Die Nachrichten
Die Nachrichten

RentenpolitikUnion und SPD vertagen Beratungen

Das Bundeskanzleramt spiegelt sich in einer Wasserpfütze an einem tristen und schmuddeligen Regentag in Berlin. (imago/Ralph Peters)
Das Bundeskanzleramt in Berlin (imago/Ralph Peters)

Die Spitzen von Union und SPD haben noch keine Einigung über das geplante Rentenpaket erzielt.

Man sei aber ein gutes Stück vorangekommen, sagte Bundesarbeitsministerin Nahles gestern Abend nach dem Treffen im Kanzleramt in Berlin. Dem Vernehmen nach sollen die Gespräche am 24. November fortgesetzt werden. - Union und SPD haben vereinbart, die Angleichung der Ostrenten an das Westniveau noch in dieser Legislaturperiode auf den Weg zu bringen. Eine Verständigung scheiterte bisher an der Finanzierung. Nahles will dafür Steuermittel einsetzen, was Finanzminister Schäuble ablehnt. Auf der Agenda stehen außerdem Unter- und Obergenzen für das Rentenniveau und die Beiträge.