Die Nachrichten
Die Nachrichten

Reaktion auf Oppermanns TodMützenich: Oppermann war ein leidenschaftlicher Parlamentarier

Das Foto zeigt Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann. (picture-alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)
Das Foto zeigt Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann. (Archivbild vom 05.07.2018) (picture-alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Mützenich hat den gestorbenen Bundestagsvizepräsidenten Oppermann als außergewöhnlichen Politiker gewürdigt.

Oppermann sei ein wichtiger Ratgeber in der SPD sowie ein leidenschaftlicher Parlamentarier gewesen, betonte Mützenich im Deutschlandfunk. Bundespräsident Steinmeier nannte Oppermann einen großartigen Menschen und überzeugten Demokraten. Die Nachricht von dessen plötzlichem Tod habe ihn "zutiefst erschüttert", schrieb Steinmeier. Bundeskanzlerin Merkel erklärte, sie habe Oppermann über viele Jahre als verlässlichen und fairen sozialdemokratischen Partner in großen Koalitionen geschätzt. Bundestagspräsident Schäuble erklärte, er behalte Oppermann vor allem als Vollblut-Parlamentarier in Erinnerung.

Oppermann war 2005 in den Bundestag eingezogen. Von 2013 bis 2017 war der Jurist Fraktionsvorsitzender der SPD. Seinen Wahlkreis Göttingen gewann er viermal hintereinander direkt. Zuletzt setzte er sich besonders für eine Verkleinerung des Bundestags ein. - Der 66-Jährige war gestern bei Fernseh-Dreharbeiten zusammengebrochen und später im Krankenhaus aus noch ungeklärten Gründen gestorben.

Diese Nachricht wurde am 26.10.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.