Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

"Rough And Rowdy Ways"Bob Dylan erstmals an der Spitze der deutschen Album-Charts

Bob Dylan bei einem Auftritt in Kalifornien 2009 (AFP/ Getty/ Kevin Winter)
Bob Dylan bei einem Auftritt in Kalifornien 2009 (AFP/ Getty/ Kevin Winter)

Bob Dylan hat es mit seinem neuen Album "Rough And Rowdy Ways" zum ersten Mal an die Spitze der deutschen Album-Charts geschafft.

Das teilte GfK Entertainment mit. In den "Billboard 200", den wichtigsten US-amerikanischen Album-Charts, wird "Rough and Rowdy Ways" erst in der kommenden Woche erwartet. Für Großbritannien rechnet das Magazin "Rolling Stone" ebenfalls mit einer Spitzenplatzierung für das 39. Album des 79-Jährigen. Die neue Platte wird in den Feuilletons als spätes Meisterwerk gefeiert.

Im Oktober 1965 brachte "Like A Rolling Stone" Bob Dylan erstmals in die deutschen Charts (Platz 13). 1997 kam mit "Time out of Mind" erstmals eine Dylan-Neuerscheinung in die Top Ten (Platz sechs). Die Dylan-Alben "Modern Times" (2006), "Together Through Life" (2009), "Tempest" (2012) und das Archiv-Album "Another Tempest" (2013) hatten die Spitze in Deutschland jeweils immer nur knapp verpasst.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.