Sonntag, 29. Januar 2023

Archiv

Revisited Forum neuer Musik 2011 - Das Ensemble Modern spielt Jamilia Jazylbekova
Mit allem, was unter dem Himmel ist, im Einklang

"Ai" und "Kyn" bedeuten Mond und Sonne, beider Verbindung steht symbolisch für Liebe. Inspiriert von Traditionen ihrer kasachischen Heimat spiegelt Jamilia Jazylbekova in ihrer Musik Utopien menschlichen Daseins im Einklang mit der Natur. Im April 2011 spielte das Ensemble Modern ihr Porträtkonzert.

Am Mikrofon: Frank Kämpfer | 25.07.2020

    Zwei Frau schauen auf einen Notenständer. Die rechte Frau steht, die linke sitzt und hat ein Cello in der linken Hand. Im Hintergrund stehen weitere Instrumente
    Die Cellistin Eva Böcker (links) bespricht sich mit der Komponistin (Deutschlandradio / T. Kujawinski )
    Jamilia Jazylbekova
    "Nuit de Mars" für Ensemble
    "Voci" für Stimme, Ensemble und Tape (Ausschnitt)
    "Aikyon" für Violoncello und Tape
    Eva Böcker, Violoncello
    Jamilia Jazylbekova, Stimme
    Ensemble Modern
    Ltg. Kasper de Roo
    Jamilia Jazylbekova, die 1995 mit dem DAAD nach Deutschland kam, um in Bremen bei Younghi Pagh-Paan zu studieren, spielte im Forums-Jahrgang "Goes Germany!" eine besondere Rolle. Ihr Porträtkonzert mit dem Ensemble Modern war nicht nur das künstlerische Forums-Highlight 2011, es brachte auch eine ost-westliche Perspektive ins Spiel.
    Ungewöhnliche Spieltechniken begreift die Komponistin nicht im westlichen Sinne als Mittel der Verfremdung, sondern als tieferes Hineingehen in den Klang, als Erweiterung seines sinnlichen Potenzials.
    Diese Sendung können Sie nach Ausstrahlung 30 Tage lang anhören.