Archiv

REVISITED. Forum neuer Musik 2006Gamelan, postkolonial

Gamelan ist in Indonesien dreierlei: ein Musikstil, ein Instrumentarium und ein entsprechendes Ensemble. Eine zeitgenössische Gamelan-Formation in Holland zu betreiben, heißt, sich mit neuen Spieltechniken, vor allem aber mit der Kolonialgeschichte auseinander zu setzen. So macht es das Ensemble Gending.

Am Mikrofon: Frank Kämpfer | 19.05.2018

Leider liegt für dieses Bild keine Bildbeschreibung vor
Das Ensemble Gending mit seinem Gamelan-Instrumentarium (Herre Vermeer)
Das Forum neuer Musik im März 2006 erkundete Szenen neuer Musik im fernen und mittleren Osten. Das Abschlusskonzert mit dem niederländischen Ensemble Gending führte in die spezielle Klangwelt des Gamelan-Instrumentariums.
Die Komponisten und Komponistinnen des Programms wagten und thematisierten in neuen Werken interkulturelle Grenzgänge zwischen östlichen Instrumenten und westlichem Avantgardeverständnis. Bei Roderik de Man kamen familiäre Aspekte hinzu, die politische Geschichte erinnern. Philemon Mukarno schrieb im Auftrag des Deutschlandfunks ein neues Werk.
Sinta Wullur
Kaleidoscoop
Roderik de Man
Antara benua dan benua
Philemon Mukarno
Malaikat
Ensemble Gending
Jurrien Sligter, Leitung
Konzert vom 19. März 2006 im Deutschlandfunk Kammermusiksaal
Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung 30 Tage in unserer Mediathek.