Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

RechtsextremismusSiemens-Chef Kaeser macht Morddrohung gegen sich öffentlich

Der Vorstandsvorsitzende des Siemens-Konzerns, Joe Kaeser, nachdem er den französischen Präsidenten Francois Hollande in Paris getroffen hat. (dpa / picture alliance / Ian Langsdon)
Der Vorstandsvorsitzende des Siemens-Konzerns, Joe Kaeser (dpa / picture alliance / Ian Langsdon)

Siemens-Chef Kaeser hat eine Morddrohung aus mutmaßlich rechtsextremen Kreisen gegen sich öffentlich gemacht.

Über Twitter verbreitete er eine an ihn gerichtete E-Mail, in der es unter anderem heißt, Leute wie er brauchten eine Behandlung wie der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke. Lübcke war Anfang Juni ermordet worden. Die Bundesanwaltschaft geht von einem politischen Attentat mit rechtsextremem Hintergrund aus. Kaeser schrieb zu der Nachricht an ihn, auch der Teufel verfüge jetzt über E-Mail. Seine Botschaft zurück laute: never forget, nie wieder und Nazis raus. Der Siemens-Chef hatte sich bereits in der Vergangenheit klar gegen Rechtsextremismus positioniert.