Montag, 20.05.2019
 
Seit 01:10 Uhr Interview der Woche

Programm: Vor- und Rückschau

Freitag, 31.05.2019
00:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

00:05 Uhr

Deutschlandfunk Radionachtaufnehmen

00:05 Fazit

Kultur vom Tage
(Wdh.)

01:00 Nachrichten  

01:05 Kalenderblatt  

01:10 Hintergrund  

(Wdh.)

01:30 Tag für Tag  

Aus Religion und Gesellschaft
(Wdh.)

02:00 Nachrichten  

02:05 Sportgespräch  

(Wdh.)

02:30 Hintergrund  

(Wdh.)

02:57 Sternzeit  

03:00 Nachrichten  

03:05 Kulturfragen  

Debatten und Dokumente
(Wdh.)

03:30 Hintergrund  

(Wdh.)

03:52 Kalenderblatt  

04:00 Nachrichten  

04:05 Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:05 Uhr

Informationen am Morgenaufnehmen

Berichte, Interviews, Reportagen

05:30 Nachrichten  

05:35 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

06:00 Nachrichten  

06:30 Nachrichten  

06:35 Morgenandacht  

Gedanken zur Woche
Pfarrer Thomas Dörken-Kucharz, Frankfurt am Main
Evangelische Kirche

06:50 Interview  

07:00 Nachrichten  

07:05 Presseschau  

Aus deutschen Zeitungen

07:15 Interview  

07:30 Nachrichten  

07:35 Börse  

07:56 Sport am Morgen  

08:00 Nachrichten  

08:10 Interview  

08:30 Nachrichten  

08:35 Wirtschaftsgespräch  

08:47 Sport am Morgen  

08:50 Presseschau  

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:05 Uhr

Kalenderblattaufnehmen

Vor 350 Jahren: Samuel Pepys macht den letzten Eintrag in sein Tagebuch

09:10 Uhr

Europa heuteaufnehmen

09:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:35 Uhr

Tag für Tagaufnehmen

Aus Religion und Gesellschaft

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:10 Uhr

Lebenszeitaufnehmen

Kampf gegen den Klimawandel
Wie politisch ist die Jugend heute?
Am Mikrofon: Dörte Hinrichs
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
lebenszeit@deutschlandfunk.de

10:30 Nachrichten  

11:00 Nachrichten  

11:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucheraufnehmen

11:55 Verbrauchertipp  

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:10 Uhr

Informationen am Mittagaufnehmen

Berichte, Interviews, Musik

12:30 Nachrichten  

12:50 Internationale Presseschau  

13:00 Nachrichten  

13:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:35 Uhr

Wirtschaft am Mittagaufnehmen

13:56 Wirtschaftspresseschau  

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:10 Uhr

Deutschland heuteaufnehmen

14:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:35 Uhr

Campus & Karriereaufnehmen

15:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:05 Uhr

Corso - Kunst & Popaufnehmen

15:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

15:35 Uhr

@mediasresaufnehmen

Im Dialog

15:50 Uhr

Schalomaufnehmen

Jüdisches Leben heute

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:10 Uhr

Büchermarktaufnehmen

16:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:35 Uhr

Forschung aktuellaufnehmen

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Wirtschaft und Gesellschaftaufnehmen

17:30 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:35 Uhr

Kultur heuteaufnehmen

Berichte, Meinungen, Rezensionen

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:10 Uhr

Informationen am Abendaufnehmen

18:40 Uhr

Hintergrundaufnehmen

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Kommentaraufnehmen

19:15 Uhr

Auf den Punkt: ZEIT-Forum Wissenschaftaufnehmen

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:04 Uhr

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Spracheaufnehmen

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion

20:10 Uhr

Das Featureaufnehmen

Ostdeutsche Leben (4/4)
Ruth, Robert, René
Eine Künstlerfamilie in Ostberlin
Von Ulrike Bajohr
Regie: Fabian von Freier
Produktion: Dlf 2019

Renés Haare sind zu lang. Sein Vater Robert muss zum Schuldirektor. Roberts Haare sind noch länger. Der Direktor gibt auf: Künstler! Narrenfreiheit! So einfach ist das nicht, sagt Ruth und dichtet: „Ich will was ich will aber was ich will kann ich nicht.” Ruth, René und Robert wollen gute Staatsbürger sein. Und frei in dem, was sie tun. Robert Rehfeldt starb, ehe er daheim Anerkennung fand. Draußen, in der Kunstwelt, war er mit seiner Mail Art längst berühmt. René Rehfeldt lernte bei seinem Vater die grafischen Techniken. Er leitet heute die Druckwerkstatt an der Universität der Künste Berlin. Es ist die Hochschule, an der Robert Anfang der 50er-Jahre studierte, bevor er in den Osten der Stadt ging - weil ein Künstler im Westen noch schlechter lebte. Im Osten traf er Ruth Wolf, schön, still und eigensinnig. Sie hütete das Kind, assistierte dem Mann, verdiente da und dort etwas dazu, malte - und kreiierte die ‚typewritings‘. 2017 fand sie sich mit ihrer Schreibmaschinenkunst auf der documenta wieder. 27 Jahre, nachdem sie damit aufgehört hatte. Niemand hatte mehr an ihren Durchbruch geglaubt, am wenigsten sie selbst.

21:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

21:05 Uhr

On Stageaufnehmen

Nguyên Lê Quartett Streams (2/2)
Nguyên Lê, Gitarre
Illya Amar, Vibrafon
Chris Jennings, Bass
John Hadfield, Schlagzeug
Aufnahme vom 7.3.2019 aus der Harmonie in Bonn
Am Mikrofon: Odilo Clausnitzer

Er verbindet in seiner Musik die Power des Jazzrock mit fernöstlich inspirierter Luftigkeit. Mit seiner neuen Band Streams fügt der Universal-Gitarrist Nguyên Lê seinem großen Spektrum eine weitere Klangfacette hinzu. Streams kombiniert Nguyên Lês charakteristische Gitarre mit dem Vibrafon Illya Amars, knüpft damit instrumental an frühe Fusionbesetzungen wie das Gary Burton Quartet oder das Dave Pike Set an, ist aber ungleich mehr an Rock und elektronischen Klängen orientiert. Amar ist Lês Stiefsohn. Ihre Zusammenarbeit hat eine 20-jährige Geschichte. Was die Auseinandersetzung mit diversen Musikkulturen angeht, sind beide ähnlich breit aufgestellt. Der französische Gitarrist mit vietnamesischen Wurzeln spielte mit US-amerikanischen Jazzgrößen ebenso wie mit traditionellen Musikern aus dem Maghreb und Ostasien. Illya Amar studierte indische Perkussion, arbeitete mit Südamerikanern und Interpreten europäischer Klassik zusammen. Die Stücke von Streams beziehen sich alle auf unterschiedliche ethnische Hintergründe. Dabei stehen sie im Zeichen eines avancierten, aber mitreißenden Jazzrock.

22:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

22:05 Uhr

Milestones - Bluesklassikeraufnehmen

Robert Johnson - Revisited!
Songs der Blueslegende interpretiert von Eric Clapton, Cassandra Wilson, Johnny Winter u.a.
Am Mikrofon: Michael Frank

Die Musik, die der berühmte Bluessänger und Gitarrist Robert Johnson bei seinen Aufnahmesessions 1936 und 1937 aufnahm, verkaufte sich damals nur mäßig; lediglich ein paar wenige Schellackplatten wurden zu seinen Lebzeiten gepresst. Erst 1961 wurden 16 Songs auf einer Langspielplatte zugänglich, die sich für zahllose nachgeborene Musikerinnen und Musiker als Schatztruhe erweisen sollte. Sie entdeckten den 1938 im Alter von nur 27 Jahren verstorbenen Blues-Barden neu und ließen sich von seiner Bildersprache und Ausdruckskraft inspirieren. Zu den bekanntesten zählen Eric Clapton und Keith Richards von den Rolling Stones. Es dauerte dann noch einmal neun Jahre, bis 1970 eine zweite Sammlung mit weiteren Aufnahmen Johnsons erschien. Einige der Songs des legendären Musikers sind bisher von über 50 Künstlerinnen und Künstlern adaptiert worden. Die Sendung präsentiert eine Auswahl von Coverversionen aus mehreren Jahrzehnten.

22:50 Uhr

Sport aktuellaufnehmen

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:10 Uhr

Das war der Tagaufnehmen

Journal vor Mitternacht

23:57 Uhr

National- und Europahymneaufnehmen

Auswahl nach Datum

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk