Montag, 25.05.2020
 
Seit 14:10 Uhr Deutschland heute
StartseiteForum neuer Musik 2015Musikalisches Finish zwischen Avantgarde und Tradition20.04.2015

Rückblick letzter FestivaltagMusikalisches Finish zwischen Avantgarde und Tradition

In der Kunst-Station Sankt Peter verknüpfte Organist Dominik Susteck klangintensiv John Cage und Toshio Hosokawa. Die chinesische Komponistin Ying Wang berichtete von ihrem Leben und Arbeiten in zwei Kulturen. Der japanische Schlag-Virtuose Isao Nakamura vereinte Avantgarde und Tradition.

(Bild: Deutschlandradio / Thomas Kujawinski)
Die Trommlerin Ena Han (Bild: Deutschlandradio / Thomas Kujawinski)

Auch der dritte Festival-Tag hatte spezifische Themen und verschiedene Highlights. Er begann in der Kunst-Station Sankt Peter: Organist Dominik Susteck verknüpfte hier in einem Sonder-Konzert Kompositionen von John Cage und Toshio Hosokawa. Cage's Verständnis von "Musik als Raum" wurde so Hosokawa's Relationen von "Klang und Leere" gegenüber gestellt – eine Brücke für eine reale innermusikalische Begegnung der Kulturen. Susteck interpretierte Cage wie Hosokawa kräftig, körperlich, ja robust – was ein klangintensives Erlebnis ergab.

Abschließender Workshop 

Im Mittelpunkt des abschließenden "Workshops" im DLF Foyer stand die chinesische Komponistin Ying Wang mit ihrem Leben und Arbeiten in zwei Kulturen. Wang plädierte für musikalische Qualität als entscheidendem Maß künstlerischer Arbeit. Die Veranstaltung führte allerdings aus innerästhetischen Fragen noch einmal an den Forums-Anfang zurück: Gesprächspartner Florian Rommel vom "Arbeitskreis plurale Ökonomik" offerierte abschließend Beobachtungen aus chinesischen Firmen, wo er als Saisonarbeiter radikale Standardisierung von Arbeit und Verhalten erlebte. Die Grundfrage des Forum nach einer ostasiatischen Moderne bekam so noch eine nicht-ästhetische Dimension.

Workshop und Diskussion im Deutschlandfunk Foyer: mit Frank Kämpfer, Egbert Hiller, Ying Wang und Florian Rommel (v.l.n.r.) (Bild: Deutschlandradio /Thomas Kujawinski) (Bild: Deutschlandradio /Thomas Kujawinski)

Musikalisches Finish zwischen Avantgarde und Tradition

Das musikalische Finish mit und um den japanischen Schlag-Virtuosen Isao Nakamura vereinte Avantgarde und Tradition: das Programm reichte vom koreanischen Trommeltanz bis zu aufregender Musik von Dai Fujikura, Younghi Pagh-Paan, Toshio Hosokawa. Uraufgeführt wurden Kompositionsaufträge des Deutschlandfunk an Ying Wang, Nico Sauer und Ralph Bernardy.

(Bild: Deutschlandradio / Thomas Kujawinski)Der Schlagwerker Isao Nakamura (Bild: Deutschlandradio / Thomas Kujawinski)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk