnasium in Bergisch Gladbach mit Schülerinnen und Schülern, den Lehrerinnen und Lehrern und gerne auch mit Ihnen.

10:30 Nachrichten 

11:00 Nachrichten 

11:30 Uhr

Nachrichten

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher

Ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich? (Frankfurter Bürgeruniversität)

Vernünftige Konzernchefs sorgen selbst für Wandel
Ein Gespräch mit Pavan Sukhdev, Präsident WWF

Was darf eine Bank? Urteil zu Negativzinsen der Tübinger Sparkasse

Am Mikrofon: Britta Fecke

11:55 Verbrauchertipp 

Neues Reiserecht: Weniger Schutz bei Tagesfahrten

12:00 Uhr

Nachrichten

12:10 Uhr

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik

Brüssel: EU einigt sich im Grundsatz auf Migrationspolitik

CSU zufrieden? - Volker Ullrich, rechtspol. Sprecher CSU, MdB, Europaausschuss

USA: Tochter der Deutschen Bank bei Stresstest durchgefallen

Bundestag debattiert Finanzhilfe für Griechenland

Sport WM Magazin

Brüssel: Reaktionen und Zwischenstand auf EU-Gipfel

Deutsche Reaktionen auf EU-Einigung zu Migration - Koalition gerettet?

Auffanglager und mehr Frontex - Folgen in der Praxis für Griechenland?

Bundestag beschliesst Entschädigung für Atomwirtschaft

Fünf Tote bei Schüssen in Zeitungsredaktion in Annapolis

Am Mikrofon: Christoph Heinemann

12:30 Nachrichten 

12:50 Internationale Presseschau 

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Nachrichten

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittag

Wie erwartet durchgefallen: Deutsche Bank besteht US-Stresstest nicht

Börsengespräch: Neuer Stahlriese - zur Fusion von Thyssen Krupp & Tata Steel. Im Gespräch: ThyssenKrupp-Spezialist Michael Ott, Commerzbank

LKW-Maut auf allen Straßen: Entlastung für Kommunen, Belastung für Autobahnen?

Firmenportrait: Auf Herz und Nieren - und aus Plastik - Medizinmodelle von Somso

Wirtschaftsnachrichten

Am Mikrofon: Sina Fröhndrich

13:56 Wirtschaftspresseschau 

14:00 Uhr

Nachrichten

14:10 Uhr

Deutschland heute

Nordrhein-Westfalen: Verfassungsschutzbericht 2017

Lärm in idyllischer Landschaft - Zu viele Biker auf der Schwarzwaldhochstraße

Störtebecker auf Rügen - 25 Jahre Festspiel-GmbH (ein Vorzeigeunternehmen)

Am Mikrofon: Ute Meyer

14:30 Uhr

Nachrichten

14:35 Uhr

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin

Nummer gegen Zeugniskummer
Zum Ende des Schuljahres hilft eine Telefonhotline Kindern und Eltern mit Zeugnissorgen. Telefoninterview mit Anna Zacharias von der "Nummer gegen Kummer"

Berufliche Bildung verbessern
Eine neue Enquetekommission des Bundestags soll Handlungsempfehlungen für die berufliche Bildung erarbeiten

Am Mikrofon: Michael Böddeker

15:00 Uhr

Nachrichten

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Pop

„Das Großartige an Helmut Dietl ist, dass er diese beiden Kräfte - Schwermut und Leichtigkeit - in die Balance gebracht hat.“
Nachlass eines großen Regisseurs -
Co-Kuratorin Klaudia Wick im Corsogespräch mit Fabian Elsäßer über „Schwermut und Leichtigkeit - Eine Sonderschau für Helmut Dietl“ in der Deutschen Kinemathek Berlin

Schöne neue virtuelle Welt -
Die Thrillerserie „Kiss Me First“ überschreitet die Grenze zwischen Games und Film

Is was?! - Aufreger der Woche

Am Mikrofon: Fabian Elsäßer

15:30 Uhr

Nachrichten

15:35 Uhr

@mediasres

Im Dialog

Sollen Journalisten in sozialen Netzwerken ihre Meinung sagen dürfen?

Am Mikrofon: Bettina Köster

Der ORF plant für seine Mitarbeiter eine neue Social-Media-Richtlinie. Danach sollen seine Journalisten keine politisch kommentierenden Äußerungen verbreiten. Die geplante Social-Media-Richtlinie provoziert viel Kritik. Einige ORF-Journalisten sprechen von ungarischen Verhältnissen, wenn sie sich nicht mehr kritisch gegenüber Politikern in sozialen Netzwerken äußern dürfen. Der Vorsitzende des ORF-Redaktionsrats, Dieter Bornemann, sagte im Gespräch mit @mediasres, dass der Entwurf noch mit der Personalvertretung besprochen werden müsse.
Auch in Deutschland wurde das Vorgehen des ORF-Generaldirektors Wrabetz scharf kritisiert. Der Deutsche Journalistenverband findet den Entwurf wirklichkeitsfremd und ein Eingriff in die Meinungsfreiheit der Journalisten. Das ZDF empfiehlt seinen Mitarbeitern, wenn sie in sozialen Netzwerken etwas posten, klarzustellen, dass es sich um eine persönliche Einschätzung handelt und nicht um eine Position des ZDF. Die ARD legt seinen Mitarbeitern nahe, in sozialen Netzwerken die Meinungsbildung zu unterstützen, ohne eine Meinung vorzugeben. Im Deutschlandradio wird gerade an einer neuen Social-Media-Richtlinie gearbeitet. Sie soll einen Mittelweg vorgeben zwischen Loyalitätsverpflichtungen gegenüber dem Arbeitgeber, und seinen Rechten als Staatbürger seine Meinung frei zu äußern.

Welche Position vertreten Sie? Sollten Journalisten auf politische Kommentare in sozialen Netzwerken verzichten? Rufen Sie an unter 0221-345 3451 oder schreiben Sie an mediasres-dialog@deutschlandfunk.de.

15:50 Uhr

Schalom

Jüdisches Leben heute

Musik und Gebete zum Schabat

Von Micha Guttmann

16:00 Uhr

Nachrichten

16:10 Uhr

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben

Literarische Tiefengrabungen in Europa

Bodo Kirchhoff zum 70. Geburtstag
Ein Portrait von Christoph Schröder

Mehr als nur Science Fiction
Zum Tod des US-amerikanischen Schriftstellers Harlan Ellison
Ein Gespräch mit Hartmut Kasper

Am Mikrofon: Dina Netz

16:30 Uhr

Nachrichten

16:35 Uhr

Forschung aktuell

Altersforschung
Mit 105 sind wir über den Berg

DNA wie aus dem Drucker
Neue Methode für die Synthese von Erbmolekülen

Das Ding aus einer anderen Welt
Ein interstellarer Asteroid im Sonnensystem

Meldungen aus der Wissenschaft

Sternzeit 29. Juni 2018
Der Mann mit den drei Spitzensternwarten

Am Mikrofon: Christiane Knoll

17:00 Uhr

Nachrichten

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaft

Aufgeschoben: EU-Gipfel ohne Beschluss zum Eurozonen-Budget

Sonnig: Arbeitsmarkt im Juni weiter günstig

Lautlos: Elektro-Lkw und Streetscooter noch Seltenheit

Zusammengeschweißt: Wolfsburg wird 80, fest verwoben mit VW

Wirtschaftsnachrichten

Durchgefallen: Was die Deutsche Bank nach dem Stresstest besser machen muss

Besiegelt: ThyssenKrupp und Tata Steel fusionieren

Börse

Am Mikrofon: Silke Hahne

17:30 Uhr

Nachrichten

17:35 Uhr

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen

NS-Vernichtungsort Trostenez - Bundespräsident Steinmeier eröffnet Gedenkstätte

Abstraktion - Gerhard Richter Schau im Museum Barberini in Potsdam

Bühnenweihfestspiel - Pierre Audi inszeniert Wagners „Parsifal“ bei den Münchner Opernfestspielen

Frauen können kein Theater?

Am Mikrofon: Anja Reinhardt

18:00 Uhr

Nachrichten

18:10 Uhr

Informationen am Abend

EU-Gipfel: Brexit, Eurozone, vor allem aber Migration

EU-Beschlüsse zu Asyl - Koalition gerettet?

Nordafrika - Viele Länder lehnen Asylzentren ab

Flüchtlinge - die Quoten sind weg, Osteuropa jubelt

Hundert Menschen nach Untergang von Schlauchboot vor Libyen vermisst

Regierung entschädigt Atomkonzerne

Bundestag genehmigt letzte Finanzhilfen für Griechenland

Weissrussland: Steinmeier bei Eröffnung NS-Gedenkstätte

Sport WM aktuell

Am Mikrofon: Jasper Barenberg

18:40 Uhr

Hintergrund

Selbstzufrieden trotz programmatischer Lücken - Die AfD vor ihrem Parteitag

19:00 Uhr

Nachrichten

19:05 Uhr

Kommentar

EU-Gipfel - fauler Kompromiss oder substantieller Fortschritt?

Ergebnisse des EU-Gipfels - Koalition gerettet?

Erneuter Rückschlag - Deutsche Bank im US-Stresstest durchgefallen

19:15 Uhr

Auf den Punkt: Hochschulquartett

Wissenschaft und Wissenschaftspolitik zur Diskussion

Von der Hochschule in den Beruf:
Wie fit sind Absolventinnen und Absolventen am Arbeitsmarkt?

Gesprächsgäste:
Dr. Achim Dercks, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertag DIHK
Prof. Sabine Kunst, Präsidentin der Humboldt-Universität Berlin
Prof. Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg
Prof. Frank Ziegele, Geschäftsführer des Centrums für Hochschulentwicklung CHE, Gütersloh
Am Mikrofon: Christian Floto

Die Klagen aus der Wirtschaft über zu alte Berufsanfänger waren nicht zu überhören; zudem sollte das Studium einheitlich gestaltet werden, um einen Wechsel ins Ausland zu vereinfachen. Als der Bachelor vor knapp 20 Jahren von europäischen Bildungsministern diskutiert wurde, galten die USA als großes Vorbild. Doch die Kritik an der dann folgenden Bologna-Reform ebbt nicht ab.
Entsprechen Studiengänge und deren Abschlüsse nicht den von der Wirtschaft erwarteten betrieblichen Anforderungen? Geht die universitäre Autonomie und Freiheit von Forschung und Lehre durch die Fixierung auf den Arbeitsmarkt verloren? Oder stellt die Reform endlich die Bedürfnisse der Studierenden auf ein praxisnahes Studium in den Mittelpunkt statt persönliche Vorlieben der Lehrstuhlinhaber?

20:00 Uhr

Nachrichten

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Feature

Hermine Moos
Die Frau hinter der Puppe
Von Justina Schreiber
Regie: Anna Panknin
Produktion: Dlf/BR 2018

Das nackte Weib mit den üppigen Brüsten. Eine Männerfantasie. Nur die Haut passt nicht ins Konzept. Sie erinnert an ein Eisbärenfell! Der liebeskranke Oskar Kokoschka ließ sich im Revolutionswinter 1918/19 eine Alma-Mahler-Puppe anfertigen. Seine schräge Obsession erregt bis heute Aufsehen. Doch die berühmten Fotos von dem lebensgroßen Kuschelmonster hat nicht Kokoschka gemacht. Sie stammen von der Künstlerin, die auch die Puppe schuf: Hermine Moos. Für die Münchner Malerin interessierte sich allerdings bisher niemand. Sie beging schon 1928 mit 40 Jahren Selbstmord. Trug etwa Kokoschkas vernichtende Kritik an dem ,Fetzenbündel' dazu bei? Die Autorin jagt seit Jahren der Puppenmacherin nach, um ihr immerhin posthum zur Rehabilitation zu verhelfen. Keine leichte Sache. Denn die Nazis radierten ihre Familie aus. Manche Spur verliert sich im Nichts.

21:00 Uhr

Nachrichten

21:05 Uhr

On Stage

Kit Downes
Kit Downes, Kirchenorgel
Trondheim Voices
Sissel Vera Pettersen, Tone Åse, Heidi Skjerve, Mia Marlen Berg, Live Maria Roggen, Anita Kaasbøll, Torunn Sævik, Gesang

Aufnahme vom 5.11.2017 beim Jazzfest Berlin

Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

Seit einigen Jahren gehört auch die Gedächtnis-Kirche zu den Spielorten des Jazzfests Berlin. 2017 sorgten der norwegische Frauenchor Trondheim Voices und der britische Pianist Kit Downes an der Kirchenorgel für klangintensive Erlebnisse.
Die Räumlichkeit der Musik spielt im Schaffen der Trondheim Voices seit jeher eine herausragende Rolle. Jede Sängerin trägt ein kleines drahtloses Effektgerät bei sich, das es ihr erlaubt, sich durch den Raum zu bewegen und den Klang ihrer Stimme zu gestalten. Am Ende ihres Auftritts stieß der ansonsten als Pianist im Modern Jazz bekannte Kit Downes zu ihnen, der zuvor ein Solokonzert auf der Kirchenorgel gegeben hatte. Begeistert berichtete er nach dem Konzert: „Du schaust beim Hören auf wunderschöne, bunte Kirchenfenster. Ich sitze alleine über dem Publikum - im Grunde eine perfekte Situation fürs Musizieren. Vor allem dann, wenn die Musik etwas Transzendentes und Meditatives hat.“

22:00 Uhr

Nachrichten

22:05 Uhr

Milestones - Bluesklassiker

“Crazy Mixed Up World” 
Erinnerung an den Harmonikaspieler und Sänger Little Walter (1930-1968)
Am Mikrofon: Karl Lippegaus

Marion Walter Jacobs alias Little Walter war ein US-amerikanischer Bluesmusiker, Sänger und Harmonikaspieler. Seine revolutionäre Technik auf der diatonischen Blues Harp trug ihm Vergleiche mit Django Reinhard, Jimi Hendrix und sogar Charlie Parker ein.
Mick Jagger lernte auf einem Bahnsteig in London Keith Richards kennen, weil er eine auf dem Chess-Label erschienene Platte von Little Walter unterm Arm trug und Keith ihn darauf ansprach. Ihre zweite LP wollten die Rolling Stones 1964 unbedingt in den Chess-Studios in Chicago aufnehmen, jenem mythischen Ort, wo die Meisterwerke von Little Walter und seinem Mentor Muddy Waters entstanden waren. Im September 1964 kam Little Walter nach Großbritannien und viele junge Briten erlebten den größten Mundharmonikaspieler des Chicago Blues. Nur 38 Jahre alt wurde Marion Walter Jacobs, dessen Leben einer einzigen Achterbahnfahrt glich und dessen Mundharmonika-Spiel eine geradezu elektrisierende Wirkung hatte.

22:50 Uhr

Sport aktuell

23:00 Uhr

Nachrichten

23:10 Uhr

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht

EU-Gipfel, dazu Interview mit Petra Bendel, Sachverständigenrat für Migration

Am Mikrofon: Petra Ensminger

23:57 Uhr

National- und Europahymne

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das undatierte Archivbild zeigt den russischen Komponisten Dmitri Schostakowitsch während eines Besuches in Berlin. (dpa - Report)
Kammermusikfest Spannungen 2018Musik aus Stein
Musik-Panorama 20.08.2018 | 21:05 Uhr

Schostakowitsch verliebte sich in eine Schülerin, deren kompositorisches Schaffen er verehrte. Galina Ustwolskaja lehnte seinen Heiratsantrag ab und ging auf kritische Distanz. Auch seine Klangsprache war ihr bei weitem nicht radikal genug.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk