Samstag, 16.02.2019
 
Seit 07:56 Uhr Sport
StartseiteKulturfragenRückt die Mitte nach rechts?24.04.2016

Rechter ZeitgeistRückt die Mitte nach rechts?

Die AfD hat mit ihrer pauschalen Zurückweisung des Islam viel Aufmerksamkeit erfahren. Die populistische Verunglimpfung spielt dabei antidemokratischen Kräften in die Hände. Gleichzeitig könnten damit die Toleranzgrenzen einer ganzen Gesellschaft verschoben werden. Eine historische Ortsbestimmung des neuen rechten Zeitgeistes im Gespräch mit dem Historiker Norbert Frei.

Norbert Frei im Gespräch mit Karin Fischer

Teilnehmer einer Kundgebung der AfD - der Islam ist nicht er seit den jüngsten Äußerungen ein Hauptthema der Partei.
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Pocket
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Politologe Marcel Lewandowsky "Die AfD profitiert davon, dass sie eben nicht extremistisch auftritt"

Streit über AfD

AfD Merkel weist Zweifel an Grundgesetz-Treue des Islams zurück

Der Historiker Norbert Frei lehrt neuere und neueste Geschichte an der Universität in Jena und beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit der Geschichte des Nationalsozialismus in Deutschland. Kann man die aktuelle Entwicklung mit nationalkonservativen Tendenzen in der Weimarer Republik vergleichen? Und was bedeutet es, wenn eine Gesellschaft, flankiert von intellektuellen Fürsprechern wie Peter Sloterdijk, sich nach rechts orientiert?

- Zu diesen Fragen äußert sich Norbert Frei im Gespräch mit Karin Fischer.

Das komplette Gespräch können Sie im Audio-Archiv nachhören.

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk