Freitag, 17.01.2020
 
StartseiteEuropa heuteKorruptionsermittlungen gegen Regierungschef Ponta15.07.2015

RumänienKorruptionsermittlungen gegen Regierungschef Ponta

Auch Rumänien ist in Sorge, dass die Krise in Griechenland das eigene Land erreichen könnte. Vier griechische Banken kontrollieren hier zwölf Prozent des Marktes. Die vorläufige Einigung auf Verhandlungen über ein drittes Hilfspaket für Griechenland wurde allerdings von einer anderen Meldung überschattet: Regierungschef Victor Ponta wird offiziell der Korruption beschuldigt.

Robert Schwartz im Gespräch mit Anne Raith

Weiterführende Information

Rumänien Ponta behält seine Immunität

Rumänien Parlament stimmt über Pontas Immunität ab

Fünf Monate Rumäniens Staatschef Klaus Johannis - ein Stoiker im Trubelparlament

Gegen Ponta sei ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs, Steuerhinterziehung und Geldwäsche eingeleitet worden, teilte die Antikorruptionsbehörde mit. Sein persönliches Vermögen werde vorübergehend eingefroren. Im Raum stehen diese Vorwürfe gegen Ponta spätestens seit Anfang Juni - sie beziehen sich auf seine Zeit als Abgeordneter und Anwalt, auf die Jahre 2007 und 2008.

Wie die Vorwürfe Ponta jetzt in Bedrängnis bringen könnten und was sie für Rumänien bedeuten, erläutert Robert Schwartz, der Leiter der Rumänien-Redaktion der Deutschen Welle.

Den vollständigen Beitrag können Sie für mindestens sechs Monate nach der Sendung in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk