Die Nachrichten
Die Nachrichten

Rio 2016Nationale Anti-Doping-Agenturen fordern Ausschluss Russlands

Die olympische und die russische Flagge nebeneinander bei den Winterspielen in Sotschi 2014. (AFP / Andrej Isakovic)
Die olympische und die russische Flagge nebeneinander bei den Winterspielen in Sotschi 2014. (AFP / Andrej Isakovic)

Neben der Welt-Anti-Doping-Agentur machen jetzt auch mehrere nationale Agenturen Druck auf das Internationale Olympische Komitee, Russland von den Spielen in Rio auszuschließen.

Die Vertretungen aus 14 Ländern, unter ihnen die deutsche NADA, schreiben in einem Brief an IOC-Präsident Bach, russische Sportler dürften nur in Ausnahmefällen zugelassen werden - nämlich dann, wenn sie über lange Zeit nicht unter dem Einfluss des russischen Sportsystems gestanden hätten. Der sogenannte McLaren-Report hat ergeben, dass Doping in Russland jahrelang staatlich organisiert wurde. Das IOC will spätestens am Dienstag eine Entscheidung fällen.