Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Ralf HöckerSprecher der Werteunion legt sämtliche Ämter aufgrund von Bedrohungen nieder

Der Medienrechtler Ralf Höcker (Imago/Future Image)
Der Medienrechtler Ralf Höcker (Imago/Future Image)

Der Sprecher der Werteunion, der Kölner Anwalt Ralf Höcker, legt aufgrund von Anfeindungen alle seine Ämter nieder.

Das bestätigte der Vorsitzende Alexander Mitsch dem Deutschlandfunk. Zu üblen Beschimpfungen seien zuletzt handfeste Bedrohungen hinzu gekommen, sagte Mitsch. Am Samstag werde es ein außerordentliches Bundestreffen der Werteunion geben. Dann werde man über das weitere Vorgehen beraten.

Nach der umstrittenen Ministerpräsidentenwahl in Thüringen hatte sich die Debatte über die Werteunion und deren Abgrenzung zur AfD zugespitzt. Dem Verein gehören viele Mitglieder von CDU und CSU an, darunter der Jurist und frühere Chef des Bundesverfassungsschutzes, Hans-Georg Maaßen, der auch für Höckers Kanzlei tätig ist.

Höcker betreibt eine private Facebook-Seite, die allerdings nicht verifiziert ist. Dort heißt es, ihm sei vor zwei Stunden auf "denkbar krasse Weise" klar gemacht worden, dass er sein politisches Engagement sofort beenden müsse, wenn er keine "Konsequenzen" befürchten wolle. Die Ansage sei glaubhaft und unmissverständlich gewesen. "Ich beuge mich dem Druck und lege mit sofortiger Wirkung alle meine politischen Ämter nieder und erkläre den Austritt aus sämtlichen politischen Organisationen." Neben der Werteunion nennt Höcker auch den Bundesverband der Lesben und Schwulen in der Union (LSU), den er ebenfalls mit aufgebaut habe.

Gestern wurden Meldungen verbreitet, Höcker habe sich bei dem rechtsradikalen Onlineshop "Migrantenschreck" Waffen gekauft. Diese Vorwürfe wies der Medienanwalt auf Facebook umgehend zurück. Das sei "frei erfundener Blödsinn", schrieb er.