Samstag, 15.08.2020
 
Seit 10:05 Uhr Klassik-Pop-et cetera
StartseiteJazzSymphonic Sounds16.05.2020

Radionacht JazzSymphonic Sounds

Wie kann die Verbindung von sinfonischer Musik und Jazz gelingen? Trompeter Frederik Köster hat Erfahrung in der Arbeit mit großen Orchestern. Im Studio spricht er über seine Herangehensweise.

Am Mikrofon: Jan Tengeler

Ein junger Mann mit rötlicher Kurzhaarfrisur steht unter einer Bahnhofskuppel und schaut ernst in die Ferne. Er trägt ein schwarzes Hemd. (Thomas Schlömann)
Seine Suite "Homeward Bound" ist das sinfonische Porträt einer Kindheit im Sauerland: Frederik Köster (Thomas Schlömann)
Mehr zum Thema

Trio Rymden Raum und Rhythmus

Frederik Köster Das Prinzip Veränderung

Briefe an Beethoven "Lieber Ludwig, welch ein großer Irrtum!"

Bluestime Neues aus Americana, Blues und Roots

Frederik Köster ist einer der profiliertesten Trompeter der deutschen Szene. Mit seinem Quartett Die Verwandlung macht der Kölner nicht nur eine brodelnde Musik zwischen Jazz und Rock. Für die CD "Homeward Bound" hat er sich mit der Band auch in die Gesellschaft eines Sinfonieorchesters begeben. Im Live-Gespräch erzählt Köster von seiner Musik und seiner Arbeitsweise im Umgang mit sinfonischem Klangkörper.
Außerdem zu hören: Ausgewählte historische Beispiele für den "Third Stream", die Fusion von Elementen europäischer Klassik und Jazz.

Weiteres Thema:

Ein Blick auf das Moers Festival, das zu Pfingsten diesmal ohne Publikum stattfinden und gestreamt werden soll.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk