Die Nachrichten
Die Nachrichten

Protest-JahrestagZehntausende demonstrieren in Chile für soziale Gerechtigkeit

Demonstration auf der Plaza Italia in Santiago de Chile (imago images / Aton Chile / Jonnathan Oyarzun)
Demonstranten protestieren auf der Plaza Italia in Santiago de Chile gegen ihre Regierung (imago images / Aton Chile / Jonnathan Oyarzun)

Ein Jahr nach dem Beginn einer Protestbewegung für mehr soziale Gerechtigkeit in Chile haben zehntausende Menschen in Santiago demonstriert.

Sie versammelten sich auf der Plaza Italia im Zentrum der Hauptstadt. Am Rande kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei. In der nächsten Woche stimmen die Chilenen darüber ab, ob die Verfassung des südamerikanischen Landes überarbeitet werden soll.

Die Proteste in dem südamerikanischen Land hatten am 18. Oktober 2019 nach einer Erhöhung der Ticketpreise im öffentlichen Nahverkehr begonnen. Sie richteten sich später auch gegen niedrige Löhne, hohe Kosten für Bildung und Gesundheit sowie die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich. Immer wieder kam es bei den Demonstrationen zu gewalttätigen Konfrontationen zwischen Teilnehmern und Sicherheitskräften.

Diese Nachricht wurde am 19.10.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.