Montag, 27.05.2019
 
Seit 01:10 Uhr Interview der Woche
StartseiteAndruck - Das Magazin für Politische Literatur„The Jungle Grows Back“ 10.12.2018

Robert Kagan „The Jungle Grows Back“

Robert Kagan galt lange Zeit als außenpolitischer Vordenker der Republikaner in den USA. Doch 2016 kehrte er der Partei den Rücken – aus Protest gegen Donald Trump. Jetzt hat der neokonservative Kagan ein Buch veröffentlicht, in dem er die Krise der liberalen Welt analysiert.

Gregor Peter Schmitz im Gespräch mit Monika Dittrich

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
(Knopf Verlag/ Autorenbild Cyndy Porter)
Der Politikberater Robert Kagan hält Donald Trump für eine Gefahr (Knopf Verlag/ Autorenbild Cyndy Porter)
Mehr zum Thema

Wolfgang Ischinger "Welt in Gefahr"

Bob Woodward "Fear. Trump in the White House"

China oder Russland gegen den Rest

Robert Kagan gehört in den USA zu den sogenannten Neokonservativen: Er plädiert für eine starke Führungsrolle der USA in der Welt, die es notfalls auch militärisch zu verteidigen gelte. In der republikanischen Partei galt Robert Kagan lange Zeit als außenpolitischer Vordenker, er hat zahlreiche Politiker beraten.

Doch 2016 kehrte er den Republikanern den Rücken – aus Protest gegen den damaligen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump. Mit ihm werde der Faschismus nach Amerika kommen, prophezeite er damals – und unterstütze die Demokratin Hillary Clinton.

Unkraut jäten im globalen Dschungel

Jetzt hat Robert Kagan ein neues Buch veröffentlicht, in dem er die Krise der liberalen Welt analysiert. Mit dem englischen Originaltitel "The Jungle Grows Back" spielt er auf eine Vorstellung an, dass die liberale Weltordnung mit Frieden, Wohlstand und Freihandel ein Ausnahmezustand ist, der immer wieder verteidigt werden müsse.

"Kagan zufolge ist der Naturzustand eine Welt voller Nationalismus und Isolationismus", sagt Rezensent Gregor Peter Schmitz. Nun gelte es, im globalen Maßstab "Unkraut zu jäten und den Dschungel wieder zurückzudrängen".

Weltfrieden in Gefahr

Autoritäre Strukturen in vielen Staaten sind aus Kagans Sicht gefährlicher für den Weltfrieden als es die Bedrohung durch den Kommunismus während des Kalten Krieges gewesen sei. US-Präsident Donald Trump mit seiner America-First-Politik sei eine Gefahr für die liberale Weltordnung.

"Kagan schreibt pointiert und unterhaltsam", sagt Rezensent Gregor Peter Schmitz. "Wer sich mit der heutigen Weltordnung beschäftigen will, sollte dieses Buch lesen."

Robert Kagan: "The Jungle Grows Back. America and Our Imperiled World",
Knopf Verlag, 192 Seiten, in Deutschland für 15,99 Euro erhältlich.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk