Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Russland-AffäreEx-Wahlkampfchef Manafort will aussagen

Paul Manafort, früherer Wahlkampfmanager von Donald Trump (AP/Jose Luis Magana)
Paul Manafort, früherer Wahlkampfmanager von Donald Trump (AP/Jose Luis Magana)

Der bereits wegen Finanzvergehen verurteilte frühere Wahlkampfmanager von US-Präsident Trump, Manafort, hat sich in einem weiteren Prozess schuldig bekannt.

Wie ein Vertreter der Anklage vor einem Gericht in Washington sagte, hat Manafort eine Erklärung zur Kooperation mit der Justiz unterzeichnet. In der Anklageschrift wird ihm vorgeworfen, als Lobbyist mit pro-russischen Politikern in der Ukraine zusammengearbeitet zu haben. Er bekannte sich in zwei Punkten schuldig, und zwar der Verschwörung gegen die USA und einer Verschwörung zur Justizbehinderung. Der Prozess sollte am kommenden Montag beginnen. Dies wird durch das Schuldeingeständnis hinfällig.

In diesem Verfahren geht es nicht um den Verdacht, Trumps Wahlkampfteam könnte illegal mit Moskau kooperiert haben. Es ist aber nicht auszuschließen, dass durch Manaforts Kooperationsbereitschaft auch neue Informationen zum Kern der Russland-Affäre ans Licht kommen könnten.