Sonntag, 23.02.2020
 
Seit 16:30 Uhr Forschung aktuell
StartseiteVerbrauchertippJahrelanges Abstottern, satte Zinsen für die Bank20.01.2020

Revolving-KreditkartenJahrelanges Abstottern, satte Zinsen für die Bank

Großer Kredit - kleine Raten. Das verlockt viele Kunden zu teuren Vertragsabschlüssen. Die Zinsen sogenannter Revolvingkredite reichen bis an die 20-Prozentmarke. Geworben wird mit einer "kostenlosen" Kreditkarte. Doch der Kredit, der sich dahinter verbirgt, ist gefährlich.

Von Hilde Braun

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Stempel mit Aufschrift Überschuldung vor Geldscheinen. (picture alliance / Andreas Pulwey)
Ein Weg in die Schuldenfalle, sagt der Experte über revolvierende Kreditkarte (picture alliance / Andreas Pulwey)
Mehr zum Thema

Smartphone Apps zum Bezahlen - zwischen Komfort und Datenschutz

Mobiles Bezahlen Apple Pay und die Alternativen

Pfändungsschutzkonto Sicherheit mit Tücken

Kreditkarte gratis, drei Monate keine Rückzahlung, Miniraten. Das verführt viele Kunden dazu, einen Kreditkartenvertrag dieser besonderen Form abzuschließen: Damit tappen sie in die Falle Revolvingkredit. Hier wird, anders als bei üblichen Kreditkarten, das ausgegebene Geld nicht am Monatsende ausgeglichen, indem der fällige Betrag vom Girokonto abgebucht wird. Stattdessen werden kleine Raten zu teilweise horrenden Zinsen abgebucht.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat die Angebote auf dem Markt unter die Lupe genommen. Georg Tryba ist dort Finanzexperte: "Wir haben uns mal zehn solcher Revolving-Kreditkarten angeguckt, und das war so, dass man im günstigen Fall unter zehn Prozent wegkommt. Aber es gab auch Anbieter, die locker 15 Prozent nahmen und teilweise knapp unter der 20 Prozentmarke blieben."

Diese Kredite mit Teilzahlungsfunktion - so nennt man sie im Fachjargon - müssen teilweise sogar manuell zurückgezahlt werden. Das heißt, die fällige Rate wird nicht automatisch vom Girokonto abgebucht, sondern die Kunden müssen sie, je nach Anbieter, extra überweisen.

Nutzer sitzen teilweise jahrelang auf einem Kredit

Es wird ihnen also alles andere als bequem gemacht, denn: "Wer das also ausgleichen muss, der muss also in sein Girokonto gehen und eine Überweisung ausführen. Bei anderen ist das sogar so, dass einfach nur eine Rechnung kommt und dass die Zinsen laufen. Alles andere wird gar nicht mal automatisiert ausgeführt, irgendeine Verringerung des Betrages. Da muss man also immer per Hand eine Überweisung durchführen, und das kann dazu führen, dass man das mal gerne vergisst. Und dann wird das eben überaus teuer."

Und es wird noch komplizierter: Wer mehr tilgen möchte als die vertragliche Rate oder gleich alles auf einmal zurückzahlen kann, dem werden Steine in den Weg gelegt. Denn die Nutzungsbedingungen in den Kreditverträgen sehen das in den meisten Fällen nicht vor. 

Für Thomas Penkert, Leiter der Schuldnerberatung Rhein-Berg, einer Gemeinschaftseinrichtung von Caritas und Diakonie, ist das ein Problem: "Die Gesellschaften legen es häufig darauf an, dass das genutzt wird, denn mit der Grundgebühr und der Kartengebühr macht die Bank letztendlich keine Gewinne."

Also werben Banken für teure Revolvingkredite, um satte Zinsen einzustreichen. Die Nutzer sitzen teilweise jahrelang auf einem Kredit, den sie nur mit Minimalbeträgen abstottern können.

Problematische Folgen

"Es gibt sehr große Unterschiede und wenn man im Internet schaut, dann werben die Unternehmen sogar damit: Kreditkarte ohne Schufa. Dann wissen die natürlich und haben eingerechnet dass bereits viele Ausfälle da sind und dementsprechend höher ist der Zinssatz weil sie ja letztendlich keinen Verlust machen wollen."

Ein Weg in die Schuldenfalle, sagt der Experte. Gefährlich: Trotz Schufaauskunft gelingt es den betroffenen Verbrauchern einen solchen Kredit zu erhalten, mit problematischen Folgen.

"Es ist eben so, dass manche in dieser Übergangsphase noch nicht negativ in der Schufa stehen. Da stehen Kredite drin, dass die bedient werden und das ist dann ja positiv und dann eine Kreditkarte mit einem Revolvingkredit die teilweise 4.000 bis 5000 Euro Belastung ermöglichen. Und daran verdienen die Gesellschaften."

Eine gute Alternative zur teuren Verschuldung mit Revolving Kreditkarten ist für Penkert ein Ratenkredit, mit geregelter Rückzahlung. Dieser ist in der aktuellen Niedrigzinsphase bereits für vier Prozent zu haben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk