Die Nachrichten
Die Nachrichten

Rechte Internet-HetzePolizei durchsucht mehrere Wohnungen im Bundesgebiet

Facebook-Symbole wie die Abkürzung 'f' und der gesenkte Daumen für "dislike" auf blauem Grund und darüber steht Hass gesprüht, wobei der Buchstabe 'a' in Hass aus dem At-Zeichen besteht. (Imago / Ralph Peters)
Die "Task Force" des LKA NRW meldet Ermittlungserfolge gegen rechte Hass-Kommentare im Netz. (Imago / Ralph Peters)

Die Polizei hat im Zuge von Ermittlungen gegen rechte Hetze im Internet mehrere Wohnungen durchsucht.

Betroffen seien fünf Beschuldigte in Dortmund, Weimar und Schwelm gewesen, teilte das federführende Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen mit. Gegen die 29 bis 41 Jahre alten Männer liefen bei der Staatsanwaltschaft Köln Strafverfahren wegen Volksverhetzung, Gewaltdarstellung und Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Die bei den Durchsuchungen sichergestellten Mobiltelefone und Computer würden nun ausgewertet.

Das LKA hatte im vergangenen Jahr eine Einsatzgruppe zur Bekämpfung rechter Online-Hetze eingerichtet. Sie sucht etwa gezielt nach strafrechtlich relevanten Hass-Postings.