Montag, 20.01.2020
 
Seit 07:05 Uhr Presseschau
StartseiteCorsoLuxuswohnungen im Nazi-Bau03.02.2016

Prora auf RügenLuxuswohnungen im Nazi-Bau

In Prora auf der Insel Rügen baute das NS-Regime einst das "Bad der Zwanzigtausend". Heute boomt dort der Bau von Luxuswohnungen - nur noch ein Block des Komplexes ist in Besitz der öffentlichen Hand. Kultureinrichtungen, wie das Prora-Zentrum, fürchten um ihre Zukunft und die Entgeschichtlichung des Baudenkmals.

Susanna Misgajski im Gespräch mit Thekla Jahn

Blick auf den Betonbau des einstigen Nazi-Kurheims in Prora an Rügens Ostseeküste (Deutschlandradio/ Silke Hasselmann)
Unklare Zukunft: Betonbauten in Prora (Deutschlandradio/ Silke Hasselmann)
Mehr zum Thema

"Unbequeme Orte" wie Prora auf Rügen Darf man Urlaub in Nazi-Anlagen machen?

Rügen Das "Neue Prora" zieht vor allem Ostdeutsche an

DDR Bausoldaten im Spiegel der Geschichte

Susanna Misgajski, Leiterin des Prora-Zentrums, erläutert im Corsogespräch, was das aus ihrer Sicht für den Geschichts-Ort Prora bedeuten würde.

Das gesamte Gespräch mit Susanna Misgajski können Sie noch mindestens sechs Monate ab Sendedatum im Audioarchiv nachhören.

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk