Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

RumänienAusschreitungen bei Protesten gegen die Regierung

Demonstrationsteilnehmer haben einen gestürzten Polizisten vor dem Regierungssitz der rumänsichen Hauptstadt eingekreist.  (Vadim Ghirda/AP/dpa)
Ausschreitungen bei Protesten in Rumänien (Vadim Ghirda/AP/dpa)

Bei Massenprotesten gegen die Regierung hat es in der rumänischen Hauptstadt Bukarest gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizisten gegeben.

Die Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer gegen die Menge ein. In Videoaufnahmen ist zu sehen, wie Polizisten auf Demonstranten einprügeln. Teilnehmer der Proteste warfen mit Flaschen und Steinen und versuchten, Polizeisperren an Regierungsgebäuden zu durchbrechen. Mehr als 400 Menschen mussten nach Angaben von Sanitätern medizinisch versorgt werden.

An den Protesten nahmen zehntausende Menschen teil. Rumänen, die im Ausland leben, hatten die Demonstrationen über Soziale Netzwerke im Internet organisiert. Sie werfen der sozialdemokratischen Regierung Korruption vor und forderten deren Rücktritt. Außerdem richteten sich die Proteste gegen niedrige Löhne eine Schwächung der Justiz durch die Regierung. Auch in anderen Städten des Landes kam es zu Protesten. Der liberal-konservative Präsident Iohannis verurteilte auf Facebook den Polizeieinsatz als unverhältnismäßig und brutal. Das Innenministerium müsse das Vorgehen der Einsatzkräfte dringend erklären.