Dienstag, 10.12.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen

Redaktionen

RSS






Ärztin mit Stetoskop (Stock.XCHNG / Sanja Gjenero)

Deutschlandfunk: Sprechstunde

Zu Risiken und Nebenwirkungen ...

Erfahrene Ärzte und namhafte Spezialisten sind jeden Dienstag vormittag Studiogäste der Medizinsendung Sprechstunde. Zu wechselnden Schwerpunktthemen von A wie Arthrose bis Z wie Zahnheilkunde geben sie ausführlich Auskunft über den Stand der Heilkunst und beantworten Fragen der Hörer, die live in die Sendung geschaltet werden. Die richtige Mischung macht den Erfolg der Sprechstunde aus: Im Gespräch zwischen Studiogast und Moderator geht es zunächst um neue Erkenntnisse bei bestimmten Krankheiten, die dann durch die von den Hörern geschilderten konkreten Fälle vertieft werden.

(DRadio)

Deutschlandfunk: Nachrichten

Der Deutschlandfunk ist das Informationsprogramm Nummer eins in Deutschland. Sein Herz schlägt in der Nachrichtenredaktion. Aus der zweiten Etage des Kölner Funkhauses wird rund um die Uhr gesendet, 365 Tage im Jahr. 37 Sendungen sind es am Tag: immer zur vollen Stunde, von 5 - 18 Uhr sogar halbstündlich. Zehn mal am Tag bieten wir zehn Minuten Nachrichten. Wo gibt es das sonst noch? Viele der Sendungen werden vom Deutschlandradio Kultur übernommen. Die Nachrichten haben die mit Abstand höchsten Einschaltquoten in unserem Programm.

"Western Society" von Gob Squad Hebbel am Ufer in Berlin (picture alliance / dpa / Claudia Esch-Kenkel)

Deutschlandfunk: Kultur heute

Springen gern knapp

Ein gutes Pferd springt knapp. Das ist ein Satz, gemacht für Leute, die gern auf den letzten Drücker kommen. Oder ihren Text liefern. Oder den Aufzug im vierzehnten Stock um kurz vor halb sechs betreten, wenn die Sendung um halb beginnt. Oder die Verabschiedung so lang hinauszögern, dass bis zum Beginn der Nachrichten möglichst nicht mehr als drei Sekunden Musik dazwischengehen. Insofern passt der Satz schon ganz gut auf die Leute von Kultur heute. Hier gilt aber auch: Wer knapp springen will, braucht gute Pferde.


Deutschlandfunk: Buchredaktion

Individualismus und Verantwortung

Nebenan will einer nicht gestört werden. Er liest. Eine Tür weiter hält ein Kollege den "Ticker" im Auge. So nennt man immer noch, obwohl längst nichts mehr aus einem "Fernschreiber" tickt, das Computerprogramm mit den Schlag auf Schlag aktualisierten Meldungen der Agenturen. Die Moderatorin des Tages feilt an ihren Formulierungen hinter verschlossener Tür. Der Redaktionsleiter sitzt ein paar Zimmer weiter, wieder eine dieser zeitraubenden Konferenzen. Die Tür zum Büro des Kollegen ohne aktuelle Tagesaufgaben steht offen: Zigarettenqualm in der Luft, das Zischen des Espresso-Automaten, er hat Besuch: eine Schriftstellerin aus Berlin zwecks Lesung im Studio am Abend für die Mittwochsendung "Lesezeit".



Deutschlandfunk: Forschung Aktuell

Wer mitreden will, muss umfassend informiert sein - vor allem auch im Bereich der modernen Naturwissenschaften. Denn die Erkenntnisse von Biologie, Physik, Chemie und Co verändern unser Leben nachhaltig und in immer höherem Tempo. Wissenschaftlicher Fortschritt ist ein spannender Prozess, bei dem Neugier und Zweifel ständige Begleiter sind. Nur wer kontinuierlich die Entwicklungen innerhalb bestimmter Disziplinen verfolgt, kann einschätzen, welcher verkündete Durchbruch tatsächlich einer ist.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk