Die Nachrichten
Die Nachrichten

RentenpolitikUnion und SPD vertagen Beratungen

Das Bundeskanzleramt spiegelt sich in einer Wasserpfütze an einem tristen und schmuddeligen Regentag in Berlin. (imago/Ralph Peters)
Das Bundeskanzleramt in Berlin (imago/Ralph Peters)

Spitzenpolitiker von Union und SPD haben am Abend im Kanzleramt über strittige Fragen der geplanten Rentenreform beraten.

Beschlüsse wurden nicht gefasst. Die Gespräche sollen voraussichtlich am 24. November fortgesetzt werden. Arbeitsministerin Nahles äußerte sich nach dem Treffen zuversichtlich, dass sich die Große Koalition bis Ende des Monats auf ein Gesamtpaket einigen könne. Man sei einen guten Schritt vorangekommen, sagte sie. Einzelheiten nannte sie nicht. Offen war zuletzt vor allem die Finanzierung der Angleichung der Ostrenten an das Westniveau. Finanzminister Schäuble lehnt es ab, das Vorhaben aus Steuermitteln zu bezahlen.