Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Ranga YogeshwarSchule muss für die Schönheit der Mathematik begeistern

Der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar; Aufnahme vom Mai 2014 (picture-alliance / dpa)
Der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar; Aufnahme vom Mai 2014 (picture-alliance / dpa)

Im Streit um das Mathe-Abitur in Deutschland hat der Physiker und Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar für andere Unterrichtsformen plädiert.

Schüler müssten für die Schönheit der Mathematik begeistert werden, sagte Yogeshwar der "Süddeutschen Zeitung". Mathematik sei eine Kunstform, die man ausfüllen könne wie Musik. Es gebe viel Spannendes, etwa das Mysterium der Primzahlen oder die Magie der Endlos-Zahl Pi. Stattdessen aber werde Mathe für Prüfungszwecke missbraucht und sei eine Inquisition, die über Schulkarrieren richte. Herkömmlicher Mathematik-Unterricht helfe im Leben und für Alltagsfragen nicht.

Die Schule müsse aber Neugier wecken, betonte Yogeshwar. Dies gelinge etwa dem Blogger 3Blue1Brown. In seinen Youtube-Videos erkläre er komplexe mathematische Phänomene mit "toll animierten Grafiken und in einfacher Sprache". Er habe 1,8 Millionen Abonnenten und einzelne Videos, die über vier Millionen Mal abgerufen würden. Derartige Angebote seien eine Chance für Lehrer und Schüler.