Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

RechtsextremismusPolizei Osthessen dementiert Ermittlungen

Ein Polizist mit Polizei-Schriftzug auf dem Rücken. (imago | Hartenfelser)
(imago | Hartenfelser)

Die Polizei in Osthessen hat Berichte über Ermittlungen wegen rechtsradikaler Verbindungen eines ihrer Beamten zurückgewiesen.

Ein Sprecher sagte, im Zuständigkeitsbereich des Präsidiums in Fulda sei kein Beamter an einem solchen Vorgang beteiligt. Die Süddeutsche Zeitung hatte berichtet, dass ein Polizist aus Osthessen interne Daten an eine Neonazigruppe weitergegeben habe. Dies sei während eines Prozesses gegen Mitglieder dieser Gruppe bekannt geworden.

In Hessen wird gegen sechs Polizisten unter anderem aus Frankfurt ermittelt, weil sie rechtsextreme Chatnachrichten ausgetauscht und Daten über eine türkischstämmige Rechtsanwältin herausgegeben haben sollen.